Mi

31

Dez

2014

Unsere Silvester-Aktion - Aktualisierung

Gestern haben wir für unsere Silvester-Aktion, bei der wir Spenden sammeln von Menschen, die ihr Geld nachhaltiger ausgeben möchten als für Böller und Feuerwerk, sammeln, folgende Spenden erhalten:


Vielen Dank an Rita B. für das Paypal-Geschenk in Höhe von 50,-- € für die Holz-Hundehütten in Moldawien und vielen Dank an Tina K. für die Überweisung von 50,-- € für die Hundehütten.


Damit haben wir bisher 110,-- € für Hundehütten für die Schlupfwinkel Moldawien gesammelt





Vielen Dank an Tina K. für die Überweisung von 50,-- € für den Erhalt des Gnadenhofes Hof Chaoti in der Gegend von Leipzig.


Damit haben wir bisher 235,-- € für den Erhalt der Heimat von ca. 200 Gnadenbrottieren gesammelt.





Für Futter und Heizmaterial für Svetlanas Tierheim in Abakan/Sibirien haben wir bisher 240,-- € gesammelt. 

Selbstverständlich könnt Ihr auch heute noch einen Beitrag zu unserer Silvester-Aktion leisten!


Vielleicht entscheidet Ihr Euch ja heute noch ganz bewusst gegen den Kauf von Raketen und Böllern und gebt das Geld lieber für die oben gezeigten Projekte?


Hier noch einmal die Bankverbindung für Eure Überweisungen:



Claudia Kerpen

IBAN:  DE85 3905 0000 0007 1041 10

BIC:  AACSDE33xxx


Paypal:  cdkerpen@gmx.de



Vielen Dank an jeden, der etwas Geld für die Tierschutztiere gibt!

0 Kommentare

Mi

31

Dez

2014

Drei polnische Hunde

Drei polnische Hunde möchten gerne ausreisen....


Angelika Kura von Not-Hund hat für sie Plätze gefunden. Plätze in denen sie bis zu einer Vermittlung in eine Familie bleiben können.


Doch, bevor die Hunde ausreisen können, müssen sie geimpft, gechipt und kastriert werden. 


Wir von Helficus haben dank unserer Marmelade und anderer kleinen Verkäufe die Kastrationskosten für die drei Hunde übernommen!

Der kleine Rüde Oggy wir es auch in der Vermittlung nicht einfach haben, denn er hat nur noch drei Beinchen... Trotzdem wird es ihm in Deutschland viel besser gehen als in Polen.


Sollte sich für den kleinen Hund nicht doch ein Freund finden, der ihn auch mit drei Beinen liebt, so wie er ist?


Wir haben für die Kastration von Oggy 40,-- € überwiesen um ihm die Chance auf eine Ausreise zu ermöglichen.


Angelika schreibt zu Oggy:

Oggy - ein Dreibeiner träumt vom Glück

Oggy ist ein ca. 5 Jahre alter Hundemann mit Behinderung, er hat nur noch 3 Beine, eines hat er als junger Hund auf den Straßen Polens verloren ( bzw. es mußte ihm nach einem Autounfall operativ entfernt werden ) 

Seit fast 5 Jahren lebt er bei der privaten Tierschützerin Ania in Polen und wartet auf ein Zuhause. Doch seine Chancen dort sind gleich null, wie überall in Polen gibt es zu viele junge und gesunde Hunde.

Manchmal kommen Menschen, die einen Hund adoptieren, meist für die Funktion eines Wachhundes, doch auch hier hat er keine Chancen. Irgendwie scheint er zu resignieren, wenn man an den Zwinger kommt, kommen alle Hunde nach vorne, nur Oggy nicht. Er bleibt immer hinten und sitzt halb in einem Erdloch.

Wenn Oggy noch älter wird, wird ein eigenes Zuhause für ihn immer schwerer, ich würde Oggy gerne die Möglichkeit geben, endlich einmal in seinem Leben ein eigenes Zuhause zu finden, in dem er geliebt wird und wo er selbst seine Liebe zeigen darf. "

Auch die kleine Hündin Linda möchte gerne ihre Chance haben, in Deutschland eine Familie zu finden. Bei tierlieben Menschen. Bei denen sie mit im Haus leben darf und nie wieder freieren muß.


Linda soll auch ihr Köfferchen packen können und wir haben die 40,-- € für ihre Kastration übernommen.


Angelika schreibt zu Linda:


"Linda, so habe ich sie genannt. In Wirklichkeit hat sie einen anderen polnischen Namen, den ich weder aussprechen noch eigentlich wirklich schreiben kann, übersetzt heißt es auf jeden Fall " die ohne Glück " - ihr Name ist Programm für sie - leider. 


Sie ist eine mittelgroße Hündin, jetzt 6 Jahre alt und just seither ist sie bei Ania. Linda war damals vor ca. 6 Jahren über ihren Zaun geschmissen worden, keiner weiß warum und woher sie kommt. Auf jeden Fall ist sie eine ganz liebe Hündin, die jede Hand des Menschen genießt.

Als Wohnungshund zu groß, als Wachhund zu klein - warum auch immer, bisher wollte sie keiner. Linda wird älter und Ihre Chancen werden geringer."

Dieses süße Gesicht gehört Fadi, der in in Polen nur "Skelettor" genannt wurde....  Nun, zum Glück ist er nicht mehr dünn wie ein Skelett, aber auch er soll die Chance auf eine Ausreise und eine liebevolle Familie in Deutschland erhalten.


Auch für Fadi konnten wir 40,-- € für die Kastration übernehmen.


Angelika schreibt zu Fadi:


"Fadi - den Namen habe ich ihm gegeben, in Polen heißt er Skelletor.. und das hat seinen Grund.


Er ist ja 6 Jahre alt und ist seit ca. 1 Jahr bei Ania. Er wurde am Zaunpfosten bei ihr außen angebunden damals, er war nur noch Haut und Knochen damals, mehr Tod als lebendig. daher hatte er den Namen Skelletor bekommen. Ania hat ihn langsam aufgepäppelt, nun ist er ein gesunder Hundebub, der endlich einmal leben möchte."

Mit diesen Kostenübernahmen für die Kastrationen der drei polnischen Hunde hat Helficus im Jahr 2014 insgesamt die Kastrationen für 61 Tiere übernehmen.


Wir denken, dies ist eine tolle Leistung! Die Kosten waren mal hoch, mal geringer, je nachdem ob das Tier in Deutschland oder im Ausland kastriert wurde.


61 Tierschutztiere, die keine Nachkommen haben werden, die dann wieder auf den Straße oder in den Tierheimen landen werden, weil sie keiner haben möchte.


Wer die Liste der Tiere, für die wir die Kastrationskosten übernehmen konnten sehen möchte, der klickt einfach HIER


Wir möchten allen danken, die dazu beigetragen haben, daß wir diese Kosten übernehmen konnten. Beigetragen dadurch, daß ihr unsere Marmelade auf wilden schwdischen Beeren oder den Früchten Spaniens gekauft habt, oder einige Artikel aus unserem Shopping for Animals Angebot, oder dadurch, daß ihr uns in unserer Weihnachtsaktion eine Geldspende für eine Kastration gemacht habt.


Nur durch unsere starke Helficus-Gemeinschaft konnten wir all dies ermöglichen.


Aber, nicht nur die Kastrationen, sondern auch viele andere Hilfen in Form von finanzieller Unterstützung für die Tierschutztiere, massenweise Pakete mit Sachspenden und eine stattliche Anzahl an Paletten, voll geladen mit Sachspenden, konnten wir dank unserer Gemeinschaft und der Unterstützung durch Helficusse und durch tierliebe Firmen, an die kleinen Tierstationen im In- und Ausland versenden.


Hilfe, die für die Menschen und die Tiere in den kleinen Tierstationen so wichtig ist.


Jedes Paket zeigt ihnen: sie sind nicht alleine in ihrem täglichen Kampf.


Es gibt Menschen, die ihre Arbeit sehen und anerkennen. Die ihnen helfen zu helfen. Die aber auch an sie selber denken und für sie ein Pfund Kaffee, ein paar Nudeln oder ein Kleidungsteil mit einpacken. 


Dies alles ermöglicht es so vielen Tieren mehr zu helfen, als das ohne Helficus der Fall wäre.


Damit wollen wir auch im nächsten Jahr weiter machen. Ab 24 Uhr stehen die Zähler wieder auf "0", doch wir alle werden dafür sorgen, daß wir auch am 31.12.2015 wieder stolz auf ein erfolgreiches Helficus Jahr zurückblicken können.

0 Kommentare

Di

30

Dez

2014

Unsere Silvester-Aktion - update

Gestern hat in Deutschland der Verkauf von Feuerwerk begonnen....


In den Nachrichten wurde gemeldet, daß in diesem Jahr 124 Millionen Euro für Feuerwerk in Deutschland ausgegeben werden...


Für eine zweifelhafte Freude, die innerhalb von wenigen Sekunden am Himmel verpufft, die Tiere in Angst und Schrecken versetzt, viele Menschen verletzt und massenweise Müll hinterlässt.


Haben wir denn wirklich keine anderen, sinnvollen Dinge, für die wir das Geld vernünftiger ausgeben könnten?


DOCH!!!


Nur ein Bruchteil des Geldes, das für unsinniges Feuerwerk ausgegeben wird, würde hier so viel ermöglichen... LEBEN ermöglichen!


Macht es nicht viel mehr Freude, Leben zu retten und zu ermöglichen als bunte Lichter am Himmel zu sehen? 


Auf jeden Fall ist unsere Hilfe nachhaltiger als ein Feuerwerk.


Vielen Dank an Christine Z. für 20,-- €, an Anke B. für 15,-- €, an Petra A. für 50,-- € und an Heinz und Christine F. für 30,-- € für Svetlanas Tierheim in Sibirien.


Damit haben wir aktuell 240,-- €, die wir zum Kauf von Futter und Heizmaterial für das Tierheim beisteuern können.



Vielen Dank an Christine Z. für 10,-- € für die Holz-Hundehütten für die Schlupfwinkel Moldawien.


Damit haben wir aktuell 10,-- € für die Hundehütten gesammelt.




Vielen Dank an Christine Z. für 20,-- € für den Erhalt des Gnadenhofs Hof Chaoti.


Damit können wir aktuell 185,-- € zum Erhalt der Heimat von ca. 200 Gnadenbrottieren beisteuern.

Wer sein Geld auch sinnvoller ausgeben möchte, als für Feuerwerk, wer die oben gezeigten Projekte unterstützen möchte, der überweist bitte ein Geschenk an:



Claudia Kerpen

IBAN  DE85 3905 0000 0007 1041 10

BIC   AACSDE33xxx

Paypal  cdkerpen@gmx.de



Vielen Dank. 


Wir werden weiter über den Verlauf unserer Aktion berichten!

0 Kommentare

Di

30

Dez

2014

Einige Fotos aus Spanien

Heute könnt ihr uns per Fotos mit nach Spanien ins Refugio Esperanza begleiten und ein wenig teilhaben an dem, was wir täglich so erleben.


Viel Spaß beim Anschauen!

Ob dieses Kerlchen mitgeholfen hat, daß die Impfstoffe für die Hunde im Refugio durch Euch bezahlt werden konnten?


Wir haben auf jeden Fall ganz feste an Euch gedacht und immer wieder ein "DANKE" gen Himmel geschickt, als wir am Sonntag die vielen Impfungen vornehmen konnten. Und das mit dem Wissen, daß ihre Rechnung bezahlt ist!!!

Huch, ein Neuzugang? 


Nein, wohl auch ein himmlicher Helfer! Dank Spenden konnte ihre komplette offene Rechnung in der Tierklinik von Martina beglichen werden! Ihr könnt Euch ihr Strahlen, das über das ganze Gesicht ging, und ihren Stolz über die "0" bei den Tierarztschulden nicht vorstellen! Das war wohl das erste Mal, daß Martina das Konto komplett auf "0" bringen konnte!


DANKE auch hier an alle, die dazu beigetragen haben, dass dies möglich war und neue Notfellchen wieder beruhigt aufgenommen und behandelt werden können!

Aber, der nächste Notfall ist auch schon wieder angekommen....

 

Ein kleiner Welpe, der den Parvovirose-Virus eingefangen hat. Seine Besitzer wollten ihn in der Tierklinik einschläfern lassen. 

 

Zwar ist Parvo in sehr vielen Fällen tödlich und eine schlimme Gefahr für alle ungeimpften Hunde, doch es besteht dank Tropf und guter Medizin die große Chance, daß das Tier überlebt. Es wird aber auf jeden Fall teuer....

 

Martina hat darum gebeten, ihr den Welpen "Harry" zu übereignen, damit sie um sein Leben kämpfen kann. Harry ist in der Tierklinik untergebracht und er hat schon wieder begonnen zu fressen!

Trotzdem heißt es weiter Daumen drücken für den kleinen Kerl. Er wird noch einige Zeit in der Tierklinik bleiben müssen, denn der Virus ist extrem gefährlich und darf möglichst nicht ins Refugio eingeschleppt werden, denn dort werden ja auch immer wieder ungeimpfte Hunde oder noch nicht ausreichend geschützte Hunde aufgenommen. Sie dürfen nicht gefährdet werden.

 

So kostet jeder Tag der Behandlung eines solchen Notfalls in der Tierklinik 17,50 € bzw. zwischen 21,-- € und 28,-- € so lange der Hund an den Tropf muß. Diese Kosten sind nur alleine für die Unterbringung auf der Krankenstation zu bezahlen, alle Behandlungen und Medikamente werden extra berechnet. Auch sind Martinas Mitarbeiter-Rabatte bereits berücksichtigt. Wie schnell da Martinas Rechnung wieder in die Höhe schnellt, kann sich jeder ausrechnen....

 

Doch wichtig ist: Harry lebt! Und er wird es hoffentlich auch weiterhin schaffen!

Tequila hofft weiterhin darauf, daß sie ein zu Hause findet. Ihr weiches Fell ist wieder nachgewachsen und so gab es erst mal einen "Friseurtermin", ihr Gesichtchen wurde wieder frei geschnitten und dann gab es ein Foto-Shooting. 

 

Solche Aufgaben müssen auch immer wieder zwischendurch erledigt werden, denn die Interessenten sollen doch die Tiere sehen können!

Tequila ist eine so brave Hündin, die sofort geduldig stehen blieb und Bürste, Schere und auch Fotosession geduldig über sich ergehen ließ.


Warum sie noch keine Familie gefunden hat ist nicht zu verstehen. Unkomplizierter kann ein Hund kaum sein....

Auch der kleine Lausbub Noël hatte Foto-Session. Er war ebenfalls in der Tierklinik an Martina übergeben worden. Bisher gab es von ihm noch keine ordentlichen Fotos. In seinem Fall war die Foto-Serie aber schon etwas anspruchsvoller.....  

 

Welcher Welpe mag schon "nett dasitzen" wenn es rund herum so viel Neues zu entdecken gibt?

Derweil waren die Männer im Haus (der großen Hundehütte *lach*) damit beschäftigt, die neue Duschtüre auszurichten. 


In das wirklich kleine Badezimmer (geschätzt 3 qm groß) passten alle zusammen knapp hinein...

Gut, wenn man handwerklich begabte Männer hat, die solche Arbeiten übernehmen können!

Kenya, die mit in der großen Hundehütte leben darf, wurde es darin wohl zu eng, sie testete mal die Qualitäten von der tollen Hundehütte in der Schleuse.


Als die Männer mit ihren Arbeiten fertig waren, zog sie aber lieber doch wieder um....

So ein Platz auf einem Schoß ist einfach gegen nichts zu ersetzen!

Papagei Lola hat eine Mineral-Sitzstange und eine Knabberstange vom Weihnachtsmann bekommen.

Nymphensittich Highlander eine neue Sitzstange aus Naturholz mit Baumwollknoten und auch eine Knabberstange.

Die Katzen üben sich im "Simultan-Chillen"

Huch....wer ist das denn????


Ob der Frosch es auf die Blüte abgesehen hat?

Und weil es momentan nachts sehr, sehr kalt wird, hat Kenya sich lieber schon mal eine Mütze angezogen....


Die Hunde in den Gehegen haben weiche Decken in ihre Hütten bekommen und können sich nachts da rein kuscheln.


Sofern sie die Decken nicht wieder als Spielzeug betrachten und nach draußen zerren....


Die kleinen Hunde in der Quarantäne und auch draußen bekommen wärmende Heizkissen und genießen die Wärme, wie hier Lucky Strike.

So kuschelig geht dann der Tag zu Ende.

0 Kommentare

Mo

29

Dez

2014

Spenden statt Feuerwerk

Auch in diesem Jahr möchten wir Euch dazu aufrufen, kein Geld in den teuren und fragwürdigen "Spaß" des Sylvester Feuerwerks zu verschwenden.

 

Haustiere, aber auch die vielen Wildtiere, leiden sehr unter der Knallerei. Sie macht ihnen Angst. 

 

Jedes Jahr laufen an Sylvester und den Tagen vor und nach dem Jahreswechsel immer wieder viele Tiere weg, weil sie durch die Knallerei auf den Straßen Angst bekommen. Zum Glück werden die meisten Haustiere wieder gesund gefunden, aber einige bleiben verschwunden oder werden von Autos überfahren...

 

Ist es das wert? Ein paar Sekunden Leuchten am Himmel? Laute Knallerei? Die dazu noch sehr teuer ist???

 

Wir möchten Euch bitten, das Geld für Feuerwerk den Tierschutztieren zu spenden.


Wir werden daher unsere Weihnachts-Aktion über Sylvester bestehen lassen und dort Spenden für verschiedene Projekte, bei denen dringender Bedarf herrscht, sammeln.

 

Die Weihnachtsaktion werden wir allerdings umbenennen, die Bankverbindung und Paypal-Adresse bleibt natürlich die gleiche.

 

Wir werden weiter für den Erhalt des Hof Chaoti Geld sammeln und weitere Geschenke an die Tierschutztiere vorstellen, die noch auf Erfüllung hoffen.

 

Seid ihr weiter dabei???

 

 

Claudia Kerpen

IBAN  DE85 3905 0000 0007 1041 10

BIC   AACSDE33xxx

Kontonummer  7104110

Bankleitzahl  39050000

Paypal  cdkerpen@gmx.de

Weiter Sammeln werden wir bis ins Neue Jahr für den Erhalt des Gnadenhofs Hof Chaoti in der Nähe von Leipzig.


Regina Berner kämpft um das Überleben des Gnadenhofes, auf dem ca. 200 Tiere aller Arten ein zu Hause gefunden haben.


Gesundheitlich schwer angeschlagen benötigt Regina unbedingt eine Helferin, die auf 400 € Basis beschäftigt werden kann. Doch die Unterstützung einer Stiftung, durch die die Bezahlung der Helferin bisher möglich war, entfällt zukünftig, da man selber einen Gnadenhof betreiben will.


Auch die offene Tierarztrechnung ist immer ein großer Posten, der alleine von den wenigen Mitgliedsbeiträgen und Reginas Rente nicht zu finanzieren ist. Natürlich brauchen die alten und kranken Tiere besonders viel Medizin, Spezialfutter oder Untersuchungen.


Wir möchten helfen, daß dieser Gnadenhof weiter bestehen kann und alle Tiere ihr restliches Leben dort in Frieden und liebevoll umsorgt verbringen können.


Bei unserer Helficus Weihnachtsaktion sind bisher insgesamt 165,-- € sowie einige Überweisungen direkt an den Hof Chaoti zusammen gekommen.


Wer helfen möchte, daß dieser Betrag noch weiter anwächst, der spendet bitte mit dem Verwendungszweck: Hof Chaoti.

Für Svetlanas Tierheim in Sibirien, sind bei unserer Weihnachtsaktion bisher 125,-- € für Futter und Heizmaterial zusammen gekommen.


Weite Spenden sind uns per Überweisung angekündigt worden und wir möchten auch hier weiter sammeln, denn durch das Embargo Russlands, wird die Situation für Svetlana, ihre Tiere zu versorgen, jeden Tag schwieriger.


Wer Svetlana und ihren Tieren in Abakan helfen möchte, der spendet bitte unter dem Verwendungszweck: Svetlana

In den Schlupfwinkeln Moldawien, für die sich der Verein Stimme der Tiere einsetzt, haben wir dank unserer Weihnachtsaktion schon Kunststoffkörbchen spenden können, damit die Hunde auf der kleinen Farm, die gekauft wurde, oder in den privaten Schlupfwinkeln, vor Bodenkälte geschützt liegen können.


