Sa

06

Mär

2021

Ein Paket für den Gnadenhof in Oranienburg

Heute kann ich Euch auch wieder ein Paket vorstellen, das an den Gnadenhof & Wildtierrettung Kleintiere eV in Oranienburg versendet wurde.

 

Gnadenhöfe kämpfen jeden Tag um so viele Tierleben- Sanny Giese und ihr Team zum Beispiel um Schwäne, Waschbären, Füchse, Hasen oder Kaninchen, Vögel jeder Art und Größe....

 

Klar, jeder freut sich, wenn die Tierretter ausrücken und Tiere mit Verletzungen retten. Doch wer den daran, wie viel Geld das alles kostet? Neben der Zeit, der Pflege und der psychischen Belastung?

 

Dank gesammelter Nagerfutter-Spenden konnte ich gestern wieder ein Paket mit einigem Futter für die Versorgung einiger der Notfellchen packen und versenden.

 

Schaut mir gerne wieder beim Einpacken über die virtuelle Schulter, ich habe wie immer Fotos für Euch gemacht:

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

05

Mär

2021

Für leuchtende Augen und ein wenig Freude

Wie schön!!!!

 

Ich konnte wieder Geschenke für die Menschen in Nord-Ost Rumänien einpacken. Für Menschen, die wirklich NICHTS haben. Die in bitterer Armut leben. In Verhältnissen, die wir uns in Deutschland nicht vorstellen können. Menschen, die in kleinsten Zimmern gemeinsam wohnen, ohne Strom, ohne fließendes Wasser, ohne Heizung.

 

Ein mit Holz befeuerter Herd sorgt für etwas Wärme und dient als Kochstelle. Wenn denn Brennholz da ist...

 

Kinder, die sich mit mehreren ein Bett teilen, die oftmals nicht die Schule besuchen können, weil ihnen die Möglichkeiten dafür fehlen. Kein Stift, geschweige denn ein Laptop, kein Bus, der sie zur Schule bringt, kein Strom um eine Glühbirne zu betreiben, damit Hausaufgaben gemacht werden können.

 

Diesen Menschen, die keine Krankenversicherung haben, die am absoluten Existenzminimum am Rande der EU leben, denen wollen wir ebenfalls mit Spenden helfen. So, wie wir können. So, wie wir selber die Spenden bekommen. So, wie die Dinge vor Ort auch Sinn machen und etwas bewirken.

 

Natürlich braucht es vor allem auch Geld - Geld um Holz zu kaufen, um Elektrizität verlegen zu lassen, Brunnen zu bauen - oder vielleicht ein ganz neues kleines Häuschen. Geld um Ärzte zu bezahlen, die gegen Schmerzen und Krankheiten helfen. Wann immer es möglich ist, helfe ich vor allem privat auch mit Geldspenden.

 

Da wir bei Helficus glücklicherweise sehr vielfältige Sachspenden erhalten, können wir diesen Kindern und auch den Erwachsenen immer wieder einmal auch mit Dingen eine Freude machen, die für sie ansonsten fast unerreichbar wären. Es sind oft nur Kleinigkeiten, doch diese können so viel bedeuten!

 

Schaut gerne wieder dabei zu, wie die Spenden in Pakete gepackt wurden, die sich dann auf den Weg zu Equiwent - Schmiede ohne Grenzen eV gemacht haben, der Verein, der für den Weitertransport und die Verteilung sorgt.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Do

04

Mär

2021

Verkäufe für Kastrationen

Alle Leser des Blogs kennen hoffentlich unseren Spendenflohmarkt für Helfcius aus Facebook. 

 

Diese Gruppe wird von Evi geleitet. Sie stellt dort tolle Dinge zum Verkauf ein. Jeder kann kaufen - aber jeder kann ihr auch Waren senden, die sie zu Gunsten unserer Projekte verkaufen kann.

 

Zusätzlich kann ebenfalls jeder, der möchte, Waren dort anbieten und verkaufen - wenn dies ebenfalls zu Gunsten unserer Projekte geschieht. 

