Mi

30

Nov

2022

Helficus Weihnachtsaktion 2022 - täglich aktualisiert

 

Weihnachten naht mit großen Schritten.

 

Wie in jedem Jahr wollen wir auch die Tierschutztiere bei unseren Geschenken, die wir machen, nicht vergessen. Sie brauchen unsere Hilfe - und auf jeden Fall auch ein kleines oder größeres Weihnachtsgeschenk.

 

Ich stelle Euch mehrere Geschenke vor, die ihr machen könnt. Wir sammeln hier die Geschenke und geben sie zu Weihnachten an unsere Partnervereine weiter.

 

Jedes Geschenk wird mit einem Emoji stellvertretend gezeigt. Im unteren Bereich gibt es eine Aufstellung - unseren Gabentisch -, in der zu jedem Emoji = Geschenk eine Übersicht sein wird, wie viele dieser Geschenke bereits gemacht wurden.

 

Jedes Emoji kann von Euch in beliebiger Anzahl als Geschenk ausgewählt werden.

 

Bei Euren Überweisungen/Paypal-Zahlungen gebt ihr bitte an, welches Geschenk ihr von dem geschickten Geld machen wollt und wie oft dieses auf unseren Gabentisch gelegt werden soll.

 

Unsere Paypal-Adresse lautet:        kontakt@helficus.de

 

Unsere Bankverbindung lautet:      Claudia Kerpen 

                                                        IBAN  DE27 3905 0000 1073 5433 30

                                                        BIC   AACSDE33xxx

 

 

 

In diesem Winter sind es wieder einmal so viele verschiedenen Projekte, die dringend Hilfe brauchen. Es wird nicht einfacher die Tiere zu versorgen und ihnen ein halbwegs gutes Leben zu ermöglichen.

 

Schauen wir nun, welche Geschenke zur Auswahl stehen.

 

 

🏠   dieses Emoji hat einen Wert von 25,-- €

        es steht sinnbildlich für eine Holzhütte, die einem Tier als Eigenheim geschenkt

        werden kann.

 

👨🏼‍⚕️    dieses Emoji hat einen Wert von 20,-- €

         es steht sinnbildlich für eine Kastration eines Hundes oder einer Katze in

         Rumänien.

 

🥣    dieses Emoji hat einen Wert von 10,-- €

         es steht sinnbildlich für Lebensmittel, die den ärmsten Familien in Rumänien

         in diesem Winter unbedingt zum Überleben zur Verfügung gestellt werden

         müssen.

 

🌞    dieses Emoji hat einen Wert von 5,-- €

         es steht sinnbildlich für Gas, das zur Heizung des Tierheims von Animallife in

         Sibiu/Rumänien, dem Partner-Tierheim der Freien Tierhilfe eV benötigt wird.

 

💊    dieses Emoji hat einen Wert von 4,-- €

         es steht sinnbildlich für den Schutz von Tieren gegen die in Nord-Ost  

         Rumänien aufgetauchte Tollwut, gegen die schnellstmöglich so viele Tiere wie

         möglich geschützt werden müssen damit es nicht zu einem großen

         Massensterben kommt.

 

🏞    dieses Emoji hat einen Wert von 4,-- €

         es steht sinnbildlich für einen Quadratmeter des großen Erweiterungs-/

         Auslaufgrundstücks des Refugio Esperanza in Crevillente/Spanien

 

🥩    dieses Emoji hat einen Wert von 2,-- €

         es steht sinnbildlich für eine Futterspende für die Tiere. Alle Tierheime  

         brauchen dringend Hilfe bei den hohen Futterkosten

 

🌾    dieses Emoji hat einen Wert von 1,-- €

         es steht sinnbildlich für Stroh, das in die Hundebettchen oder Hundehütten, es    

         hilft den Tieren gegen die Kälte

 

 

 

Sollten weitere, dringende Bedarfsfälle auftreten, werden diese in die Liste mit eingepflegt und es können dann entsprechende Geschenke gemacht werden.

