Mo

07

Mai

2018

Spendenprojekte für das Refugio Esperanza

Auf der Baustelle rund um das neue, große Grundstück des Refugio Esperanza (www.refugio-esperanza.com) wird täglich kräftig gearbeitet.

 

Dank der Unterstützung vieler tierlieber Menschen konnten wir hier bei Helficus das große Projekt des Zauns um einen großen Teil des Grundstücks abschließen. 3.600,-- € stehen nur für den Materialkauf zur Verfügung und werden schon bald für viel Beschäftigung auf der Baustelle sorgen.

 

mehr lesen 34 Kommentare

Fr

22

Sep

2017

Zwei Kätzchen suchen Paten

Heute möchte ich Euch auf einen Hilferuf von der Katzenhilfe Yuma & Co aufmerksam machen.

 

Diese Katzenhilfe wird rein privat betrieben, weshalb Helficus dort sehr gerne aushilft, denn Annette leistet eine tolle Arbeit.

 

Immer wieder helfen wir mit Futter- und Sachspenden aus, doch heute brauchen kleine Samtpfötchen finanzielle Hilfe für ihre Impfung und des Einsetzen des Chips.  Mehrere andere kleine Patienten, die bei Annette auf neue Familien warten, haben schon Paten gefunden, doch diese beiden Kätzchen wurden bisher noch übersehen.

 

Impfungen sind besonders wichtig, damit die Katzen einen Schutz gegen Krankheiten ausbauen können. Der Chip hilft das Tier immer wieder eindeutig identifizieren zu können. Wer im Internet täglich die Suchmeldungen nach Haustieren sieht, weiß, wie wichtig es ist, sein Tier mit einem Chip zu kennzeichnen und es zudem bei einem Haustierregister anzumelden. Nur dann ist nämlich eine schnelle Zurückführig zum Eigentümer möglich! Viele Menschen denken, dies erfolge automatisch mit dem Einsetzen des Chips, dem ist aber nicht so! Um die Registrierung muss sich jeder Tierhalter selber kümmern!  Bitte vergesst es bei Euren Tieren nicht!

 

Zurück zu den beiden Kätzchen, die um Unterstützung bitten.

 

Sowohl die Impfung wie auch das Einsetzen des Chips kostet Annette jeweils 25,-- €. 

 

 

mehr lesen 4 Kommentare

Do

21

Sep

2017

Flohmarktstand für die Tiere

Wie ihr wisst, ist der Flohmarktstand, den Inge Reuther mit ihren Helferinnen ab und zu aufbaut, eine wichtige Einnahmequelle für die Schlupfwinkel Moldawien.

 

Wir Helficusse helfen immer wieder mit Spenden von Waren, die dort verkaufen können. Je schöner und größer das Angebot, umso höher die Einnahmen. Und umso mehr kann den Tieren in Moldawien geholfen werden.

 

Am Wochenende war es wieder einmal so weit und Christa - für die Tierfreunde Antalya, soweit Inge für die Schlupfwinkel Moldawien konnten wieder auf den Flohmarkt gehen.

 

Christa hat und geschrieben und Fotos geschickt:

 

"Hallo Claudia,

 
das Wochende vom 8. und 9.9.findet immer in der Trempelmarkt in Nürnberg und das Wochenende darauf vom 15. bis 16.9. der Grafflmarkt in Fürth statt.
2 harte Wochenden und doch so wichtige Geldeinnahmen für den Schlupfwinkel Moldawien und die Tierfreunde Antalya. Wenn es geht, dann teilen wir uns immer einen Stand, denn leider werden die Helfer nicht mehr.
 
Liebe Grüße
Christa "
mehr lesen 0 Kommentare

Mi

20

Sep

2017

Nicht mit leeren Taschen

Wir haben wieder einmal viel geschafft!

 

Wir haben wieder Spenden für Material, Helferstunden, Material und das Auslösen von Hunden bei CERECO gesammelt und Lambert muss heute nicht mit leeren Taschen zurück nach Spanien reisen!

