Sa

28

Nov

2020

Heute mal wieder Kastrationen

Nachdem ich Euch in den letzten Tagen hier so viele Pakete und auch noch den großen Spendentransport nach Dettenhausen zeigen konnte, wenden wir uns heute mal wieder den Kastrationen zu.

 

Auch da müssen wir schließlich am Ball bleiben. Jede Hündin, die nicht tragend wird, gebärt keine weiteren Tierheimtiere. Gerade in Süd- und Osteuropa besteht noch immer ein großer Bedarf an Kastrationen. Die dort weiterhin vorhandenen Tötungsstationen zeigen es deutlich.

 

Gäbe es nicht mehr ungewollte Haustiere als Plätze in den Tierheimen, brauchte es keine Tötungsstationen. Dieses grausame Geschäft würde wegfallen, denn ja, es ist ein Geschäft! Die Betreiber verdienen ihr Geld mit der "Beseitigung" von Hunden und Katzen.  Je weniger sie dafür an Mitteln aufwenden, umso größer ist ihr Gewinn.... Wen wundert es daher, dass die Tiere in unsäglichen Zuständen eingepfercht werden, bevor die unsere Welt auch oft auf grausame aber kostengünstige Art verlassen müssen.

 

Nein, das ist etwas, mit dem ICH nicht leben kann und will. Nun kann ich leider nicht alle Tiere retten oder aufnehmen, aber ich kann, wie jeder andere dafür sorgen, dass diese Tötungsstationen geschlossen werden, überflüssig werden. Dadurch, dass es nicht mehr überzählig viele Tiere gibt.  Dadurch dass kastriert wird. Bevorzugt die Tiere der Menschen, die in den jeweiligen Ländern leben und diese Eingriffe selber bei ihren Tieren nicht vornehmen lassen. Aus den verschiedensten Gründen.

 

Um diese Menschen zu erreichen braucht es zum Beispiel die Kinder! Kinder sind wichtige Verbreiter des Tierschutzes. Sie werden in vielen Ländern in den Schulen über den Bedürfnissen, den Gefühlen und dem Recht auf ein gutes Leben geschult. Auf ihre Kinder hören Erwachsene oft mehr als auf jede Werbung oder jede Ansprache durch fremde Menschen. Diese Tierschutz-Schulstunden, diese Führungen durch Tierheime etc. für Schulkinder sind daher unheimlich wichtig und ebenfalls ein Fundament des Tierschutzes. So können alte Strukturen durchbrochen werden. Tierschutz gehört mit zur Bildung.

 

Ok, das als Vorwort. An seiner Länge erkennt man wohl mal wieder, wie wichtig mir dieses Thema ist...

 

Damit nun Kastrationen durchgeführt werden können, dafür brauche es Geldspenden. Nur selten genug können wir mit dafür benötigten Materialspenden wie resorbierbarem Nahtmaterial etc. aushelfen. 

 

Geldspenden für Kastrationen konnte ich dank Euch nun wieder weitergeben und hier seht ihr, wer sie bekommen hat.

 

Wieder konnte ich ein paar neue Fellnäschen, die dringend in die Vermittlung von Pro Dog Romania eV aufgenommen werden mussten, für eine Namenspatenschaft ergattern.

 

Durch die Namenspatenschaft wird eine Kastration finanziert.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

27

Nov

2020

Eine ganze Wagenladung voll mit Spenden für.....

Für wen war denn jetzt diese ganze Wagenladung voll mit Spenden?

 

Dass ich auswandere ohne meine Hunde mitzunehmen, das war ja nun wirklich keine Option.  Auch wenn meine Fellnasen zwischenzeitlich sehr verunsichert waren, sie mussten sich schmerzlich von all den tollen Sachen verabschieden, denn diese waren nicht für sie gedacht.

 

Aber, es ist schon erstaunlich, wie schnell aus mäßig verwöhnten Familienhunden ganz schnell arme Kreaturen werden, wenn man sagt, dass all die Sachen und das Futter für Notfellchen gedacht sind....

 

Es nutzte alles schauspielern nichts - der Wagen fuhr weg, mit all den Schätzen, und ohne meine Hunde.