 

 

 

 

Unser Gabentisch:

 

 

 

👨🏼‍⚕️👨🏼‍⚕️👨🏼‍⚕️👨🏼‍⚕️👨🏼‍⚕️  👨🏼‍⚕️👨🏼‍⚕️👨🏼‍⚕️👨🏼‍⚕️👨🏼‍⚕️

👨🏼‍⚕️👨🏼‍⚕️👨🏼‍⚕️

 

 

🏠🏠🏠🏠🏠  🏠

 

 

🥣🥣🥣🥣

 

 

🌞🌞🌞🌞🌞  🌞🌞🌞🌞🌞

🌞🌞🌞🌞🌞  🌞🌞🌞🌞🌞

🌞🌞🌞🌞🌞  🌞🌞🌞🌞🌞

🌞🌞🌞

 

 

💊💊💊💊💊  💊💊💊💊💊

💊💊

 

 

🏞🏞🏞🏞🏞  🏞🏞🏞🏞🏞

🏞🏞🏞🏞🏞  🏞🏞🏞🏞🏞

🏞🏞🏞🏞🏞  🏞🏞🏞🏞🏞

🏞🏞🏞🏞🏞  🏞🏞🏞🏞🏞

🏞🏞🏞🏞🏞  🏞🏞🏞🏞🏞

 

 

🥩🥩🥩🥩🥩  🥩🥩🥩🥩🥩

🥩🥩🥩🥩🥩  🥩🥩🥩🥩🥩

🥩🥩🥩🥩🥩  🥩🥩🥩🥩🥩

🥩🥩🥩🥩

 

 

 

🌾🌾🌾🌾🌾  🌾🌾🌾🌾🌾

🌾🌾🌾🌾🌾  🌾🌾🌾🌾🌾

🌾🌾🌾🌾🌾  🌾🌾🌾🌾🌾

🌾🌾🌾🌾🌾  🌾🌾🌾🌾🌾

🌾🌾🌾🌾🌾  🌾🌾🌾

 

 

mehr lesen 12 Kommentare

Mo

28

Nov

2022

Spanien, Box Nummer vier

Es ist fast etwas wie Advent. 

 

Erst eine Box, dann die zweitem die dritte und jetzt die vierte. Und wenn Inge und Peter in Spanien ankommen mit all den tollen Spenden, dann ist dort so etwas wie Weihnachten für die Tiere. Nach der Box Nummer vier steht Weihnachten vor der Tür...

 

Heute zeige ich Euch die nächste volle Box mit Spenden, die ich für den Transport nach Spanien packen konnte. So langsam glaube ich, haben wir auch die Belademöglichkeit von den Autos erreicht...

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

25

Nov

2022

Spanien, die zweite Kiste

Nachdem ich Euch gestern meine schöne kontaktlose Übergabemöglichkeit für Spenden vorgestellt habe, kann ich Euch heute die nächsten Fotos einer am Ende mehr als vollen Box zeigen.

 

Wenn Inge und Peter gleich mit zwei Fahrzeugen zurück nach Spanien fahren und dort gerade Futternotstand für die Tiere herrscht, dann wäre es doch schändlich, wenn wir den kostenlosen Transport der Spenden zu den Notfellchen nicht nutzen würden.

 

Momentan kann ich ohnehin nirgendwo hinfahren um Spenden zu einem Verein zu bringen, und zudem bin ich ehrlich gesagt froh, dass wir auch endlich mal wieder in Spanien aushelfen können. Leider sind normalerweise die Transporte nach Spanien selten und teuer.... es gibt kaum Vereine, die selber Transporte durchführen und denen man Spenden mitgeben könnte. Pakete zu senden wäre finanzieller Wahnsinn und so  versorgen wir schon lange zum Beispiel das Refugio Esperanza durch Finanzspenden damit Futter direkt vor Ort beim Großhändler gekauft werden kann.

 

Also, weiter mit dem Bestücken der Box, damit Inge und Peter für das Tierheim APAPA und La Luz de Laura Futterspenden für die Katzen und Hunde mitnehmen können. 

 

La Luz de Laura nimmt immer wieder - so gerade auch wieder - alte Hunde auf, die besondere Futteransprüche haben und wir versuchen so gut wie möglich auch hiermit zu unterstützen, damit die armen alten Seelchen schnell wieder auf die Beine kommen, denn leider sind viele von ihnen in schrecklichen Zuständen.

