Mi

15

Sep

2021

Die nächste Fluthilfe

Nein, sie dürfen nicht in Vergessenheit geraden, die Menschen, die Helficusse, die von dem verheerenden Hochwasser in Stolberg-Vicht betroffen wurden.

 

Es sind liebe Menschen aus unseren eigenen Reihen, die teilweise ihre gesamte Existenz verloren haben. Die nichts mehr haben als das, was sie am Leibe trugen. Die alle jedoch ihre Haustiere retten konnten - und ihr eigenes Leben.

 

Sie alle sind seit Wochen nun damit beschäftigt ihre Leben irgendwie wieder aufzubauen. Die Häuser müssen komplett saniert werden. Aller Putz, jeder Bodenbelag, jeder Estrich, alles muss raus. Überall sitzt auch nach Wochen der Nutzung von Bautrocknern (soweit diese vorhanden sind....) noch das Wasser. Aus allen Ritzen kommt es entgegen, auch von dort, wo man es nicht mehr vermutet.

 

Man muss es sich vorstellen. Innerhalb von wenigen Stunden verliert man durch einen kleinen Bach, der normalerweise beschaulich mit wenigen Zentimetern Höhe durch das Dorf fließt, alles. Alles, was man sich mühsam erarbeitet hat. Alles, was an Andenken des Lebens da war. Alles wird quasi ausgelöscht.

 

Die Menschen sind traumatisiert. Sobald es stärker beginnt zu regnen, brechen sie in Panik aus. Die Erinnerungen an das Hochwasser kommen wieder hoch. An Geräusche, die unvorstellbar waren. An Wassermassen, die einfach alles mitgerissen haben. An Stunden, in denen man sich selbst im eigenen Haus nicht mehr sicher fühlen konnte. An Flucht vor den tosenden Wassermassen. An Zerstörung und Angst um das eigene Leben und das der geliebten Menschen und Tiere.

 

Ein großer Zusammenhalt hat sich gebildet. Das ist wohl der Vorteil eines Dorfes. So spießig es manchmal sein kann, in solchen Katastrophen zeigt sich der Vorteil der Gemeinschaft. So ist der Zustand des Dorfes in Vicht und Zweifall schon wesentlich besser als der in der Stolberger Innenstadt. 

 

Jeder kennt jeden. Irgendwie. Und jeder hilft mit. Die, die nicht oder wneiger betroffen sind, helfen denjenigen, die alles verloren haben. Zum Glück gibt es auch von überall aus Deutschland her eine große Hilfsbereitschaft. Klar, diese richtet sich dank der medialen Präsenz viel ins Ahrtal, wo die Dimension der Schäden aufgrund der Ausdehnung der Flutwelle noch größer ist, doch auch in Stolberg kommen Hilfslieferungen und Spenden an. Zum Glück!

 

Manchmal sind es die kleinen Zeichen, die so viel Hoffnung bringen. So wie eine Aktion, die für ein paar bunt bepflanzte Blumenkübel im Dorf gesorgt hat.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Sa

11

Sep

2021

Warme Eigenheime

Egal wie warm es manchmal noch ist - der Herbst kommt mit riesigen Schritten auf uns und auf die Tiere zu.

 

Schon jetzt wird es in unseren Häusern abends empfindlich kühl. Ein Glück, wenn man eine funktionierende Heizung hat und nicht zu den Hochwasser-Betroffenen zählt, die bisher NICHT heizen können. Ob ihnen das im Winter überhaupt möglich sein wird und wenn ja - wie - das ist immer noch eine große Frage. Noch fehlt es an Bautrocknern damit die Häuser wenigstens schon mal trocken werden.... Elektrische Heizkörper oder ähnliche Anlagen, die ein wenig Wärme in die Wohnungen ohne Heizung bringen wären ein Segen!

 

Diese Hochwasser Katastrophe wird viele Menschen noch lange beschäftigen und einschränken. An ein normaler Leben ist nicht zu denken. Bitte vergesst unsere Spendensammlung für die vom Hochwasser betroffenen Helficusse in Stolberg  nicht. LINK zum Artikel

 

Aber auch die Tiere werden im Winter einen warmen Platz brauchen um in der Kälte zu überleben. In den Tierheimen und in den vielen privaten Unterbringungen.

 

Dank unseres Spendenflohmarkts bei Facebook können wir wieder einem Hund in der Smeura in Rumänien über die Tierhilfe Hoffnung eV eine Hundehütte als sein Eigenheim schenken.

 

Für nur 25,-- € kann man das benötigte Material schenken, die Hütte wird vor Ort direkt von den Helfern gebaut.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

07

Sep

2021

Jetzt reicht es

Bei dieser Überschrift über den Blog werden viele wohl etwas negatives befürchten.

 

Wenn es reicht, dann denkt man, jemand hat genug.

 

Japp, haben wir! Vollkommen genug! 

