So

09

Mai

2021

Für Mütter und ihre Kinder

Heute ist in Deutschland Muttertag.

 

Ein Tag, an dem die Mütter besonders verwöhnt werden. Ob das in Rumänien auch so ist? Dort können die Kinder ihren Kindern keine Blumensträuße kaufen - aber sie können sie vielleicht irgendwo auf den Wiesen pflücken.

 

Es braucht oft nicht viel um zu sagen: danke, dass es Dich gibt. 

 

Eine kleines "Ich habe an Dich gedacht" ist so viel wertvoller als jedes materielle Geschenk.

 

Trotzdem brauchen die Menschen, die Mütter, die Väter, die Kinder und die Alten in Rumänien unsere Hilfe. 

 

Heute will ich Euch die nächsten Pakete vorstellen, die ich in unserer Sammelstelle packen und versenden konnte. Damit die Menschen etwas bekommen, was sagen soll: "Ihr werdet gesehen. Schön, dass es Euch gibt."

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

08

Mai

2021

Diverse Spenden

Vielen herzlichen Dank für die vielen und so lieben Glückwünsche zum gestrigen Online-Geburtstag.

 

Nun ist Helficus also 9 online Jahre alt - damit schon ein echtes Schulkind :-)  das passt ja zum derzeitigen home-schooling....

 

Vielen lieben Dank auch an Britta W., Eva B.,  Martina und Petra P., Bernd F.  sowie Walter W.  für ihre Spenden zum Geburtstag, die ich für unser Großprojekt, das Erweiterungsgrundstück des Refugio Esperanza eingesetzt habe. So können dank des Geburtstages wieder einige Quadratmeter schuldenfrei gestellt werden.

 

Eure vielen lieben Kommentare haben mich so gefreut. So viele von Euch begleiten mich schon seit vielen Jahren. Das ist es, was uns ausmacht. 

 

 

 

Unsere Süd-Helficusse waren aber parallel auch wieder aktiv uns haben gespendet.

 

 

"Liebe Bianca,


wir haben 20€ für die Gehälter der Mitarbeiter in Suceava überwiesen ❤️ Ohne sie

geht nichts!

Ich hoffe, es kommt was rein und vielleicht helfen euch die Tipps, die ich dir gestern

geschrieben habe ❤️

Herzliche Grüße 
Simone und die Süd-Helficusse ❤️"

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

07

Mai

2021

Online Geburtstag

Vor vielen, vielen Jahren kam eine Frau aus der Liebe zu ihren Tieren zum Tierschutz.

 

Erste vorsichtige Schritte wurden gemacht, viel gelesen, dem ein oder anderen Verein mit Spenden und auch Sachspenden wurde geholfen.

 

Wenn die Frau über die Not der Tiere sprach um andere darauf aufmerksam zu machen hieß es nur lapidar: ""Es gibt auch so viele Menschen in Not." oder " "Ich habe selber nichts - da kann ich nicht auch noch was geben."

 

Auf der Suche nach Spendern, die sich vielleicht etwas für die Tierschutztiere geben würden, traf sie dann auf die Aussagen: "Ist uns zu aufwändig, bedeutet nur viel Personalaufwand und Kosten."  oder  " Wir haben oft versucht etwas abzugeben, aber das wollte man dann nicht oder nur Teile."

 

Auf der anderen Seite traf sie immer wieder auf Vereine, die dankbar wären für Unterstützung. Viele Kleine, die gar nicht die Zeit hatten, sich um Spenden zu bemühen, auf sich aufmerksam zu machen.

 

Denn eins bemerkte die Frau.....wie viel Zeit sie darauf verwendete Mails zu Bittmails zu schreiben - immer in der Hoffnung zumindest ein kleines Päckchen zu bekommen. 

 

Aber, auch durch einen geschickten Einkauf konnte man durchaus viel Geld sparen. Durch die Nutzung von Angeboten, Sonderposten oder größere Mengen. Die konnte  an dann doch aufteilen und dorthin geben, wo sie gesucht wurden. Da, wo die Menschen nicht die Zeit haben, langwierig nach günstigen Preisen zu suchen sondern alleine schon aus Zeitnot zum erstbesten Artikel greifen musste.

 

Traurig machte sie auch zu sehen, wie viele gute Waren weggeworfen wurden, weil man eben keine weitere Verwendung für sie hatte oder nicht wusste wo man damit helfen könnte.