 

Also, in die Hände gespuckt und die Kiste voll gemacht mit Futter.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Do

24

Nov

2022

Futtervorrat

Immer wenn die Auswirkungen meiner festsitzenden und hartnäckigen Erkältung eine kleine Pause nehmen, versuche ich so gut wie möglich für die Tiere da zu sein und Spenden zu sortieren und weiterzugeben.

 

So konnte ich jetzt wieder einiges an Nassfutter für die Hunde unserer ukrainischen Familie in der Nachbarschaft, der Familie von Nathalia, bereitstellen, damit Inges Mann es bei mir abholen konnte.

 

Da ich die Erkältung nicht auch noch an andere Menschen weitergeben möchte, vermeide ich momentan weiterhin jedes Treffen. 

 

Aber, ich habe ja meine Paketbox in der Garageneinfahrt. Eigentlich gedacht, damit dort Pakete abgestellte werden können, falls ich nicht zu Hause bin, doch die Box eignet sich eben auch hervorragend als kontaktlose Übergabemöglichkeit von Spenden.

 

Mal werden mir Spenden in die Box gelegt, mal kann ich so Spenden für andere hinterlegen. 

 

Da Inge und ihr Mann Peter demnächst wieder nach Spanien fahren, sollte Nathalia genügend Futter für ihre drei Hunde haben. Das wenige Geld, das die Familie momentan von den Ämtern bekommt reicht ihnen kaum zum überleben....  Von allen Seiten werden wie immer bürokratische Steine in den Weg gelegt und es ist wirklich nicht einfach für sie.

 

Nathalia würde nie selber zu mir kommen und um Futter bitten, daher haben Inge und ich besprochen, dass wir für einen Vorrat sorgen, mit dem die Hunde hoffentlich versorgt werden können, bis Inge zurück ist und wieder ein Auge auf die Bestände werfen kann.

 

mehr lesen 4 Kommentare

Mo

21

Nov

2022

Schnellübersicht

Ich möchte versuchen Euch eine Schnellübersicht zu geben über die Spenden, durch die wir wieder helfen konnten.

 

Leider bleibt es nur eine Kurzübersicht, mehr ist leider noch nicht drin. Aber jeder soll sehen, dass seine Spenden trotzdem ankommen.

 

 

Die ersten beiden Spenden kommen von Anita W. und Gisela, die jeweils 100 € für Kastrationen von Besitzertieren in Rumänien an Helficus gegeben haben.

 

Das Geld wurde an Equiwent weitergeleitet, die die Kastrationen durchführen werden.

 

mehr lesen 4 Kommentare

Fr

18

Nov

2022

Entschuldigung

 

Bitte entschuldigt, dass ich zur Zeit hinterher hinke mit dem Blog und den Mails.

 

Mich hat eine wirklich heftige Erkältung erwischt, kaum dass ich zurück in Deutschland bin. Ich habe jetzt ein paar Tage sogar komplett flachgelegen.

 

So wie ich kann werde ich alles abarbeiten und dann hier auch die updates zu dem, was sich getan hat, schreiben.

 

Was für ein Jahr ist das 2022 nur?

 

Vergesst so lange nicht, im Spendenflohmarkt Eure Weihnachtssachen und -geschenke zu kaufen. Die Tiere brauchen uns jetzt wirklich sehr - und mit uns unsere Hilfe!!!!

 

Einige wirklich wunderschöne Sachen konnte ich aus Schweden mitbringen und ihr könnt sie bei Evi kaufen.

7 Kommentare

Do

10

Nov

2022

Mal wieder Kastrationen

Evi hat in unserem Spendenflohmarkt für Helficus bei Facebook wieder erfolgreich verkauft und das Geld ist wieder einmal für die so wichtigen Kastrationen , die leider schnell bei Geldknappheit hinten runterfallen bei den Ausgaben der Vereine, bestimmt.

 

Nur wenn wir weiter dranbleiben, wenn so viele Tiere wie nur möglich kastriert werden, dann haben wir eine Chance etwas langfristig zu verändern. Noch gibt es viel zu viele unkastrierte Hunde und Katzen und diese sorgen dafür, dass die Tierheime in Europa überfüllt sind und dass die Menschen deswegen Tötungsstationen betreiben. Wohin auch mit all den Tieren? Wer soll sie aufnehmen? Wo sollen sie bleiben wenn die Tierheime schon aus allen Nähten platzen? Woher soll das Geld für die Versorgung der Tiere stammen?