 

Ihr habt gestern geraten, wohin wohl die Fahrt ging. 

 

Also, die wirklich richtige Antwort, die war nicht dabei. Aber, die Richtung, nämlich nach Süden, die stimmte schon mal. Koblenz und sein Tierheim wurde aber diesmal nicht angefahren sondern es ging auf der Autobahn noch viel, viel weiter.

 

Fast 450 km  und eine Fahrzeit von ca. 5 Stunden einfache Strecke galt es zu bezwingen. Hier bin ich Bernd F. - der bei Motte so in Ungnade gefallen ist - noch einmal wieder dankbar. Er hat nicht nur beim Beladen des Wagens geholfen sondern auch die Fahrt übernommen. Ich hätte meine Meute nicht so lange zu Hause alleine lassen können.

 

Mitten in der Nacht ging es los. Ab auf die Autobahn gen Süden. So ein Sonnenaufgang auf der Autobahn hat doch auch was....

mehr lesen 7 Kommentare

Do

26

Nov

2020

Was ist denn jetzt los?

Verwundert haben meine Hunde geschaut, als vorgestern ein reges Treiben in der Sammelstelle begann. 

 

"Was passierte denn jetzt bitte?

Und, war das wirklich Frauchens Ernst?

mehr lesen 5 Kommentare

Mi

25

Nov

2020

Für Russland und für Oranienburg

Die nächsten Pakete mit Spenden haben sich auf den Weg zu den einzelnen Vereinen/Tierstationen gemacht.

 

Jeder bekommt immer das, was er auch wirklich benötigt. Dafür gibt es unsere Sammelstelle. Nicht einer bekommt alles - egal ob er es gebrauchen kann oder nicht, sondern alles wird gesammelt und dorthin weitergegeben, wo es auch wirklich Nutzen bringt.

 

Das ist der Unterschied zwischen Helficus und den Sammelstellen von Vereinen. Deswegen versenden wir teilweise an die Vereins-Sammelstellen, denn von dort aus gelangen unsere Spenden dann zusammen mit anderen Spenden zu den Auslandtierheimen.

 

Gaaaaanz weit werden es die Transportboxen für Katzen haben, die sich zusammen mit ganz viel Wolle für fleißige Handarbeiterinnen auf den Weg nach Ainring gemacht haben. Dort sammelt die Tierhilfe Bluemoon & Pfötchenfreunde eV Spenden, die sie weiter nach Abakan in Sibirien/Russland versendet.

 

In Abakan hat Svetlana ein einzigartiges Tierheim erreichtet. Dank Spenden aus Deutschland und der Schweiz war dies möglich. Und nur dank dieser! Tierschutz ist in Russland nicht gerade alltäglich und in der gesamten Umgebung von Abakan gab es vor Svetlana kein Tierheim oder eine ähnliche Einrichtung.

 

Begonnen wurde mit einfachen Holz-Gehegen, dann wurden Holz-Bauten errichtet, die mit Kohleöfen beheizt wurden. Mittlerweile konnte das erste Steingebäude mit Heizung errichtet werden, in dem die Tiere untergebracht werden. Es gibt eine Tierarztpraxis, in der dank Spenden viele Operationen und Behandlungen vorgenommen werden können. Natürlich wird kastriert, damit sich der Bestand an Hunden und Katzen nicht vergrößert.

 

Es ist wirklich toll, was dort an Infrastruktur geschaffen wurde und wie der Standard mit den Jahren immer besser wird. Svetlanas Tierheim ist eines der Beispile dafür, was möglich ist, wenn guter Tierschutz geleistet wird. Es ist ein tolles Beispiel dafür, wie Spendengelder über Jahre hinweg etwas großartiges schaffen können. Nicht immer ist alles spektakulär, wenigstens nicht für Fotos, aber für die Menschen und Tiere vor Ort ist es ein riesiger gewinn. Sei es eine Stromleitung oder eine befestigte Zufahrt.