 

 

Nachdem ich ja schon einmal Geld übergeben durfte, war es wieder so weit und 535,-- € waren durch Eure Spenden oder Einkäufe bei Shopping for Animals zusammen gekommen.

 

Eine stolze Summe, wie ich denke! 

 

Lambert war auch soooo glücklich über das erhaltene Geld.

mehr lesen 2 Kommentare

Di

19

Sep

2017

Schutzengel gesucht

Als Martina kürzlich die neuen Hunde aus CERECO abholte, um sie in das sichere Leben im Refugio Esperanza zu begleiten, wurde sie von Ophélia um Hilfe gebeten.

 

Eine Hundemami war mit ihren Welpen in die Tötungshalle gekommen. Dort verstarb die geschwächte Mami auch unerwartet und plötzlich und ihr kleiner Nachwuchs blieb alleine zurück.

 

Ophélia brach es wieder einmal das Herz. Was tun? Sollten die Kleinen Hundekinder, die kaum auf unserer Welt waren auch sterben?

 

Hilfe kam! In Form von Hündin der alten Hündin Yanca, die von ihrer Familie abgeben worden war. Lange hat sie zur Zucht von Welpen gedient, doch nun war sie "ausgemustert" worden.

 

Yanca hatte - obwohl ihre Familie behauptete, sie habe seit drei Jahren keine Welpen mehr gehabt.... - Milch und nahm die kleinen Hundekinder aus der Tötungshalle an! 

 

Doch wie lange würden die Kleinen in den nur unzureichenden hygienischen Bedingungen des Adoptionscentrums von CERCO überleben? Aufgrund der Gegebenheiten dort, gibt es überall viele Keime und Bakterien, die immer wieder Hunden, die eigentlich aus dem Tötungsbereich gerettet wurden und eine Familie suchen sollten, den Tod bringen. Gerade Welpen mit ihrem noch nicht aufgebautem Immunsystem haben es unter den dortigen Bedingungen sehr schwer, auch wenn Ophélia und ihre Helfer alles tun, was ihnen möglich ist, um die kleinen Leben zu schützen.

 

Martina überlegte nicht lange und sagte zu, auch Yanca und die Welpen zu sich ins Refugio Esperanza zu holen. Eigentlich waren doch die frei gewordenen Plätze wieder belegt...... aber.....

 

So geht es einem jeden Tierschützer. Hat man irgendwo noch ein kleines freies Eckchen, dann hilft man. Dann zwackt man eben noch mehr ab und bürdet sich lieber noch etwas Arbeit auf als sehenden Auges Tiere sterben zu lassen.

 

Und so gibt es nun ungeplante neue Bewohner im Refugio Esperanza, die auf liebe Paten hoffen, die ihnen die Auslösgebühr, die in CERECO angefallen ist, bezahlen.

 

Jeder von Euch kann mit einem Betrag seiner Wahl Martina in ihrer Entscheidung, die Hunde aufzunehmen, unterstützen und Teilpate oder Pate für die Auslösegebühr werden Ihr werden damit auch zum Schutzengel für diese Tiere.

 

Und hier sind sie nun, die Glücklichen:

mehr lesen 3 Kommentare

Mo

18

Sep

2017

Für Ungarn und Rumänien von den Süd-Helficussen

Unsere unermüdlichen Süd-Helficusse waren wieder aktiv und haben Spenden gesammelt, sortiert und liebevoll zusammengepackt. Aber nicht, ohne vorher ein Foto von den Spenden zu machen!

 

Ist es nicht einfach nur toll, was immer erreicht werden kann, wenn sich ein paar Menschen zusammentun, im Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis sammeln und dadurch eine tolle Hilfe leisten können?

 

Das ist der Gedanke hinter Helficus und jeder ist aufgerufen mitzumachen. 

 

Für den Verein Zuflucht für Notboxer eV, die ein Tierheim in Ungarn unterstützen, konnten die fleißigen Sammlerinnen wieder ein tolles Paket mit Spenden packen.

