Fr

30

Okt

2020

Spendenprojekte 2019 für das Refugio Esperanza

 

Täglich wird weitergearbeitet, damit aus dem neuen Grundstück, das als Brachland gekauft wurde, eine Erweiterung des Refugio Esperanza wird.

 

Bisher konnte das Grundstück bereits komplett neu eingezäunt, das Gebäude saniert, weitere Gehege und Ausreisezwinger gebaut und Ausläufe für die Hunde geschaffen werden.

 

In 2017 wurde das angrenzende Grundstück gekauft. Es bietet viele neue Möglichkeiten für das Refugio Esperanza und die Tiere.

 

Damit weiter gebaut werden kann, ist die Unterstützung durch Spenden unbedingt nötig. Nur durch Spenden kann dieses Projekt realisiert werden, kann weiter zusätzliches Lebensraum für die Tiere entstehen.

 

Martina und Lambert brauchen unsere Hilfe - nicht nur für die Baumaßnahmen, sondern auch für die anfallenden Rechnungen rund um die Tiere.

 

Diese hier vorgestellten Rechnungen suchen Spender, die sich mit dem ein oder andren Euro an deren Bezahlung beteiligen.

 

Die Spendensammlung läuft wegen des großen zusätzlichen Verwaltungsaufwandes über Helficus. Auch so entlasten wir Martina und Lambert, die dadurch mehr Zeit für die Tierschutztiere haben.

 

mehr lesen 21 Kommentare

Mi

11

Dez

2019

Weitere Geschenke verteilt

In unserem umgekehrten Adventskalender sammeln wir jeden Tag um diese Türchen mit Geschenken füllen zu können. Wir bekommen nichts aus dem Adventskalender sondern wir legen etwas hinein. 

 

Ihr alle tragt dazu bei, wie prall das tägliche Türchen gefüllt werden kann mit Geschenken. Wobei jedes Türchen, jeder Wunsch, bis Weihnachten noch mit Geschenken bedacht werden kann. Erst dann wird das Türchen endgültig geschlossen. 

 

Allerdings werden zwischenzeitlich schon einmal Geschenke an die Vereine oder Projekte verteilt. Damit ihr alle seht, dass Euere Spenden ankommen. Aber auch, um die Arbeit vor Ort zu unterstützen und möglich zu machen. Ein weiterer Aspekt ist es, dass die Menschen, die hinter den Projekten stehen, sehen, dass sie nicht alleine sind. Dass sie Hilfe bekommen in ihrer Arbeit. Und, dass Material umgehend gekauft werden kann oder Rechnungen bezahlt werden können. 

 

 

 

 

Unser Wunsch vom 09.12.2019, in dem wir um Unterstützung der Tierfreunde Antalya gebeten haben, damit Wilfried auf seinen täglichen Futtertouren die Straßentiere mit Nahrung versorgen kann, hat 50,-- € an Spenden erhalten.

 

Auch diese wurden umgehend an den Verein Stimme der Tiere eV, dessen Projekt die Tierfreunde Antalya unter anderem ist, zu Gunsten dieser überwiesen..

 

mehr lesen 4 Kommentare

Di

10

Dez

2019

10. Adventskalender-Wunsch

So, meine Freunde, ab heute werden die Kalendertürchen zweistellig. Heute ist der 10. Dezember und ich kann Euch den 10. Wunsch für unsere Projekte vorstellen.

 

Am 10. Dezember ist Martina Hagens Geburtstag. Martina und Lambert Hagen haben vor vielen Jahren privat auf ihrem Grundstück das Refugio Esperanza gegründet, in dem Tiere, die vor der Tötung gerettet werden, einen sicheren Zufluchtsort finden.

 

Das Refugio Esperanza ist unbestritten unser Haupt-Projekt. Wir helfen Martina und Lambert bestmöglich die Kosten für die Tiere zu stemmen, immer wieder Tiere retten zu können und dabei die Tierstation kontinuierlich auszubauen und zu verbessern.