 

Im Tierheim werden immer Transportboxen für Katzen benötigt. Mit drei dieser konnten wir aus unserer Sammelstelle heraus wieder helfen. Boxen, in denen Tiere eingesammelt oder transportiert werden können, in der sie nach einer OP/Kastration aufwachen können oder in denen sie eventuell sogar den Weg in ein neues Leben in einer Familie im Westen antreten.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

24

Nov

2020

Die Südler waren wieder in Spendierlaune

Unsere lieben Süd-Helficusse haben wieder einmal ihr Sparschwein geschlachtet, in der Sofaritze und in allen Mantel- und Hosentaschen gekramt und noch den ein oder anderen Euro für die Tierschutz-Notfellchen kam dabei zum Vorschein.

 

Überall werden diese Euros so dringend gebraucht. Die Spendengesuche reißen einfach nicht ab - kein Wunder bei der Anzahl der herrenlosen Tiere, um die sich der Tierschutz kümmern muss. Zudem muss immer weiter daran gearbeitet werden, dass die Zustände sich in den Ländern ändern - das geschieht durch Kastrationen und durch den Bau/Ausbau von Tierheimen.

 

Weniger Tiere und bessere Unterbringungsmöglichkeiten, das ist es, was von großer Wichtigkeit ist. Doch bis man dahin kommt, müssen erst einmal hunderte oder tausende Tiere täglich mit Futter und Wasser versorgt werden, müssen Krankheiten behandelt werden und Medikamente gekauft. Wenn dann noch alle festen Kosten rund um eine Tierschutzanlage bezahlt sind, dann belibt meist kein Cent mehr übrig, um etwas in eine Verbesserung zu investieren. Meist sind sogar noch Schulden am Ende den Monats vorhanden.

 

Aber, wir kämpfen nicht gegen Windmühlen. Wir versuchen mit Geldspenden genau bei den Projekten zu helfen, wo es an den Mitteln fehlt. Wir von helficus haben und bei den Geldspenden besonders den Kastrationen und den Projekten rund um Tierheimanlagen verschrieben.

 

Zum Glück können wir dank Futter-/Sachspenden in diesem Bereich mit Sachspenden ebenfalls Unterstützung leisten. dadurch sparen die Vereine/Tierheime Geld, das sie für die Tilgung von Schulden nutzen können. 

 

Wird Futter oder andere Sachspenden ins Ausland transportiert, dann muss man immer bedenken, dass die Transporte ebenfalls Geld kosten. Nur wenige Vereine haben die Möglichkeit auf Heimfahrten Spenden mitzunehmen. Meist müssen Speditionen bezahlt werden. Die Speditionskosten müssen sich bei den gesendeten Spenden schon lohnen, ansonsten ist es wirtschaftlicher das Geld für den Transport zu sparen und die benötigten Waren vor Ort zu kaufen.

 

Da, wo große Mengen an Futter immer zusammen kommen, das ist bei Anja und Ilse, die damit Maria Theofanopoulou und ihre Streuner in Patras/Griechenland unterstützen. 

 

Unsere Süd-Helficusse haben jetzt mit einer Spende bei den Transportkosten ausgeholfen.

 

"Liebe Anja,

wir haben unser Sparschwein geschüttelt und haben 30€ für Mar Fellnasen überwiesen ❤️

Entweder für Futter oder zum Transportgeld ❤️

Wir freuen uns, dass wir ein bisschen helfen können ❤️

Herzliche Grüße

Simone und die Süd-Helficusse ❤️"

 

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

23

Nov

2020

Auspackfreude bei den Chaotis

Gestern habe ich Euch erst ein Paket gezeigt, das an den Hof Chaoti verpackt und versendet wurde. Dieses ist natürlich noch nicht angekommen, aber das Paket, das von den Hunden so freudig in Empfang genommen worden war, das wurde unter anderem geöffnet und viele Interessenten waren bereits zur Stelle um den Inhalt sachkundig zu prüfen und eventuell einer Geschmacksprobe zu unterziehen.

 

Regina war wie immer so lieb und hat uns am Auspacken teilhaben lassen. Die Bilder wurden mit ein paar netten Zeilen versehen. Ich finde es besondres schön, wenn man sich diese Mühe macht und den Spendern so zeigt, wie sehr man sich über die Unterstützung freut.