 

Wenn jetzt weiterhin die Spenden so zurückgehen wie sie es in den letzten Monaten getan haben, dann werden wieder vermehrt Tötungen stattfinden müssen denn bereits jetzt sind die Tierheime teilweise überfüllt.

 

Jedes Tier, das es zu versorgen gilt, braucht Platz und muss gefüttert und medizinisch versorgt werden. All das ist aber nicht möglich, wenn kein Geld da ist. Dann werden die Tiere in den Tierheimen elendiglich leiden und zu Grunde gehen.

 

Also, weiter mit unseren Bemühungen, in unserem finanziellen Rahmen Kastrationen - gerade die der Besitzertiere - zu finanzieren.

 

Das ist vorbeugender Tierschutz. Ohne diese kleinen Eingriffe geht es nicht und lässt sich das Leid der Tiere nicht bekämpfen.

 

Nachdem ihr in den letzten Tagen so toll geholfen habt, dass wir Hundehütten bauen lassen können - unsere Helficus-Siedlung - und die Hundehütten der Tiere auch mit Stroh gefüllt werden können, damit die Tiere nicht erfrieren, müssen wir nun wieder einmal etwas für die Kastrationen tun.

 

Aus den Einnahmen unseres Spenden-Flohmarkts konnte ich heute 50 Kastrationen über die Equiwent Hilfsorganisation möglich machen. Equiwent kastriert selber in der eigenen Tierklinik in Nord-Ost Rumänien, lässt durch ihnen bekannte Tierärzte ebenfalls kastrieren und durch einige Vereine. So können größere Landesteile abgedeckt werden.

 

mehr lesen 4 Kommentare

Di

08

Nov

2022

Elise und Gabi

Elise und Gabi sind zwei Hunde.

 

Beide haben so gar keine großen Gemeinsamkeiten.

 

Die eine - Elise - lebt in Spanien, sie ich schon sehr alt und ziemlich groß.

 

Die andere - Gabi - lebt in Rumänien, sie ist noch ein Welpe und noch ein eher kleinerer Hund.

 

Die beiden werden sich wohl nie in ihrem Leben treffen und kennenlernen. 

 

So unterschiedlich beide Hunde sind, eine Gemeinsamkeit haben sie dennoch: sie leben beide in einem Tierheim.

 

Elise lebt schon viele Jahre - seit ihrer Rettung vor der Tötung - im Refugio Esperanza in Spanien. Nie hat sich eine wirkliche Anfrage für sie ergeben, nie haben sich Menschen ernsthaft für die so liebe und gemütliche Hündin interessiert.

 

Gabi lebt im großen Tierheime in Baile Herculane in Rumänien, dem Tierheim, das von Pro Dog Romania eV betrieben wird. Ob sie jemals das Tierheim verlassen ird oder ob sie ihr Leben auch dort verbringen muss? 

 

Für Elise haben wir von Helficus durch unser Futter- Abo bei Alsa-Hundewelt ein wenig gesorgt. Sie bekommt monatlich zwei große Säcke mit getreidefreiem Futter, das sie so liebt und das ihr so gut bekommt.

 

Gerade ist die nächste Lieferung in Spanien angekommen und es gab diesmal sogar ein Plüsch-Spielzeug als kostenlose Zugabe!

 

mehr lesen 2 Kommentare

Mo

07

Nov

2022

Wärme verschenken

Wärme, das ist wohl das Thema des Jahres.

 

Im Sommer war es zu warm, zu lange und zu viel. Bis in den Oktober rein war es richtig warm in Deutschland, die Flüsse trockneten im Sommer aus, die Seen auch und die Ernte fiel teilweise gering aus, weil der Regen fehlte.

 

Im Herbst kam dann das Thema Wärme in unseren Häusern und am Arbeitsplatz auf, denn bedingt durch die Energieverknappung soll am Heizen gespart werden. Und auch an Elektrizität, was dazu führt, dass man herzerwärmendes Licht auch ausgeschaltet wird oder werden soll. Weihnachtsmärkte sollen weniger oder kürzer beleuchtet sein und wir sollen wo eben möglich Strom sparen.

 

Dabei ist Wärme so wichtig für Mensch und Tier. Frieren ist schrecklich und kann tödlich enden, oder zumindest in Krankheiten.