 

Martina und Lambert sind mir persönlich durch die vielen, langen Aufenthalte in Spanien, bei denen ich im Refugio Esperanza mitgearbeitet habe, zu Freunden geworden. Sehr freue ich mich, dass durch die große Transparenz, die geboten wird, diesen Projekt auch Euer Vertrauen genießt.

 

Wenn es momentan etwas ruhig ist und wenig Berichte aus dem Refugio Esperanza gibt, dann liegt dies einfach daran, dass Lambert sehr schwer krank war und sich endlich auf dem Wege der Besserung befindet. Jedoch wird es noch länger dauern, bis er wieder in Spanien bei den Tieren sein kann. Martina nutzt jede Möglichkeit um bei ihrem Mann zu sein. Dadurch kann sie natürlich ihre ansonsten täglichen berichte aus dem Refugio Esperanza nicht schreiben.

 

Leider hatte ich selber noch keine Möglichkeit nach Spanien zu reisen um vor Ort die Arbeit zu übernehmen und von dort zu berichten. Aber, ich hoffe, dass ich bald wieder dort sein werde.

 

Nun hat Martina also heute Geburtstag. Ein sehr schweres Jahr mit viel Sorgen liegt hinter ihr. Ich wünsche ihr, dass das nächste Lebensjahr für sie ein besseres sein wird.

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch

 

zum Geburtstag

 

Martina

 

 

 

mehr lesen 4 Kommentare

Mo

09

Dez

2019

Advents-Geschenke-Verteilung

VIn unserer Adventskalender-Aktion sammeln wir fast ausschließlich Spenden für andere Vereine. Nur der erste Wunsch betraf Helficus selber - der nach Portohilfen.

 

Wir möchten unsere Partnervereine bei der Finanzierung ihrer täglichen Arbeiten unterstützen, mit auf sie aufmerksam machen und Euch zeigen, wo Eure Spenden gut angelegt sind.

 

Da die vorgestellten Projekte alle dringend Hilfe benötigen - manchmal wirklich die Zeit drängt - leiten wir die erhaltenen Spendengelder auch umgehend weiter. Auch wenn unserer Kalendertürchen geöffnet bleiben und jederzeit noch Spenden für die vorgestellten Vereine und Wünsche angenommen werden. Bitte vergesst nur nicht immer den entsprechenden Verwendungszweck anzugeben!

 

Mehrfach habe ich Euch zusätzlich zum täglichen Adventskalender schon die Belege für die Weiterleitung Eurer Spenden gezeigt und heute möchte ich dies wieder tun.

 

Jeder soll sehen, dass wir Euer Geld nicht selber behalten sonder zweckgemäß verwenden und weiterleiten. Vertrauen ist gut - Belege sind besser.

 

Heute konnte Geld verteilt werden. 

 

Erst einmal konnte ich für das Futter für die Hunde im weltgrößten Tierheim weitere 15,-- € an die Tierhilfe Hoffnung eV  schicken. Das bedeutet: das Futter für zwei weitere Hunde für einen Monat ist gesichert!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

09

Dez

2019

9. Adventskalender-Wunsch

Mit unserem heutigen Wunsch begleiten wir Wilfried von den Tierfreunden Antalya in der Türkei ein wenig bei seiner täglichen Futtertour.

 

In der Türkei gibt es viele - zu viele - Straßenhunde, die im Abfall nach etwas essbarem suchen um täglich satt zu werden. Zu viele Welpen werden geboren um ebenfalls dann auf den Straßen zu leben.

 

So weit wie möglich werden die erwachsenen Tiere eingefangen, kastriert, geimpft und mit Parasitenschutz versehen, um danach wieder an ihren angestammten Platz gebracht zu werden. Nicht alle dieser Hunde oder Katzen sind geeignet um in Familien zu leben. Nur Tiere, die das Leben auf der Streße nicht gewohnt sind, wie ausgesetzte Haustiere, werden von Wilfried und Ayhan aufgenommen und es wird versucht für sie neue Familien zu finden. Natürlich werden auch kranke Tiere von der Straße geholt, beherbergt und gepflegt.