 

So entstand die Idee von Helficus. Dort mit dem zu helfen, was da ist. Aus wenig Geld viel Hilfe zu machen. Darauf aufmerksam zu machen, wie einfach doch oft Hilfe sein kann. Dass Helfen nicht immer Geld bedeuten muss sondern auch aus Ideen, Hobbys, Fähigkeiten oder ein paar Sekunden Zeit entstehen kann.

 

mehr lesen 16 Kommentare

Do

06

Mai

2021

Für die Katzenhilfe Yuma & Co.

Für die Katzenhilfe Yuma & Co. in Nagold konnte nun auch wieder einmal ein Paket mit Sachspenden für die Samtpfötchen gepackt und versendet werden.

 

Annette kümmert sich immer wieder um Streunerkatzen und nimmt Notfellchen bei sich auf, päppelt sie und versucht für sie ein gutes zu Hause zu finden. Alles das erfolgt als rein private Initiative, ohne Hilfe durch einen Verein.

 

Logisch, dass wir mit Spenden helfen, sofern es uns möglich ist. Diesmal konnte ein Paket mit Katzenfutter und verschiedenen Leckerlies für die Schützlinge von Annette gepackt und versendet werden.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

05

Mai

2021

Das monatliche Spezialfutter

Jeden Monat einmal kommt der Paketbote in das Refugio Esperanza in Crevillente/Spanien, um dort eine schwere Sendung abzuliefern.

 

In dem großen Karton befinden sich zwei Säcke mit getreidefreiem Hunde-Trockenfutter. Dieses wird per Abo monatlich geliefert. Seitdem vor vielen Jahren der Hund Curro dieses Futter benötigte, habe ich das Abo bestehen und schon vielen Hunden, die auf das normale Futter empfindlich reagieren, bekommen oder bekamen es seit dem Auszug von Curro gefüttert.

 

Es sind immer einige Spezialisten unter den Hunden, die an Hautkrankheiten leiden, die auf Getreide im Futter mit Durchfällen reagieren oder die vielleicht auch aufgepäppelt werden müssen.

 

Klar, getreidefreies Futter ist teurer aus das normale Einfachfutter, das in den Tierstationen meist aus finanziellen Gründen nur verfüttert werden kann. Dank eines Sonderpreises der Firma Alsa Hundewelt kann ich zumindest monatlich mit diesen beiden Säcken helfen. Toll wäre es natürlich, wenn mehr von dem Futter bestellt werden könnte, doch dafür reichen die Gelder bei Helficus nicht aus. Wir tun uns schon schwer das Grundfutter monatlich zu bezahlen. Hier und da übernimmt das auch einmal ein anderer Verein, was uns immer wieder sehr hilft.

 

Das Grundfutter wird aus der Helficus Futterkasse für das Refugio Esperanza finanziert und kostet monatlich ca. 650,-- € , das getreidefreie Futter kostet monatlich ca. 50,-- € und dieses Geld bezahle ich privat.

 

Wenn der Paketbote nun einmal im Monat kommt, dann empfängt ihn die Pförtnerin Elise, die vorne am Haupttor lebt.

 

mehr lesen 3 Kommentare

Di

04

Mai

2021

Natürlich wird auch Geld benötigt

Vorgestern habe ich Euch hier wieder zwei Pakete vorgestellt, die ich mit Sachspenden für die Menschen in Rumänien füllen konnte.

 

So sehr diese Sachspenden dort auch helfen, es werden natürlich auch jeden Tag Gelder benötigt, um Lebensmittel für die Menschen zu kaufen, um ihnen ärztliche Versorgung zu ermöglichen, Medikamente zu kaufen, um Häuser oder Brunnen zu bauen, um vielleicht den Schulbus der Kinder zu bezahlen. Jeden Tag kostet das Leben Geld. Überall.

 

Unsere Spendenpakete sollen den Menschen schon mal vieles, was sie täglich benötigen, möglich machen. Doch so vieles können wir einfach nicht schicken, bzw. wäre es unsinnig und unwirtschaftlich dies zu tun.

 

Jeder Verein, der sich um Projekte kümmert, braucht Geld. Punkt. Ohne geht es nicht. 

 

So geht es auch dem verein Equiwent - Schmiede ohne Grenzen eV, der in Nord-Ost Rumänien ein tolles Hilfsprogramm aufgebaut hat. Pferde, Haustiere und auch die Menschen erhalten die Hilfe, die sie brauchen. Wenn sie sie auch annehmen und wenn sie im Gegenzug dafür bestimmte Auflagen einhalten. Bei den Pferden ist es zum Beispiel, dass diese täglich aus dem Stall nach draußen geführt werden müssen. Bei den Kindern ist es zum Beispiel der Schulbesuch, der ihnen ermöglich werden muss. Alles wird kontrolliert. Unangemeldet!