 

Den Tierschutztieren in einigen Tierheimen in Rumänien konnten wir von Helficus in den letzten Tagen aber trotzdem schon einige Wärme schenken. Wärme, die sie schützt. Dank Holzhütten und dank Stroh, das in die Hütten verteilt wird.

 

Es haben sich noch weitere Strohballen-Spender gefunden, die den Tieren für jeweils 1 € einen Ballen Stroh schenken und damit ein Kuschellager und schützende Wärme.

 

Vielen Dank an Ute und Günter mit ihrem Blauauge Anton, die 50 Ballen Stroh gespendet haben, an Walter W. der 25 Ballen Stroh gespendet hat und an Sandra E. und Claus B., die 2 Ballen Stroh übernommen haben.

 

Das Geld für 77 Ballen Stroh konnte ich daher wieder an Pro Dog Romania eV schicken, die gerade nach Spenden für Stroh für die vielen Hunde in den Partnertierheimen suchen.

 

mehr lesen 1 Kommentare

So

06

Nov

2022

Bauaufträge und Kuschelwärme

Möchte man nicht einfach jedem Tier ein gutes zu Hause schenken? Wünscht man diesen liebevollen und so vertrauensvollen Geschöpfen nicht einen Platz in einem Haus, aus einem weichen Kissen, in der Wärme?

 

So wie meine Hunde ihr Leben genießen dürfen nachdem sie allesamt einer ausländischen Tierstation entfliehen konnten? Seit dem Umzug brauchen sie nicht mehr um ihr Leben zu fürchten. Sie können ihr Leben genießen, bekommen ausreichend Futter und sind immer bei mir.

 

Kommen sie aus dem Regen nach drinnen, werden sie abgerubbelt mit einem weichen Handtuch und können sich dann zum weiteren Trocknen irgendwo einkuscheln.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Fr

04

Nov

2022

Namenspatenschaften, eine Hütte und Futter

Im heutigen Blog möchte ich Euch unsere neuen Namenspatenhunde vorstellen. Alle Hunde leben zur Zeit in einem der Partner-Tierheime des Vereins Pro Dog Romania eV in Rumänien. Alle hoffen sehnsüchtig auf ein Ticket in den sicheren Westen. 

 

Durch jede Namenspatenschaft wurde eine Kastration in Rumänien ermöglicht. Denn der Betrag von 25,-- € für die Namenspatenschaft wird für die wichtigen Kastrationen eingesetzt. Daher findet ihr alle gezeigten Hunde stellvertretend in unserer Kastrationsgalerie 2022.

 

Das erste Fellnäschen, das allerdings schon gaaaanz großes Glück hatte und von dem Tierheim Filderstadt reserviert. Sie hält ihr Ticket zum Glück schon in den Pfötchen und ist wohl beim nächsten Transport dabei.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Do

03

Nov

2022

Was gibt es an Neuigkeiten?

Gibt es denn wieder Neuigkeiten? Kann ich Euch etwas berichten, was sich für die Tierschutztiere getan hat?

 

Ja klar! Es hat sich dank unserer Gruppe wieder einiges getan. Einige Spenden kann ich Euch heute berichten.

 

Es freut mich unheimlich, dass ihr an die Notfellchen denkt und daran, dass sie unbedingt geschützt durch den Winter kommen müssen.

 

Mich treffen die Fotos der Tiere in den riesigen Sheltern auch jeden Tag bis ins Knochenmark. Da sitzen sie, teilweise jahrelang, auf engem Platz und warten nur darauf, dass endlich ein Mensch sie sieht und sich für sie entscheidet. Ihnen endlich jemand eine Chance gibt.

 

Wenn man könnte wie man wollte - ich glaube ich hätte eine richtige Meute an Hunden. Doch, das geht leider nicht. Wem geht es nicht so? Immerhin haben wir denen, denen wir einen Platz bieten konnten, diesen auch ermöglicht. Es ist ja nicht damit getan die Tiere nur zu adoptieren. Sie brauchen ihre Zeit, ihre Zuwendungen, ihren Platz - und sie brauchen täglich ihr Futter und ab und zu vielleicht auch Medizin oder einen Tierarztbesuch. Das alles kostet viel Geld und das muss man auch immer erst mal haben. 