 

Was wäre es auch für ein Leben für ein Tier, das die Nähe der Menschen nicht gewohnt ist, vielleicht mit Panik auf sie reagiert, es einzufangen und es in einem kleinen Gehege einzusperren? Hätte es dort ein schöneres Leben als dort, wo es gewohnt zu sein, sich auskennt und wo es vielleicht jahrelang glücklich gelebt hat? Wäre das im Sinne des Tieres und des Tierschutzes?

 

Nein. Deswegen sind diese "Neuter and Release" Kampagnen, dort wo sie möglich sind, ebenfalls sehr sinnvoll und wichtig.

 

Doch, die Tiere müssen eben mit dem versorgt werden, was sie zum Leben brauchen. Es muss dafür gesorgt werden, dass sie sich nicht unkontrolliert weiter fortpflanzen und dass die Tiere gesund sind.

 

Jeden Tag fährt Wilfried los um an angestammten Plätzen "seine"  Tiere zu füttern. Und diese wissen das, sie warten bereits auf das Auto, erkennen es am Motorengeräusch und kommen, wenn sie die Hupe hören, aus allen Richtungen angelaufen. Wenn Wilfried kommt, dass bedeutet dies: es gibt etwas zu fressen.

 

Wann kommt Wilfried?
Wann kommt Wilfried?
mehr lesen 3 Kommentare

So

08

Dez

2019

Zweiter Advent - 8. Adventskalender-Wunsch

Heute ist der zweite Advent. Die zweite Kerze brennt auf den Adventskränzen.

 

Wenn ich so um mich schaue dann sehe ich die Gemütlichkeit, die diese Kerzen verbreiten., Ich sehe aber auch 5 ehemalige Tierschutz-Notfellchen, die glücklich um mich herum streifen. Die eine Nacht in ihren weichen Körbchen verbringen konnten, mit einer warmen Decke oder Kissen. Die schon draußen ihre Erkundungen machen konnten und die ihr "Guten Morgen Leckerchen" verputzen konnten. 

 

Ich sitze mit einer heißen Tasse Kaffee am PC und wundere mich darüber, mit welcher Anzahl von Werbung ich täglich aufgefordert werde mein Geld auszugeben. Will ich das wirklich wissen? Nein. Denn ich weiß, was ich meinen Lieben schenke und dass mein Geld vor allem dafür verwendet wird um Gutes zu tun. Wo ich das tue, das weiß ich auch genau, nämlich dort, wo meine Hilfe ankommt und etwas bewirkt. Da helfen auch bunte Werbe-Briefe, die jetzt massenweise in der Post sind nichts oder Spendengalas im Fernsehen. Ich lasse mich nicht dazu verleiten aus Bequemlichkeit irgendwohin Geld zu geben. Ich bin da kritisch.

 

Meine fünf Tierschutzhunde, das sind die Fellnasen, für die ich täglich sorgen kann. Ihnen fehlt es an nichts. Unnötigen Quatsch bekommen sie allerdings auch nicht. Ich finde den Hype, der teilweise betrieben wird unsinnig. Viel lieber bekommen die Tier das was sie artgerecht brauchen und das eingesparte Geld bekommen die, denen es nicht so gut geht wie meinen Hunden jetzt.

 

Ich denke an die vielen Tiere, die jetzt nicht in einem warmen Gebäude leben können. Die kein weiches Körbchen haben, in dem sie liegen können, die Hunger leiden, die frieren oder die krank sind und um ihr kleines Bisschen Leben kämpfen. Sie brauchen Hilfe.

 

Und zwar die richtige Hilfe. Kein Tier in einem großen Tierheim kann etwas mit einem Kuschelkissen, das gut gemeint teuer gekauft wird, anfangen. Soll das Kissen irgendwo im Dreck liegen? Nässe ziehen und damit das Tier nur zusätzlich auskühlen? Soll ein Kissen für zig Euros innerhalb weniger Minuten völlig verdreckt oder zerrissen sein? Welche Hilfe hat man dann mit seinem Geld geleistet?