In die Zwingern und Gehegen, die bereits gebaut werden konnten, sollen nun schützende Hundehütten gestellt werden, damit die Hunde dort im kalten Winter einen warmen Platz finden, in dem sie gegen Kälte und Nässe geschützt liegen können.


Die Hundehütten, wie oben auf dem Foto zu sehen, werden vor Ort von Handwerkern gefertigt. Das ist günstiger und es kann massives Material für geringes Geld gekauft werden, zudem wird der teuere Transport nach Moldawien so gespart. Aber, es ist auch wichtig, den Menschen in den armen Ländern wie Rumänien, Ukraine oder Moldawien Arbeit zu verschaffen.


Wir möchten den Tieren In Moldawien zu Holz-Hundehütten verhelfen.


Große, massiv gefertigte Hundehütten, kosten pro Stück ca. 60,-- €.


Wie viele Hundehütten werden wir wohl finanzieren können? 


Wie viele Helficusse werden lieber Geld für Hundehütten spenden anstatt es für Sylvester-Feuerwek auszugeben?


Bitte spendet für die Hundehütten für die Schlupfwinkel in Moldawien unter dem Verwendungszweck: Hundehütten

0 Kommentare

Mo

29

Dez

2014

Sonntag

Sonntags sollst Du ruhen....

Unser Dackel Camilla beherrscht diese sonntägliche Disziplin bestens!


So in Herrchens Decke eingemummelt kann es ihr egal sein, ob ihre Menschen gerade nicht da sind sondern als "Personal" den Tierschutztieren dienen.


Herrchen schafft das schon alleine, das Holz für die "große Hundehütte" (Lamberts und Martinas Haus) zu hacken, damit es dort für die Hunde schön warm ist....  Glücklich ist, wer eine Kuscheldecke hat!

Aber sonntags gibt es auch immer leckeres Essen!


Dieses genießt diese Streunerkatze auch gerne an seiner persönlichen "Tier-Tafel". Sie futtert sich einfach an Freigänger Katze Monikas Näpfchen mit durch.

Nach dem Essen sollst Du ruh'n


Und wer kein eigene Körbchen hat, der wird einfach "Hausbesetzer"

Kater Zeus hängt ein wenig durch...

Damur hat dem Zimmerservice bemüht, sein Futter wird direkt zu ihm gebracht.

Curro kontrolliert seine Futtervorräte...

Die dank des monatlichen Dauerauftrags von Martina und Petra P. wieder durch einen Sack seines Spezialfutters (wurde am Samstag geliefert) anwachsen werden.

Die Figur auf dem Tisch unter dem Pavillon hat aufgehört, sich über Walters Chaos vor ihren Augen zu ärgern....

Alejo hat in seinem großen Kong einen neuen Spielpartner gefunden.

When hat sich besonders in Schale geworfen. Wird das Land mit dieser Fahne vielleicht irgendwann meine neue Heimat werden?

Nur Fernando erkennt, daß irgend etwas in der Luft liegt....

Ja, gestern war großer Impftag bei 37 Hunden und Blutabnahme bei 12 Hunden angesagt.

 

Fernando hat es nichts genutzt, Greta aufs Dach zu steigen, auch er kam an die Reihe!

 

Ob die Hunde gestern so glücklich waren über ihr Geschenk der Bezahlung der Impfstoffe?

 

Nun, ein kurzer Pieks und schon war alles wieder gut.

 

Ein Leckerchen lässt selbst den größten Schmerz schnell in Vergessenheit geraten

Und dann war er plötzlich da!


Ein kompletter Regenbogen!


Ob sein Ende auf das zum Verkauf stehende Nachbargrundstück zeigt, dessen Besitz so viele Probleme im Refugio Esperanza lösen würde?


Wo ist der Topf voll Gold, der den Kauf ermöglichen würde? Am anderen Ende des Regenbogens?  


Oder verheißt der Regenbogen vielleicht einen Lottogewinn?

Für Curro könnte er bedeuten, daß er endlich eine Familie findet. Er, der so menschenbezogen und verschmust ist und dennoch aufgrund von Vorurteilen gegen Schäferhunde keine Chance bekommt, das unter Beweis zu stellen....

Viele Wünsche könnte dieser Regenbogen erfüllen, aber am Ende ist er nur eine Lichtspiegelung und alles wird bleiben, wie es ist.


Aber......träumen, das darf man doch mal, wenn man einen Regenbogen sieht, oder?



0 Kommentare

So

28

Dez

2014

Hilfe für Moldawien

Auch von der deutschen Sammelstelle für die Schlupfwinkel Moldawien, die von VereinStimme der Tiere betreut werden, haben wir wieder Fotos von erhaltenen Helficus-Spenden geschickt bekommen.


es ist, toll, was wir bisher schon gemeinsam an Unterstützung für die Tiere in diesem Armen Land ermöglichen konnten. Und vielleicht schaffen wir es ja alle gemeinsam, durch unsere Spenden statt Feuerwerk-Aktion den Tieren zu der ein oder anderen Holz-Hundehütte, die vor Ort angefertigt würde, zu verhelfen....


Hundehütten wären wieder kleine Schlupfwinkel, in denen sich die Tiere vor der Kälte, der Nässe und als Schutz gegen die feindliche Umwelt zurückziehen könnten. Bitte helft alle mit, indem ihr auf Raketen und Böller verzichtet und das eingesparte Geld an die Tiere spendet.


Es gibt so viele Feuerwerke im Fernsehen zu sehen und auch andere Menschen werden wieder sinnlos viel Geld am Himmel verpuffen lassen, so daß jeder trotzdem ein Feuerwerk sehen kann.



Doch nun zu den Paketen, die für die Tiere in Moldawien schon angekommen sind.


Ein Paket mit vielen Artikeln, die Inge Reuther wieder auf den Flohmärkten zu Gunsten der Tiere in Moldawien verkaufen kann, erreichte die Sammelstelle von Helficus Ruth K.-B.

Und auch Helficus Marie-Antoinette W. hat wieder ganz viel wärmende Wäsche für die Tiere in den Schlupfwinkeln geschickt. Unsere Kunststoffkörbchen werden schön mit wärmendem Stoff gepolstert werden können!

Und auch Helficus Kris M. hat der Sammelstelle für die Transporte nach Moldawien wunderbare Geschenke für Mensch und Tier geschickt.


Danke, daß Ihr auch die Menschen und ihre bittere Armut nicht vergesst, sondern auch ihnen immer ein Hilfe zukommen lasst. 

Dank der Unterstützung des Händlers "Futterbauer" konnten wir den Hunden in Moldawien gutes Futter, bei dem der Sack im Lager oder auf dem Transportwerg beschädigt - aber sofort wieder verklebt - wurde schicken lassen.

So viele, so tolle Pakete und für jeden war etwas dabei!


Wenn Menschen in größter Armut leben, dann ist es immer wichtig, auch sie bei der Unterstützung der Tiere nicht zu vergessen. Denn nur durch Menschen verändert sich die Lebenssituation der Tiere. Die Menschen werden den Tieren aber nur geben, wenn sie selber nicht Not leiden.


Dies wird im Tierschutz nur zu oft vergessen. LKW-weise werden Hilfegüter für die Tiere in die osteuropäischen Länder gekarrt. Die Menschen stehen daneben, sehen, was die Tiere an tollen - oft ja auch neuen - Spenden erhalten. Neue Decken sollen die Tiere wärmen und die Menschen frieren zu Hause in ihren kleinen Häusern. Wer kann es da verdenken, daß nicht jede Decke bei den Tieren landet? 


Auch besteht keinerlei Kontrolle, ob die Spenden am Ende wirklich in den Tierheimen genutzt werden. Wie oft muß man erkennen, daß sie auf irgendwelchen Märkten zum Kauf angeboten werden... 


Doch bevor man die Menschen verurteilt, sollte man einmal gesehen haben, wie sie leben. Unter welchen Umständen sie leben, ohne Elektrizität, ohne fließendes Wasser, in Hütten, die ihre Häuser sind. Das Essen reicht meist nicht, es ist nicht genügend Geld da, um die Kinder in die Schule schicken zu können, wo sie Stifte und Papier benötigen...


Wer sich dann wundert, daß Menschen Spenden für Tiere erst einmal für sich nutzen, der hat selber nie Not gelitten.


Wir bei Helficus wollen auch den menschen, die sich täglich um das Wohl der Tiere sorgen, sich für die Tiere, die andere nur als lästig empfinden, kümmern, ein Dankeschön dafür geben. Sie sollen von uns ebenfalls mit Hilfe versorgt werden Mal ein Pfund Kaffee, ein paar Nudeln oder ein Spielzeug oder Schulmaterial für die Kinder bekommen. Kleidung, die sie nötig brauchen...


Danke, daß Ihr diesen Gedanken mittragt. 


Ansonsten brauch sich niemand zu wundern, wenn riesige Hilfe für die Tiere bei den Menschen, die in Armut leben, genau das Gegenteil für die Tiere bewirkt: Neid und Hass auf die Tiere, die doch eigentlich Hilfe bekommen sollten.



Folgenden Dank haben wir erhalten:


"Wir wünschen allen Fellnasen, Spendern, Freunden, Helfern und Interessierten im Namen unserer vielen notleidenden moldawischen Tiere ein ganz frohes Weihnachtsfest und ein ein guten Start ins neue Jahr.

Und sagen nochmal ganz vielen herzlichen Dank, dass wir durch ihre Hilfe leben dürfen!
Inge Reuther und das
Schlupfwinkel-Team von Stimme der Tiere e.V."
0 Kommentare

Sa

27

Dez

2014

Weihnachtspost und unsere Silvester Aktion

Post haben die Helficusse aber auch noch von anderen Tierstationen bekommen.


Hier schreibt Elke Roßmann von Pro Animal de Tenerife:



"Danke Euch, daß Ihr diese Hilfe ins Leben gerufen habt.

Für mich Pro Animal de Tenerife seid Ihr Claudia und Volker eine super große Hilfe.
Zu Weihnachten nun diese große Überraschung von Euch und Helficus.
Fina, meine 15 jährige, Dreibeinige mit dem Rest von im Moment
110 armen Geschöpfen,
sagen mil gracias für die jahrelange Unterstützung für die Waldhunde Teneriffas.
Wie schön daß es Euch gibt,das ist eine Tierliebe-Tierhilfe besonderer Art.

un saludo
Elke
PAT" 



Und Angelika Kura von Not-Hund schickte den Helficussen folgendes Bild:

Unsere Hilfe ist für so viele der kleinen Tierstationen eine wichtige Stütze geworden.


Für viele Menschen sind wir der Hoffnungsschimmer, der für sie leuchtet, wenn sie nicht mehr weiter wissen. Unsere Spenden helfen ihnen ihre Tierschutztiere versorgen zu können. Jedes Paket sorgt für ein Lächeln auf ihren Gesichtern. Jedes Paket ermöglicht den Tieren das Überleben.


Wir von Helficus versuchen gerade denjenigen Hilfe zukommen zu lassen, die ansonsten vergessen werden. Diejenigen, die vor lauter Arbeit rund um die Tiere nicht die Möglichkeit und Zeit haben, selber auf ihre Bedürfnisse, Ängste und Nöte aufmerksam zu machen. Diejenigen, die keine große Organisation im Rücken haben, die sie finanziert. Diejenigen, die selber alles geben, damit es den Tieren gut geht. Diejenigen, die immer noch bescheiden hinter andere zurücktreten und sagen "Nimm Du es, ich schaffe es schon irgendwie...."


Bitte helft auch weiterhin, daß diesen Menschen und ihren Tieren in so großartiger Weise geholfen werden kann.


Auch unsere Weihnachtsaktion, in der wir dank Eurer Unterstützung folgende Geschenke machen konnten, war für diese Menschen und Tiere sehr wichtig!






Katze Cieta Gata vom Tierhof Stade konnten wir die Kastrationskosten in Höhe von 66,-- € schenken 




Diesen beiden Katzenkindern in Alanya/Türkei konnten wir über den Verein Hilfe für Samtpfoten & Co. in Not ihre Impfkosten in Höhe von 30,-- € schenken




Katze Ostfriesenpaula von der Katzenhilfe Yuma & Co in Nagold konnten wir die Kastrationskosten und die Kosten für den Mikrochip von insgesamt 125,-- € schenken




Den Tieren in den Schlupfwinklen Moldawien konnten wir aus einem speziellen Angebot an Helficus 10 mittelgroße und 6 große Kunststoffkörbchen im Gesamtwert von

170,-- € schenken






Zu den Operationskosten von Hund Maxi auf dem Tierhof Stade konnten wir 50,-- € beisteuern




Die Rechnung für Impfstoffe für die Tiere im Refugio Esperanza in Höhe von 455,-- € konnte durch uns bezahlt werden und wir konnten sogar noch weitere 50,-- € für Impfungen nach Spanien überweisen









Für Kittenfutter für diese Kätzchen von Mama Lola in Alanya/Türkei, die nach diesem Wurf dank Helficus kastriert werden konnte, konnten wir dem Verein Hilfefür Samtpfoten & Co in Not 50,-- € überweisen




Den sogenannten "Waldhunden" von Pro Animal de Tenerife konnten wir ein Geschenk in Höhe von 100,-- € nach Teneriffa/Spanien schicken




Den Tieren im Adoptionscentrum von CERECO, Crevillente in Spanien konnten wir 75,-- € für Spielzeuge und Leckerchen überweisen





Zur Bezahlung der Zahn-OP Kosten für Kaninchen Ella von der Tierschutzinitiative Hasenartige konnten wir 50,-- € beisteuern





Die Anschaffung von OP-Nachsaorgeboxen für das Tierheim in L'Aquila in Italien konnten wir mit 100,-- € unterstützen



Und folgende Geschenke sind noch offen und es kann weiterhin für sie gespendet werden, da wir sie in unsere Aktion "Spenden statt Feuerwerk" übernommen haben:






Für den Erhalt des Gnadenhofes und der Abtragung der offenen Tierarztrechnung vom Hof Chaoti bei Leipzig haben wir ein Paypal-Geschenk von Christine Z. von Fina in Höhe von 20,-- € erhalten.


Damit haben wir bisher insgesamt 185,-- € gesammelt.



Für Futter und Heizmaterial für Svetlanas Tierheim in Sibirien hat Fina von Christine Z. 20,-- € per Paypal geschenkt.


Damit haben wir bisher insgesamt 145,-- € gesammelt




Für Holz-Hundehütten für die Tiere in den Schlupfwinkeln Moldawien hat Fina von Christine Z. 10,-- € per Paypal geschenkt.


Damit haben wir bisher 10,-- € gesammelt

 

Wer diese Geschenke noch mit unterstützen möchte und vielleicht sein Geld anstatt in teures Silvester-Feuerwerk zu stecken den Tierschutztieren schenken möchte, der überweist bitte mit dem Vermerk, für welches Geschenk sein Geld verwendet werden soll auf folgendes Konto:

 

 

Claudia Kerpen

IBAN   DE85 3905 0000 0007 1041 10

BIC   AASDE33xxx

Paypal   cdkerpen@gmx.de


 

Wir hoffen, daß wir gemeinsam mit Euch diese Geschenke noch möglichst groß ausfallen lassen können.

 

Vielen herzlichen Dank!

0 Kommentare

Sa

27

Dez

2014

Weihnachtsfreuden auf dem Hof Chaoti

Auch auf dem Hof Chaoti konnte dank vieler Helficus Pakete Weihnachten gefeiert werden.


Weihnachten für Regina und ihre Tiere.


Regina schrieb uns folgende Zeilen:


"Nachdem auch auf dem Hof Chaoti etwas Ruhe und Zeit für Besinnlichkeit ist, wird es höchste Zeit, wieder Fotos und einen kleinen Bericht von den wunderbaren Spenden zu schreiben.

Ehrlich gesagt, dieses Jahr müssen sich Nikolaus, das Christkind und der Weihnachtsmann zusammengetan haben und viele Überstunden geleistest haben, um die Tiere und Menschen vom Hof Chaoti e.V. zu bescheren.
Schon Anfang Dezember, gerade recht zur Weihnachtsfeier kam ein Umschlag mit drei Gutscheinen zur Verlosung für unser Hoffest  über Hundefutter von der Firma Alsa-Hundewelt.  Diese Gutscheine hatten noch überraschende Folgen, aber dazu später mehr

Dann kam ein Päckchen mit Katzennassfutter, allerdings ohne Absender. Da haben wir doch mal wieder Helficus im Verdacht ;-) Vielen lieben Dank dafür.

Von dem Helficus-Engel Petra P. kam ein großes Paket mit Hunde-und Katzennassfutter. Dieses Futter habe ich auch fotografiert, allerdings mit dem Handy, weil die Kamera gerade nicht zur Hand war. Und dann trafen sie wieder aufeinander, Regina und die liebe Technik, zwei die sich nie richtig verstehen werden. Ich habe die Fotos gemacht, sie mir auch angeschaut und dann habe ich es wohl geschafft, genau diese und alle anderen Fotos verschwinden zu lassen. Alles war weg, ich völlig verzweifelt und musste meine Schandtaten per Mail gestehen. Und dann habe ich wohl aus Versehen genau den Knopf oder wie man das heute bei den modernen Handy nennt und die Bilder waren wieder da. Ich war heilfroh und habe mir fest vorgenommen, nur noch die Kamera zu nutzen. Hier jetzt die verlorenen und wiedergefunden Bilder des Futters 

Eine weiterer Helficus Engel, Frau Kira S. schickte uns nach einander zwei Pakete mit vielen schönen Sachen für unsere Tiere. Selbstverständlich wurde hier wieder alles auf Beste kontrolliert.

Selbstlos wie wir Helfer hier sind, haben wir uns dann gerne geopfert und uns über die Nervennahrung her gemacht, damit die Tiere gar nicht erst in Versuchung geraten, hier zu naschen. Vielen lieben Dank


Langsam schauten die Paketboten gar nicht mehr so glücklich aus, wenn sie inzwischen fast jeden Tag bei uns klingelten, da die Pakete ja meist nicht gerade leicht waren. So kamen dann gleich zwei schwere Pakete über Helficus mit Pferdefutter. Vielen lieben Dank dafür, das Mash ist gerade im Winter für die doch meist älteren Tiere sehr gut und so gab es Heilig Abend gleich eine größere Portion, sehr zur Freude der Pferde und Ponys.

Ein weiteres sehr schweres Paket kam dann über Zooplus von dem Helficus-Engel Claudia W.-B. Sie hat vor allem an unsere Nager gedacht und es gab viele Leckereinen für diese. Aber auch die anderen Tiere wurden nicht vergessen.

Einen Tag später kam dann nochmal ein Paket von Zooplus, allerdings ohne Absenderangabe mit nochmal dem gleichen Sack Hundetrockenfutter. Hier muss ich passen, ich weiß nicht ob es noch mit zu den anderen Sachen gehörte, ein Versehen von Zooplus war oder jemand anderes diesen Sack geschickt hat. Leider ist ja bei Zooplus meist keine Absender zu ermitteln.

 

Wir bedanken uns auf jeden Fall ganz herzlich für das Futter von Frau W.-B. und für den Sack Hundefutter, von wem auch immer, die Hunde freuen sich sehr darüber.

Für unsere Katzen ist von dem Helficus-Engel Frau Marlene H. gesorgt worden. Sie hat bei Zooplus für uns Katzennassfutter geordert und so stand fast jeden Tag der Paketbote vor der Tür, den sie hat sagenhafte 168 Dosen Katzenfutter bestellt. Nicht böse sein, das ich nur von einem Paketinhalt ein Foto gemacht habe, aber die Pakete kamen wirklich immer nacheinander J Dazu hat Frau Marlene H. uns zur Begleichung der Tierarztkosten noch 200 Euro auf unser Vereinskonto überwiesen. Ich weiß gar nicht, wie ich mich für diese Hilfe bedanken kann. Ich bin einfach überwältigt.

Damit auch die Menschen hier auf dem Hof ein schönes Weihnachtsfest haben, gab es von Petra und Martina P. noch ein liebevolles „Fresspaket“ mit allerlei leckeren Sachen für uns und sogar an meine Medizin gegen das Heimweh, zwei Flaschen Kölsch wurde gedacht. Aber auch die Tiere wurden nicht vergessen und  so gab es unter anderem auch die immer von uns für Honey benötigten Betteinlagen, da die Hündin aus Rumänien durch den Bruch der Wirbelsäule ja weder Kot noch Urin halten kann. Honey sagt ganz lieb Danke .