 

So bleibt uns nur denen die wir nicht aufnehmen können ein so weit wie möglich gutes Leben zu ermöglichen. Ihnen zu helfen, dass sie vielleicht von jemandem gesehen werden, der ein Tier aufnehmen möchte und kann. Wir können für schon 1 € Futter für 2 Tage für einen Hund spenden oder dafür sorgen, dass die Tierstationen Platz - sprich Gelände - für die Tiere kaufen können und dass dieses Gelände auch zu einem vernünftigen Tierheim werden kann.

 

Gerade sind wieder ehrenamtliche Helfer in Rumänien und bauen in den Sheltern von Pro Dog Romania eV neue Dächer über einige der Kennels. Sie tauschen Hundehütten aus und reparieren das, was nicht mehr in Ordnung ist. Dafür brauchen Sie Unterstützung in Form von Materialspenden denn ihre Zeit und die Reisekosten, die spenden sie schon selber.

 

Glaubt mir, ich habe mich gefreut, dass unsere Helficus-Siedlung in der Smeura eingerichtet werden konnte dank vieler Hütten, die wir schon gespendet haben.

 

Und einige von Euch wollen, dass die Siedlung weiter anwächst!

 

Ich kann Euch berichten, dass weitere 8 Hütten gespendet wurden und wieder mindestens 8 Hunden einen sicheren, warmen Platz für den Winter ermöglichen.

 

 

mehr lesen 1 Kommentare

Di

01

Nov

2022

Eine Siedlung

Eine Siedlung....

 

Das ist eine Ansammlung von kleinen Häuschen. Meist wohnen dort ein bis zwei Familien. Lauschig reihen sich die Häuschen aneinander, die kleine Welt der Menschen ist meist noch relativ in Ordnung.

 

Eine solche Siedlung, die hat im übertragenen Sinne jetzt auch unsere Spende an die Tierhilfe Hoffnung eV möglich gemacht. 

 

Wie ihr wisst habe ich hier davon berichtet, dass im Tierheim der Tierhilfe Hoffnung eV ca. 6000 Hunde und hunderte Katzen leben und täglich versorgt werden müssen. Alles Tiere, die "ausgemustert" wurden. Für sie gab und gibt es keine Gemütlichkeit, manchmal nicht mal mehr Zuversicht und Hoffnung.

 

Für alle diese Tiere werden besonders für den nahenden Winter dringend Hütten benötigt. Kleine Eigenheime für die Hunde. Nichts besonderes, aber funktional und eben ein kleines eigenes Reich in dem man warm und sicher leben kann.

 

25,-- € kostet das Material um eine solide Holz-Hütte in Rumänien vom eigenen Personal bauen zu lassen. Dicke Holzbretter, kleine Füsschen, die die Bodenkälte abhalten und ein Dach auf dem man sogar liegen kann, wenn man nicht in der Hütte sein will.

 

mehr lesen 1 Kommentare

So

30

Okt

2022

Südler-Hilfe

Warum zeige ich hier die Spenden, die wir getätigt haben?

 

Nun in erster Linie um aufzuzeigen, dass bei helficus die Spenden dort ankommen, wo sie hin sollen Und das ohne jeden Abzug. Zu 100 %!

 

Auch möchte ich Euch aufzeigen, wo Spenden benötigt werden und wo ihr helfen könnt wenn ihr wollt und die Möglichkeit habt.

 

Zudem hoffe ich immer, dass die Transparenz der Spenden, die selten so vorhanden ist - egal in welchem Bereich von Spendenprojekten - den ein oder anderen ebenfalls davon überzeugt über und zu helfen. Vertrauen ist wichtig wenn es um Spenden geht, doch leider wird oft viel zu kritiklos gespendet. Da das geld und die Sachspenden aber immer weniger werden ist es umso wichtiger dort zu helfen, wo die Hilfe auch wirklich ankommt und nicht irgendwo versandet. ir wollen doch mit unserer Hilfe etwas bewirken und nicht Taschen füllen.

 

Heute zeige ich Euch hier wieder Spenden, die die Süd-Helficusse in ihren Reihen gesammelt und direkt an die verschiedenen Vereine/Projekte geschickt haben. 

 

Die erste Spende ging an den TSV Perelka eV, der in Polen tätig ist und dort vor allem das Tierheim von Frau Wanda unterstützt.