 

Ein Tier in den meisten Tierheimen braucht einfach eine Hütte! Am besten aus Holz. Noch besser auf Füßen und mit Beissschutz um die Ecken, die Dachränder und den Eingang. Wenn diese Hütte dann noch mit Stroh ausgelegt werden kann, dann ist das Beste geleistet, was man diesem Tier für den Winter als Schlafplatz bieten kann.

 

Und um solche Hütten möchte ich Euch heute bitten. Um Eure Unterstützung, diese Hütten für die Tierheimtiere in der Smeura, in der ca. 6000 Hunde leben müssen, finanzieren zu können.

 

Quelle: Tierhilfe Hoffnung eV
Quelle: Tierhilfe Hoffnung eV
mehr lesen 10 Kommentare

Sa

07

Dez

2019

Aktuelles zu unseren vorangegangenen Wünschen

Habt ihr unseren Adventskalender-Wunsch von heute, den 7. Wunsch, schon entdeckt und gelesen? Werdet ihr wieder alle helfen den Wunsch zu erfüllen? Wieder einmal bitten wir Euch um Geldspenden.

 

Wer spendet, der schenkt Vertrauen. Vertrauen, dass sein Geld oder seine Sachspende auch dort ankommt, wo sie hin soll. Dass sie gemäß des Verwendungszwecks eingesetzt wird.

 

Leider bleibt es allzu oft beim frommen Wunsch und zurück bleibt zerbrochenes Vertrauen und Enttäuschung. Und nur zu oft wird aus Frust nicht mehr geholfen.

 

Hier bei Helficus haben wir uns auf die Fahne geschrieben Euch nicht zu enttäuschen. Wir bieten Euch die Transparenz, die Euer Vertrauen verdient hat.

 

In den letzten Tagen haben wir Spenden für diverse Projekte im Tierschutz gesammelt. Heute sollt ihr sehen, dass diese Gelder auch zweckgemäß eingesetzt wurden.

 

Am erste Dezember habt ihr für Paketporto gespendet. Damit eine große Futterspende und einige andere Sachspenden an die Tierschutz-Notfellchen geschickt werden kann.

 

Viele Paket mit ihrem Inhalt konnte ich Euch hier schon zeigen. Heute kommen die nächsten beiden Spendenpakete, die gestern gepackt und versendet wurden.

 

mehr lesen 6 Kommentare

Sa

07

Dez

2019

7. Adventskalender-Wunsch

Der 7. Dezember ist heute. Morgen zünden wir schon die zweite Kerze auf unseren Adventskränzen oder -gestecken an.

 

Weihnachten kommt mit großen Schritten auf uns zu.

 

Habt ihr gestern alle schöne Geschenke im Nikolausstiefel vorgefunden?

 

Auf jeden Fall konnten wir ein tolle Geschenk an die Pferde in Rumänien machen. 

 

Doch, wie es immer so ist - das was gestern war ist schon Vergangenheit - heute ist ein neuer Tag und heute kommt ein neuer Wunsch zum Vorschein in unserem umgekehrten Adventskalender.

 

mehr lesen 3 Kommentare

Do

05

Dez

2019

Die nächsten Pakete sind unterwegs

Am ersten Dezember lautete unser Adventskalenderwunsch: Hilfe beim Paketporto.

 

Viele Sachspenden und darunter auch viel wichtiges Futter für die Tiere haben wir als Spenden erhalten. Diese befinden sich in unserer Sammelstelle und sollen schnellstmöglich zu den Notfellchen gelangen.

 

Dies kann aufgrund der Entfernungen zu den verschiedenen Vereinen, die wir unterstützen, nur per Paket erfolgen. Ihr habt mit Portospenden für diese Pakete geholfen, so dass wir viele Pakete versenden können.

 

Die ersten 6 Pakete - 5 an Pro Dog Romania eV, 1 an Marias Streuner in Patras/Griechenland - konnte ich Euch bereits hier im Blog mitsamt ihrem Inhalt zeigen.

 

Nun haben sich weitere Pakete auf den Weg gemacht und selbstverständlich sollt ihr auch hier sehen, was der Inhalt ist, für was ihr das Porto gespendet habt. Und unsere Spender sollen sehen, dass ihr Spenden auch wirklich zu den Tierschutztieren versendet werden.