 

Simone schreibt:

 

"Guten Morgen Petra,

Andrea hat wieder med. Sachen organisieren können und so habe ich ein Paket für die Fellnasen in Ungarn gepackt 💕

Wir haben Katzenfutter geschenkt bekommen und das habe ich auch mit eingepackt. Leider weiß ich nicht mehr von wem 😔

Für die Helfer haben wir eine Tafel Schokolade dazu gelegt.

Wie immer hat Elfriede das Porto spendiert.

Wir freuen uns, dass wir wieder ein bisschen helfen konnten.

Herzliche Grüße 

Simone & Andrea & viele Süd-Helficusse"
mehr lesen 1 Kommentare

So

17

Sep

2017

Vielen Dank an unsere Unterstützer

Ich denke, heute ist es mal wieder dringend an der Zeit um unseren Unterstützern zu danken.

 

Unsre Unterstützer sind an sich auch Spender. Geschäftsleute, die uns ein paar Waren überlassen, die wir für den Tierschutz nutzen dürfen oder eben auch bei Shopping for Animals  für die Tiere zu Geld machen dürfen. Also eigentlich sind sie auch Spender. Nur, dass sie eben keine Spendenquittung bekommen weil Helficus ja kein Verein ist.

 

Die tollsten Waren werden uns als Hilfe für den Tierschutz überlassen. Für Tombolas und Shopping for Animals Neuware, für die Tierstationen auch schon mal Waren mit kleinen Fehler, B-Ware genannt, oder Futter mit kurzfristig ablaufendem/abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum. Für die Tiere alles ein unheimlicher Gewinn und ein Lebensretter.

 

Mit den Einnahmen aus Shopping for Animals und den Tombolas, die die Vereine/Tierstationen veranstalten, werden die Rechnungen für die Tiere bzw. die Anlagen bezahlt.

 

Oft kann man einfach nur mit Sachspenden nicht weiterhelfen, denn eine Rechnung für Baumaterial oder Elektrizität oder den Tierarzt, die kann man nicht durch eine Sachspende decken. Über den Umweg der Tombola, den Basar, den Flohmarkt oder Shopping for Animals aber schon.

 

So ist jede Spende/Unterstützung unheimlich wichtig, damit Tierschutz betreiben werden kann.

 

Viele unserer Spender/Unterstützer lesen unseren Blog. Sie haben sich davon überzeugen lassen, dass ihre Spenden auch ankommen. Leider liest man ja nur zu oft gerade von anderen Fällen, dort, wo sich persönlich bereichert wird. Auf Kosten der ärmsten Menschen oder Tiere.

 

Unsere Spender freuen sich immer, wenn beispielsweise die von ihnen gespendeten Waren gut ankommen und schnell verkauft werden. Deswegen geben sie uns teilweise nicht nur Restposten sondern auch richtig tolle und hochwertige Waren aus dem aktuellen Sortiment, die sie eigentlich auch selber hätten gut zu Geld machen können. Und sie verzichten so auf eigene Einnahmen!

 

Daher sage ich heute einmal im Namen von uns allen:  VIELN DANK!!!!

 

In den letzten Tagen durfte ich wieder ganz tolle Waren in Empfang nehmen. Diese wurden größtenteils von mir wie immer fotografiert und bei Shopping for Animals eingestellt.

 

Schaut ihr dort immer rein?

 

Habt ihr die neuen Sachen schon entdeckt? 

 

Hier ein paar Beispiele. So wie die hochwertigen Halsbänder, die gerade jetzt zur Oktoberfestzeit besonders gut passen!

mehr lesen 1 Kommentare

Sa

16

Sep

2017

Neu auf dem Hof Chaoti

Nachdem kürzlich mehrere Katzenkinder auf dem Gnadenhof Hof Chaoti eV in Wiedemar abgegeben worden waren, hat es wieder einen traurigen Zuwachs dort gegeben.

 

Wie immer hat Regina einen Bericht verfasst, den ich mit Euch teilen möchte, denn es sind zusätzlich zu den neuen Bewohnern auch wieder Spenden angekommen.