Gleich fünf Pakete schickte uns über Helficus die Firma Zoolox.  In den Paketen fanden wir Katzenmilch, Katzen- und Hundetrockenfutter, Katzen- und Hundenassfutter und viele Päckchen mit Backmischung für Hundemuffins. So verbrachte unsere jüngste Helferin Jamie die ersten Ferientage in Mutters Küche und backte mit Hingabe Muffins für die Hunde. Diese gab es dann zur Bescherung.


Vielen lieben Dank an die Firma Zoolox, die damit unsere Tiere verwöhnt hat.

So, und dann hatte ich doch noch versprochen, zu berichten, was es noch mit den Gutscheinen von Alsa-Hundewelt auch sich hatte. Diese Gutscheine hatten wir ja beim Hoffest verlost und jemand, der keine Hunde hatte, hat diese gewonnen und mich gefragt, ob er mir das Futter schicken lassen darf. Mit Freuden habe ich natürlich ja gesagt.

Am 23.12. kam dann eine Mail, mit Bitte um die Terminbestätigung der Lieferung von Alsa-Hundewelt. Okay, ich habe mir nicht viel dabei gedacht, bin ja eigentlich immer hier und habe den Termin bestätigt. Habe zwar mal kurz daran gedacht, warum eine Terminbestätigung, aber es gibt ja immer noch Futterfirmen, die fahren ihr Futter selber aus, auch wenn dies für zwei Säcke Hundefutter doch ein großer Aufwand wäre. Aber hier tobte das übliche Chaos und ich habe nicht mehr daran gedacht. Bis, ja bis eine Spedition anrief, nochmal den Termin bestätigt haben wollte. Eine Spedition, was für ein Aufwand für zwei Säcke Hundefutter………
 
Dachte ich, bis ich genau Heilig Abend einen Brief von Alsa-Hundewelt bekam, die mir eine ganze Palette Hundenassfuter als Spende ankündigten. Da war ich erst mal geschafft und verstand endlich, warum eine Spedition angerufen hat. Ich bin einfach nur Sprachlos und freue mich auf die  Lieferung nächste Woche. Einige Helfer haben schon fest zugesagt, zu kommen und zu helfen, das Futter gut zu verstauen, damit unsere Hunde die nächste Zeit gut versorgt sind.
 
Danke, dass das Jahr so mit Freunden ausklingen kann. Danke für jedes Paket, für jede liebe Zeile, für jeden Cent, für ein offenes Ohr für unsere Sorgen und Nöte.
Wir, das ganze Hof Chaoti Team wünschen allen Engeln von Helficus einen ruhigen Start ins Neue Jahr, viel Gesundheit und Zeit für die zwei-und vierbeinige Familie.
Regina" 


3 Kommentare

Fr

26

Dez

2014

Bescherung für die Tiere

Der gestrige 26. Dezember, der erste Weihnachtstag, war für die Tiere im Refugio Esperanza der Tag der Geschenke!


Der Tag fing erst einmal mit Nebel und Kälte am Morgen an. 


Im Refugio Esperanza angekommen, übernahm Lambert die Rolle der Weihnachtsmannes und verteilte leckere Rinderohren und Schweineohrstücke an die Hunde.


War das dann ein genüssliches Schmatzen in allen Ecken!

Valetntin, Alegra und Hope
Valetntin, Alegra und Hope
Ringo
Ringo
Pruna
Pruna
Sharmila
Sharmila
Hilda
Hilda
Valentin
Valentin
Hope
Hope
Kenya
Kenya
Simba
Simba
Tequila und Canela
Tequila und Canela
Tequila
Tequila
Dana
Dana
Sol, Greta und Fernando
Sol, Greta und Fernando
Greta
Greta
Rex
Rex
Sugar
Sugar
Sola
Sola
Rosalie
Rosalie
Juli und When
Juli und When
Juli
Juli
Sol
Sol
Roberto
Roberto
Bobby-Roberto
Bobby-Roberto
Beky
Beky
Alejo
Alejo
Pepa
Pepa
Noël
Noël
Hugo
Hugo
Lucky Strike
Lucky Strike
Ophélia
Ophélia
Penny
Penny
Merci
Merci
Rachel
Rachel

Die Katzen im Refugio Esperanza durften natürlich auch nicht fehlen. Sie haben wunderschöne Baldrian-Schmusekissen in Form von Geschenk-Paketen erhalten.

Als dann die tägliche Arbeit rund um die Tiere auch erledigt war, gönnte sich das "Tierpersonal" einen Restaurantbesuch mit leckerem Essen...


Sofort nach dem Dessert ging es aber wieder zurück zu den Tieren, denn dort stand noch die Medikamentengabe und das Herrichten der Bettchen mit wärmenden Kissen an.


Als es dunkel wurde, war gerade alle Arbeit geschafft. 


Alle Hunde lagen friedlich in ihren Körbchen oder Hütten, die Katzen lümmelten in ihren Höhlen und die Menschen hatten am PC noch die "Büroarbeit" und Beantwortung von Mails zu erledigen.

Der erste Weihnachtstag im Refugio Esperanza ging zu Ende.

0 Kommentare

Do

25

Dez

2014

Die Helficus-Weihnachtsaktion

Gestern war Heilig Abend, die Menschen haben ihre Geschenke gemacht.


Der ein oder andere wird auch am ersten oder zweiten Weihnachtstag noch Familie oder Freunde besuchen und dort Geschenke abgeben und Weihnachten feiern.


Für unsere Weihnachtsaktion war gestern jedoch der letzte Tag.


Wie schaut es denn nun aus? Konnten alle Geschenke an die Tierschutztiere gemacht werden?


JA!!!!!!!


Es ist unglaublich, aber ihr habt dafür gesorgt, daß ALLE Geschenke, die wir in unserer Aktion vorgestellt haben, auch gemacht werden können!


Der Helficus Weihnachtsmann hat in diesem Jahr schwer an den Geschenken für die Tierschutztiere zu schleppen.... also bildlich gesehen...


Da, wo die Spenden schon bei uns angekommen sind, haben wir umgehend noch die Überweisungen an die Tierstationen vorgenommen, damit die Tiere schnell in den Genuß unseres Geschenks kommen. So, wie bei den vorher erfüllten Wünschen auch.

 


Vielen Dank an Sabrina G. für das Paypal-Geschenk in Höhe von 50,-- € für Leckerchen und Spielzeug für die Tiere in CERECO, Spanien.


Damit konnten wir 75,-- € als Helficus Weihnachtsgeschenk überweisen!


Vielen Dank an Sabrina G., die auch für die OP-Nachsorgeboxen für das Tierheim in L'Aquila, Italien, ein Paypal-Geschenk in Höhe von 75,-- € gemacht hat!


Damit konnten wir die anteiligen 100,-- € an die Tierschutz-Initiative ProTier.eu überweisen!

Vielen Dank an Sabrina G. für das Paypal-Geschenk in Höhe von 100,-- € für Futter und Heizmaterial für Svetlanas Tierheim in Abakan, Sibirien.


Da noch weitere Spenden auf dem Bankweg unterwegs an uns sind, werden wir dieses Geschenk noch nicht abschließen sondern erst die nächsten Banktage abwarten.


Bisher haben wir 125,-- € gesammelt!



Vielen Dank an Andrea J. für die Überweisung von 25,-- € für den Erhalt des Gnadenhof Chaoti in der Gegend von Leipzig.


Aufgrund der schlimmen Situation, in der sich der Hof momentan befindet, werden wir auch hier noch weiter Spenden sammeln, in der Hoffnung noch einiges mehr zur offenen Tierarztrechnung und für den Erhalt des Gnadenhofes beisteuern zu können.


Aktuell haben wir 165,-- € gesammelt!

Wir werden die Weihnachtsaktion umbenennen und weiter Geld für dringend benötigte Geschenke an die Tierschutztiere sammeln.


Vielleicht wollt auch Ihr Geld lieber an die Tierschutztiere spenden, anstatt es für Feuerwerk und Böller auszugeben, unter denen die Haus- und Wildtiere jedes Jahr aufs neue leiden...


Vielen, vielen Dank für Eure großartige Unterstützung unserer Weihnachtsaktion!


Wir zusammen haben viele Wünsche erfüllen können und dazu beigetragen, daß viele Tiere ein besseres Leben leben können!


0 Kommentare

Do

25

Dez

2014

Heilig Abend im Refugio Esperanza

Der heilige Abend ist in einer Tierstation ein fast normaler Tag.


Tiere kennen kein Weihnachten oder andere Festtage, sie müssen jeden Tag gleich versorgt werden. 365 Tage im Jahr.


So begann unser Tag gestern auch mit den üblichen Arbeiten. Gehege säubern, Futter und Wasser auffüllen, den dünnen Neuen zusätzliches Dosenfutter füttern, Narben versorgen, sobald die Sonne scheint die wärmenden Pullover ausziehen, Wärmekissen an die Hunde in der Quarantäne und die Kleinen und Dünnen Hunde draußen aufwärmen und verteilen, die Hunde in der Quarantäne versorgen.....


Arbeit gibt es täglich mehr als genügend.


Martina musste von 9 bis 14 Uhr arbeiten. Erst nachdem sie wieder zu Hause war, konnte ein festliches Essen, das die Männer gekocht hatten gemeinsam gegessen werden.


Aber, an diesem Feiertag gab es doch schon mal ein kleines Extra für die Hunde in der Quarantäne....

Pepa, die wegen der Entfernung eines großen Blasensteins noch in der Quarantäne sein muß war ganz begeistert! Eine Kaustange!!!

Klein Ophelia hatte einiger Arbeit mit ihrer Stange...

...Wuschel Lucky Strike bekämpfte die lange Kaustange abwechselnd von beiden Seiten...

....Penny verband das Knabbern mit Yoga-Übungen. Diese heißt ab sofort "Knabbernder Hund"...

...Hugo muffelt seine Stange lieber auf seinem warmen Platz liegend...

...Chihuahua Hündin Rachel empfing mich heute mit Husten und wurde daher aus der Gruppe separiert und in die Quarantäne aufgenommen. Vielleicht helfen Kaustangen ja auch gegen Husten? Das warme Bettchen mit einem zusätzlichen Heizkissen und Medizin werden auf jeden Fall helfen!

Dieser Neuzugang musste kurzfristig auch noch in der Quarantäne untergebracht werden, wo es momentan sehr, sehr eng geworden ist.

 

Noël wurde heute in der Klinik bei Martina abgegeben. Er war zusammen mit seinen Geschwistern gefunden wurden. Die Geschwister haben durch den tierlieben Finder bereits Familien gefunden, nur Noël war übrig geblieben. Der Dackel-Mischling (?) ist ca. 3 Monate alt.

 

Wir wünschen Euch allen heute einen erholsamen, gemütlichen ersten Weihnachtstag. Erfreut Euch an Euren Geschenken, genießt den freien Tag und schenkt Euren Lieben ein wenig Zeit!

7 Kommentare

Mi

24

Dez

2014

Letzter Tag unserer Weihnachtsaktion

Jetzt ist er da, der 24. Dezember. Der heilige Abend.


Heute werden in vielen Familien abends die Bescherungen stattfinden, in anderen Familien werden die Geschenke erst morgen verteilt werden.


Für unsere Helficus Weihnachtsaktion ist heute der letzte Tag um noch ein Geschenk an die Tierschutztiere zu ermöglichen.


Heute könnt ihr noch Überweisungen auf unser Konto tätigen oder per Paypal ein Geldgeschenk schicken.


Noch ist es möglich, den Tierschutztieren die offenen Geschenke zu ermöglichen.


Vielen Dank an Karin P.-K. für die Überweisung von 10,-- € und vielen Dank an  Susanne B. für die Überweisung von 15,-- € für Futter und Heizmaterial für Svetlanas Tierheim in Sibirien.


Auch haben wir Spendenzusagen in Höhe von 15,-- € und 30,-- € für dieses Weihnachstgeschenk erhalten, so daß nur noch 30,-- € fehlen!



Vielen Dank an Elvira R. für die Paypal-Spende in Höhe von 25,-- € für Spielzeug und Leckerchen für die Tiere in CERECO/Spanien.


Damit fehlen für dieses Weihnachtsgeschenk nur noch 25,-- €!



Für die OP-Nachsorgeboxen für die Tiere im Tierheim L'Aquila in Italien fehlen noch 75,-- €


Durch die Anschaffung dieser Boxen wäre es möglich, die Tiere zukünftig direkt im Tierheim nach einer Operation zu versorgen.



Vielen Dank auch an MarleneH. die dem Hof Chaoti direkt eine Spende von 200,-- € für die Begleichung der offenen Tierarztrechnung und für den Erhalt des Gnadenhofes überwiesen hat.


Wir können bisher über unser Sammelkonto 140,-- € beisteuern und wir sammeln auch heute noch weiter!




Für das Helficus Geschenk an die Tiere, die bei Elke Roßmann von Pro Animal de Tenerife in der PAT-Finca wohnen und versorget werden, haben wir  von Marlene H. die zugesagten 100,-- € als Spende erhalten.


Selbstverständlich und so, wie Ihr es von Helficus gewohnt seid, wurde das Geschenk in Form einer Überweisung an Pro Animal de Tenerife sofort getätigt:

Wer heute noch helfen möchte, daß die noch nicht erfüllten geschenke an die Tierschutztiere doch noch Finanziert werden können, der hilft durch eine Überweisung auf folgendes Konto:


Claudia Kerpen

IBAN  DE85 3905 0000 0007 1041 10

BIC   AACSDE33xxx

Kontonummer  7104110

Bankleitzahl   39050000


oder einer Paypal Zahlung an  cdkerpen@gmx.de



Verwendungszweck: Das Geschenk, das durch Euer Geldgeschenk ermöglicht werden soll



Vielen herzlichen Dank!



Wir wünschen allen Lesern unseres täglichen Blogs ein wunderschönes, harmonisches und friedliches Weihnachtsfest im Kreis ihrer Lieben.


Wir werden auch die Weihnachtstage bei den Tieren im Refugio Esperanza verbringen und versuchen, ihnen die Zeit des Wartens auf eine neue Familie so gut wie möglich zu gestalten.

0 Kommentare

Mi

24

Dez

2014

24. Dezember: DIE NEUEN NOTFELLCHEN

Heute, am 24. Dezember, dem Tag des Heiligen Abends, wollen wir Euch all die Hunde vorstellen, die dank frei gewordener Plätze im Refugio Esperanza nachrücken durften.


Hunde, die ohne die Aufnahme im Refugio vielleicht keine Chance auf Leben gehabt hätten. 


Hunde, für die ihr Weihnachtsgeschenk das Geschenk zu leben ist!

Hier ein Foto von Kenya, als sie noch in CERECO war. Abgemagert bis auf die Knochen. Frisch kastriert mit einer Narbe, die nicht gut geschlossen war und aus der der Eiter heraus lief. Ein Bild des Elends....  

Das ist Kenya, gut eine Woche später im Refugio Esperanza.


Die Wunde wurde behandelt und ist mittlerweile schon fast abgeheilt. Kenya hat dank gutem Futter zugenommen, ein schönes Halsband bekommen und ihr Fell glänzt. 


Unser Dank gilt auch all den Helficussen, die uns und das Refugio Esperanza unterstützen. Dank der Spenden und Sachspenden sind gutes Futter, zusätzliches Nassfutter, schöne Halsbänder, weiche Bettchen, Medikamente und Impfungen und vieles andere möglich.

Hier die kleine Chihuahua-Dame Rachel noch in CERECO. (Bitte entschuldigt die etwas schlechten Fotos, es ist schwer dort gute Fotos zu machen...)


Rachel krümmte sich vor Schmerzen als wir sie sahen....sie war ebenfalls kastriert worden und an einem Schmerzmittel wurde gespart.... Klapperdünn, schmerzverzerrt.... Auch Rachel wurde sofort mitgenommen.

Sofort bekam die kleine Hündin ein Schmerzmittel und auch ihre Narbe wurde behandelt, denn auch sie war entzündet. Rachel bekommt ebenfalls zusätzliches Nassfutter und hat schon zugenommen.


Weil es nachts so kalt ist, bekommt Rachel ein Pullöverchen angezogen und in die Hütte der Neuzugänge werden Heizkissen gelegt (Snuggle Safe), die in der Mikrowelle aufgeheizt werden können und die über Stunden ihre Wärme abgeben. 

Umziehen durfte auch Dana, eine junge Parsons Jack Russel Terrier (-Mix?) Hündin, die ebenfalls völlig abgemagert im Gehege auf Rettung wartete.

Auch Dana geht es mittlerweile bestens. Sie ist wie all die anderen Neuen ein Goldstück. So lieb und anhänglich. Ein Glück, daß wir sie ins Refugio Esperanza holen konnten.

Bei der Hündin Bombon täuschte das lange Wuschelfell über den ausgemergelten Körper hinweg.... Die Kleine ist nur Haut und Knochen, wog bei der Aufnahme in das Refugio Esperanza gerade einmal 2,8 kg....

Auch aus Bombon ist ein kleines gerettetes "Seesternchen" geworden. 

Hündin Katy war zusammen mit ihren Welpen in CERECO gelandet. Die Welpen wurden allesamt vermittelt, die Mami wollte keiner haben....

Wirklich keiner?  Nein.....


Auch Katy ist im Refugio Esperanza eingezogen!

Klein Penny - von uns liebevoll "das Erdmännchen" genannt - noch in CERECO...

.....und dank frei gewordenem Platz jetzt im Refugio Esperanza!

Der erst ca. 6 Monate alte Rüde Lucky Strike noch bei CERECO....

....auch er durfte, dank frei gewordenem Platz durch eine Vermittlung, umziehen!

Erst gestern hatte diese junge Hündin das Glück aus CERECO in das Refugio Esperanza ausziehen zu dürfen. Sie hat den Namen MERCI bekommen.

Auch sie ist bereits kastriert worden und wird im Refugio Esperanza noch nachversorgt werden

Auch dieses kleine Welpenmädchen Ophelia aus CERECO lebt jetzt im Refugio Esperanza. Sie muß allerdings noch einige Impfungen erhalten, bevor sie bereit für die Vermittlung ist.

Ebenso wie Welpe Hugo "der Boss", der auch noch in der Quarantäne vom Refugio Esperanza lebt. Hier wird er gerade von Martina Hagen bei CERECO abgeholt.

Dieses süße Rauhhardackel-Mix Mädchen heißt Pepa und wurde auf einer Straße aufgegriffen und Martina Hagen in die Tierklinik gebracht, wo sie arbeitet. Pepa hatte eine schlimme Blaseninfektion, die sofort behandelt wurde. Doch damit nicht genug, auch ein dicker Blasenstein musste der noch so jungen Hündin entfernt werden, zeitgleich wurde die Kastration vorgenommen. Pepa ist unheimlich lieb und anhänglich und absolut katzenverträglich! Bei einem Dackel schon etwas besonders.....

So viele Tiere durften in den letzten Wochen umziehen in das Refugio Esperanza.

 

Tiere, für die das Leben dort schon fast paradiesisch ist.

 

Die Aufnahme dieser Hunde war möglich, da Paten die sofort fällige Aulösegebühr übernommen haben (pro kastriertem Hund 90,-- €). 

 

Die Aufnahme war aber zudem nur möglich, weil Plätze durch vermittelte Hunde frei geworden waren! Nur wenn Hunde adoptiert werden, können andere auf ihren Platz nachrücken.

 

Und weil es mit der Aufnahme und einem Platz alleine nicht getan ist, war die Aufnahme auch nur durch die Spenden und Sachspenden, die das Refugio Esperanza - auch durch Helficus - bekommt möglich. Denn ohne Futter, Medizin, Gehegen und aller benötigten Ausstattung, hätte diese Hunde nicht aufgenommen werden können.

 

Jede Dose Futter, jede Impfung, jede Wurmtablette, jedes Halsband hat dabei geholfen, diesen Tieren den Weg in ein neues Leben zu ermöglichen!

 

Dafür möchten auch wir Euch heute allen danken!

 

Denn IHR ALLE seid mit die Retter all dieser Hunde!

 

Bitte helft weiterhin, daß es möglich ist, immer wieder Hunde aus den Tötungsstationen oder vor der Einschläferung zu retten.

 

Es wird noch lange dauern, bis unsere Welt sich so verändert hat, daß keine Tiere mehr leiden müssen.

 

Alle gezeigten Hunde, werden über den Verein Tierische Lichtblicke nach Deutschland vermittelt. Jeder Hund, der vielleicht durch die Vorstellung in unserem Adventskalender ein neues zu Hause finden, macht wieder einen Platz frei für das nächste Notfellchen....und diese stehen leider Schlange....