 

mehr lesen 2 Kommentare

So

22

Nov

2020

Futter für den Hof Chaoti eV

Das nächste Paket mit Futter - vor allem für die kleinen Hunde und die Katzen auf dem Hof Chaoti - hat sich auf den Weg nach Wiedemar gemacht.

 

Für ihre vielen Samtpfötchen braucht Regina täglich jede Menge der Beutelchen mit Katzen-Nassfutter. Das ist es einfach, was die Katzen lieben und fressen. Und die geleerten Beutelchen kann Regina relativ problemlos entsorgen, Dosen machen ihr da schon größere Probleme, gerade in der großen Anzahl, wie sie bei ihren Katzen nun einmal anfallen.

 

Ich freue mich daher immer, wenn wir Katzen Nassfutter in Beutelchen gespendet bekommen. das ist ein Artikel, von dem wir eigentlich immer zu wenig im Lager haben, der rausgeht, so wie er reinkommt. 

 

Die Nachfrage ist auch bei anderen Vereinen sehr groß, im Gegensatz zum Katzen-Trockenfutter, das weniger beliebt ist. Sofern ihr also Futterspenden an uns sendet: bitte denkt an Katzen-Nassfutter!

 

Nun, wir konnten wieder ein Paket packen, und auch für die kleinen Hunde, die bei Regina auf dem Gnadenhof ein zu Hause gefunden haben, war Nassfutter dabei.

 

Vielen herzlichen Dank an unsere Spender ❤️

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

21

Nov

2020

Gestempelte Briefmarken können helfen!

Es ist schon etwas länger her, dass ich hier im Blog das letzte Mal von der einfachen Hilfe durch "gelaufene" Briefmarken im humanitären Bereich zu leisten.

 

Zwar werden Briefmarken auf unserer Post leider immer weniger, werden durch langweilige und unattraktive Computerausdrucke ersetzt, doch ab und zu bekommt man eben auch Post mit schönen Briefmarken.

 

Sandra E. und Dörte W. haben uns auf die Möglichkeit mit diesen Briefmarke Gutes zu tun hingewiesen und bei mir liegt seitdem ein Umschlag, in den ich sofort Briefmarken von erhaltenen Briefen sammle. Sofort die Briefmarke abgetrennt und ab damit in den Umschlag. Fertig. Wenn dann eine schöne Menge zusammengekommen ist, dann wird der Umschlag versendet und schon wurde Hilfe geleistet. 

 

Hilfe, die bei so vielen wichtigen Projekten benötigt wird.  Ich möchte hier nicht alles wiederholen, was in dem Brief steht, den Sandra als Dank für ihre geschickten Briefmarken erhalten hat. Lest ihn doch gerne selber durch, denn Sandra hat ihn uns zugeschickt:

 

mehr lesen 4 Kommentare

Fr

20

Nov

2020

Florida und 10 weitere

Nicht vergessen habe ich, dass ich noch Kastrationen in Verbindung mit Namenspatenschaften bei Pro Dog Romania eV von Euch als Spende habe.

 

Nur leider sind momentan nicht so viele Hunde auf Namenssuche - oder sollen wir uns nicht vielleicht darüber freuen, weil dann auch nicht so viele Tiere neu in die Tierheime in Rumänien kommen?

 

Die wenigen Tiere, die vorgestellt werden, sind oft schon nach Sekunden im Netz von mehreren Namenspaten umkämpft. Gut so, denn das sind oft Menschen, die ohne diese Namenspatenschaft keine Kastration finanzieren würden. Wir machen das aber schon. So gewinnt der Verein Spender, die anderweitig vielleicht nichts geben würden. Uns verliert er aber nicht.

 

Vorstellen möchte ich Euch heute unsere neue Namens-Patenhündin, die ab sofort den Namen FLORIDA trägt.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Do

19

Nov

2020

Unsere Pakete sind angekommen

Heute kann ich Euch wieder Fotos von unseren Paketen zeigen, die ich von den Vereinen, die die Spenden erhalten haben, bekommen habe.

 

Die Fotos dienen als Dank an die Spender und als Information, dass die Spenden auch wirklich weitergegeben wurden, dass sie dort angekommen sind, wo sie benötigt werden. Das ist mir wichtig, denn ihr schenkt Helficus mit Euren Spenden Euer Vertrauen und das soll nicht enttäuscht werden.