 

Große Hilfe ist es zudem, wenn ihr möglichst viele Freunde auf unseren Spendenflohmarkt aufmerksam macht. Ihr könnt sie bei Facebook dazu zum Beispiel einladen. Geht ganz einfach, kostet null. Je mehr wir sind - umso größer ist unser Erfolg.

 

Durch die Einnahmen, die generiert werden, finanzieren wir insbesondere die wichtigen Kastrationen. Es muss noch so viel geschehen, bis sich die Situation endlich einmal verändert, bis Tötungsstationen überflüssig werden und alle Tierheime einen guten Standard bekommen. 

 

Jeder kann dabei mithelfen. Eine Kastration kostet in Rumänien zum Beispiel gerade einmal zwischen 17 und 30 € pro Tier. Hier werden Hündinnen/Katzen bevorzugt kastriert, denn sie sind es am Ende, die die Welpen gebären.

 

Natürlich steht auch jedem frei, seine Dinge, die er verkaufen möchte, über andere Plattformen anzubieten. Ob privat, über Kleinanzeigen, eBay oder auf der eigegen Instagram oder Facebook Seite.

 

Britta W. hat zum Beispiel den Rosenmontag - der bekanntlich ziemlich ausgefallen ist - dazu genutzt, Sachen bei EBay Kleinanzeigen anzubieten. Erfolgreich! Denn einiges wurde verkauft und der Erlös wurde von Britta direkt an den Verein Equiwent - Schmiede ohne Grenzen eV gespendet.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

03

Mär

2021

Zwei Spenden aus dem Süden

Die Spendengesuche häufen sich.....

 

Jeden Tag kommen neue Projekte rein und werden wir mit Hilfsanfragen regelrecht überhäuft. Wo soll man dann helfen? 

 

Ich weiß, wie schwer die Entscheidung ist, deswegen stelle ich Euch immer wieder Projekte vor, mit denen wir schon länger zusammenarbeiten und wo wir beobachten können, dass sich auch dank der Spenden vieles verändert.

 

Unsere lieben Süd-Helficusse haben auch wieder auf Spenden-Gesuche reagiert und gleich bei zwei Stellen mit einer Geldspende geholfen.

 

Unsere Petra A. hatte auf die Not bei einigen trächtigen Milchkühen aufmerksam gemacht. Auf diesen Aufruf haben die Südler sofort reagiert:

 

"Liebe Petra,

ich weiß nicht mehr, wo ich den Spendenaufruf für die fünf trächtigen Milchkühe gesehen hatte.

Auf jeden Fall herzlichen Dank nochmal, dass du mir die Bankverbindung geschickt hast ❤️

Ich habe 20€ überwiesen ❤️

Herzliche Grüße

Simone und die Süd-Helficusse ❤️"

 
mehr lesen 0 Kommentare

Di

02

Mär

2021

Wieder Waschmittel gekauft

Wieder einmal konnte ich in den Werksverkauf eines Herstellers von Seifen und Waschmittel, hier am Heimatort von Helficus.

 

Dort können in begrenztem Rahmen mit jedem Einkauf Produkte zu sehr günstigen Preisen erworben werden.

 

Klar, dass ich diese Möglichkeit für unsere Projekte nutze und klar, dass ich dort einkaufe!

 

In unserer Sammlung zu Weihnachten hatte ich Euch um Spenden für Waschmittel für die Tierstationen gebeten. Schon einiges der erhaltenen Gelder wurde in Ware umgesetzt und mit unserem letzten Transport zur Tierhilfe Hoffnung eV, die in Rumänien das Tierheim Smeura betreibt, gebracht.

 

Wie wichtig Waschmittel für die Tierheime und Tierstationen sind, das habe ich im Blog schon mehrfach erklärt.  Hygiene ist so wichtig, damit sich Tiere nicht gegenseitig anstecken und sich eventuell sogar Seuchen ausbreiten.

 

Auf der anderen Seite gehört Waschmittel mit zu einem großen Posten in den Ausgaben eines Tierschutzvereins oder Tierheims. Jeder weiß von seinem zu Hause, dass man für das Pulver oder die Flüssigkeit schnell viel Geld ausgeben muss. Stellt man sich das nun bei den täglich großen Mengen vor, die in einem Tierheim benötigt werden, dann ist klar, was da durch einen günstigen Einkauf eingespart werden kann.