 

"Liebe Marion,

Hunger ist ganz furchtbar und deshalb haben Lore und Fritz 25€ für Futter spendiert

♥️Wir freuen uns, dass wir ein bisschen helfen können ♥️

Herzliche Grüße

Simone und die Süd-Helficusse ♥️"

 
mehr lesen 1 Kommentare

Fr

28

Okt

2022

Schutz und Wärme

Wie muss man sich eigentlich ein ausländisches - vielleicht rumänisches - Tierheim vorstellen?

 

Viel mit den Tierheimen in Deutschland haben diese Tierheimen nicht gemein. In deutschen Tierheimen gibt es nur wenige Hunde, die zusammenleben müssen, oft große Ausläufe, Innenbereiche zu den Gehegen oder Zwingern. Katzen leben in großen Räumen mit Außengehegen zusammen. Sie haben Kratzbäume, weiche Bettchen und Spielzeug. Die Hunde werden möglichst täglich ausgeführt - hier ist man immer für ehrenamtliche Gassigänger dankbar - und haben sonst oft zudem noch Auslaufflächen im Tierheim.

 

In den ausländischen Tierheimen gibt es dies normalerweise alles nicht. Es gibt kleine, enge Zwinger, kleine Gehege, die meist heillos überfüllt sind, oft sind diese einfach nur abgetrennte dreckige Stücke Boden mit rechts und links weiteren Gehegen, nur durch einen Drahtzaun abgetrennt.

 

Menschen sehen die Tiere dort nur, wenn diese kommen um Futter und Wasser zu bringen, ab und zu vielleicht mal um Hunde zu überprüfen oder um den ein oder anderen für einen anstehenden Transport rauszuholen. Das sind die Glückspilze, sie kommen in ein wahrlich ganz neues Leben, selbst wenn sie in ein anderes Tierheim in Deutschland reisen.

 

Der Lärm ist unerträglich hoch. Die Hunde sind gestresst, sie haben kaum Rückzugsmöglichkeiten, viel zu viele Tiere müssen sich ein Gehege teilen, die starken dominieren die schwachen, oft kommen Hunde nicht in eine der wenigen Hütten rein oder an Wasser oder Futter ran.

 

Schwächere Tiere leben ängstlich in einer Ecke. Ein Platz an einem Zaun bedeutet die gefahr von der anderen Seite aus gebissen zu werden. Die Starken im Gehege muss man meiden, denn auch sie sind unter Umständen eine Lebensbedrohung.

 

Der Boden ist übersät mit Fäkalien. Die Tiere leiden an Hautkrankheiten dadurch. So sitzen sie aber jahraus, jahrein in diesen Gehegen ohne diese jemals zu verlassen.

 

Tausende sind es teilweise von ihnen. Hunderte in jedem Fall. Es sind einfach zu viele Tiere, die sich die wenigen sicheren Tierheime ohne Tötung teilen müssen. Aber, ob sie dort ihres Lebens wirklich sicher sind, das ist leider nicht immer der Fall. Krankheiten, Beissereien, Sonne, Kälte, Schnee - alles das sind große Gefahren. Parasiten lauern überall und viele Tiere geben sich einfach auf.

 

Ein Schatz für jeden Hund in einem Tierheim ist wenigstens eine schützende Hütte zu haben. So groß, dass er darin Platz findet. Nicht zu groß, denn dann wird sie nicht warm und wird wohlmöglich von anderen Hunden beansprucht.

 

Eine Hundehütte bauen zu lassen, das kann viel Geld kosten, ebenso fertige Hütten zu kaufen. Doch es gibt auch Möglichkeiten für wirklich kleines Geld einen solchen Schutzraum zu schaffen.

 

Bei der Tierhilfe Hoffnung eV, die in Rumänien die Smeura, ein Tierheim mit mehr als 6000 Hunden betreibt, kann man die Materialkosten für eine Hütte in Höhe von gerade einmal 25 Euro spenden. Eigene Mitarbeiter des Vereins bauen die Hütten dann selber. Damit sind es stabile Hütten, ohne viel unnötigen Klimbim, aber massiv und durchdacht. So, dass sie genau das bieten, was ein Tier zum Leben braucht.

 

mehr lesen 3 Kommentare