 

Das erste Paket konnte ich an den Verein "We care about strays eV " versenden. Hier hatte man besonders um Hilfe für die Tierärzte und ihre Arbeit in Rumänien gebeten. Nach Verbandmaterialien (auch gerne abgelaufenen Verbandkästen) wurde gesucht. Da konnten und wollten wir doch gerne helfen.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Do

05

Dez

2019

5. Adventskalender-Wunsch

Mit riesigen Schritten geht es auf Weihnachten zu.

 

Die Tage und Nächte werden immer kalter. Wir Menschen haben das große Glück uns warm anziehen zu können. Die meisten von unsren Lesern können sich Essen leisten, wenn ihr Körper nach Energie zur Wärmeproduktion ruft. Essen wir nicht eigentlich viel mehr, als wir wirklich brauchen würden? Kommen wir nach hause, finden wir eine warme Wohnung vor und können uns zudem noch in eine kuschelige wärmende Decke einrollen.

 

Doch, wie sieht das Leben jetzt für die Tiere in den vielen Tierheimen aus? 

 

In Deutschland sind glücklicherweise viele Tierheim auf einen solchen Stand, dass die Tiere Innenräume haben, in denen sie liegen können und es gibt eine ausreichende Anzahl von Hütten, in die sich die Tiere jederzeit verziehen können. In diesen Hütten schaffen sie durch ihre Körperwärme eine wohlige Temperatur. 

 

Im Ausland sieht das leben für die Tierschutztiere leider in den meisten Fällen noch ganz anders aus. Die Gehege der Tierheime sind weder überdacht, Innenräume gibt es in den allerseltensten Fällen und nur für wenige kranke Tiere, Hütten sind oft Mangelware und auch am Futter für die Energie der Tiere fehlt es leider nur zu oft.

 

Schauen wir in solche Tierheime, dann sehen wir wenige Menschen, die sich täglich abrackern um den Tieren ein Überleben zu ermöglichen. Die sie vor Tierfängern und Tötungen schützen. Menschen, die das tun, was in ihrer Macht liegt um die Tiere zu versorgen.

 

Doch es fehlt wie immer im Tierschutz an den Mitteln. Geld ist ein knappes Gut im Tierschutz. Zu wenig Unterstützung kommt von den Ländern und Kommunen. Zwar sollen die Tiere von den Straßen aber das soll am besten nichts kosten.  Daher resultiert es, dass streunende Tiere eingefangen werden und auf (kostengünstige) und grausamste Art getötet werden. Klar, der ein oder andere will sich dann meist auch noch am Leid der Tiere bereichern...

 

Und weil es an Geld fehlt, der Winter aber Einzug hält, sieht das Leben vieler Tiere in den Tierheimen so aus:

 

 

Foto: Tierhilfe Hoffnung eV
Foto: Tierhilfe Hoffnung eV
mehr lesen 8 Kommentare

Mi

04

Dez

2019

4. Adventskalender-Wunsch

Heute feiern wir den 4. Dezember. 

 

Ja, wir feiern jeden Tag denn jeder Tag ist nicht nur für uns ein Geschenk sondern auch für die Tiere. Und momentan durch unseren umgekehrten Adventskalender ein doppeltes Geschenk denn wir machen den Notfellchen jeden Tag ein Geschenk, das wir hinter das Kalendertürchen packen.

 

Bei der Zahl 4 - was fällt Euch sofort ein? 

 

Also, mir ist dazu automatisch eingefallen, dass ein Quadratmeter des neuen, großen Erweiterungs-Grundstücks des Refugio Esperanza 4,-- € kostet und man mit diesem Betrag den Tierschutztieren symbolisch einen Quadratmeter sicheren Lebensraum schenken kann.

 

Ihr erinnert Euch, wenn ihr schon länger unseren Blog lest, dass das Grundstück, die ehemalige Orangen-Plantage, der Garten von Martina und Lambert, mit und mit zur Hundestation ausgebaut worden ist. Ein Gehege neben dem anderen wurde in Eigenleistung gebaut, dabei wurde alles, was vorhanden war, mit einbezogen. So entstand das Refugio Esperanza.