 

 

update:

 

Kenya, Rachel, Dana, Bombòn, Hugo, Ophélia

Lucky Strike, Penny und Kati haben

im Januar/Februar 2015 ein zu Hause gefunden.

 

Pepa und Merci sind im März 2015 in ihre Familien umgezogen.

 


0 Kommentare

Di

23

Dez

2014

Unsere Weihnachtskation update vom 23.12.

Vielleicht habt auch Ihr schon alle Weihnachtsgeschenke für Eure Lieben zusammen und noch ein paar Euros im Portemonnaie übrig, die ihr den Tierschutztieren als Geschenk machen möchtet?


Den Tieren, die an Weihnachten nicht in einer Familie leben sondern irgendwo in Europa in einer Tierstation oder einem Tierheim...


Tiere, die keine besondere Wurst, kein neues Halsband oder Hundebettchen zu Weihnachten geschenkt bekommen.


Tiere, die einfach nur glücklich sind, überhaupt noch am Leben zu sein.


Tiere, die unsere Hilfe brauchen, damit sie die wichtigsten Dinge im Leben bekommen können.


Dafür gibt es unsere Helficus Weihnachtsaktion. Um diesen Tieren ein kleines Weihnachtsgeschenk machen zu können.


Viele Geschenke konnten wir gemeinsam schon ermöglichen. Und dank Eurer Überweisungen und Euren Bitten, doch noch ein paar Wünsche nachrücken zu lassen, können wir vielleicht noch weitere Geschenke machen.


Noch haben wir einen Tag und den Rest von heute um die Geschenke zusammen zu sammeln. Schaffen wir das???

CERECO ist die Auffangstation (Perrera) in Crevillente, Spanien. Zu dieser Auffangstation gehört ein kleines Adoptionscentrum, in dem Hunde, die nicht von ihren Besitzen abgeholt wurden, nachdem sie auf den Straßen aufgegriffen wurden, vor der Tötung gerettet werden und die Chance auf eine Vermittlung in eine neue Familie bekommen.

Das Adoptionscentrum ist klein, es gibt nicht viele Plätze für Tiere, doch jedes Tier, das vermittelt wird, macht einen Platz für einen neuen Hund/eine Katze frei. Einem Hund/einer Katze, der/die ansonsten getötet würde....

Die Auffangstation verfügt nur über sehr geringe Mittel, es fehlt an so vielen Dingen....

Der Weihnachtswunsch für die Tiere wäre, einige Spielzeuge oder Leckerchen kaufen zu können um ihnen ein kleines Geschenk zu Weihnachten machen zu können.


Schaffen wir es noch in der kurzen Zeit bis Weihnachten, den Tieren in CERECO/Spanien ein Geschenk von 50,-- € für Weihnachtsgeschenke zu machen?


Wer helfen möchte, den Tieren in CERECO ein Weihnachtsgeschenk zu machen, überweist bitte an folgendes Konto:

Claudia Kerpen
IBAN DE85 3905 0000 0007 1041 10
BIC AACSDE33xxx
Kontonummer 7104110
Bankleitzahl 39050000

Paypal:  cdkerpen@gmx.de


Verwendungszweck: CERECO

Wir versuchen Euch noch für ein weiteres Weihnachtsgeschenk zu gewinnen. Schaffen wir es auch, Svetlana und ihren Tieren im fernen Abakan/Sibirien (Russland) ein Weihnachtsgeschenk zu machen?

Svetlana kämpft im fernen Sibirien für die heimatlosen Tiere. Tiere, die sich im harten Winter schutzsuchend auf Gullydeckel auf den Straßen legen, um ein wenig Wärme von dort zu bekommen. 

Tierheime sind im fernen Sibirien fast unbekannt, doch Svetlana hat dank Unterstützung aus Deutschland und der Schweiz ein kleines Tierheim in den letzten Jahren aufbauen können. Einfache Holzhütten, die mit Öfen beheizt werden.

Das Wasser gefriert außerhalb der Hütten sofort, Futter muß erwärmt werden, damit es nicht ebenfalls gefriert, denn reines Tierfutter für die Hunde und Katzen kann Svetlana nicht kaufen. Sie muß das Futter mit Wasser oder Brühe strecken.

Die Preise in Rußland steigen unaufhörlich, die Menschen haben Angst vor einem Krieg. Das Embargo sorgt dafür, daß viele Waren knapp werden. Die Menschen kaufen, was sie bekommen können, doch Svetlana hat kein Geld um Vorräte anzulegen.

Sowohl für Futter als auch für Brennmaterial braucht Svetlana unsere Hilfe. Endlich sind wieder Überweisungen nach Rußland möglich.


Schaffen wir es, Svetlana und ihren Tieren noch ein Weihnachtsgeschenk von 100,-- € für Futter und Heizmaterial zu machen? 


Wer Svetlana und ihren Tieren dieses Geschenk ermöglichen möchte, der überweist bitte eine Spende an folgendes Konto:

Claudia Kerpen
IBAN DE85 3905 0000 0007 1041 10
BIC AACSDE33XXX
Kontonummer 7104110
Bankleitzahl 39050000

Paypal:  cdkerpen@gmx.de


Verwendungszweck: Svetlana




Für das Geschenk von 100,-- € als Anteil für die Anschaffung der OP-Nachsorgeboxen im Tierheim L'Aquila/Italien, fehlen noch 75,-- €




Vielen Dank an Yvonn N. für die Überweisung von 10,-- € für das Geschenk an den Hof Chaoti zur Bezahlung der Tierarztrechnung und den Erhalt des Gnadenhofes.


Damit haben wir aktuell 140,-- €, die wir als Helficus Weihnachtsgeschenk beisteuern können. Und wir sammeln noch weiter!

Für unser Helficus Weihnachtsgeschenk an die PAT-Finca auf Teneriffa haben wir eine Spendenzusage über 100,-- € von Marlene H. bekommen!


Sobald die Überweisung bei uns eingetroffen ist, wird das Geschenk an die "Waldhunde" der PAT Finca überwiesen!


Dieses Geschenk ist damit ERFÜLLT!!!



Bitte denkt auch alle daran, daß Haustiere und auch die Wildtiere sehr unter den Feuerwerken und Böllern zu Sylvester leiden!


Wollt ihr das Geld anstatt für Feuerwerk und Böller in diesem Jahr nicht lieber für Geschenke an die Tierschutztiere ausgeben?


Für alle Geschenke aus unserer Helficus Weihnachtsaktion ist die Bankverbindung folgende:


Claudia Kerpen

IBAN  DE85 3905 0000 0007 1041 10

BIC  AACSDE33xxx

Kontonummer   7104110

Bankleitzahl  39050000


Verwendungszweck:   Das Weihnachtsgeschenk, das ihr ermöglichen wollt



Und für ganz Schnelle heute auch unsere PAYPAL-ADRESSE:   cdkerpen@gmx.de


Egal ob Überweisung oder Paypal-Geschenk: Eure Spende kommt zu 100% bei den Tieren an!


0 Kommentare

Di

23

Dez

2014

23. Dezember: NEGRITA

Wie, schon wieder ein schwarzer Hund?


Ja, die sind doch schön, oder??? So ein Unsinn, daß sie wegen ihrer Fellfarbe gefährlich sein sollen.....


Wer das unsinnige Vorurteil Lügen strafen möchte, der hat im Refugio Esperanza genügend Auswahl an lieben Hunden, die allesamt auf ein neues zu Hause warten.


Und wer lieber erst mal "klein" anfangen möchte, für den stellen wir Negrita vor!

Negrita ist trotz ihres jungen Alters von anderthalb Jahren in der Tötung von CERECO gelandet. Warum wird wohl nie jemand erfahren....

 

Negrita hatte aber das Glück, daß sie in das Adoptionscentrum von CERECO aufgenommen wurde, dort lebte sie zusammen mit anderen Hündinnen in einem Gehege. Bis Martina Hagen kam. Die anderen Hündinnen hatte sie vorab für das Refugio Esperanza reserviert und Negrita sollte nicht alleine aus der kleinen Gruppe übrig bleiben. So wurde auch sie kurzerhand mit eingepackt und durfte in die Sicherheit des Refugios umziehen!

 

Negrita ist ein ruhiger kleiner Hund. Sie ist kein Kläffer, ganz im Gegenteil, sie ist eher schüchtern und zurückhaltend. Umso mehr freut sie sich, wenn gerade SIE die Aufmerksamkeit des Menschen bekommt, der ihre Gruppe, in der sie jetzt lebt, im Gehege besuchen kommt. Meist drängeln sich die anderen vor, Negrita wartet, bis sie an der Reihe ist...... Wenn sie nicht übersehen wird...

 

Das ist das Los vieler der schüchternen und lieben Hunde in den Tierstationen. Sie werden übersehen, weil sich die anderen Hunde immer wieder in den Vordergrund drängeln und sich bei den potentiellen Adoptanten in Szene setzen. Hunde wie Negrita beobachten das Geschehen eher aus einer kleinen Entfernung - und werden nicht bemerkt.

 

Doch, Negrita ist genau der Hund, der immer gesucht wird. Verträglich mit anderen Hunden, lieb und verschmust, eine tolle Freundin für Kinder, die wissen wie man mit einem lebenden Tier umgeht. Auch eignet sich Negrita um sie auf Wanderungen oder längere Spaziergänge mitzunehmen. Ein absoluter Glücksfall für jeden, der einen tollen Familienhund sucht!

 

Negrita ist mehrfach geimpft, kastriert, blutgetestet, entwurmt, hat einen Mikrochip und EU-Reisepass und könnte sofort in eine neue Familie ziehen. Wenn sich eine für sie findet. Wir sind sicher, daß dies nicht lange dauern wird, denn Hunde wie Negrita sind ein wahrer Glücksfall!

 

Wer mag Negrita vielleicht in Spanien abholen kommen? Kurzerhand einen Flug buchen und Negrita auf dem Rückweg ins neue Leben begleiten? Der Flughafen Alicante wird von Air Berlin, Ryanair und Norwegian Air angeflogen, die auch Hunde transportieren!

 

Negrita wartet schon mit gepacktem Köfferchen!

 

 

Negritas Steckbrief:

 

Geschlecht: weiblich (kastriert)

Größe: 34 cm / 5,75 kg

Alter: geb. 01.05.2013

Aktueller Aufenthaltsort:

Refugio Esperanza - Spanien

c.breimaier @ tierische-lichtblicke.de

Tel.: +49 (0) 7309 - 302408



update:

Negrita hat im Januar 2015 

ein zu Hause in Deutschland gefunden



0 Kommentare

Mo

22

Dez

2014

Endspurt bei der Weihnachtsaktion

Heute ist der 22. Dezember.

 

Es sind bis Heilig Abend noch 2 Tage.....

 

2 Tage und der Rest von heute um genau zu sein.

 

2 Tage und der Rest von heute bleiben uns um die noch offenen Weihnachtsgeschenke aus unserer diesjährigen Helficus-Weihnachtsaktion finanzieren zu können.

 

In den letzten Tagen ist wenig passiert. Klar, gerade war Wochenende, da wird auch bei den Banken nicht gearbeitet, aber auch in der letzten Woche wurden die Geschenke an die Tierschutztiere immer weniger.

 

Dabei wären noch so viele Wünsche auf dem Wunschzettel der Vereine gewesen. doch, nur wenn Wünsche erfüllt wurden, konnte ein neuer nachrücken.

 

Die  dramatische Situation auf dem Hof Chaoti, wo immerhin ca. 200 Gnadenbrottiere ein zu hause gefunden haben, machen es nötig, den Wunsch nicht abzuschließen sondern weiter Spenden zum Erhalt des Hofes und die Bezahlung der offenen Tierarztrechnung zu sammeln.

 

Für das Geschenk an das Tierheim in L'Aquila, Italien, die Nachsorgeboxen für frisch operierte Tiere, haben noch gar keine Spende erhalten.... Wir wollten 100,-- € als Anteil schenken.


Für die Bezahlung der Impfstoffe für die Tiere im Refugio Esperanza, Spanien, sind noch 145,-- € offen....

 

Und nur noch 2 Tage und der Rest von heute um die Wünsche zu erfüllen....

 

Kann da noch ein Wunsch nachrücken??? Wir hatten doch immer 4 oder 5 Wünsch, für die gespendet werden konnte.... Aber bei so hohen offenen Beträgen....

 

Heute der bange Blick auf das Konto.

 

Ist noch ein kleines Geschenk für die Tiere überwiesen worden?

 

Und dann DAS:


Vielen Dank an Heinz und Melanie B. die von Buddy 195,-- € für die Impfstoffe für die Tiere im Refugio Esperanza überwiesen haben!


Damit wurde der Wunsch erfüllt und sogar 50,-- € mehr gespendet, für die weitere Impfstoffe gekauft werden können!



Die Überweisung nach Spanien wurde, wie ihr es bei Helficus gewohnt seid, prompt erledigt!



Vielen Dank an Cara S. für die Überweisung von 25,-- € für die OP-Nachsorgeboxen für das Tierheim in L'Aquila/Italien!


Damit fehlen für dieses Weihnachtsgeschenk noch 75,-- €




Für die Bezahlung der offenen Tierarztrechnung und der Erhaltung des Gnadenhofs haben wir für das Geschenk an den Hof Chaoti bisher insgesamt 130,-- € an Spenden erhalten!


Zusätzlich wurden von Helficus Simone S. 15,-- € direkt an den Hof Chaoti überwiesen.


Schaffen wir vielleicht doch noch den Tierschutztieren ein weiteres Weihnachtsgeschenk zu machen?


Wir stellen Euch noch eine Tierstation vor, die unsere Hilfe benötigen würde:

Die stabile Hundehütte im Hintergrund heißt nicht ohne Grund "Villa Pico". 


Pico, unser im letzten Monat verstorbener Mini-Yorkie hat sie Elke Roßmann von Pro Animal de Tenerife zu einem einjährigen Einzugsjubiläum bei uns im Jahr 2012 gespendet.


Elke Roßmann lebt seit vielen Jahren auf Teneriffa und hat ihr Haus und Grundstück in La Orotava immer weiter zur PAT-Finca ausgebaut. Bei ihr leben immer ca. 80 - 100 Hunde. Hunde, die sie aus dem Nationalpark Teide rettet, die ausgesetzt aufgelesen werden oder ihr von der Polizei gemeldet werden.


Mehrfach die Woche fährt Elke in den Nationalpark Teide. Dort werden in den Wäldern immer wieder Hunde ausgesetzt oder von Jägern nach der Jagd auf Kaninchen zurück gelassen. Diesen Tieren bringt Elke Futter und Wasser, versucht die oft sehr menschenscheuen Tiere einzufangen, lässt sie medizinisch behandeln, kastrieren und nimmt sie in der PAT Finca auf.


Auch unser kleiner Pico wurde von Elke auf einem der vielen Parkplätze auf dem Teide ausgesetzt aufgefunden.... Ohne Elke hätte der alte Mini-Hund keine Überlebenschance gehabt.


Elke Roßmann ist einer dieser Menschen, die nie um Hilfe bitten, die um Ihr Engagement für die Tiere kein großes Aufheben machen. Die tun, was sie können. Die keine Rücksicht auf sich selber nehmen sondern die Tiere und ihr Wohl immer in den Vordergrund stellen. 


Wir haben Elke und die PAT-Finca selber besucht und einen wunderbaren Menschen kennengelernt, mit einer Anlage und einem Einsatz für die Tiere, die ansonsten vergessen würden.


Wir möchten in den verbleibenden Tagen um Geldgeschenke bitten, die wir an Elke und ihre "Waldhunde" überweisen werden. Viele kranke, abgemagerte und hilflose Tiere haben nur Elke als letzte Chance zu überleben. Wir möchten Elke helfen, die Kosten für die Tiere finanzieren zu können.


Schaffen wir es vielleicht doch noch 100,-- € als Geschenk überweisen zu können? 


Bitte helft alle mit, damit unser Geschenk für die PAT-Finca und ihre Tiere noch möglich wird.



Bitte überweist Euer Geschenk auf folgendes Konto:


Claudia Kerpen

IBAN  DE85 3905 0000 0007 1041 10

BIC   AACSDE33XXX

Kontonummer:  7104110

Bankleitzahl:  39050000


Verwendungszweck:  PAT-Teneriffa

Unser "Picolaus" im letzten Jahr zu Weihnachten
Unser "Picolaus" im letzten Jahr zu Weihnachten
0 Kommentare

Mo

22

Dez

2014

22. Dezember: REX

Ein neuer Hund in unserem Adventskalender.


Nein, Rex war im letzten Jahr noch nicht bei den Hunden, die eine Vorstellung in unserem Adventskalender hatten, trotzdem war er aber schon da....


Um jedes Jahr alle Hunde vorstellen zu können, müsste der Adventskalender mehr Türchen haben, es sind aber nur 24 und im Refugio Esperanza leben immer ca. 60 Hunde.....


Dieses Jahr soll Rex, jetzt auch als "Langzeitler" einen Platz im Kalender bekommen. Vielleicht hilft es ihm, endlich ein zu Hause zu finden....

Hallo, ich bin Rex!


Eigentlich mag ich es gar nicht, mich selber vorzustellen, hätte lieber gehabt, ein anderer hätte dies für mich übernommen, aber ich wurde regelrecht genötigt!



Dabei liege ich momentan gar nicht gut im Haar! Ich habe nämlich beschlossen, mir ein "dickes Fell" zuzulegen. Einmal, weil es nachts jetzt wieder so kalt wird, aber auch, weil ich ja ständig Kindermädchen für neue Hunde spielen muß.


Immer wieder ziehen neue Hunde bei mir ein. Gerade hatte ich Freundschaft mit Diego und Dolores geschlossen, da finden diese Pflegeplätze und dürfen nach Deutschland umziehen. Ich bleibe wieder einmal alleine zurück. Wie so oft schon.


Einen Tag lang durfte ich mein Gehege ganz für mich alleine genießen, dann kam schon der nächste Hunde an, der bei mir einzog. Das ist jetzt die kleine Sugar.


Ich erklären den Neuen immer erst einmal, wie das hier so alles läuft im Refugio Esperanza. Dass die Menschen, die jeden Tag zu uns kommen, unser Personal sind, denen man nicht im Wege rumstehen sollte und zu denen man auch gar kein enges Verhältnis aufbauen braucht, weil, die gehören ja nicht richtig zu einem. Sind eigentlich nur "Übergangsmenschen".


OK, für mich lohnt es sich schon, mich an diese Übergangsmenschen zu gewöhnen, denn ich habe ja keine anderen Menschen und so lange wie ich jetzt hier schon warte, sind sie mir echt schon ans Herz gewachsen. Ob ich dennoch irgendwann mal einen "Mein Mensch" finden werde?


Drüben in den Gehegen mit den ganz kleinen Hunden und den Hunde-Kindern, da herrscht immer ein reges Treiben. Die kommen und gehen so schnell, da kann man sich ja kaum an deren speziellen Gerüche und Namen gewöhnen.


Die Menschen adoptieren lieber kleine Hunde, heißt es. Aber, wo kommen denn dann die großen Hunde her, die ich auch schon mal auf Fotos sehe, oder bei mir oder in die anderen Gehege einziehen?  Sie hatten doch alle schon mal mal eigene Menschen.


Für mich soll es besonders schwer sein, einen Menschen zu finden, weil ich ein Schäferhund-Mischling, ein Rüde, bin. Dabei bin ich ein total netter Kerl! Und pflegeleicht bin ich zudem! Ich genieße meinen Tag in der Sonne liegend, wahlweise auch mal in meiner Hütte, lass andere rumtoben und freue mich, wenn ich meine Ruhe habe.


Ich bin vielleicht zu anspruchslos und weil ich eben nicht so aufdringlich bin, werde ich wohl übersehen. Aber jetzt ja nicht mehr, denn jetzt kennst DU mich ja! DU hast mich jetzt gesehen und vielleicht werden wir ja Freunde?




Rex Steckbrief:

Geschlecht: männlich (kastriert)

Größe: ca. 55 cm / 30 kg

Alter: geb. 01.09.2008

sonstiges: kupierte Rute

Aktueller Aufenthaltsort:

Refugio Esperanza - Spanien

d.weber @ tierische-lichtblicke.de

Handy: +49 (0) 177-7855072

Tel.: +49 (0) 9549 - 8407


0 Kommentare

So

21

Dez

2014

21. Dezember:  PRUNA

2 x 3 macht 4, Widdiwitt und drei macht neune


Ich mach mir, die Welt, widdewidde sie mir gefällt.