 

Das erste Paket, von dem ich ein Foto bekommen haben, ist das Futterpaket, das an den Verein Suceava - memory of Tina eV geschickt wurde. Von der deutschen Vereins-Sammelstelle wird es nun zusammen mit vielen anderen Spenden per Transport nach Rumänien ins Tierheim von Suceava gebracht werden. Dort brauchen die Tiere das Futter dringend, denn auch wenn das Tierheim ein städtisches ist (oder gerade deswegen?) sind die Futterrationen, die monatlich zur Verfügung stehen, meist zu klein.

 

Unsere Futterspende mit 25 kg Hundefutter wird daher dabei helfen, dass die Tiere ausreichend Futter bekommen können.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

18

Nov

2020

Dreimal weniger Tierelend in Rumänien

Dieses Jahr ist das Helficus Jahr der Kastrationen. 

 

Natürlich helfen wir auch weiterhin mit allen Arten von Sachspende, die konnte ich in den letzten Tagen bereits hier zeigen, aber in diesem Jahr haben wir einen wirklichen Lauf bei den Kastrationen.

 

Ich bin sehr dankbar, dass ihr alle mitmacht und helft so gut ihr könnt. Nur so haben wir die Chance darauf, dass sich in der Welt der Haustiere etwas ändert - und zwar auch in Ländern, in denen Tierschutz noch ein ferner Gedanke ist.

 

Ich habe mit einem Spendenpaket wieder eine kleine Schatzkiste bekommen. Diana hat Kleingeld gesammelt und im Schatzkästchen ihren Sachspenden beigepackt.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Di

17

Nov

2020

Zita und Melle

Ab und zu bekomme ich Post - schöne Post, denn über Rechnungen freut sich ja  nun wirklich keiner so richtig.

 

Über schöne Post freue ich mich aber immer riesig. Sie kommt meist von Euch Helficussen. Immer schreibt ihr liebe Zeilen und ab und zu kommt ein Scheinchen oder ein kleines Präsent mit ins Haus geflogen.

 

So, wie jetzt wieder einmal geschehen von der lieben Ruth K.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

16

Nov

2020

Wieder die Süd-Helficusse

Es ist so schön zu wissen, dass so viele von Euch da sind, wenn irgendwo Not bei den Tieren herrscht, wenn Projekte anstehen oder wenn Vorsorge für sie betrieben wird.

 

Jeder von Euch trägt seinen Teil dazu bei - dadurch werden wir stark. Alleine wäre jeder von uns nicht in der Lage das zu leisten, was wir als Gruppe können. Auf diese Gruppe, die wir hier sind, bin ich stolz.

 

So viele von Euch sind schon seit vielen Jahren überzeugte Helficusse. Weil ihr wisst, dass unsere Hilfe ankommt. Dass sie etwas bewirkt.

 

Immer wieder kommen neue Leute hinzu, die jederzeit herzlich willkommen sind. Jeder kann bei uns mitmachen. Wir sind kein verein, wir kosten keinen Mitgliedsbeitrag. Alle Kosten rund um Helficus werden privat getragen. Daher können wir jede Hilfe 100 % weitergeben.

 

Eine Gruppe, die auch seit Jahren bei Helficus aktiv ist, das sind die Süd-Helficusse. Sie verfolgen die Hilferufe, die teilweise hier oder aber auch bei Facebook veröffentlicht werden. Sie kennen mittlerweile die Vereine und ihre Bedürfnisse. Wann immer sie können helfen sie mit Sach- oder Geldspenden. 

 

Auch heute kann ich Euch wieder Spenden vorstellen, die die Süd-Helficusse als Gruppe getätigt haben.

 

Ihr erinnert Euch, dass wir der Freien Tierhilfe eV großen Mengen an Futter spenden konnten, die per Spedition zu Animallife in Sibiu/Rumänien transportiert wurden. Für diesen Transport suchte die Freie Tierhilfe Hilfe um die Kosten zu bewältigen.