 

Wir haben vor Ort die Möglichkeit, wir fahren Spenden zu den Tierheimen oder Tierschutzvereinen - helfen wir ihnen also hygienisch arbeiten zu können und trotzdem Geld zu sparen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

01

Mär

2021

Wo stehen wir beim Grundstück?

Heute ist schon der erste März. Der dritte Monat dieses Jahres hat begonnen.

 

Ab heute dürfen wieder die Friseure öffnen, einige andere Geschäfte je nach Bundesland ebenfalls und einige Dienstleister dürfen auch endlich wieder arbeiten.

 

Hoffnung..... Das ist es, was sich hinter diesen Öffnungen verbirgt. Hoffnung auf Arbeit, Hoffnung auf ein Stück normales Leben.

 

Hoffnung, das tragen auch all die Tiere in sich, die in die Tierheime oder noch schlimmer in die Tötungsstationen unserer Welt geraten. Werden Sie sie lebend verlassen können?

 

Werden sie einen Platz finden, an dem sie sicher sind? Wo sie geliebt werden? Wo man sich um sie kümmert? Wo sie Tier sein dürfen? Ohne Angst um Leib und Leben?

 

Manchen dieser Tiere wollen und können wir helfen - indem wir dem Refugio Esperanza die Zusage gegeben haben, das Erweiterungsgrundstück der Anlage zu finanzieren.

 

Ende 2017 wurde das Grundstück gekauft. Seitdem ist schon so viel dort geschehen. So viele Tiere haben dort Platz gefunden um oft dem Tode zu entrinnen. Sie haben von dort aus Familien gefunden, die ihnen ein neues zu Hause gegeben haben.

 

Das alte Gebäude, das sich auf dem Brachland befand, wurde saniert und heute als Lager und  zur Ausreisevorbereitung für die Tiere genutzt. Einige neue Zwinger und Gehege konnten gebaut werden - neuer Platz für weitere Tiere. 

 

Das komplette Grundstück wurde mit neuen Zäunen versehen, so daß heute die Tiere in den Gehegen dort Auslaufflächen haben. Rennen und Toben können, Die Beine vertreten, miteinander spielen...

mehr lesen 6 Kommentare

So

28

Feb

2021

Machen wir die 200 voll

Nach meinem peinlichen Fehler von vor ein paar Tagen - ich hatte glatt vergessen 10 Kastrationen mit einzurechnen (bezahlt waren sie aber) - wollen wir jetzt die 200 Kastrationen vollmachen!

 

Jepp, wir waren nämlich bei 198 und nicht bei 188. Wie blöd kann man eigentlich sein? Ich müsste wohl am besten noch einmal die Grundschule besuchen 😂.

 

Ok, keine lange Erklärungen warum und wieso - blöd ist blöd. Da muss man einfach zu stehen.

 

Nun kann ich Euch die nächsten 5 Namenspatentiere vorstellen, durch die 5 Kastrationen über den Verein Pro Dog Romania eV von uns finanziert wurden.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

27

Feb

2021

Paketpost für Rumänien

Wollt ihr wieder einmal das Packen von Paketen per Bildschirm begleiten?

 

Gerne lasse ich Euch wieder einmal virtuell über meine Schulter scheune, wie ich zwei Pakete für die Menschen in Rumänien gepackt habe.

 

Wie immer habe ich versucht mich an den Wünschen zu orientieren und das an Spenden zusammengestellt, was passte. Ein paar "Extras" gab es natürlich auch. 

 

Auch diese beiden Pakete wurden an den verein Equiwent - Schmiede ohne Grenzen eV versendet, der neben der Tierschutzarbeit in Nord-Ost Rumänien auch die ärmsten der Bevölkerung mit gezielter Hilfe versorgen.

 

Ich finde, wir konnten wieder einmal tolle Spenden zusammentragen und als Hilfe nach Harsewinkel senden, von wo aus sie mit einer der Fahrten von Markus Raabe und seinem Team nach Rumänien gelangen.