 

Heure freue ich mich, dass ich von Ruth K. nicht nur ein tolles Paket mit Sachspenden erhalten habe, von denen einige für die Familien in Rumänien eingesetzt und bereits versendet wurden, sondern auch eine Geldspende für die Kinder und ihre Versorgung.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Mo

03

Mai

2021

Ein weiteres Paket für den Tierschutzhof Karlsruhe

Der Tierschutzhof Karlsruhe, der immer wieder Hunde aus den Sheltern von Pro Dog Romania eV in Rumänien aufnimmt, braucht Hilfe.

 

Die Futterkosten für die Tiere müssen gestemmt werden. Es laufen immer wieder Spendenprojekte bei Facebook. Zudem gibt es eine Wunschliste bei Amazon.

 

Auch Leckerchen werden beispielsweise für die Tiere gesucht und da konnte ich nun wieder ein Paket packen und auf den weg nach Karlsruhe bringen, damit die Tiere bei ihrer Wartezeit auf eine Familie auch mal das ein oder andere zusätzliche Futter bekommen können.

 

Sowohl an die Katzen wie auch an die Hunde wurde hierbei gedacht und eingepackt.

 

Das Paket war schnell voll mit Köstlichkeiten für die Tiere.

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

02

Mai

2021

Zwei Pakete für die Menschen in Rumänien

Neben den Tierschutztieren versuchen wir uns bei Helficus auch um die Menschen zu kümmern, für diejenigen Spenden zu sammeln, die in großer Armut leben, aber ein gutes Herz für Tiere haben.

 

Man kann nicht einfach an der Not der Menschen vorbeisehen. Tiere bestens zu versorgen und die Menschen zu vernachlässigen, das würde kontraproduktiv enden. Die Tiere würden Hass und nicht Liebe erfahren, weil sie besser gestellt werden als die Menschen.

 

So gehört es seit jeher zum Konzept von Helficus auch immer für die Tierpfleger oder die Familien in armen Ländern zumindest kleine Aufmerksamkeiten, ein kleines Bisschen Freude und ein Extra, mit zu versenden.

 

Immer so, wie wir Unterstützung bekommen können wir auch Spenden verteilen.

 

Da der Verein Equiwent - Schmiede ohne Grenzen eV ein ähnliches Konzept betreibt, sogar eine eigene humanitäre Sparte führt, passt dieser perfekt in unsere Art zu helfen.

 

Heute kann ich Euch wieder zwei Pakete vorstellen, die ich für diese humanitäre Hilfe packen konnte. Es sind Spenden, die den Menschen eine kleine Freude machen sollen. Die ihnen helfen den Alltag zu bewältigen. Es sind meist wirklich einfache Dinge, doch selbst diese bedeuten für die Empfänger größten Luxus.

 

Hier kann wieder jeder helfen! 

 

Schaut ihr mir wieder zu, wie die Pakete entstanden sind? Schaut ihr mit rein, was ich einpacken konnte? Was ihr mir an Spenden zur Verfügung gestellt haben? Holt ihr Euch vielleicht eine Anregung, was gebraucht wird um selber zu helfen?

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

01

Mai

2021

Was macht das Grundstückprojekt?

Schauen wir doch heute mal wieder nach Spanien, genauer gesagt in das Refugio Esperanza in Crevillente, Nähe Alicante.

 

 

 

mehr lesen 15 Kommentare

Fr

30

Apr

2021

Fotos vom Hof Chaoti

Vor einigen Tagen hat das Paket mit dem Katzen-Nassfutter in Beutelchen unsere Sammelstelle verlassen.

 

Davon habe ich Euch Fotos gezeigt. So, wie Lage um Lage das Paket gefüllt wurde. Nun ist es in Wiedemar auf dem Hof Chaoti eV angekommen und wie immer hat Regina Fotos von den Spenden gemacht. Dafür hat sie sie alle ausgepackt und auf einem Foto so ausgebreitet, dass man den tatsächlichen Inhalt in seinem ganzen Umfang sehen kann.

 

Jeder soll sei helficus sehen, was wo an Hilfe geleistet wurde und dass seine Spenden auch wirklich bei den Tierschutztieren ankommen. Das ist mir wichtig, denn Spenden sind Vertrauenssache. Ihr vertraut mir Eure Waren bzw. Euer Geld an, da möchte ich Euch auch immer hier im Blog zeigen, wohin es gegangen ist und wo es geholfen hat. Deswegen seht ihr Fotos von den ausgehenden Paketen und von den Zahlungen an die Vereine.