 

"Liebe Marianne, liebe Cristina,

wir freuen uns mit euch, dass ihr so viel Futter für eure Fellnasen spendiert bekommen habt ❤️

Da das Futter nach Rumänien gebracht werden muss, hat Elfriede

30€ für die Transportkosten spendiert ❤️

Herzliche Grüße

Simone und die Süd-Helficusse ❤️"

 

mehr lesen 1 Kommentare

Sa

14

Nov

2020

Unglaublich - wir springen über die 700er Hürde

Soll ich Euch etwas sagen: ich kann es selber oft kaum glauben! 

 

Aber, die Zahlen stimmen! Wir "knacken" heute die Hürde der 700 Kastrationen in diesem Jahr! Jedes Jahr haben wir unsere Zahl an Kastrationen vergrößert, aber so einen Erfolg wie in diesem Jahr, den hatten wir noch nie in der Geschichte von Helficus.

 

Ich bin mega stolz, dass so viele von Euch erkannt haben, dass wir vor Ort helfen müssen und dass wir das Problem der Überpopulation von Hunden und Katzen nur durch Kastrationen werden lösen können.

 

Und ihr zieht mit! Ihr helft mit einzelnen oder mehreren Kastrationen. Spendet Geld, damit Tiere kostenlos diesem Eingriff unterzogen werden können. Gerade in Rumänien, wo ein solcher Eingriff nur ein paar lächerliche Euros kostet. Weniger, als ein Tier einen Monat lang in einem Tierheim zu versorgen. Ab 17 € können Hunde und Katzen bereits kastriert werden - fachmännisch und nicht auf einem Küchentisch irgendwo im Garten....

 

Wenn wir mal hochrechnen, wie viele Welpen und Kitten alleine durch unsere Kastrationen in nur einem Jahr NICHT geboren werden.... Jede Hündin gebärt mit jedem Wurf sagen wir mal 6 Welpen.... Tiere, für die es in den Besitzerfamilien keinen Platz gibt. Tiere, die erschlagen, ertränkt oder ausgesetzt werden. Dir vielleicht die Taschen von Tierfängern füllen, denn diese bekommen für jeden Fang eine Prämie.... Ein gutes Geschäft, von der EU auch nich subventioniert... Dafür, dass die Tiere in eine Tötungsstation gebracht werden , die auch wieder Geld verdient. Unser Geld - Geld der EU. Geld dafür, dass Hunde und Katzen oft grausam ermordet werden.

 

DAS WOLLEN WIR NICHT!

 

Die Tierheime sind leider immer noch übervoll. Nicht selten sitzen in einzelnen Heimen tausende Hunde und Katzen. Wir schaffen es kaum, all diese Tiere zu versorgen, geschweige denn ihnen würdige Lebensumstände zu ermöglichen. Viele von ihnen werden nie ein Familienleben kennenlernen. Es sind einfach zu viele.

 

Deswegen: Kastrationen der Tiere. Besonders der, der Bevölkerung. Die Tier, die in den Dörfern leben. Wenn die Menschen sich die Operation nicht leisten können, dann müssen wir ihnen eben helfen - zum Wohle der Tiere.Nicht Missstände beklagen sondern etwas dagegen tun.

 

Und das haben wir heute wieder einmal! Ich konnte dank Eurer Spenden ganze 23 Kastrationen über Equiwent - Schmiede ohne Grenzen eV übernehmen. 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Fr

13

Nov

2020

Hof Chaoti Nachschub

Weiter geht es mit den Spendenpaketen, die an den Gnadenhof Hof Chaoti eV versendet wurden.

 

In der Sammelstelle wurde im Akkord gepackt und versendet. Gerade Futter - aber auch die meisten anderen Spenden - werden in den Tierstationen täglich benötigt und helfen nur dort. So lange sie also im Lager liegen bringen sie noch keinen großen Nutzen.

 

Daher: in die Hände gespuckt und ab damit.

 

Neben einigen anderen Vereinen bekam unsere liebe Regina für die Chaotis weiteres Futter und ein paar weitere Spenden für sich selber und den Hof. Diese Pakete und ihre Inhalte möchte ich Euch heute zeigen.

 

Knabbereien und Leckerchen für die Hunde
Knabbereien und Leckerchen für die Hunde
mehr lesen 0 Kommentare