 

Genug gequatscht, los geht es mit dem Packen der Pakete.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

26

Feb

2021

Printm - unser neuer Partner

Wer bei Facebook angemeldet ist, der kennt sie bestimmt schon, meine Posts, dass wir einen neuen Partner haben.

 

Was bedeutet das? 

 

Nun, lasst es mich kurz erklären.

 

Printm fertigt aus Euren Fotos - zum Beispiel Fotos von Euren Tieren - tolle, ausgefallene Bilder. Diese werden auf Leinwände gedruckt und Euch dann zugeschickt.  Wir bekommen für JEDE Bestellung, die Printm erhält, eine Spende!

 

Klar, dass ich das selber auch erst einmal ausprobieren wollte. Und Tadaaaa..... hier ist mein erstes Bild, das mir einfach nur super gut gefällt!

 

mehr lesen 2 Kommentare

Do

25

Feb

2021

Geburtenkontrolle

Heute betreiben wir wieder alle gemeinsam Geburtenkontrolle. 

 

In Rumänien, dem Land, in dem es weiterhin viel zu viele herrenlose Hunde und ungewollte Welpen, das gleiche bei den Katzen, gibt, ist der vorbeugende Tierschutz ganz besonders wichtig.

 

Deswegen gilt es möglichst viele Tiere kastrieren zu lassen. Nicht nur die, die in den Tierheimen leben, sondern gerade die, die einen Besitzer haben. Sie sind diejenigen Tiere, die sich ungehindert fortpflanzen können, denn die wenigsten Besitzer haben das Geld um den Eingriff auf eigene Kosten durchführen zu lassen.  Nach vielen Jahren des Unverständnisses dieser Aktion gegenüber, verstehen die Menschen jetzt, wie wichtig die Kastration ihrer Haustiere ist und bringen mittlerweile immer mehr ihre Tiere zu den Kastrationsterminen. Diese positive Entwicklung muss genutzt werden und die Menschen müssen diese Termine auch ermöglicht bekommen, damit das Interesse nicht versiegt.

 

Wie blöd wäre es jetzt, wenn sie nach Hause geschickt werden müssten, weil das Geld für die Eingriffe fehlt.... Diese können nur durch Spenden finanziert werden. Also durch UNS!

 

Doch gerade jetzt gehen die Spenden drastisch zurück. Gerade für die Kastrationen, die sich bei Spendern nicht gerade höchster Beliebtheit beim Spendenzweck erfreuen. Warum eigentlich? Besser kann man den Tieren nicht helfen! Besser kann man Leid nicht verhindern.Sollen die Tiere lieber in riesigen Sheltern leben, in Tötungsstationen ihr Leben lassen oder irgendwo auf der Straße oder in der Natur um ihr Leben kämpfen?

 

Sorge bereitet mit auch die Aussicht auf die Zukunft in unseren Tierheimen. Was passiert mit all den "Corona - Home office Tieren" die gerade angeschafft werden? weil man ist ja ohnehin zu Hause. Man fühlt sich alleine. Da ist ein Tier doch ein schöner Partner. Doch, wie wenige Menschen bedenken, dass die Tiere 15 - 20 Jahre alt werden? Was, wenn das Leben wieder normaler wird? Man wieder das Haus verlassen kann, in Urlaub fahren, Hobby nachgehen und und und....? 

 

Schon jetzt befürchten viele Tierheime, dass es dann zu einer Abgabewelle von Haustieren kommt. Das bedeutet, dass die Tierheime in Deutschland wieder voll sind. Sie können dann keine Tiere aus dem Ausland mehr aufnehmen, so wie in den letzten Jahren. Das wird sich dramatisch auf den Auslandstierschutz auswirken. Die ohnehin jetzt noch übervollen Tierheime werden noch voller - es wird wieder Tötungen geben....

 

Sorgen wir also JETZT schon dafür, dass weniger Tiere geboren werden! Damit sie eben nicht getötet werden oder aussichtslos in einem Shelter dahinvegetieren.