 

Nun aber zu den Fotos von den Spenden, die wieder auf dem Hof Chaoti eV angekommen sind um dort die Gnadenfellchen zu ernähren.

 

"Hallo Claudia,

 

Hier war ein großes Freudenfest. Von Alsa Hundewelt kam ein für die Tiere herrlich  duftendes Paket an.

mehr lesen 2 Kommentare

Do

29

Apr

2021

Mardi, Joy, Lamai und 2 Hütten

Eine weitere Spende ist bei uns angekommen und ich freue mich, dass ich sie weiterleiten durfte. Vielen lieben Dank an Norbert und Eva St.

 

Zwei Kastrationen wurden dabei übernommen, die ich gerne in Namensptenschaften, die bekannterweise ja jeweils eine Kastration finanzieren, umgesetzt habe.

 

Hier sind nun die beiden Fellnäschen, die ab sofort auf eine Familie oder einen übernehmenden Verein hoffen:

 

 

mehr lesen 1 Kommentare

Mi

28

Apr

2021

Spenden aus dem Süden

Unsere Süd-Helficusse waren auch wieder fleißig und haben einiges an Spenden geleistet.

 

Jeder von Euch kann ebenso Fotos von seinen Spenden machen und hier zeigen. Das dient dazu, dass andere vielleicht ebenfalls auf den Geschmack kommen etwas zu tun. Zu zeigen, wie man helfen kann und womit. Wo die Hilfe ankommt, weil man selber gute Erfahrungen gemacht hat. DAS ist der Grund - nicht um sich selber irgendwie in Szene zu setzen.

 

So viele Menschen sind unsicher wenn es um das Thema Spenden geht. Diesen wollen wir hier zeigen, wo sie guten Gewissens helfen können, wie und womit. Dass dort gute Arbeit geleistet wird und dass dort die Spenden auch ankommen. Und zwar dort, wo sie hin sollen! Bei den Tieren.

 

Durch unsere Erfahrungen nehmen wir den Menschen die Zweifel und die Hemmungen. Sehen sie, welche Sachen wir spenden, dann wissen sie, womit sie auch helfen können. Sehen sie wohin wir spenden, dann helfen sie dort vielleicht auch zukünftig mit. Sehen sie die Fotos mit dem Dank der Spendenempfänger oder deren Mails, dann schafft auch dies wieder Vertrauen. Und Vertrauen das ist es, was man beim Thema Spenden braucht.

 

In unserer Sammelstelle kommen Spenden von verschiedenen Leuten an. Diese wissen nicht, wohin sie ihre Spenden senden können oder es sind gemischte Spenden, die aufgeteilt werden müssen. In der Sammelstelle erfolgt diese Sortierung und eine Weitergabe dann dorthin, wo Bedarf besteht. Um nun den Spendern zu zeigen, wo ihre Spenden geholfen haben, wohin sie gegeben wurden, werden von allen ausgehenden Spendenpaketen Fotos gemacht. 

 

Die Süd-Helficusse sind eine Gruppe von Freunden, die zusammen Spenden sammeln und diese dann direkt an die Vereine weitergeben. Auch hier sollen die einzelnen Spender sehen, wo sie letztendlich geholfen haben. Jeder kann sich mit anderen - Freunden, bekannten, Nachbarn oder Kollegen - zusammmentun und dadurch ein mehr an Spenden sammeln und natürlich auch gerne direkt weitergeben. Glaubt mir, es macht sogar Spaß immer darauf zu achten, wo man etwas bekommen kann, was anderswo benötigt wird. 

 

Unsere Südler haben wieder gesammelt und hier sind ihre Ergebnisse:

 

"Guten Morgen liebe Evi,

 

da ich die E-Mailadresse von Carola Stangl nicht habe,

schreibe ich dir, vielleicht kannst du die Mail an sie

weiterleiten ❤️

 

Der Verein Animalhelp Belarus hat im April eine Kastration Aktion, an der wir uns

sehr gerne beteiligen ❤️

Cara hat 10 Kastrationen für

10 Kätzinnen überwiesen ❤️

 

Ich habe unser Sparschwein geschüttelt und habe

10 Kastrationen für 10 Kater

5 Kastrationen für 5 Katzen

und

3 Kastrationen für 3 Hunde

überwiesen ❤️

 

Herzliche Grüße

Simone und Cara und die

Süd-Helficusse ❤️"

mehr lesen 2 Kommentare

Di

27

Apr

2021

Ein Paket für Rumänien

Liebe Helficusse, heute zeige ich Euch wieder ein Paket, das ich dank Spenden für die Menschen in Rumänien packen konnte.