Wer mag da nicht mitsingen? Wer kennt sie nicht, die Pippi Langstumpf?


Warum muß aber der Pippi Langstumpf Hund des Refugio Esperanza so lange auf ihren Platz in einer Villa Kunterbunt warten?


Pruna ist schon über ein Jahr auf der Suche und das, obwohl sie so ein lustiger Hund ist, der sich riesig freut, wenn jemand sie streichelt. Übrigens: ihr Fell ist samtweich, da fällt einem das Streicheln wirklich nicht schwer!!!

Rote Zöpfchen und ganz viele Sommersprossen auf der Nase, das ist Pippi Langstrumpf - und ich, Pruna, sehe fast genauso aus! OK, meine Zöpfchen sind meine Ohren aber viele Sommersprossen auf der Nase habe ich auch!

 

Um bei den Haaren zu bleiben: um ein Haar hätte mein noch junges Leben ein jähes Ende genommen denn ich bin in Spanien in einer Perrera gelandet, wo meine Wartezeit abgelaufem war. Hätte Martina mich nicht ins Refugio Esperanza geholt, wäre ich heute nicht mehr bei Euch...

 

Aber Martina hat mir eine Chance gegeben, meine ganz persönliche Villa Kunterbunt finden zu können. Wenn Du so eine Villa hast und Deine Pippi Langstrumpft darin noch fehlt, dann melde Dich bitte ganz schnell, damit ich schon bald bei Dir einziehen kann!




Prunas Steckbrief:

Geschlecht: weiblich (kastriert)

Größe: SH 64 cm / 18 kg

Alter: geb. 03.2012

Aktueller Aufenthaltsort:

Refugio Esperanza - Spanien

d.weber @ tierische-lichtblicke.de

Handy: +49 (0) 177-7855072

Tel.: +49 (0) 9549 - 8407

0 Kommentare

Sa

20

Dez

2014

20. Dezember: MORA

Zusammen mit ihren Geschwistern Ulisses und Ulo und ihrer Mutter Sola wurde unser heutiger Hund im Helficus Adventskalender an einer Kette gehalten.


Bis die Hunde irgendwann endlich durch die Polizei beschlagnahmt wurden und einen Platz im Refugio Esperanza bekommen haben. Es war schwer, direkt 4 große Hunde unterzubringen, denn welche Tierstation nimmt schon 4 schwarze, große Hunde auf? Sie sind so schwer zu vermitteln, egal, wie lieb sie sind....


Martina Hagen entscheidet nicht nach Fellfarbe sondern danach, ob ein Platz in ihren Refugio Esperanza frei ist oder nicht. Ist ein Platz frei, kann jeder Notfall einziehen und das war das Glück der Kettenhunde.


Mutter Sola und Bruder Ulisses haben wir bereits vorgestellt. Heute soll die schüchterne Mora unser Aufmerksamkeit bekommen.


Moras weiteres Handycap neben der "gefährlichen" Fellfarbe ist, daß sie durch eine Sandmücke gestochen und mit Leishmaniose infiziert wurde. Eine Krankheit, die im Mittelmeerraum verbreitet ist und nur durch die Sandmücken übertragen werden kann! Eine Infizierung anderer Hunde ist ohne diese Mücken nicht möglich. Dank guter Medizin hat Mora keinerlei Einschränkungen durch die Infizierung und ist mittlerweile frei von Symptomen!


Als Mora ins Refugio Esperanza kam, war dies noch anders, denn Moras Kette, an der sie gehalten wurde, hatte tiefe Narben an ihrem Hals hinterlassen. Diese Hautstellen bedurften Pflege, denn sie verheilten schlecht und rissen immer wieder auf. Doch dank täglicher Behandlung mit einer pflegenden und heilenden Creme, ist die Narbe gut verheilt. Sehen wird man diese Narbe jedoch immer....

Moras Narbe am Hals während des Heilungsprozesses
Moras Narbe am Hals während des Heilungsprozesses

Mora ist ein anfänglich zurückhaltender Hund. Sie braucht ein wenig Zeit um Vertrauen zu finden. Das schenkt sie Frauen auch schneller als Männern. Wohl ein Relikt aus ihrer schlimmen Vergangenheit. Aber Mora ist NIE aggressiv, sie zieht sich zurück und bellt Fremde an.


Hat man aber ihr Vertrauen gewonnen, dann liebt sie es, gestreichelt zu werden. Sie legt sich auf den Boden und genießt die Aufmerksamkeit in vollen Zügen. 


Wer ihre Narben am Hals sieht und wer ein wenig Empathie besitzt, der wird Moras anfängliche Zurückhaltung verstehen und nicht als Manko auslegen. Die Narben am Hals sieht man deutlich, die auf der Seele jedoch nicht.


Mora ist ein toller Hund und sie sollte endlich - nach über einem Jahr Aufenthalt im Refugio Esperanza ausziehen dürfen in ein neues Leben. Eines, wo sie ihr Halsband mit Stolz tragen kann und die Kette vergessen darf. Eins mit Menschen, die ihr viel Liebe geben und anfänglich die Zeit, die sie braucht, um volles Vertrauen zu gewinnen.



Moras Steckbrief:


Geschlecht: weiblich (kastriert)

Größe: 62 cm / 21 kg

Alter: geb. 05.2011

Aktueller Aufenthaltsort:

Refugio Esperanza -Spanien

d.weber @ tierische-lichtblicke.de

Handy: +49 (0) 177-7855072

Tel.: +49 (0) 9549 - 8407


0 Kommentare

Fr

19

Dez

2014

Die Helficus Weihnachtsaktion am 19. Dezember

Banges, hoffnungsvolles Schauen jeden Morgen auf das Konto: gibt es noch ein Geschenk für die Tierschutztiere?


Hat noch jemand eine Kleinigkeit überwiesen?


Können wir noch Wünsche erfüllen?


Was passiert mit denvielen Wünschen, die noch auf der Warteliste stehen? Kann noch einmal ein Wunsch nachrücken?


Eine tolle Spende ist heute gekommen!!! Zwei Geschenke werden davon profitieren!





Vielen Dank an Tina K. für 50,-- € für das Geschenk an den Hof Chaoti zur Anteiligen Bezahlung der Tierarztrechnung und zum Erhalt des Gnadenhofes!


Damit haben wir jetzt insgesamt 130,-- € für den Hof Chaoti zusammen! Und wir sammeln weiter bis Weihnachten um ein hoffentlich großes Geschenk überreichen zu können!



Und auch für die Bezahlung der wichtigen Impfstoffe für die Tiere im Refugio Esperanza hat Tina K. 50,-- € gespendet.


Somit fehlen für dieses Geschenk aktuell noch 145,-- €



Bisher noch keine Spenden sind für das Geschenk für die Tiere im Tierheim L'Aquila in Italien, einen Zuschuss zu den OP-Nachsorgeboxen für das Tierheim, angekommen. 


Es fehlen weiterhin 100,-- €


Es sind nur noch wenige Tage bis zum Weihnachtsfest. Werden wir diese Wünsche erfüllen können?


Wir wagen es momentan nicht, noch einen weiteren Wunsch nachrücken zu lassen, da noch so große Beträge offen sind.


Wer helfen möchte, daß die Geschenke an die Tierschutztiere gemacht werden können, der überweist bitte auf folgendes Konto:


Claudia Kerpen

IBAN:  DE85 3905 0000 0007 1041 10

BIC:  AACSDE33XXX

Kontonummer:  7104110

Bankleitzahl:  39050000


Verwendungszweck:  Bitte den Wunsch angeben, der bedacht werden soll.



Vielen Dank für Eure Hilfe!!!

0 Kommentare

Fr

19

Dez

2014

19. Dezember: BEKY

Jeden Tag, wenn ich in dieses Gehege komme um die Tiere zu versorgen, kommt Beky kurz zu mir. Sie freut sich über den Menschen, der zu ihr kommt.


Kurz bleibt sie stehen, genießt ein paar Knuddler und mein Streicheln, doch dann geht sie wieder weg, ganz so, als wolle sie erst gar nicht "zu viel" Aufmerksamkeit bekommen um sich nicht daran zu gewöhnen...


Dann geht Beky zu ihrem Fressnapf, holt sich ein Schnäuzchen voll mit Futter, legt sich wieder auf ihren Lieblingsplatz und frisst dort langsam. 


Ganz, als wolle sie sagen: ich brauche doch nicht viel.... Ein paar streichelnde Hände, kurz etwas Aufmerksamkeit und ein wenig Futter....


Andere Hunde fordern vehement die Aufmerksamkeit ein, wollen nicht aufhören zu spielen oder gestreichelt zu werden, lassen einen kaum die Arbeit verrichten....


Ist ihre Bescheidenheit der Grund, warum Beky immer übersehen wird? Warum sie trotz unserer Vorstellung am 19.Dezember im letztjährigen Adventskalender auch in diesem Jahr noch immer auf ihren "Mein Mensch" wartet?


Mittlerweile bekommen ihre Beinchen Schwielen vom vielen Liegen. Gerne würde Beky mit ihrem Menschen wieder Spaziergänge machen, ihn begleiten. Doch, sie hat keinen Menschen... Sie hatte diesen "Mein Mensch" einmal, doch dieser musste wegen seiner Arbeitsstelle umziehen und konnte Beky nicht mitnehmen. Schweren Herzens hat er sich von seiner Beky getrennt, in der Hoffnung, daß sie bald wieder eine Familie finden wird, in der sie es so gut haben wird wie bei ihm. Das ist mittlerweile 3 Jahre her...



Bekys Steckbrief:


Geschlecht: weiblich (kastriert)

Größe: SH 56cm

Alter: geb. 03.2010

Aktueller Aufenthaltsort:

Refugio Esperanza - Spanien

d.weber @ tierische-lichtblicke.de

Handy: +49 (0) 177-7855072

Tel.: +49 (0) 9549 - 8407

update:

 

Beky ist am 02.04.aus einer Pflegestelle in ihre 

endgültige Familie umgezogen!

0 Kommentare

Do

18

Dez

2014

Aktuelles zur Helficus Weihnachtsaktion

Leider können wir Euch keine guten Neuigkeiten vermelden...


Es sind keine Spenden für die Geschenke an die Tierschutztiere mehr angekommen.


Die offenen Beträge der Weihnachtsgeschenke sind unverändert.


Bitte, macht noch mal alle "Werbung" für unser Aktion, damit auch die noch offenen Weihnachtsgeschenke noch abgeschlossen werden können. Noch haben wir ein paar Tage Zeit! Es wären auch noch so viele Wünsche da, die gerne auch noch erfüllt würden. Aber, dafür brauchen wir EURE Hilfe!!


Vielleicht kauft ihr einen Coffee-to-go nicht sondern brüht im Büro eine Kanne Kaffee auf - und spendet das Geld den Tierschutztieren.


Vielleicht verzichtet ihr bewusst auf einen weiteren Glühwein beim Weihnachtsmarktbesuch?


Vielleicht habt ihr noch ein paar Euros für Weihnachtsgeschenke übrig und schenkt sie den Tierschutztieren?


Vielleicht war ein Geschenk, dass ihr gekauft habt schon etwas reduziert und ihr helft mit dem gesparten Geld den Tieren?







Für den Gnadenhof Hof Chaoti werden wir bis Weihnachten Eure Geschenke sammeln und nicht bei 100,-- € aufhören, denn der Hof ist in seiner Existenz bedroht und ca. 200 Tiere, die dort leben, brauchen JETZT unsere Hilfe!



Für die wichtigen Gitterboxen, in denen die Tiere im Tierheim selber nach Operationen versorgt werden können, fehlen für das Weihnachtsgeschenk an das Tierheim L'Aquila/Italien noch 100,-- €




Für die Bezahlung der Rechnung der Impfstoffe, durch die die Tiere im Refugio Esperanza mehrfach gegen alle möglichen Krankheiten geschützt werden können, fehlen noch 195,-- €


Die Bankverbindung auf die ihr bitte Eure Geschenke für die obigen Wünsche überweist lautet:


Claudia Kerpen

IBAN: DE85 3905 0000 0007 1041 10

BIC:  AACSDE33XXX

Kontonummer:  7104110

Bankleitzahl:  390 500 00


Verwendungszweck:  Der Wunsch, der Euere Geschenk erhalten soll!


Bitte helft alle mit, vielleicht können wir dann noch einen weiteren Wunsch von unserer langen Liste erfüllen!

2 Kommentare

Do

18

Dez

2014

18. Dezember: SAPHIRA

Weihnachten rückt immer näher und es werden bestimmt wieder die ein oder anderen funkelnden Edelsteine verschenkt werden.


Im Refugio Esperanza gibt es auch einen kleinen Edelstein, die Augen funkeln, doch ein Weihnachtsgeschenk sollte keiner der Bewohner sein. Aber, ein Weihnachtsgeschenk wäre es vielleicht, einen der Tiere die Zusage für ein neues zu Hause zu geben. Eines, in dem es sein restliches Leben verbringen darf und das er nie wieder verliert!

Saphira, eine Shar-Pei-Mischlings Hündin, hat schon viel mitgemacht in ihrem kurzen Leben.


Sie würde so dringend ein gutes zu Hause brauchen, denn in einer Operation musste ihr der Kopf ihres Oberschenkels entfernt werden, damit sie wieder normal laufen kann. Doch, um Muskeln aufzubauen und das Bein wieder normal zu belasten, bräuchte sie Spaziergänge. Das Leben im Gehege ist nur ein Notbehelf, leider ist es mit den wenigen Menschen im Refugio Esperanza und auch aufgrund der Lage der Anlage, nicht möglich mit Hunden Spaziergänge tägliche zu machen.


Saphira ist ein quirliger Hund, der Bewegung braucht und der gerne mit den Gehegegenossen tobt. Nur, ruhige Bewegungen wären gerade jetzt besser für sie!


Auch an ihren Augen musste Saphira operiert werden. Die Augen-Operation ist ebenfalls gut verlaufen, noch befindet sie sich in der letzten Heilungsphase.


Saphira ist übrigens wesentlich kleiner und zierlicher, als es die Fotos vermuten lassen. Als wir sie das erste Mal gesehen haben, waren wir überrascht, wie zierlich sie doch ist!


Die Hündin wurde in einem schlimmen Zustand von einem Hof gerettet, wo sie ohne Futter und Wasser lebte! Bis auf die Knochen abgemagert kam sie in das Refugio Esperanza und wurde erst einmal aufgepäppelt.


Saphira sollte möglichst bald ein gutes zu Hause finden, damit sie ihr Bein bald wieder komplett belastet und die Augen auch die restliche Heilung ohne Staub der Gehege verlaufen kann.


Wer ein Herz für diesen Edelstein hat, der meldet sich bitte hier:


Geschlecht: weiblich (kastriert)

Größe: 45 cm / 10,5 kg

Alter: geb. 01.11.2012

Aktueller Aufenthaltsort:

Refugio Esperanza - Spanien

d.weber @ tierische-lichtblicke.de

Handy: +49 (0) 177-7855072

Tel.: +49 (0) 9549 - 8407

Noch belastet Saphira ihr Bein immer mal wieder nicht....
Noch belastet Saphira ihr Bein immer mal wieder nicht....
0 Kommentare

Mi

17

Dez

2014

17. Dezember: DER KINDERGARTEN

Am heutigen 17. Dezember möchten wir Euch die jüngsten Bewohner des Refugio Esperanza vorstellen, die sich schon auf die Suche nach einer Familie begeben können.


Unser "Kindergarten" besteht aus drei kleinen Welpen, ca. 3 Monate alt, die gerade ihre Quarantänezeit hinter sich gelassen haben. Sie wurden das dritte Mal geimpft und sind jetzt bereit für ein Leben in einer Familie.


Doch Achtung! Es herrscht größter Kreischalarm, denn die Kleinen sind einfach nur zum verlieben süß. Sie werden hoffentlich alle schnell Familien finden, in denen sie dann aufwachsen können und ein glückliches Hundeleben führen können.


Ein ganzer Arm voll Glück.....  So könnte die Unterschrift zu diesem Foto sein. 


Glück für die drei Hundebabies, daß sie aus CERECO gerettet wurden, Glück für Martina, die die süßen Zwerge im Arm hält.


Im Refugio Esperanza angekommen begann dann erst einmal die Quarantänezeit für die Kleinen, denn sie sollten ja möglichst vor allen Gefahren geschützt werden.


War das langweilig....aber ein Mini-Kong hat für jeden der Zwerge für Abwechslung gesorgt und war zudem ein Spielzeug, daß nicht kaputt gebissen und Stücke davon gefressen werden konnte und das gut zu reinigen und desinfizieren ist.

Außerdem hatten die Kleinen ja auch ihr "Personal", daß dafür gesorgt hat, daß es ihnen an nichts fehlte, daß ihr "Zimmer" immer sauber ist und Futter, Wasser eine Decke und ein Heizkissen immer vorhanden sind. Ja, sie sind schon verwöhnt worden!


Natürlich haben die drei auch sofort Namen bekommen und jeder hat seine ganz spezielle Art, ist auch schon als Hundebaby eine kleine Persönlichkeit.


Jetzt war ein Fotoshooting angesagt, damit Interessenten die Kleinen auch vorgestellt werden können, und genau das wollen wir jetzt auch tun.


Das kleine weiße Hundebaby mit den lustigen braunen Öhrchen und einen kleinen braunen Fleck am Po heißt NATA (spanisch für Sahne)

Angst vor großen Hunden wie Thor???  Aber doch nicht unserer Nata!!!

Der kleine Rüde BONSAI hat seinen Namen auch zu Recht bekommen, denn er ist deutlich zierlicher und kleiner als die beiden Mädels.


Doch, wer denkt, er wäre ein Angsthase, der irrt sich gewaltig. Ein kleiner Frechdachs verbirgt sich hinter diesem Namen, einer, der alles ausprobieren und erkunden möchte. Der jede Gelegenheit nutzte, um aus dem Quarantänekäfig heraus nach dem Shirt des "Zimmerservice zu angeln, wenn dieser mit einem anderen "Zimmer" beschäftigt war....  Der Mini-Kong war sein liebster Spielpartner! Aber am liebsten wäre er immer auf den Arm gehüpft. Bonsai liebt es zu Kuscheln!

Komm her Thor, ich zeig Dir, was ein richtiger Kerl ist!!!

Die dritte im Bunde ist POLLY. Polly hat viel von einem kleinen Mops oder Shih-Tzu. Sie hat ein flaches Schnäuzchen und einen kleinen Kugelkörper. Süß ist sie! Polly ist die Menschen gegenüber anfangs zurückhaltendste. 


Ist sie aber mal auf dem Arm, kuschelt sie sich zärtlich an. Bei den anderen Welpen ist sie genauso verspielt und weiß sich auch durchzusetzen. Die Decke war ihr "persönlicher Feind", diese wurde immer sofort anders hingelegt, als der Zimmerservice sie drapiert hatte. 

Ist das Foto nicht süß! Natürlich hatte auch Polly keine Angst vor Thor. Wäre auch unberechtigt!

Wer einen der kleinen Herzensbrecher ein zu Hause geben möchte, hier sind die Kontaktdaten für eine Vermittlung.

 

Selbstverständlich können auch die Welpen im Refugio Esperanza besucht werden und wer mag, kann einen Flug nach Alicante buchen und sein Hundekind selber in sein neues Leben abholen! Mit Air Berlin oder Norwegian ist dies unproblematisch und bezahlbar möglich!


Größe: Endgröße ca. 30 cm

Alter: geb. 09.2014

Aktueller Aufenthaltsort:

Refugio Esperanza - Spanien

c.breimaier @ tierische-lichtblicke.de

Tel.: +49 (0) 7309 - 302408

 

 update:


Poly, Nata und Bonsai haben 

im Januar 2015 jeder ein zu Hause

in Deutschland gefunden!

0 Kommentare

Di

16

Dez

2014

Hoffest auf dem Hof Chaoti und dringend Hilfe gesucht

Das weihnachtliche Hoffest auf dem Gnadenhof Hof Chaoti eV in Wiedemar (Umgebung von Leipzig) hat stattgefunden.


Wir von Helficus hatten im Vorfeld schön öfters von den Vorbereitungen berichtet und auch unsere Hilfe in Form von Tombola-Gewinnen und Artikeln für den Verkauf bzw. zum Schmücken des Hofes geschickt. Dann hieß es für uns Daumen drücken, damit durch das Fest endlich Geld in die so leere Hofkasse kommt. Doch, alles Daumendrücken hat nicht viel geholfen....