 

"Vor einiger Zeit hatte mich schon eine junge Frau angeschrieben, ob ich ihr nicht helfen könne. In ihrer Verwandtschaft gebe es drei Hunde, die dringend weg müssten, da sich niemand um sie kümmern würde. Es handelte sich dabei um eine älter Shiba Inu-Hündin und um zwei ca. 14 Jahre Yorki-Brüder. Ich habe schweren Herzens abgelehnt, da hier ja schon mehr als genug Hunde leben. Aber Dienstag bekam ich von der jungen Frau die Nachricht, das der eine Yorki krank wäre und immer dünner würde. Sie hatte Angst, er überlebt die nächsten Tage nicht mehr und sie flehte mich an, wenigstens den kranken Yorki zu nehmen. Das hat mich geschafft, einen nehmen, den anderen Bruder dort lassen, das kann ich nicht. Der Hündin geht es noch verhältnismäßig gut und sie wird von einem 14jährigen Mädel betreut. Um die beiden Yorkis musste sich der 10jährige Bruder kümmern. Kurze Rede. Ich habe zugesagt, beide unkastrierten Rüden zu nehmen und die junge Frau, die in Dresden wohnt und alle drei Tage wegen der Hunde nach Görlitz (polnische Grenze) fährt, hat sich sofort in den Zug gesetzt und ist Richtung Leipzig gefahren. Da es Probleme mit der Bahn gab (man wollte die gefährlichen Hunde nicht ohne Transportkorb) befördern, ist meine Helferin ihr dann auf halber Strecke mit dem Auto entgegen gefahren und hat die zwei "Raubtiere" übernommen.


Hier seht ihr das Häufchen Elend, der kranke Rüde Rocky

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

15

Sep

2017

Sofaritzengeld

Zusammen mit einem großen Paket voll mit gemischten Spenden, hat die Sammelstelle gestern Sofaritzengeld von Sandra E. erreicht.

 

Ist das immer eine Freude beim Auspacken der Spendenpakete. Was da alles zum Vorschein kommt! Und diesmal eben - gut verpackt und eingebettet in andere Spenden, eine süße Spardose, passend mit einem Katzenmotiv.

 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Di

12

Sep

2017

Hilfe ist auf dem Weg

Berichtet hatte ich Euch, wie fleißig Anja und Ilse wieder Spenden für Maria Theofanopoulou und die von ihr versorgten Streunertiere in Patras/Griechenland Spenden sammeln.

 

Viele von den Helficussen, aber auch viele andere Spender haben geholfen, damit die Tiere nicht hungrig bleiben müssen.

 

Das von der Helficus Sammelstelle aus versendete Paket für die nächste Palette, die gepackt werden sollte, ist angekommen. Ich hatte Euch hier die Fotos vom Einpacken der Spenden gemacht und gezeigt. Als Beweis, dass unsere Spenden auch wirklich versendet werden und ankommen, hat Anja wie immer ein Foto des Paketinhalts gemacht.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

11

Sep

2017

Rettungspaten gesucht

Der monatlich Ausreisetag hat im Refugio Esperanza am Freitag stattgefunden - und wie immer, wenn durch ausreisende Hunde wieder Plätze frei werden, können diese durch neue Fellnäschen besetzt werden.

 

Martina hatte bei CERECO schon einige Hunde reserviert und diese durften nun umziehen in ein sicheres Leben. Raus aus dem Stress, der Enge und den Gefahren bei CERECO, rein in ein Leben in der Sicherheit des Refugio Esperanza. 

 

Durch die frei gewordenen Plätze im Adoptionscentrum von CERECO kann Ophelia nun wiederum Tiere aus dem Tötungsbereich holen, die dadurch  die Möglichkeit bekommen eine neue Familie zu finden oder einen Verein, der sie übernimmt. So ist die Rettungskette.

 

Die Tiere, die Martina von CERECO übernimmt, sind geimpft, haben einen Chip und Reisepass und erwachsene Tiere wurden kastrier. Das ist natürlich nicht kostenlos und so muss für jedes Tier, das übernommen wird, eine Auslösegebühr gezahlt werden.