 

Doch, mit steigender Anzahl an Tieren platzte das Gelände förmlich aus allen Nähten. Zwar sind die Gehege immer noch deutlich größer als die meisten, die die Tiere in den Tierheimen Spaniens zur Verfügung haben oder bei CERECO, dennoch sollten die Tiere doch auch die Gehege verlassen können und mal ordentlich laufen und rennen können. Gerade die Hunde, die teilweise schon seit Jahren immer wieder bei der Vermittlung übersehen werden, sollten doch Platz haben und bekommen.

 

Dazu wurden auch die Reserven für die "Infrastuktur", die Lagerung von Materialien, die Wege für den Transport von Tieren und Material sowie Futter etc., die Möglichkeiten die Hunde für einen anstehenden Transport vorzubereiten, die Separierung von einzelnen Tieren wegen Krankheit oder erfolgter operation und all das, was eben Platz benötigt, immer geringer.

 

Es wurde so gut es die Möglichkeiten eben hergaben improvisiert.

 

mehr lesen 9 Kommentare

Di

03

Dez

2019

3. Adventskalender-Wunsch

Heute öffnen wir schon das dritte Türchen unseres umgekehrten Adventskalenders.

 

Wenn wir ein Türchen öffnen, sehen wir einen Wunsch, der für unsere Projekte dahinter versteckt worden ist.

 

Am nächsten Tag wird das Türchen dann wieder verschlossen. Dann soll es die Geschenke des Tages sicher verwahren.

 

An den letzten beiden Tagen ist es uns bereits gelungen, den Tages-Wunsch zu erfüllen und sogar überzuerfüllen. 

 

Schauen wir doch mal, welcher Wunsch sich heute im Adventskalender verbirgt.

 

mehr lesen 3 Kommentare

Mo

02

Dez

2019

Dank Eurer Portohilfen auf dem Weg zu den Tieren sind...

 

Gestern habe ich in unserem Blog unseren umgekehrten Adventskalender vorgestellt und wir haben das erste Türchen mit dem ersten Wunsch, der sich dahinter verbarg, geöffnet.

 

Der Wunsch, den wir den Tieren erfüllen wollten, lautete 5,95 € Portokosten für ein Paket gefüllt mit Futter und anderen Sachspenden.

 

Ihr seid so toll, liebe Freunde! Ihr habt bisher so wunderbar geholfen, mit Porto und auch teilweise mit Geld für die Kartons, die ich leider mal wieder kaufen musste, um die vielen Sachspenden, die unsere Sammelstelle erhalten hat, kostengünstig versenden zu können.

 

Nun will ich Euch aber auch zeigen, dass ich nicht untätig war während ihr in Euren Geldbörsen nach Porto-Euros gesucht habt. Ich habe fleißig Pakete gepackt.

 

Vier weitere Futterpakete konnte ich schon einmal für die vielen Tiere in den rumänischen Tierheimen von Pro Dog Romania eV packen. Ein weiters mitsamt seinem Inhalt habe ich Euch gestern bereits mit dem Wunsch vorgestellt.

 

mehr lesen 7 Kommentare

Mo

02

Dez

2019

2. Adventskalender-Wunsch

 

Öffnen wir heute, am 2. Dezember doch gemeinsam das zweite Türchen unseres umgekehrten Adventskalenders bei Helficus.

 

Bei uns bekommt man nichts vom Adventskalender geschenkt - man schenkt etwas den Notfellchen unserer Welt.

 

Türchen auf *quietsch* und hervor kommt dieser Wunsch:

 

mehr lesen 4 Kommentare

So

01

Dez

2019

Erster Dezember - erster Advent

Nun ist sie da - die Adventszeit.

 

Unsere Häuser und Wohnungen werden schön geschmückt, Kerzen und Lämpchen verbreiten Gemütlichkeit. Die erste Kerze auf dem Adventskranz wurde heute angezündet. Überall duftet es nach Zimt und anderen Gewürzen.

 

mehr lesen 9 Kommentare