 

Es sind einige neue Dinge, die vor Ort bestimmt Freude auslösen. Ein paar nützliche Sachen, die das Leben der Menschen in den abgelegenen Orten in Nord-Ost Rumänien ein Stückchen einfacher oder schöner machen. Es sind ja oft nicht viele Dinge, die diese Menschen brauche, Vor allem keine nutzlosen Dinge sondern genau das, was man wirklich als Minimum braucht.

 

Und genau mit solchen Spenden konnte ich unser nächstes Paket, das an Equiwent eV  versendet wurde bepacken.

 

Hier ist der Inhalt, der nicht so viele Einzelteile enthielt, deswegen weniger Fotos, aber der deswegen nicht weniger wertvoll oder sinnvoll war:

 

mehr lesen 2 Kommentare

Mo

26

Apr

2021

Es muss sich etwas ändern

Es kann so nicht weitergehen!

 

Wir schaffen es nicht, all die vielen Tiere in den Tierheimen auf Dauer zu versorgen und schon gar nicht, ihnen ein Leben außerhalb der Gehege oder Zwinger zu ermöglichen.

 

Wir schaffen es nicht, ohne eine Verringerung der Anzahl der ungewollten Haustiere Tötungsstationen abzuschaffen und wir schaffen es nicht, aus trostlosen Orten in denen Tiere eingepfercht werden Orte der Würde zu machen. Dafür sind die Kosten der täglichen Versorgung der abertausenden Hunde und Katzen schlichtweg zu hoch.

 

Ohne eine Verringerung der Anzahl wird sich an diesen Umständen nichts ändern denn die Gelder, die für den Tierschutz zur Verfügung stehen, werden nicht mehr.

 

Was sind die Kosten einer Kastration, die so viele, viele neue Lebewesen gar nicht entstehen lässt, gegen die Kosten, die nur ein Tier jeden Monat mit sich bringt.

 

Denkt man einmal, was für ein Leben die Tiere in den oft so riesigen Tierheim leben, dann graut es einen einfach nur. Klar, sie leben, das war es dann aber oft auch. 

 

Der Kostendruck ist enorm und die Spenden gehen immer wieder weiter zurück.

 

Wir müssen einfach an der Wurzel beginnen und möglichst viele Tiere, die irgendwo bei ihren Familien leben, kastrieren. Denn von ihnen kommen die Nachkommen. Zum Glück sind heute in fast allen Tierheimen die Tiere kastriert. 

 

Wären die Menschen doch nur nicht so versessen auf Welpen... klar, sie sind süß. Aber sie machen auch viel Arbeit, brauchen viel Zeit und kosten definitiv viel Geld.

 

Um weiter und immer weiter dafür zu sorgen, dass sich die Anzahl der Tiere verringert und irgendwann einmal bessere Zustände herrschen, geben wir bei helficus immer wieder sehr viel Geld für Kastrationen aus. Diese Gelder geben wir an die Vereine, die sich um die Tiere im Land selber kümmern. Die immer wieder unterwegs sind um diese Tiere möglichst kastrieren zu lassen. Die die Menschen aufklären und ihnen das Angebot machen, die Tiere kostenlos unfruchtbar zu machen. Die dies dann auch umgehend vornehmen und das mit einer gewissen Qualität. 

 

Heute konnte ich nun dank Spenden, die wir bei Helficus erhalten haben, wieder genau so einen Verein mit seinem Kastrationsprogramm unterstützen.

 

mehr lesen 5 Kommentare

So

25

Apr

2021

Koblenz die zweite

Bin ich denn etwa den ganzen Weg nach Koblenz gefahren ohne auch nur eine einzige Spende mitzunehmen?

 

Nein, das wäre doch fast eine Sünde!

 

Natürlich war mein Auto auch mit Sachspenden beladen. 

 

Da habe ich auch wieder genau die Dinge mitgenommen, die so oft fehlen, die Löcher in die Kasse reißen, die täglich gebraucht werden und die doch so wenig gedacht wird, wenn man an ein Tierheim und Spenden für dieses denkt.

 

Ich war im Vorfeld im Werksverkauf des örtlichen Herstellers für Putz- und Waschmittel und habe dort all die Dinge eingekauft, die täglich für die Reinhaltung des Tierheims und der Sachen rund um die Tiere benötigt werden. Da kam schon einiges zusammen, denn es sollte sich ja auch lohnen...

 

mehr lesen 1 Kommentare