 

In Refugio angekommen werden die Hunde dann aber noch weiter gegen Parasiten geschützt, bei Bedarf nochmals geimpft und das Blut wird auf Krankheiten untersucht. Kosten, die nochmals auf Martina und Lambert zukommen für jedes Tier, das bei ihnen einzieht.

 

Wir bei Helficus haben auch in der Vergangenheit schon immer geholfen, dass sie Kosten für die Auslöse aus CERECO durch Paten übernommen werden. Hierbei kann jeder die Patenschaft für ein Tier ganz oder teilweise übernehmen, jeder Euro hilft ein Tier in Sicherheit zu bringen und einen Platz für einen Tötungskandidaten frei zu machen.

 

Hier sind nun die Neuen, die CERECO entfliehen konnten und die nach Euch als Paten suchen:

mehr lesen 4 Kommentare

So

10

Sep

2017

Neue Artikel bei Shopping for Animals

Wer hat sie denn schon entdeckt? Die neuen Artikel, die ich bei Shopping for Animals einstellen konnte?

 

Dank lieber Spender konnte ich unser Angebot an tollen Neuwaren wieder einmal um einiges ergänzen. 

 

Zum Glück haben wir auch diese Möglichkeit der Unterstützung der Tierschutztiere gefunden, denn das Geld, das die Artikel einbringen, wird dringend für die Projekte im Tierschutz - in diesem Jahr im Refugio Esperanza, benötigt.

 

Dadurch, dass wir die Ware als Spenden erhalten, können wir 100 % des Verkaufserlöses weitergeben. Und unsere Käufer erhalten die tollsten Geschenke für sich selbst oder andere und tun mit dem Einkauf zudem auch noch Gutes. Wo ist das ansonsten schon möglich? Einkaufen und 100 % spenden? 100 % die auch bei den Tieren ankommen!

 

Vielleicht wollt ihr einen kleinen Vorgeschmack haben, was es denn so an Neuem gibt. Hier ein paar Fotos.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

09

Sep

2017

Futterlieferung in Spanien

In Spanien, im Refugio Esperanza, trudelt wieder so mit und mit das bestellte Futter ein. Leider kommt es teilweise an mehreren Tagen, so dass die Arbeit es auszupacken und in das Futterlager zu bringen mehrfach anfällt.

 

Aber, Hauptsache die Tiere haben ihr gewohntes Futter.

 

Martina konnte erst spät Bilder machen, so dass diese etwas dunkel sind. Aber, auch das ist ja nicht das Wichtigste. Wichtig ist nur, dass alle sehen, dass das Futter da ist. Vor allem die Spender, die es finanziert haben.

mehr lesen 3 Kommentare

Fr

08

Sep

2017

Büroarbeit und Schulbildung für Kinder

Neben der Arbeit mit den Tieren, deren Versorgung und dem Aufbau/Erhalt der Anlage fällt in jeder Tierstation auch täglich viel Büroarbeit an.

 

Da müssen Listen geführt werden, welches Tier wann kam, welchen Behandlungen, Impfungen, Entwurmungen, Medikamente bekommen hat, welche Chip-Nummer es hat etc. etc.

 

Auch über die Ausgaben der Station muss Buch geführt werden. Jeden Tag viel Zeit, der am Schreibtisch verbracht werden muss, und die doch so recht niemand sieht.

 

Vor jeder Ausreise gilt es bergeweise Papiere zu erstellen, damit das Tier legal und mit allen erforderlichen Unterlagen zu seiner neuen Familie kommt.

 

Wer denkt schon an diese Arbeit? Wer denkt an die ellenlangen Mails, die beantwortet werden müssen? Fragen von Interessenten, den Vereinen, von Behörden....   Eigentlich nichts, woran man denkt, wenn man über die Arbeit in einer Tierstation nachdenkt. Da denkt man eher daran, dass Tiere gefüttert, gestreichelt und gebürstet werden müssen.

 

Für diese Büroarbeit werden natürlich auch Materialien benötigt. Blöcke, Druckerpapier, Stifte, Ordner, Heftstreifen, Briefumschläge, Kleber, Scheren.....  alles, was in einem Büro so benötigt wird.