Regina hat Fotos und einen kleinen Bericht geschickt:


"Endlich habe ich mal eine ruhige Minute gefunden, um den Bericht von unserem 2. und wohl letzten Hoffest zu schreiben.

Wir haben uns sehr viel Mühe gegeben, den Hof weihnachtlich zu schmücken, haben Pavillons und ein Zelt aufgebaut. Sogar Petrus hat mitgespielt und anstelle des angesagten schlechten Wetters über dem Hof die Sonne scheinen lassen. Aber all die Mühe hat sich kaum gelohnt, es haben nur knapp 30 Besucher den Weg zu uns gefunden.

Für jeden zweibeinigen Besucher gab es einen Schokoladennikolaus und die vierbeinigen Besucher bekamen einen kleinen Beutel mit Hundekeksen.


Auch unserer Tiere waren voller Erwartung auf viele, viel Streicheleinheiten, aber es hat nicht sollen sein.

Selbst der Nikolaus hat einen ganz lieben Vertreter geschickt, damit der Gabentisch gefüllt wird.

Dank der Hilfe von Helficus und einigen anderen Spendern aus dem Forum haben wir ja einen Verkaufsstand mit vielen neuwertigen Tier-und Weihnachtssachen aufbauen können.


Hier haben wir, auch durch den selbstlosen Einsatz von  Nelly  ;-) über 200 Euro einnehmen können, dadurch sind für einen Monat die Medikamente unserer Sorgenkinder gesichert.

Aber es gab nicht nur den Verkaufsstand,  für die Besucher gab es noch einen Losstand (auch hier ein herzliches Dankeschön an alle, die uns dafür Sachen gespendet haben) . Die Besucher haben sehr fleißig gelost und es ist kaum was von den Gewinnen übriggeblieben.

Es gab Roster, Erbsensuppe, Kaffee und Kuchen und natürlich Glühwein.

Aber wir konnten uns auch über den Besuch einiger unserer ehemaligen Hofbewohner freuen.

Abends waren wir dann alle sowas von fertig, aber es hat allen Spaß gemacht. Schnell wurde dann noch aufgeräumt. Nur den Abbau des Zeltes und der Pavillons wurde auf  Montag verschoben. Zur Freude der Hunde bleiben eine Menge Roster übrig, so dass die Hunde des Tagesabschluss super fanden und sich mit Freuden der Vernichtung diese Würste widmeten.
Von dem Erlös des Hoffest  konnten wir einen Großteil der letzten Tierarztrechnung bezahlen. Leider ist aber die nächste schon wieder in Arbeit, da die vor kurzen aufgenommen fünf Katzen alle schwer krank sind.

Die Freude über das Hoffest wurde aber gleich wenige Tage später sehr getrübt, da wir erfahren mussten, das die Stiftung, die uns seit Jahren zur Seite steht, uns nicht mehr unterstützen kann, da sie selber in Geldschwierigkeiten geraten ist. So haben wir seit November kein Geld mehr bekommen. Durch die Stiftung wurde meine einzige feste Arbeitskraft auf 400 Euro-Basis gezahlt. So musste ich dieser jetzt zum 31.12. kündigen und stehe ab Januar alleine da und habe außer den Patenbeiträgen von ca. 400 Euro im Monat und wenigen Spenden keine weiteren Einnahmen mehr für den Verein. Das bedeutet für mich privat, dass ich jetzt alles selber von meiner Pension finanzieren muss.  Damit kann ich keinem weiteren Tier mehr helfen, sondern muss sehr kämpfen, um den Tieren, die hier leben und zum größten Teil nicht vermittelbar sind, so lange wie möglich ihr Zuhause zu erhalten. Wie lange ich das durchhalten kann, weiß ich allerdings noch nicht. Daher wird es wohl kein weiteres Hoffest mehr geben. Ehrlich gesagt brauche ich jetzt jede erdenkliche Hilfe dabei, den Tieren ihr Zuhause zu erhalten und freue mich über jede noch so kleine Hilfe."

Soweit zu Reginas Bericht.


Regina ist einer dieser Menschen, die eigentlich NIE um Hilfe bitten, die immer versuchen, alleine irgendwie klar zu kommen. Einer der Menschen, die immer sagen: Ich schaff das schon irgendwie! Die ihre eigenen Bedürfnisse immer zurücksteckt, lieber nur eine Scheibe trockenes Brot isst, als den Tieren ihre Futterration zu kürzen. Die nie jammert oder sich beklagt sondern eher immer bescheiden einen Schritt zurück tritt um anderen Hilfe eher zukommen zu lassen. in mensch, der trotzdem immer Tieren in Not hilft, auch wenn sie selber eigentlich nicht mehr kann. Die unter starken Schmerzen täglich ihre schwere Arbeit auf dem Hof verrichtet und dennoch nie klagt.


WIR ALLE sind gefordert, dieser starken Regina nun zu helfen. Wen sie schreibt, daß die nicht mehr weiter weiß, dann ist wirklich jede Möglichkeit ausgeschöpft.


Nun sollen schon Gnadenbrotpferde abgegeben werden..... Doch wohin?


Wir helfen über Helficus bereits im Rahmen unserer Möglichkeiten mit Futter- und Sachspenden für die Tiere und der ein oder andere von Euch denkt bei seinen Helficus-Paketen auch immer liebevoll an Regina und ihren leeren Kühlschrank. 


Wir müssen uns jetzt noch mehr ins Zeug legen, um diesen Gnadenhof zu erhalten. Eine Einrichtung, von der es in Deutschland viel zu wenige gibt. Kein Wundern, wer will sich einen solchen Hof schon "leisten" und die Arbeit damit haben?


Die Pferde brauchen Heu, Stroh und Futter. All die anderen Tiere wie Hunde, Katzen, Nager, Vögel, Schweine, Hühner, Enten.....  brauchen täglich Futter.


Aber: auch die Helferin ist für Regina so wichtig, denn alleine schafft sie durch ihre gesundheitlichen Probleme die Arbeit mit den vielen Tieren nicht! Wir alle müssen sehen, ob wir Regina und ihren Tieren nicht auch finanziell helfen können. Damit auch die Tierarztrechnungen, die Energiekosten wie Strom, Wasser und Heizung, bezahlt werden können. Damit ein Auto getankt werden kann um damit Tierarztfahrten zu machen....


Bitte helft alle mit! Bitte spendet Regina etwas Geld, bitte schickt Futter oder Hilfspakete! Bitte helft mit bei der Helficus Weihnachtsaktion, bei der wir auch einen Weihnachtswunsch für den Hof Chaoti eingestellt haben.


Wir werden diesen Wunsch NICHT bei erreichen der gewünschten 100,-- € als Unterstützung der Bezahlung der Tierarztrechnung beenden sondern werden bis Weihnachten alle Spenden von Euch weitersammeln und den gesamten Betrag, der bis dahin zusammen gekommen ist als Weihnachtsgeschenk weitergeben! Wir denken, dies ist auch in Euren Sinne!


Besondere Umstände erfordern einfach besondere Hilfe! Wir stehen voll hinter Regina und ihrem Hof und bitten Euch daher zu helfen!


Aus der Kasse, in der wir unsere Shopping for Animals Verkaufserlöse sammeln, haben wir bereits 100,-- € als Soforthilfe an den Hof Chaoti überwiesen.



Hier die Kontoverbindung vom Hof Chaoti:


Hof Chaoti e.V.

Kontonummer: 5100009724

Bankleitzahl: 860 954 84

IBAN: DE63 86095484 5100009724 

BIC:GENODEF1GMV


Die Adresse vom Hof Chaoti für Futterspenden (können direkt vom Händler dorthin geliefert werden) oder für Helficus Pakete:


Hof Chaoti e.V.
(Regina Berner)
Ortsteil Kölsa
Zur Kleinbahn 18
04509 Wiedemar


Bitte legt einen Zettel in das Paket, daß Ihr als Helficus die Spenden schickt, dann erhalten wir von Regina Fotos Eurer Geschenke!


Vielen Dank für Eure Hilfe!

1 Kommentare

Di

16

Dez

2014

16. Dezember: Canela und Tequila

Hinter unserem heutigen Adventstörchen verbergen sich direkt zwei Hunde.


Die beiden kleinen Hundedamen hängen doch ziemlich aneinander und vielleicht schaffen wir es alle zusammen, ihnen sogar gemeinsam ein neues zu Hause zu verschaffen?


Beide würden aber auch, wenn es nicht anders geht, einzeln vermittelt. Aber, wir glauben doch täglich an Weihnachtswunder, warum nicht an das, der gemeinsamen Familie für Canela und Tequila?

Beide Hündinnen lebten zusammen mit einem älteren Herren in Spanien. Doch ihr Besitzer wurde sehr krank und konnte die Hunde nicht mehr halten. Verzweifelt machte er sich auf die Suche nach einem Platz, wo er die Hunde gemeinsam hingeben konnte...... Niemand wollte ihm helfen...


Bevor die Hunde in eine Perrera (Tötungsstation) gekommen wären und dort einen qualvollen Tod gestorben wären, entschloss er sich als letzte Möglichkeit die Hunde einschläfern zu lassen und ging in die Tierklinik in Guardamar, in der Martina Hagen vom Refugio Esperanza arbeitet. Das war das Glück alle Beteiligten, denn Martina half dem verzweifelten Besitzer und nahm die Hunde im Refugio Esperanza auf. Eigentlich war gar kein Platz, aber.....


Canela, die helle Hündin mit den lustigen dunklen Ohrspitzen, und Tequila, die dunkle Hündin mit dem süßen Unterbiss, der sie immer lächeln aussehen lässt, sind beide unheimlich liebe, anhängliche und menschenbezogene Hunde. Sie haben ihr Leben lang zusammen bei ihrem Besitzer gelebt und sind völlig unkompliziert. Nur, sie kennen es nicht andres als zusammen zu sein und daher versuchen wir ihnen auch ihr weiteres Leben gemeinsam zu ermöglichen. Sollte dies bei so kleinen Hunden nicht möglich sein?


Doch Canela und Tequila warten schon einige Monate..... Daher wollen wir heute den Weg über Euch, die Helficusse, nehmen, in der Hoffnung, daß ihr den Flyer zu den beiden beiden Hunden von der Homepage des vermittelnden Vereins Tierische Lichtblicke eV ausdruckt und aufhängt oder unseren Beitrag bei Facebook teilt. Man weiß doch nie, wer so auf diese beiden Traumhunde, die dem Tod nur um Haaresbreite von der Schippe gesprungen sind, aufmerksam wird. Vielleicht sogar eine neue Familie?


Helficus kommt von "Helfen", wir sind Menschen, die Helfen. Einen Flyer aufhängen, einen Beitrag bei Facebook teilen, das ist Hilfe für die Tierschutztiere und sie kostet nicht einmal Geld!



Canelas Steckbrief:

Geschlecht: weiblich (kastriert)

Größe: SH 30 cm

Alter: geb. 15.08.2007

Sonstiges: sehr lieb und anhänglich

Aktueller Aufenthaltsort:

Refugio Esperanza - Spanien

c.breimaier @ tierische-lichtblicke.de

Tel.: +49 (0) 7309 - 302408


Tequilas Steckbrief:

Geschlecht: weiblich (kastriert)

Größe: SH 30 cm

Alter: geb. 10.08.2009

Sonstiges: sehr lieb und anhänglich

Aktueller Aufenthaltsort:

Refugio Esperanza - Spanien

c.breimaier @ tierische-lichtblicke.de

Tel.: +49 (0) 7309 - 302408

update:

 

Canela und Tequila durften im Februar 2015 in Familien umziehen

  

 

0 Kommentare

Mo

15

Dez

2014

Aktuelles aus Stade und aus Moldawien

Wir möchten doch auch mal wieder berichten, was sich denn so bei den anderen Vereinen oder Tierstationen getan hat.

 

Lange haben diese Informationen auf sich warten lassen, was aber nicht an den Vereinen oder den Helficussen lag, sondern daran, daß wir in Spanien mehr als unterbesetzt waren und die Zeit einfach nicht mehr da war, um einen weiteren Blogartikel zu schreiben. Ich denke, ihr habt Verständnis für die Verzögerung.

 

Dafür gibt es heute umso mehr Infos!

Beauty, Tierhof Stade eV
Beauty, Tierhof Stade eV

Beginnen wir mit der Katze Beauty, die eines Morgens mitsamt ihren Babies vor dem Tierhof Stade eV in einem Karton abgestellt worden war.....   Mittlerweile hat sie ihre Babies groß genug gezogen um eine Kastration durchführen zu lassen, damit sie keine weiteren ungewollten Nachwuchs bekommen wird.

 

Helficus hat dank unserer Verkäufe von Marmelade und Shopping for Animals Artikeln die Kosten für die Kastration in Höhe von 66,-- € übernehmen können.


Beauty ist Tier Nummer 58, das durch die Kostenübernahme durch Helficus im Jahr 2014 kastriert werden konnte! Eine Übersicht aller Tiere findet ihr HIER

Ganz viele Fotos kommen von der Sammelstelle des Vereins Stimme der Tiere eV für die Schlupfwinkel Moldawien. Ihr habt fleissig Helficus - Pakete mit Spenden geschickt!

Dieses Paket kam von Kris M. an und die Moldawier werden sich riesig über die warmen Kleidungsstücke freuen!

Futter wurde über Lidl bestellt und direkt an die Sammelstelle geschickt! Das wird wieder ein paar volle Tiermägen ermöglichen!

Fotos kommen auch von Angela aus Moldawien. Auf der kleinen Farm, die als Schlupfwinkel gekauft werden konnte, wurden 7 Hunde kastriert. Hier sieht man dann auch sofort, wo unsere Spenden landen und Verwendung finden. Einige unserer Kunststoff-Körbchen für die Hunde werden für die Tiere nach der Kastration genutzt!


Die meisten Tiere befinden sich jedoch in privaten Stellen, da die Farm noch nicht genügend Platz bietet. Unsere Spenden werden an die Menschen weiter gegeben, die sich um die Tiere kümmern. Teilweise liegen sie weit um die Farm verstreut und jeder Tierfreund ist glücklich, wenn er für seine aufgenommenen Schützlinge ein paar Spenden abholen darf. Unter ihnen sind  Galina, die 88 Jahre alt ist, Ludmilla oder Galina, die gehbehindert ist. All sie können Tiere dank unserer Hilfe versorgen!

Angela aus Moldawien hat diese Fotos geschickt. Die ersten Dosen der Lieferung der Paletten von der Firma alsa hundewelt sind angekommen und werden den Hunden dankbar gefüttert.


Leider sind die Menschen vor Ort mit der Technik der Kameras und dem Internet noch nicht so vertraut, so daß manche Fotos eine schlechte Qualität haben. Aber, das ist bestimmt nicht das Wichtigste, oder? Über unsere Hilfe freut man sich riesig und das sollte im Vordergrund stehen!

Unsere Spenden kommen per Transport (der auch bezahlt werden muss....) an und werden gerade ausgeladen.


Uns wurde geschrieben:


"Hier noch eine email von Angela, die gerade dabei ist, den Transporter auszuladen. Leider verstehen die Leute da nicht, wie sie es fotografieren sollen, dass sie Spenden klar ersichtlich sind. Luba, eine Moldawierin, die hier in Nürnberg lebt übersetzt die Gespräche immer zwischen Inge, Angela und Ludmilla. Vielleicht klappt es ja mal, dass sie wenigstens die Kartons aufmachen, damit die Spender auch den  Inhalt sehen können. 

Die lieben Leute dort, sind natürlich auch maßlos überfordert, weil sie ja noch immer viele Tiere auf der Straße und zuhause versorgen. Sie sind mehr als dankbar, dass aus Deutschland diese Hilfsgüter kommen."
 

Diese Fotos stammen wieder aus Deutschland, sie zeigen die Freude von Inge Reuther über die vielen Spenden, die wieder von den Helficussen angekommen sind, und den Kunststoffkörbchen, die dank unsrer Weihnachtsaktion bestellt werden konnten.


Christa Fürbringer schreibt:


"Die  Plastikkörbe, 10 Stck. sind immer herzlich willkommen und die tollen Hundekissen, Bettchen und das kuschelige Hundehaus ist alles freudig in Beschlag genommen worden. Bazi und Lupo konnten gar nicht genug davon bekommen und freuen sich wahnsinnig für ihre Freunde in Moldawien. Lupo war vom vielen schüffeln und zählen der Hundekörbchen so müde, dass er sich gleich ausruhen mußte.

 
Heute war bereits Weihnachten bei Inge und jetzt hoffen wir, dass die vielen, schönen, praktischen und wärmenden Sachen ganz schnell zu den Fellnasen kommen, die es so nötig und dringend brauchen!"

Auch die Katzen in den Schlupfwinkeln Moldawien freuen sich über die tollen Liegebettchen!


"Wie Sie sehen, werden die Körbchen auch von den Miezen gerne angenommen. Auf den Geschmack der Leckereien aus Deutschland sind sie auch schon gekommen und freuen sich immer rießig, wenn Ludmilla sie verteilt. "

Diese tollen Spenden kamen in der Sammelstelle für Moldawien von Helficus Ruth B.-K. an. 

Und auch Helficus Nicole K. hat wieder ein Paket gepackt und zur Sammelstelle für die Schlupfwinkel Moldawien geschickt!


Wir danken Euch allen, für Eure unermüdliche Hilfe, die die Menschen und Tiere in Moldawien so dringend benötigen!



0 Kommentare

Mo

15

Dez

2014

15. Dezember: SUGAR

Die ist ja einfach nur zuckersüß!!!


Diesen Satz hört man immer wieder, wenn jemand unsere kleine Podenco-Dame kennenlernt.


Was lag da näher als diesen süßen Hund Sugar (Zucker) zu nennen?


Allen Leser, die an Diabetis leiden empfehlen wir vor dem Anschauen der Fotos Insulin bereit zu legen. 

Von Sugar Fotos zu machen, ist gar nicht so einfach, denn sie freut sich riesig, sobald ein Mensch in ihre Näh kommt, setzt man sich hin, klettert sie sofort auf den Schoß,  steht man, versucht sie den Platz auf dem Arm zu bekommen.


Das ist aber auch kein großes Problem, denn Sugar ist gerade mal kniehoch und ein Leichtgewicht. Ein Hund in einer Größe, den man immer bei sich haben kann.


Sugar ist ein unheimlich fröhlicher, verschmuster, anhänglicher und verspielter Junghund. Trotz der Erfahrung, in ihrem jungen Leben schon in einer Tötungsstation gewesen zu sein. Das Glück, das sie hatte, hieß Martina, denn sie hat die Kleine gesehen und sofort reserviert. Als ein Platz im Refugio Esperanza frei wurde, durfte Sugar sofort einziehen.


Das ist gerade für Galgos und Podencos ein ganz besonders Glück, denn sie tun sich schwer, ein neues zu hause zu finden. Nur Jäger kommen in die Perreras um sich dort günstig einen neuen Hund für die Jagd zu holen, der nach der Jagdsaison nicht selten wieder in der Perrera landet....


Leider gibt es in Deutschland immer noch zu wenig Freude dieser Rassehunde. Die Angst vor dem Jagdtrieb ist meist groß, doch auf der anderen Seite würde die gleichen menschen einen Setter, einen Dalmatiner oder einen Dackel sofort zu sich nehmen....  Alle sind aber auch Jagdhunde!


Sugar ist mit Hündinnen und Rüden gleich verträglich und wäre auch in einem Haushalt mit Kindern ein idealer Spielgefährte. Als junger Hund würde sie bestimmt viel Spaß in einer Hundeschule haben und schnell lernen, oder auch bei Agility ein guter Partner sein.


Wer sein Leben versüßen möchte, der meldet sich bitte schnell beim vermittelnden Verein Tierische Lichtblicke eV oder bucht einen Flug nach Alicante (mit Norwegian, Air Berlin oder Ryanair ist dies günstig möglich), lernt Sugar im Refugio Esperanza persönlich kennen und begleitet sie persönlich in ihr neues zu Hause.