 

Wir hier bei Helficus werden alles in unserer macht stehende tun, um gerade jetzt so viele Kastrationen wie möglich zu finanzieren.

 

Ein Glück, dass wir Spender haben, die diesen vorbeugenden Tierschutz mittragen. Und ein Glück, dass wir unseren Spendenflohmarkt haben, der mit dafür sorgt, dass durch seine Einnahmen Kastrationen ermöglicht werden.

 

Heute habe ich wieder einiges an Geld ausgegeben, damit kastriert werden kann. Alle drei Spendenempfänger sorgen dafür, dass Besitzertiere kastriert werden.

 

 

Die erste Überweisung ging an den Verein Equiwent - Schmiede ohne Grenzen eV, der in Nord-Ost Rumänien in der eigenen Tierklinik von Suceava kostenlose Kastrationen durchführt.

 

mehr lesen 4 Kommentare

Mi

24

Feb

2021

Spendenpakete aus dem Süden

Gestern durfte ich Euch an dieser Stelle die wunderbaren Geldspenden vorstellen, die die Süd-Helficusse an verschiedene Vereine gesendet hatten. Heute wird direkt nachgelegt, denn es gab zusätzlich auch Spendenpakete. Tolle Sachspenden für mehrere Tierstationen und unseren Spendenflohmarkt.

 

Das erste Paket ging diesmal wieder an die Freie Tierhilfe eV, die die Spenden mit den nächsten Palettensendungen nach Rumänien in das Partnertierheim von Animallife in Sibiu bringen werden.

 

"Liebe Marianne, liebe Frau Cristina,

 

endlich bin ich dazu gekommen ein Paket für die Fellnasen in Sibiu zu packen ❤️

Andrea hat wieder med. Sachen organisiert ❤️ Und Strumpfhosen für die Helferinnen ❤️

Markus hat eine Pakung waschbarer Masken spendiert ❤️ Mein Vater hat eine Packung Kaffee spendiert und ich habe Kekse und Schokolade dazu gelegt ❤️ Damit sich das Porto rentiert, habe ich eine Packung Hundefutter dazu gelegt.

Die Gehilfe und den Pflege-Handschuh hat Elfriede spendiert ❤️

Herzliche Grüße

Simone und die Süd-Helficusse ❤️"

 

mehr lesen 1 Kommentare

Di

23

Feb

2021

Spenden der Süd-Helficusse

Die tolle Truppe - eine kleine Freundesgemeinschaft im Süden Deutschland - der Süd-Helficusse hat wieder Spenden gesammelt und diese an die verschiedensten Vereine verteilt.

 

Was für eine tolle Gemeinschaft ist das bitte? Durch ihre Spenden, die sie direkt an die Vereine senden, unterstützen sie unsere Arbeit ungemein. So viele Vereine werden immer wieder bedacht! 

 

Jedem steht es frei, direkt an die Vereine zu spenden. ich stelle Euch hier gerne immer wieder einmal Vereine vor, bei denen gerade dringend Spenden gesucht werden oder die von uns Spenden erhalten haben. Es handelt sich fast ausnahmslos um Vereine, mit denen wir bereits seit vielen Jahren vertrauensvoll zusammenarbeiten. Wenn ihr also spenden möchtet, eventuell dafür eine Spendenquittung haben möchtet, dann steht Euch der Weg frei, die Spenden direkt zu senden. Macht ihr dann ein Foto von der Spende, dann nehme ich diese gerne im Blog auf. Vielleicht wird der ein oder andere dadurch motiviert auch etwas zu tun. 

 

Helficus versteht sich als Bindeglied zwischen Vereinen und Spendern. Beiden soll die Arbeit erleichtert werden. Wichtig ist am Ende immer nur das Ergebnis.

 

Doch nun zurück zu den Spenden, die durch die Süd-Helficusse getätigt wurden.