 

Auch diese Materialien sammelt Helficus, um sie an die Tierstationen weiterzugeben. Wer bekommt nicht hier und da mal einen Werbe-Kugelschreiber geschenkt? Oder wer hat nicht noch etwas an Schreibkram rumliegen, den er nicht mehr braucht? 

 

Wir geben es weiter, damit die Helfer in den Tierstationen dieses Material nicht kaufen müssen, das Geld hierfür für die Versorgung der Tiere gespart werden kann, wo es ohnehin immer fehlt. 

 

So haben wir jetzt wieder ein Paket mit diesen Büroartikeln für die Tierstation Animallife in Sibiu/Rumänien gepackt. Marianne Braß von der Freien Tierhilfe eV wird in den nächsten Tagen wieder den Weg nach Rumänien nehmen um Spenden hin zu bringen und aus dem Rückweg Tiere in ein neues Leben zu geleiten.

 

ABER: hier werden die Materialien nicht nur für die Administation in der Tierstation verwendet, sondern auch an die Kinder der Helfer der Tierstation gegeben, damit diesen der Schulbesuch ermöglicht wird. Auch wenn die Schule kostenlos ist, so können sich in Rumänien viele Familien die benötigten Schul-Materialien für die Kinder nicht leisten.

 

Sollen Kinder nun nicht in die Schule gehen können, weil ihnen die benötigten Stifte oder Hefte fehlen? Sollen sie keine bessere Zukunft mit Bildung, einer Ausbildung  und einem Beruf haben? Bildung ist immerhin doch auch die Basis für eine positive Veränderung unserer Welt und auch für die Verbesserung der Lebenssituation der Tiere...

 

Neben den Kindern der Helfer wird Marianne Braß auch wieder ein Kinderheim besuchen, wo sie beim letzten Besuch in Sibiu schon einmal war und wo es auch an so vielen einfachsten Dingen fehlt.

 

Für all diese Menschen haben wir unser Paket gepackt: mit vielen Stiften, Blöcken und allem, was uns liebe Spender an Büro-/Schulmaterial geschickt haben. 

 

Auch einiges an Haarklammern/-gummis für Kinder konnten wir für die Kleinen mit in das Paket packen. Kein Kind soll auf Grund seiner Herkunft benachteiligt sein.

 

Und hier könnt ihr mit einen Blick in das Paket werfen, als es gepackt wurde:

mehr lesen 0 Kommentare

Do

07

Sep

2017

Schlupfwinkel Moldawien

Heute will ich mit Euch wieder einmal nach Moldawien schauen. In die kleine Republik am östlichen Rande Europas.

 

Dort ist Tierschutz noch ziemlich unbekannt und Tierheime gibt es nur wenige - und wenn, dann sind sie nicht gerade das, was wir unter einem Tierheim verstehen.

 

Aber, wie überall auf dieser Welt, gibt es auch in Moldawien tierliebe Menschen. Einige dieser Menschen haben es sich zur Aufgabe gemacht, sich um herrenlose Tiere zu kümmern. In ihren eigenen vier Wänden oder auf ihren Grundstücken. Das sind die kleinen Schlupfwinkel, die durch den Verein Stimme der Tiere eV unterstützt werden.

 

Inge Reuther und ihr Team haben es zudem geschafft, dass für die ehemalige Tierärztin Ludmilla ein kleines Haus mit Land gekauft werden konnte, in dem ein Tierheim aufgebaut wird.

 

Von dieser "kleinen Farm" haben wir schon oft berichtet und auch beim Aufbau dieser mitgeholfen. Durch Sach- und Geldspenden. Doch, es geht weiter mit den Arbeiten. Immer mehr Tiere finden dort ein neues zu Hause und brauchen Versorgung.

 

Wer sich für die Schlupfwinkel Moldawien interessiert findet viele Informationen und Fotos auf der Homepage . Schaut Euch doch dort einmal um und staunt, was die Initiative von einigen Menschen alles bewirken kann!

 

Neue Fotos aus Moldawien haben uns erreicht, die ich mit Euch teilen möchte.

mehr lesen 0 Kommentare