Sugars Steckbrief:


Geschlecht: weiblich (kastriert)

Größe: 42 cm

Alter: geb. ca. 06.2013

Aktueller Aufenthaltsort:

Refugio Esperanza - Spanien

d.weber @ tierische-lichtblicke.de

Handy: +49 (0) 177-7855072

Tel.: +49 (0) 9549 - 8407

Kommst Du mich holen?
Kommst Du mich holen?
Von dort müsste mein neuer Mensch kommen...
Von dort müsste mein neuer Mensch kommen...
Ich kann auch Yoga!
Ich kann auch Yoga!
Soll ich etwas Reiseverpflegung mitnehmen?
Soll ich etwas Reiseverpflegung mitnehmen?
Ich liebe Spielzeuge aller Art!
Ich liebe Spielzeuge aller Art!
Wirfst Du mir bitte das Bällchen?
Wirfst Du mir bitte das Bällchen?
Bitte lass mich nicht lange warten....
Bitte lass mich nicht lange warten....
0 Kommentare

So

14

Dez

2014

3. Advent

Wir wünschen allen Helficussen und Lesern unseres Täglichen Blogs einen schönen 3. Advent.


Bitte vergesst die Tierschutztiere bei Euren Weihnachtsgeschenken nicht.


Ein paar Geschenke warten noch darauf, daß sie durch unsere Helficus Weihnachts-Aktion erfüllt werden können.







Für das Weihnachtsgeschenk in Form von Kittenfutter für  Lolas Katzenkinder in Alanya/Türkei, fehlen noch 15,-- € 





Für das Weihnachtsgeschenk an die Tiere auf dem Gnadenhof Hof Chaoti über eine Beteiligung an der Tierarztrechnung fehlen noch 70,-- €







Für das Weihnachtsgeschenk an die Tiere im Tierheim L'Aquila, Italien über eine Beteiligung an den Operations-Nachsorgeboxen fehlen noch 100,-- €




Für das Weihnachtsgeschenk an die Tiere i Refugio Esperanza/Spanien über die Bezahlung der Rechnung für Impfstoffe fehlen noch 195,-- €

Wer mithelfen möchte, den Tieren die oben genannten Weihnachtsgeschenke zu machen, der überweist bitte einen Betrag seiner Wahl auf folgendes Konto:


Claudia Kerpen

IBAN:  DE85 3905 0000 0007 1041 10

BIC:  AACSDE33XXX

Kontonummer:  7104110

Bankleitzahl:  390 500 00


Verwendungszweck:  das Weihnachtsgeschenk, das unterstützt werden soll



Vielen Dank!


0 Kommentare

So

14

Dez

2014

14. Dezember:  GRETA

Meine Güte, war das eine Aufregung gestern im Helficus Adventskalender......  


Heute kehrt endlich wieder Ruhe ein!


Heute möchten wir Greta vorstellen. Greta, die liebe Bretonen-Hündin, die ein ganz ruhiger Hund ist. 


Greta lebt mit dem Galgo Sol und dem Podenco Fernando zusammen in einem Gehege und freut sich riesig, wenn der "Zimmerservice" kommt um das Gehege zu reinigen, Futter und Wasser aufzufüllen und Streicheleinheiten zu verteilen.


Ganz lieb und unaufdringlich wartet sie, bis sie geherzt wird und lässt sich nur zu schnell von Sol verdrängen. Klar, die Hunde haben alle einen großen Nachholbedarf an positiver menschlicher Zuneigung und viele schlechte Erfahrungen, die sie vergessen sollen.


Greta wurde herumirrend gefunden. Ob ein Jäger sie zurückgelassen hatte, weil sie für die Jagd nicht "taugte" oder ob sie von einer Familie nicht mehr gewollt war? Wir werden es wohl nie erfahren, denn, obwohl in Spanien Pflicht, hatte Greta keinen Chip und ihr Besitzer konnte nicht ermittelt werden. Gesucht wurde Greta auch nicht....


So kam die liebe Hündin in das Refugio Esperanza. Einige kleinere Wunden wurden versorgt, sie bekam endlich einen Chip, Impfungen und Anti-Parasiten-Behandlungen und wurde kastriert.


Nun wäre Greta sofort ausreisebereit......wenn sich denn eine Familie findet, die Greta ab sofort ein schönes zu Hause geben würde.


Übrigens:


Nach Alicante fliegen Air Berlin, Ryanair und Norwegian Airlines. Fluggesellschaften, die Hunde transportieren und bei denen die Flugtickets günstig zu haben sind! Man könnte also Greta persönlich kennenlernen und selber mit in ihr neues zu Hause nehmen!


Wäre das nicht eine tolle Gelegenheit? Vielleicht verbunden mit ein paar Tagen Sonne an den kommenden freien Tagen? 


Greta wartet schon sehnsüchtig auf Besuch!



Gretas Steckbrief:

Geschlecht: weiblich (kastriert)

Größe: SH 48 cm / 16,6 kg

Alter: geb. ca. 2009

Aktueller Aufenthaltsort:

Refugio Esperanza - Spanien

d.weber @ tierische-lichtblicke.de

Handy: +49 (0) 177-7855072

Tel.: +49 (0) 9549 - 8407

Kommt uns da jemand besuchen???
Kommt uns da jemand besuchen???
Kann ich Deutschland schon riechen?
Kann ich Deutschland schon riechen?
0 Kommentare

Sa

13

Dez

2014

13. Dezember: ROBERTO

"Hallo! Ich bin Roberto und lebe momentan im Refugio Esperanza in Spanien."

"Hallo! ICH bin Roberto und lebe momentan im Refugio Esperanza in Spanien."


HÄÄÄÄ????


Was soll das denn jetzt???  

"Ich glaub es nicht! Das ist hier heute MEIN Kalendertörchen und dieser unerzogene Jungspund pfuscht sich einfach da rein.....  TIERSCHUTZ!!!!"

"Jungspund? Ich geb's Dir gleich! Da oben steht ROBERTO und ICH heiße Roberto! Also ist das hier MEIN Kalendertörchen, oller Cocker!"



Ja glaub ich es denn.....was ist denn heute hier los????


RUHE!!!!


Ihr heißt BEIDE Roberto. Ist halt manchmal so, daß Namen auch doppelt vorkommen in einer Tierstation. 


Eigentlich sollte das heutige Törchen dem Cocker-Roberto gewidmet sein, denn der hat als älterer Hund ohnehin die schlechtere Chance auf ein neues zu Hause, aber dann ist es heute eben das Törchen des "Doppelten Roberto". 


Zufrieden?


"Mir ist das doch grad egal! Opa....nimm 'nen Schluck Doppelherz und reg Dich ab!"

"Das ist einfach nur Wasser! Muss ich mir hier eigentlich diese Frechheiten gefallen lassen?"


"Lockenohr, mach doch was dagegen, zieh doch aus!"


"Würde ich ja gerne, damit ich endlich meine Ruhe vor Dir habe."


"Nachbarn kann man sich leider nicht aussuchen!"


IST JETZT SCHLUSS HIER????  Es ist Adventszeit, da streitet man nicht!


"Das Lockenohr hat angefangen!"


ROBERTO!!!!

"Ich hab doch gar nichts gemacht, wollte mich doch nur freundlich vorstellen....und dann kam dieser Kerl aus der Wohngemeinschaft nebenan....."


So, nun machen wir das ganz einfach so: Cocker Roberto ist der "Bobbi-Roberto" und der junge Roberto ist der "kleine Roberto". Sonst wissen die Menschen doch nicht von wem die Rede ist.

"Ich bin nicht klein!!!! Ich bin mindestens so groß wie der Locken-Opa!"


Das spielt jetzt keine Rolle! Basta!

Ich fang dann noch mal an.....


Hallo! Ich bin Roberto und lebe momentan im Refugio Esperanza in Spanien.


Ich hatte zwar mal eine Familie und auch eine Hunde-Freundin, doch die Menschen waren nicht gut zu mir und haben sich nicht um mich gekümmert. Daher bin ich am Ende hier im Refugio Esperanza unter gekommen. Bis dahin war zwar ein längerer Weg...aber ich habe es letztendlich geschafft.


Meine kleine Freundin vermisse ich zwar, denn ich war so doll in sie verliebt, aber ich bin trotzdem froh, daß ich jetzt die Chance habe eine Familie zu finden, in der ich ein vollwertiges Mitglied sein kann. Ich möchte nicht mehr draußen leben müssen, sondern gemütlich mit auf einem Sofa liegen.


Ich vermisse das so sehr. Die Menschen hier sagen: Der Roberto leidet so sehr.


Ja, ich wäre wirklich lieber heute als morgen in diesem Paradies, das sich Deutschland nennt. Dort soll es zwar nicht so warm sein wie hier in Spanien, aber ich habe so viel schon gehört, wie gut es den Hunden dort in den Familien geht, daß ich dafür die warme Sonne eintausche!


Ich liebe Menschen, die gut zu mir sind, die mich streicheln und kraulen, mich bürsten und mit mir spielen und spazieren gehen.


Meinst Du, ich darf bald in dieses Hunde-Paradies umziehen? Vielleicht zu Dir?



Bobbi-Robertos Steckbrief:


Geschlecht: männlich (kastriert)

Größe: 45 cm / 17 kg

Alter: geb. 15.05.2006

Sonstiges: katzenverträglich, kupierte Rute

Aktueller Aufenthaltsort:

Refugio Esperanza - Spanien

d.weber @ tierische-lichtblicke.de

Handy: +49 (0) 177-7855072

Tel.: +49 (0) 9549 - 8407

Und jetzt darf sich der "Kleine Roberto" dann natürlich auch noch vorstellen:

Hallo, ich bin Roberto und lebe momentan im Refugio Esperanza in Spanien.


Ich bin noch ein Hunde-Junge, der sein Leben noch vor sich hat. Ich bin verspielt und alterstypisch aktiv. Ich liebe es, wenn ich Aufmerksamkeit von Menschen bekomme und würde dann am liebsten in sie reinkriechen vor Freude. Nur leider haben die Menschen hier immer viel zu wenig Zeit für meinen Geschmack. 


Ich lebe zusammen mit Hündinnen und Rüden in einem Gehege und wir spielen alle ganz viel miteinander.


Ich wette, ich finde eher eine Familie als der Locken-Opa! Ich wünsche mir nämlich von diesem "Christkind", daß ich ganz schnell in eine Familie umziehen darf. Und ich habe gehört, daß das Christkind Wünsche erfüllt!


In Deutschland gehe ich dann in eine Schule und werde ein ganz doll schlauer Hund! Die besten Voraussetzungen bringe ich dafür nämlich mit!



Steckbrief vom "Kleinen Roberto:


Geschlecht: männlich

Größe: Endgröße ca. 50 cm

Alter: geb. 10.06.2014

Sonstiges: katzenverträglich

Aktueller Aufenthaltsort:

Refugio Esperanza - Spanien

c.breimaier @ tierische-lichtblicke.de

Tel.: +49 (0) 7309 - 302408


update:


Roberto und Bobby-Roberto wurden im

Januar bzw. Februar 2015 vermittelt

0 Kommentare

Fr

12

Dez

2014

Unsere Weihnachtsaktion, Aktuelles vom 12. Dezember

Die Törchen vom Adventskalender vermelden heute Halbzeit. 12 Törchen sind geöffnet, 12 noch zu.


Die Zeit bis zum Weihnachtsfest wird immer kürzer, Habt ihr schon alle Geschenke besorgt? Oder sucht ihr noch?


Wie wäre es damit, als Geschenk die Patenschaft von einem Tierschutztier zu verschenken? So kann ein Tier ein Jahr lang versorgt werden?


Oder vielleicht erfüllt ihr einen Weihnachtswunsch für die Tierschutztiere aus unserer Weihnachts-Aktion? Da kommt das Geld zu 100 % dort an, wo es auch hin soll!


4 Weihnachtsgeschenke warten noch darauf, daß der Wunsch erfüllt wird und die Zeit wird immer knapper.... Schaffen wir es, auch diese 4 Geschenke zu machen? 


Oder schaffen wir es vielleicht sogar noch weitere Wünsche bis Weihnachten nachrücken zu lassen und zu erfüllen?






Vielen Dank sagen wir Rita B.-H. für die Überweisung von 20,-- € für Kittenfutter für Lolas 5 kleine Katzenkinderchen, die in Alanya / Türkei in einer tierfreundlichen Hotelanlage leben dürfen


Bis zur Erfüllung dieses Weihnachtswunsches fehlen somit noch 15,-- €



Vielen Dank an Nici K. für das Geschenk von 100,-- € für die wichtigen Impfstoffe für die Tiere im Refugio Esperanza / Spanien.


Somit fehlen bis zur Finanzierung dieses Weihnachtsgeschenkes noch 195,-- €




Für das Geschenk der Kostenbeteiligung bei der Anschaffung der OP-Nachsorgeboxen für das Tierheim L'Aquila /Italien fehlen noch 100,-- €






Für das Geschenk eines Zuschusses zur Bezahlung der offenen Tierarztrechnung des Hof Chaoti fehlen noch 80,-- €

JEDER kann helfen, den Tierschutztieren diese Weihnachtsgeschenke zu machen!


Bitte helft alle mit und macht möglichst viele Menschen auf unsere Aktion aufmerksam, in der Hoffnung, daß auch sie mit einem kleinen Geldgeschenk die Tierschutztiere zu Weihnachten nicht vergessen!



0 Kommentare

Fr

12

Dez

2014

12. Dezember:  SOLA

Traurig aber wahr...


Ein weitere Hund, der auch schon im letzten Jahr in unserem Adventskalender am 12. Dezember vorgestellt wurde, sucht weiterhin ein zu Hause....


Werden wir diesmal alle gemeinsam Sola ein neues zu Hause finden können?

Sola - vom Leben an einer Kette gerettet
Sola - vom Leben an einer Kette gerettet

Hallo Du! Mein Name ist Sola und ich bin wirklich auf der Sonnenseite des Lebens angekommen - mir fehlt nur noch eine eigene Familie zum kompletten Hundeglück.

 

Mein bisheriges Leben musste ich an einer kurzen Kette verbringen. Meine Familie war nicht sonderlich nett zu mir und so haben mich Menschen in Uniform dort weggeholt, zusammen mit anderen Leidensgenossen. Wir durften dann in das Refugio Esperanza einziehen und mussten erst einmal lernen, wie es ist, wenn man sich als Hund völlig frei bewegen darf und Menschen einen lieb streicheln. Anfangs hatte ich noch große Angst vor Menschenhänden, aber mittlerweile weiß ich, daß es auch Gutmenschen gibt!

 

Nun suche ich halt noch eine Familie, die mich ganz doll lieb hat, mich streichelt und mit mir zusammen meine neue Freiheit erkundet!

 

Allerdings wurde mir gesagt, daß es gerade schwarze Hunde schwer haben eine Familie zu finden. Ich verstehe das gar nicht, denn wir haben doch durchaus unsere Vorteile! Die Haare von einem schwarzen Hund fallen auf einem schwarzen Shirt oder einer schwarzen Bluse nicht auf! Schwarze Hunde können jede Farbe von Halsbändern tragen und sehen immer toll damit aus! Auf Deinem Sofa kannst Du mich kaum übersehen und ich sehe darauf immer sehr dekorativ aus! Meine glücklich leuchtenden Augen werden Dir umso mehr auffallen und damit Du mich nachts immer siehst, habe ich ja auch eine schöne weiße Brustbehaarung!

 

Wenn Dein Motto lautet: "Farbe egal - Hauptsache schwarz" dann melde Dich doch bitte ganz schnell, damit wir schon bald gemeinsam viel Spaß am Leben haben können!

 

 

Solas Steckbrief:

 

Geschlecht: weiblich (kastriert)

Größe: 62 cm / 25 kg

Alter: 01.01.2009

Aktueller Aufenthaltsort:

Refugio Esperanza - Spanien

d.weber @ tierische-lichtblicke.de

Handy: +49 (0) 177-7855072

Tel.: +49 (0) 9549 - 8407

 


 

Sola - schwarz ist schön!
Sola - schwarz ist schön!
Hilfst Du mir eine Familie zu finden?
Hilfst Du mir eine Familie zu finden?

Sola kam aus schlechter Haltung an einer Kette zusammen mit ihren "Kindern" Ulises und Mora in das Refugio Esperanza.

 

Viele andere Tierstationen hätten sich die Aufnahme der Hunde bestimmt zweimal überlegt, nicht so Martina. Was gab es da zu überlegen???

 

Nun, gerade große schwarze Hunde sind im Tierschutz nur schwer zu vermitteln. Hündinnen haben es noch einfacher als Rüden, aber auch sie müssen oft sehr lange warten, bis sich eine Familie für sie findet...

 

Als wenn die Fellfarbe einen Unterschied beim Charakter und dem Herz des Hundes machen würde, aber leider denken wohl immer noch viele Menschen, schwarze Hunde wären gefährlich.

 

Neben Sola, Mora und Ulises sind weitere große schwarze Hunde im Refugio Esperanza aufgenommen worden: Curro II, Ulo, Peke und Grunon. Sultan, auch ein schwarzer Riese, hatte gerade das Glück ausreisen zu dürfen.

 

Die lange Zeit, die meist vergeht, bis ein großer schwarzer Hund vermittelt wude, die ist es, warum viele andere Tierstationen von der Aufnahme dieser Hunde absehen. Sie werden einfach zu teuer! 

 

Nun werden viele sagen: "Aber es gibt doch die Vermittlungsgebühr!" Richtig, aber diese deckt meist bei weitem nicht die Kosten, die für einen Hund angefallen sind! Je hochwertiger die Tierstation arbeitet, umso mehr ist sie auf Spenden angewiesen um die Tiere versorgen zu können.

 

Was "kostet" ein Hund im Tierschutz? 

 

Schwere Frage, die so generell nicht beantwortet werden kann. Wollen wir mal versuchen, einen kleinen Überblick zu schaffen:

 

Kommen Tiere aus einer Perrera (Tötungsstation), muß meiste eine "Freikaufgebühr" bezahlt werden denn die Perrera verdient ja ihr Geld mit der Tötung von Hunden, der "Verdienstausfall" muß daher bezahlt werden, wenn man einen Hund rausholen möchte. Die Höhe dieser Gebühr ist unterschiedlich.

 

Wenn der Hund dann übernommen wurde oder auch ein Abgabehund, der keine Überahmegebühr kostet, dann geht es mit den Kosten erst mal los. Die wenigsten Fundhunde haben einen Mikrochip, also muss dieser eingesetzt werden, zusammen mit der 7-fach Impfung und der Ausstellung der Impfausweises.

 

Hund, die einen Chip haben, der Halter aber nicht ermittelt werden kann, müssen nach einer Wartezeit umgemeldet werden und bekommen ebenfalls neue Papiere und eine Impfung, denn niemand weiß, ob sie diese regelmässig erhalten haben.

 

Jeder Hund muß dann mit Pipetten, Halsbändern und Medikamenten gegen Flöhe und Zecken sowie Würmer behandelt werden. Die Spot-ons gegen Parasiten müssen alle 3 Wochen wiederholt werden! Auch die Behandlung gegen Würmer wird im Refugio Esperanza regelmässig vorgenommen. Diese Schutzmaßnahmen müssen bezahlt werden!

 

Blutproben werden dem Hund entnommen und untersucht. Hat der Hund Leishmaniose, Erlichiose, Herzwürmer, Babesiose??? Sind die Organe in Ordnung??? Alles wichtige Informationen für die Gesundheit des Tieres! Diese Tests müssen bezahlt werden!

 

Bei Auffälligkeiten werden die Tiere umgehend behandelt. Manche Behandlungen - wie gegen Leishmaniose - sind nicht nur temporär sondern müssen ein Leben lang erfolgen, nur dann kann der Hund ein normales Leben leben! Es fallen also Kosten für die Medikamente und weitere Untersuchungen an!

 

Welpen bekommen zudem eine Untersuchung auf Parvovirose und werden bis zur zweiten Impfung in Quarantäne gehalten.

 

Zeigt der Kot des Hundes in der Beobachtungsphase Auffälligkeiten? Könnte er Giardien haben? Auch das wird untersucht und im Zweifelsfall behandelt. Es fallen also Kosten an!

 

Jedes Tier muß nicht nur regelmässig gegen Parasiten und Würmer behandelt werden, sondern bekommt täglich Futter. Jedes Tier braucht einen entsprechend großen Auslauf, ein Körbchen und/oder eine Hundehütte, es werden Decken, Stroh, Einstreu, Näpfe, Spielzeug gegen die Langweile, Kauknochen und jede Menge weiteres Material benötigt. Es fallen auch hierfür hohe Kosten an.

 

Je länger ein Tier also bis zu seienr Vermittlung in eienr Tierstation bleibt, umso höher sind die Ausgaben. Logisch! 

 

Da überlegen sich viele Tierstationen, die keine Aufnahmeverpflichtung haben, genau, welche Tiere sie schnell vermitteln können und welche schwieriger in der Vermittlung sind und damit Kosten verursachen.