 

Die erste Spende wurde einem kleinen Notfellchen zuteil, das von der Tierhilfe Izmir eV aufgefunden wurde:

 

"Liebe Jutta,

ich habe für den Notfall-Hauthund 20€ überwiesen ❤️ Ich hoffe, er/sie wird bald gesund ❤️

Herzliche Grüße

Simone und die Süd-Helficusse ❤️"

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

22

Feb

2021

Ein Paket ist bei Hof Chaoti angekommen

Im Dezember hatten wir Regina vom Hof Chaoti ordentlich mit Paketen beschenkt.

 

Alles, was Regina so braucht um sich und ihre Tiere zu versorgen, wurde ihr zugesendet. Am Ende hob Regina schon die Hände und bat um Nachsicht, weil sie den Weg zum Tor und zurück - dann mit teilweise sehr schweren Paketen - kaum noch geschafft hat. Leider ist sie gesundheitlich sehr angeschlagen und damit machen ihr die Wege und das Tragen doch große Probleme.

 

Wegen der Corona-Situation ist Regina fast komplett aus sich alleine gestellt. Sie gehört zur Risikogruppe und muß eine Ansteckung auf jeden Fall vermeiden. So lebt sie seit letztem Jahr völlig zurückgezogen ohne Kontakte auf ihrem Hof, nur inmitten ihrer Tiere.

 

Was für eine schwierige Situation, in der wir ihr doch so gerne helfen würden. Doch, es ist kaum möglich.

 

Als ich zuletzt mit ihr geschrieben hatte, waren noch alle Futterarten für ihre Tier vorhanden und sie war dankbar für die große Hilfe, die ihr immer zuteil wird.

 

Nun haben unsere lieben Helficusse Eva und Norbert St. die von Regina einen ehemaligen Schützling, Katze Julchen übernommen haben, wieder einmal ein Überraschungspaket geschickt. Sowohl an die Hunde wie auch an die Katzen wurde darin gedacht.

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

21

Feb

2021

Geschenke machen Freu(n)de

Das nächsten zwei Spendenpakete für die Menschen ist Nord-Ost Rumänien, die dort in bitterer Armut leben und aus eigener Kraft dieser nicht entfliehen können, konnten in unserer Sammelstelle gepackt werden.

 

Es macht Freude solche Pakete zu packen. Die Spenden in der Sammelstelle zu durchforsten und zu überlegen, was hilfreich wäre. Auch macht es Freude, die Spenden anzunehmen und entsprechend zu sortieren. Was eignet sich für Rumänien? Was ist eher für den Spendenflohmarkt geeignet? Was ist rein für die Tiere?

 

Leider kann ich Euch us rechtlichen Gründen hier keine Fotos von vor Ort zeigen. Wer sich interessiert, wo diese Spenden landen, der schaut bitte auf unserer Facebook-Seite, wo ich immer wieder Beiträge teile oder auf der Homepage von www.equiwent.org nach.

 

Homepages oder Facebook Seiten sind nun einmal das Mittel um mit Spendern oder Interessenten in Kontakt zu treten und immer aktuell Mitteilungen zu verbreiten. Hier bei uns gibt es den Blog - andere machen Videos oder Fotos mit Texten.

 

Wer sich informieren möchte, der sollte immer die Homepage mit ihren oft vielen Unterseiten anschauen. Dort findet ihr so viele Informationen - auch über uns. Dann könnt ihr selber entscheiden, wo ihr helft, wo Eure Vorstellungen von Hilfe besonders getroffen werden. 

 

Transporte sind teuer. Lagerplatz kostet Geld, Spenden sortieren und lagern ist ein großer Aufwand. Alles das sollte man bei den Sachspenden, die man tätigt bedenken. Lohnt sich das für das, was ich spenden möchte? Oder wäre es vielleicht wirtschaftlicher und einfacher das Teil vor Ort zu kaufen? Gerade bei Kleidung ist der Aufwand (Geschlecht, Größe etc.) so hoch, dass es wirklich keinen sinn macht, wo überall second-hand Läden sind oder preiswerte Textil-Discounter, diese zu schicken.

 

Wir sehen daher von Kleiderspenden ab und bei den anderen Spenden versuchen wir möglichst nur Neuware, die vor Ort auch wirklich genutzt werden kann, zu verschicken. Das ist zum wirtschaftliche  Gedanken auch eine Frage der Anerkennung der Würde der Spendenempfänger.

 

Da es in vielen Fällen an gerade den überlebenswichtigen Dingen fehlt, Brennholz, Öfen, Brunnen, Lebensmittel des täglichen Bedarfs, medizinischer Versorgung etc. sind Geldspenden unheimlich wichtig, damit schnell und gezielt geholfen werden kann.

 

Doch nun zurück zu unseren Spenden, die sich auf dem Weg zu Equiwent - Schmiede ohne Grenzen eV befinden um von Harsewinkel aus den Transport nach Rumänien zu nehmen.

 

 

mehr lesen 1 Kommentare

Sa

20

Feb

2021

Hilferuf für die Arbeiter im Tierheim Suceava

Heute wollen wir wieder einmal nach Osten blicken. Ganz weit nach Osten. In eine Region jenseits der Karpaten. Nach Suceava, fast schon an der Grenze der EU.

 

Hie gibt es das städtische Tierheim. Dieses wird - wie so viele Tierheime in Rumänien - mehr schlecht als recht und nicht immer ganz zuverlässig von der Stadt finanziert.

 

Klar, die Stadt hat auch noch ganz andere Probleme als "nur" die Tierheimtiere. Die Armut der Menschen ist groß, Arbeitsplätze braucht es, Infrastruktur aus dem Lande und und und.....  Da werden zum Beispiel die Futterlieferungen für die Tiere schon einmal vergessen oder mal locker ein wenig nach hinten verschoben.

 

Seit einigen Jahren hat sich der deutsche Verein Suceava - Memory of Tina eV diesem Tierheim angenommen. Um dort zu helfen. Damit die Tiere auch dort nicht vergessen werden. Damit weniger - oder gar keine  - Tiere getötet werden, werden Hunde vermittelt.

 

Ich habe im Blog leider auch schon des öfteren berichtet, dass unsere Vereine unter einem Wegbruch der Spenden leiden. Es kündigen auch langjährige Mitglieder ihre Mitgliedschaften, Einzelspenden fallen weg, es wird von den Spendern gespart. Klar, auch hier herrscht Kurzarbeit und fallen Arbeitsplätze und damit Einkommen komplett weg. Da wird man finanziell vorsichtig und spart.

 

Nun ist es bei Suceava - Memory of Tina eV zu der Sitaution gekommen, dass die Mitarbeiter, die sich um die Tiere im Tierheim von Suceava kümmern, kaum noch bezahlt werden können.

 

Doch genau diese Mitarbeiter sind diejenigen, auf die es ankommt. Sie machen den 

Unterschied. 

 

Wir jemand - sagen wir mal als Strafe - zwangsverpflichtet im Tierheim zu arbeiten, dann ist es nicht immer ein Mensch, der seine Arbeit mit viel Liebe ausführt.... 

 

Angestellte Mitarbeiter suchen sich jedoch ihre Arbeit mit aus. Sie haben ein herz für die Tiere. Natürlich verdienen sie auch ihren Lebensunterhalt durch sie. Doch sie wissen auch, dass ihr Job sicherer ist, je besser sie ihn ausüben.

 

Diese Mitarbeiter erledigen so viele Arbeiten. Sie versorgen die Tier mit Futter und Wasser, sie verteilen Leckerchen, Decken, Stroh und Medizin, sie reinigen die Zwinger und Gehege, sie erfassen die Hunde, sie nehmen sich die Zeit um ein Tier zu streicheln oder in den Arm zu nehmen....

 

Nun gibt es diesen Videoaufruf vom Verein, den ich auf unsere Facebook-Seite geteilt habe. Für diese Arbeiter kann die Bezahlung nicht mehr sichergestellt werden. Das darf nicht sein, oder?

 

Ich habe in unsere Kasse geschaut, die zum Glück durch die Verkäufe in unserer Spendenflohmarkt-Gruppe bei Facebook immer wieder gefüllt wird, und konnte als schnelle Soforthilfe einen Beitrag von uns zu den Löhnen der Arbeiter senden:

 

mehr lesen 0 Kommentare