 

Gerade ganz junge Welpen, alte und augenscheinlich kranke Tiere, sehr große Hunde, schwarze Hunde, Jagdhunde und Schäferhund-Mixe sind Tiere, die lange in einer Tierstation bleiben, schwer vermittelbar sind und hohe Kosten verursachen. Die Tiere sind die Verlierer, wenn Spendengelder ausbleiben. Ihre Unterbringung kann NUR durch Spendengelder möglich gemacht werden!

 

Leider muss jede Tierstation auf die Kosten achten. Trotzdem haben die meisten - wie auch das Refugio Esperanza - hohe offene Rechnungen bei den Tierärzten. Nur, ist es wahrer Tierschutz, wenn man die "Sorgenfelle" nicht aufnimmt, getreu dem Motto: "Dieses Tier wird zu teuer!"? Ist nicht jedes Lebewesen gleich viel wert? Hat nicht jedes Tier das Recht auf Leben?

 

Wer einen Tiersschutz, so wie er mit dem Herzen betrieben wird und die Kosten, die ein Tier versursacht, nicht im Vorderung stehen lässt, so wie es im Refugio Esperanza der Fall ist, der braucht die Unterstützung durch Geld- und Sachspenden!

 

Jeder kann mithelfen, daß Hunde wie Sola leben dürfen - auch wenn sie schwarz und dadurch schwer vermittelbar sind!


0 Kommentare

Do

11

Dez

2014

Was macht die Weihnachtsaktion?

Gibt es auch heute Neuigkeiten zur Helficus Weihnachtsaktion?


Oh ja!!!!  Und was für welche!!!



Vielen herzlichen Dank an Claudia W.-B. die auch noch die restlichen 15,-- € zur Wunscherfüllung der Beteiligung an Ellas Zahn OP Kosten überwiesen hat!


Damit ist auch dieser Weihnachtswunsch erfüllt!!!!!

So, wie ihr es von Helficus gewohnt seid, wurde auch umgehend die Auszahlung an die Tierschutzinitiative Hasenartige eV vorgenommen.




Vielen Dank an Claudia W.-B. für die Überweisung von 15,-- € für das Kittenfutter für Lolas Katzenkinder in Alanya/Türkei



Damit fehlen bis zur Wunscherfüllung noch 35,-- €





Vielen Dank an Claudia W.-B. für die Überweisung von 20,-- € für die offene Tierarztrechnung des Hof Chaoti


Damit fehlen bis zur Wunscherfüllung noch 80,-- €




Damit die Tiere im Refugio Esperanza in Spanien auch weiterhin mehrfach geimpft werden können, fehlen bis zur Wunscherfüllung der Bezahlung der Rechnung der Impfstoffe noch 295,--€

Und weil wieder ein Weihnachtswunsch erfüllt wurde, kann der nächste auch wieder nachrücken, in der Hoffnung, daß ihr die Tierschutztiere weiterhin so toll mit Euren Geschenken unterstützt!

Ein weiterer Weihnachtswunsch wurde erfüllt und der nächste kann nachrücken. Diesmal ist es ein Gemeinschaftsprojekt von ProTier.eu und der Tierhilfe Idensen eV.


Folgender Text wird von uns für das Projekt übernommen:


"Intensivpflegeeinrichtung für unser Partnertierheim Rifugio Paganica in L´Aquila


Unser Partner-Tierheim, Rifugio Paganica, bittet um Unterstützung. 


Vor einigen Jahren haben wir, zusammen mit unserem deutschen Partner Tierhilfe Idensen e.V., im Tierheim ein Ambulatorio eingerichtet. In diesem, professionell aber einfach eingerichtetem Raum ist es dem Tierarzt möglich, Untersuchungen und Befunderhebungen vor Ort durchzuführen. So konnten wir seinerzeit ein gebrauchtes Ultraschallgerät erwerben, eine Zentrifuge für Blutanalysen und ein Mikroskop. Alles natürlich hygienisch einwandfrei und leicht zu reinigen. 


Stellen Sie sich vor, welche Erleichterung es ist, wenn der Tierarzt vor Ort behandeln kann. Bei einer Tierheimstärke von rund 400 Hunden ist nämlich immer irgendein Hund krank und tägliche Fahrten zum Tierarzt sind nicht nur sehr teuer und bei den wenigen Mitarbeitern kaum darstellbar, sondern vor allem für die Hunde sehr, sehr stressig. 


Jetzt wollen wir die kurativen Möglichkeiten im Tierheim von L´Aquila noch optimieren - durch die Anschaffung von stabilen Boxen zur OP-Nachsorge. 

Notwendig sind die Boxen, wenn ein Tier nach einer Operation oder schwer erkrankt absolute Ruhe benötigt und ggf. auch isoliert gehalten werden muss. Denkbar sind hier Zeiträume nach schweren Operationen und Kastrationen oder wenn ein Tier an den Tropf muss. 

Diese Käfige aus dem professionellen Veterinärbedarf sind in Containerform angeordnet und können individuell zusammengestellt werden. Kleinere Boxen für Katzen oder Welpen, größere Käfige für große Hunde oder gar einen ganzen Wurf. Das Material ist stabil, rostfrei, leicht zu reinigen und zu desinfizieren (sehr wichtig!), man kann u.a. Wärmelampen und Infusionslampen installieren und die Tiere können sich nicht verletzen. 


Und der Preis? Veterinärbedarf ist leider nicht preiswert - so kostet solch ein Container je nach Anordnung der Boxen zwischen 2000 und 4200 Euro. Ein stolzer Preis - finden wir auch! 

ABER: Jeder, der sein Tier schon einmal stationär in einer Tierklinik behandeln lassen musste, weiß, wie teuer DAS ist. Extragebühr für Intensivbetreuung, Futter, Nachtdienst, Wochenendzuschlag... bei 400 Hunden ist die o.g. Summe schnell überstiegen! 

Unbezahlbar dazu ist die Stressersparnis für den - ohnehin schon - kranken Hund: Keine lange Fahrt zur Klinik, die Gerüche dort, die fremden Personen - sondern Behandlung und Genesung vor Ort in bekannter Umgebung mit bekannten Gesichtern. Nach einer Kastration kann das Tier nach kurzer Zeit wieder in seinen eigentlichen Auslauf... 


Darum wollen wir diese Aktion unterstützen und bitten, uns dabei zu helfen! Bitte spenden Sie für dieses nachhaltige Projekt, denn wir wollen vor allem die Umstände und Zustände für die Tiere in Italien verbessern."



Wir möchten dieses so wichtige Projekt zur Verbesserung der Situation der Tiere im Tierheim von L'Aquila/Italien mit 100,-- € unterstützen.


Bitte überweist Euer Geldgeschenk für diesen Weihnachtswunsch auf folgendes Konto:



Claudia Kerpen

IBAN:  DE85 3905 0000 0007 1041 10

BIC:  AACSDE33XXX

Kontonummer:  7104110

Bankleitzahl:  39050000


Verwendungszweck: OP-Nachsorgeboxen L'Aquila



Vielen herzlichen Dank!


0 Kommentare

Do

11

Dez

2014

11. Dezember:  ROSALIE

Am heutigen 11. Dezember möchten wir Euch eine kleine Hundedame vorstellen, die das Herz am rechten Fleck trägt.


Eine Hundedame, die schon ein paar Jährchen Lebenserfahrung mit sich bringt, die aber alles andere als zum "alten Eisen" gehört.


Adventskalendertörchen auf für Rosalie:

Wer sich nun wundert, wie denn das schon etwas ergraute Schnäuzchen und die kecke Schmutznase zusammen passen, der hat eben Rosalie noch nicht kennen gelernt.


Wer meint, durch das graue Schnäuzchen Rosalie in die Schublade "alter Hund" stecken zu können, der irrt sich gewaltig! Die kleine Drecknase ist eher das Symbol für Rosalie, denn die kleinen Hündin ist ein aktiver Hund!


So liebt sie ihr Bällchen über alles! Kommt man in ihr Gehege, flitzt sie sofort los um das Bällchen zu holen. Das legt sie brav vor die Füße, wenn sie möchte, dass man es ihr wirft. Dann flitzt sie los und hat eine riesige Freude, das Bällchen immer und immer wieder zu bringen und den Menschen aufzufordern, mit ihr zu spielen!

Wer nun denkt, Rosalie wäre ein großer Hund, der täuscht sich schon wieder! Rosalie ist gerade mal 32 cm groß! Aber in ihrem Herzen ist sie eine der Größten.


Nur, eine Familie, die hat die 9 jährige Hündin noch nicht gefunden. Eine Familie, die Zeit hat mit ihr ausgiebig zu spielen oder auch gerne mal längere Spaziergänge zu machen. Natürlich liebt Rosalie es auch bei ihrem Menschen auf dem Sofa zu sitzen und sich streicheln zu lassen, sie ist da flexibel.


Rosalie wurde, bevor sie in das Refugio Esperanza einzog, irgendwann einmal von einer Sandmücke gestochen, die im ganzen Mittelmeerraum zu finden ist, Diese hat ihr Leishmaniose übertragen. Doch Rosalie bekommt täglich ihr Medikament - das nicht teuer ist - und ist völlig frei von allen Symptomen. Wüsste man durch einen Bluttest nicht, daß sie Leishmaniose übertragen bekommen hat, würde man es ihr nicht anmerken.  Übertragen auf andere Tiere kann sie den Erreger nicht, das können nur die Sandmücken!


Rosalie ist verträglich mit allen Hunden und lebt momentan zusammen mit einem großen Rüden. Flaco liebt seine Rosalie heiß und innig und putzt sie immer wieder ganz liebevoll!

Versteht Ihr jetzt, warum Rosalie noch ihre neue Familie sucht?


Wir verstehen es nicht.....



Rosalies Steckbrief:


Geschlecht: weiblich (kastriert)

Größe: SH ca. 32 cm

Alter: geb. 15.09.2005

Sonstiges: Leishmaniose positiv

Aktueller Aufenthaltsort:

Refugio Esperanza - Spanien

c.breimaier @ tierische-lichtblicke.de

Tel.: +49 (0) 7309 - 302408



0 Kommentare

Mi

10

Dez

2014

Neuigkeiten von der Weihnachts-Aktion

Auch heute gibt es wieder Neuigkeiten von der Helficus-Weihnachtsaktion!


Es ist so toll, wie ihr den Tierschutztieren durch ein Geldgeschenk helft. So viele Weihnachtswünsche konnten bereits erfüllt werden und dadurch neue Wünsche für die Tierschutztiere nachrücken!


Dadurch, daß jeder etwas gibt, ist dieses möglich! Für einen alleine nicht finanzierbar aber als Gemeinschaft sind wir stark!


Wir wollen Euch den nächsten Weihnachtswunsch vorstellen:

Der nächste Weihnachtswunsch, der aufgrund eines erfüllten Wunsches nachrücken kann, kommt vom Gnadenhof Hof Chaoti eV

Viele verschiedene Tiere, ob Pferde, Ponys, Hunde, Katzen, Schweine, Hühner, Enten, Vögel oder Nagetiere - alle Tiere finden in der Not einen Platz auf dem Hof Chaoti sofern es irgendwie möglich ist.

Wenngleich auch jeder froh ist, wenn ein Tier gerettet werden kann oder seinen Lebensabend auf einem Gnadenhof verleben kann, so denken doch die wenigsten daran, daß der Unterhalt dieser Tiere sehr teuer ist und Gnadenhöfe keine Unterstützung seitens der Kommunen oder Städten erhalten.

Gerade die Notfellchen, die auf Gnadenhöfen einziehen, sind oft alt und krank und benötigen eine aufwändige medizinische Pflege. Diese kostet viel Geld - Geld, das nur über Spenden eingenommen werden kann.

Leider ist der Weihnachtsbasar des Hof Chaoti nicht so zahlreich besucht worden, wie wir es Regina Berner und ihren Tieren gewünscht hätten. Die Einnahmen des Festes sollten der Abtragung der offenen Tierarztrechnung dienen, doch nun bleibt weiter ein hoher offener Posten...


Schaffen wir es alle zusammen, den Tieren des Hof Chaoti eine Spende von 100,-- € als Teilbetrag für die Tierarztrechnung zu schenken?


Wer helfen möchte, der überweist bitte auf folgendes Konto:


Claudia Kerpen
IBAN: DE85 3905 0000 0007 1041 10
BIC: AACSDE33xxx
Kontonummer: 7104110
Bankleitzahl: 390 500 00

Verwendungszweck: TA-Rechnung Hof Chaoti


Vielen Dank an alle, die helfen, daß auch dieser Weihnachtswunsch für die Tierschutztiere erfüllt wird!





Vielen Dank an Claudia W.-B. für die Überweisung von 20,-- € für Maxis Tierarztkosten!


Damit ist auch dieser Weihnachtswunsch erfüllt! Vielen Dank an EUCH!



Vielen Dank an Claudia W.-B. für die Überweisung von 15,-- € für Ellas Zahn-OP-Kosten!


Damit fehlen bis zu dieser Wunscherfüllung noch 15,-- €

Und weil der Weihnachtswunsch zur Beteiligung an Maxis Tierarztkosten auch erfüllt wurde, kann der nächste Weihnachtswunsch wieder nachrücken:


Dieser Wunsch stammt vom Verein Hilfe für Samtpfoten & Co in Not eV und ist für die Katzenkinder der durch eine Helficus Spende gerade kastrierten Katze Lola in Alanya/Türkei bestimmt.


Zwar kann Mama Lola nun keine Katzenkinder mehr in die Welt setzen, doch ihr letzter Wurf von 5 kleinen Kätzchen muß noch groß gezogen werden. Die Kleinen leben zusammen mit ihrer Mutter in einer katzenfreundlichen Hotelanlage in Alanya. Dort werden die Kätzchen nun von Tierschützern gefüttert und die 5 Kleinen haben viel Hunger. Kein Wunder, denn sie sollen ja zu gesunden Katzen heranwachsen!


Wir möchten für die Fütterung der Kätzchen einen Betrag von 50,-- € für Kittenfutter, das direkt in der Türkei gekauft wird, sammeln.


Helft ihr mit, die kleinen Bäuchlein zu füllen?


Überweisungen zur Erfüllung dieses Weihnachtswunsches bitte auf folgendes Konto:


Claudia Kerpen

IBAN:  DE85 3905 0000 0007 1041 10

BIC:  AACSDE33xxx

Kontonummer:  7104110

Bankleitzahl:  390 500 00


Verwendungszweck:  Kittenfutter Alanya



Vielen Dank!!!


0 Kommentare

Mi

10

Dez

2014

10. Dezember: COPPERFIELD

Auch unser heutiger Hund des Tages war schon im letzten Jahr unser Hund hinter dem 10. Adventskalender-Törchen.....


Warum hat der liebe, anhängliche und sportliche Copperfield keine Familie gefunden? Warum muss er nun seit 1,5 Jahren schon auf eine Vermittlung warten?


Dabei wäre er der ideale Hund für sportliche Menschen, er ist verträglich mit andren Hunden, liebt es Aufmerksamkeit zu bekommen und wäre für Kinder ein toller Spielkamerad.


Und dennoch wartet er......  Wartet er vielleicht darauf, daß genau DU ihn heute siehst?

Copperfield kann zaubern - Menschen verzaubern
Copperfield kann zaubern - Menschen verzaubern

Copperfield - der Zauberer

 

Kennst Du David Copperfield, den Zauberer, der plötzlich verschwinden kann oder auftaucht? DER ist mein Namensgeber!

 

Erst bin ich nämlich verschwunden - von meinem ehemaligen zu Hause. Vielleicht war ich auch nicht mehr gewollt und musste daher auf der Straße leben. Das hat mir nach einiger Zeit alleine, ohne Körbchen und Fressnapf, aber gar nicht mehr gefallen! Ständig war ich in Sorge und Angst, wo ich über Nacht bleiben konnte und wo ich etwas Essbares finden könnte, damit mein Magen nicht mehr so knurrt.

 

Also bin ich bei den Nachbarn vom Refugio Esperanza plötzlich aufgetaucht. Da habe ich Hunde gesehen und mir gedacht: denen fällt es vielleicht nicht auf, wenn sie plötzlich einen Vierbeiner mehr haben. Mist, ist ihnen aber aufgefallen, vielleicht hätte ich direkt eine Tür weiter gehen sollen. Aber dahin, nämlich ins Refugio Esperanza, haben mich die Nachbarn dann zum Glück sowieso gebracht.

 

Dort aufgetaucht, wurde ich freundlich von Zwei- und Vierbeinern empfangen, nur wegen meiner "Haustiere", die sich in der Zeit auf der Straße auf mir angesiedelt hatten, musste ich erst einmal mit Spray und Pipetten behandelt werden und sollte übergangsweise in einem abgetrennten Teil des Grundstücks bleiben. Rate doch mal, was ich gemacht habe! Genau: ich bin aus dem Gehege verschwunden und direkt neben Martina wieder aufgetaucht. Schon hatte ich meinen Namen weg!

 

Nun warte ich darauf, daß ich von meinem Menschen gefunden werde, der genauso agil ist, wie ich es bin. Ich bin kein Hund, der den ganzen Tag nur schlafen will. Ich brauche Bewegung und Beschäftigung. Ich brauche Menschen, die Zeit für mich haben und diese mit mir aktiv nutzen! Wir könnten Agility zusammen machen oder gemeinsam Joggen! Mir geht so schnell nicht die Puste aus! Ich nehme gerne jede Herausforderung an.

 

Wenn ich Dich jetzt verzaubert habe, dann melde Dich bitte ganz schnell, damit mein Warten ein Ende hat und wir zusammen ganz viel unternehmen können! Ich bin geimpft, gechipt, kastriert und könnte sofort aus Spanien verschwinden und bei Dir auftauchen!




Copperfields Steckbrief:


Geschlecht: männlich (kastriert)

Größe: SH 45 cm

Alter: geb. 10.2012

Aktueller Aufenthaltsort:

Refugio Esperanza - Spanien

d.weber @ tierische-lichtblicke.de

Handy: +49 (0) 177-7855072

Tel.: +49 (0) 9549 - 8407


 

0 Kommentare

Di

09

Dez

2014

Heutiges Update zu unserer Weihnachtsaktion

Es wieder Neuigkeiten zu den einzelnen Projekten bei unserer Weihnachtsaktion gegeben, die wir Euch selbstverständlich sofort mitteilen möchten:





Vielen Dank an Martina und Petra P. für die Überweisung von 10,-- € für Katzenfutter für die Malta-Katzen


Damit wurde der Weihnachtswunsch der Katzenhilfe Olli eV erfüllt!!!

Die Auszahlung ist umgehend erfolgt!





Vielen Dank an Heinz und Christa F. für die Überweisung von 25,-- € für Maxis OP-Kosten.


Damit fehlen bis zur Wunscherfüllung vom Tierhof Stade eV noch 20,-- €

Die 10 mittelgroßen Kunststoffkörbchen für die Hunde in den Schlupfwinkeln Moldawien wurden bei der Sammelstelle für die Tarnsporte angeliefert und können mit der nächsten Gelegenheit nach Moldawien, wo sie so dringend gebraucht werden, geschickt werden!

Inge Reuther kann man die Freude über die tolle Spende wohl deutlich ansehen!



Für eine Betreiligung an Ellas Zahn-Operartion fehlen noch 30,-- € bis zur Wunscherfüllung der Tierschutzinitiative Hasenartige eV




Für die Bezahlung der wichtigen Impfstoffe für das Refugio Esperanza in Spanien fehlen noch 295,-- €

Meint Ihr, wir schaffen auch die nächsten Weihnachtswünsche noch zu erfüllen????

 

Noch sind drei Wünsche offen, ein weiterer kann auch nachrücken. 

 

Ladet alle Eure Freunde, Familie, Bekannten und Arbeitskollegen ein an unserer Aktion teilzunehmen. Je mehr Menschen helfen, umso mehr Tierschutztieren kann geholfen werden!

 

Vielen Dank!



Wer etwas zu einer Wunscherfüllung beitragen möchte, der überweist bitte auf folgendes Konto:


Claudia Kerpen

IBAN:  DE85 3905 0000 0007 1041 10

BIC:  AACSDE33XXX

Kontonummer:  7104110

Bankleitzahl:  390 500 00

 

Verwendungszweck:  Bitte den Wunsch angeben, der das Geschenk bekommen soll

 

0 Kommentare

Di

09

Dez

2014

9. Dezember: SOL

Und die Sonne geht auf!