 

Es reicht!

 

Aber nicht im negativen Sinne sondern vollkommen positiv. So positiv wie wir bei Helficus das Thema Tierschutz angehen möchten und eben immer wieder aufzeigen möchten, mit welchen kleinen Dingen oder Hilfen man schon viel bewirken kann.

 

Wie zum Beispiel mit einer Spende von 21,-- €. Dieser Betrag reicht aus um in Rumänien ein Tier kastrieren zu lassen. Diese Eingriffe sind so wichtig, damit sich das Problem der unzähligen ungewollten Hunde- und Katzenwelpen eines Tages einmal erledigt. Damit die Tierheime endlich einmal leerer werden und zu Plätzen der Hoffnung werden können. Heute sind sie noch oft Plätze der Hoffnungslosigkeit, weil total überfüllt und damit nicht wirklich lebenswert.

 

Für diese 21,-- € kann man zusätzlich bei pro Dog Romania eV einem Hund, der neu im Tierheim erfasst wurde, einen Namen geben. Dieser Name ist wichtig, damit das Tier in die Vermittlungsgalerie aufgenommen werden kann und so der Welt gezeigt wird. Nur so hat ein  Tier die Chance darauf, das Tierheim zu verlassen.

 

Das Geld hilft also einem Tier ein besseres Leben zu erhalten und hilft zusätzlich vielen zig Tieren dadurch, dass sie nicht geboren werden und damit nicht in einem Tierheim oder auf den Straßen enden. Viel Hilfe für einen relativ geringen Betrag, oder?

 

Heute habe ich wieder zwei Kandidaten, denen ich einen Namen geben konnte. Dank Euch und Eurer Hilfe.

 

Zwei kleine Hundekinder, die schnellstmöglich das Tierheim verlassen sollten um dort nicht weiter den Gefahren des Lebens dort ausgesetzt zu sein. Kleine Hundekinder, die in menschlicher Obhut aufwachsen sollten.

 

 

mehr lesen 9 Kommentare

Fr

03

Sep

2021

Die nächsten Ahr-Namenspaten

An der Ahr helfen täglich mehrere hundert Helfer, damit die Gegend irgendwann mal wieder lebenswert und vielleicht so schön wird, wie sie war.

 

Im letzten Blog hatte ich schon drei der Helfer der ersten Stunde, die dort Großes leisten, mit Namenspatenschaften bedacht. Es soll ein kleines Dankeschön von uns sein und gleichzeitig wieder Hunden eine Möglichkeit bieten eine Familie zu finden. Weiterhin werden durch die Namenspatenschaften Tiere in Rumänien kastriert. Es ist also eine Hilfe im mehrfachen Sinne.

 

Heute konnte ich dank einer Spende durch Walter zwei weitere Namenspatenschaften übernehmen und auch aus unserer Kasse wurde noch ein Helfer bedacht.

 

Hier sind nun die nächsten unserer Ahr-Patenhunde:

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

27

Aug

2021

3 von der Ahr und 2 weitere

Es gibt von neuen Namenspatenschaften zu berichten.

 

Wieder habe ich bei Pro Dog Romania eV im Namen von Helficus Hunden einen Namen bescheren können. Einen Namen, der ihnen ermöglicht, in die Vermittlungsgalerie einzuziehen und ein zu Hause zu finden. Einen Namen, der zudem einem Tier in Rumänien die Kastration dank des Patengeldes finanziert.

 

Eine solche Namenspatenschaft kostet jeweils 21,-- €- Übernommen wurden diese Patenschaften durch die Einnahmen von unserem Spendenflohmarkt für Helficus bei Facebook.

 

Wie ihr alle wisst, ist mein Heimatdorf Vicht bei Stolberg schwer von der Hochwasser-Katastrophe im Juli 2021 betroffen. Wir sammeln weiterhin Geldspenden, um diese direkt und damit zu 100% an betroffene Helficusse auszuzahlen. HIER geht es zum entsprechenden Blogeintrag mit den erhaltenen/ausgezahlten Geldern. Bitte helft weiterhin alle mit, damit die Betroffenen ihre Wohnungen/Häuser wieder aufbauen können. Es wird noch so lange und noch so viel Geld benötigt werden....

 

Doch nicht nur Stolberg hatte das Hochwasser getroffen sondern auch besonders schwer das malerische Ahrtal. Dort sind viele Menschen ums Leben gekommen, Häuser unbewohnbar geworden und Existenzen vernichtet worden.

 

Über die Katastrophe dort und ihre Auswirkungen sowie über die Bemühungen der Beseitigung der Schäden und den Wiederaufbau berichten fast täglich Markus Wipperfürth und Wilhelm Hartmann auf Facebook und Youtube.

 

Wie auch in Vicht oder Stolberg sind es mehrheitlich die privaten Helfer, die seit der ersten Sunde vor Ort sind und arbeiten und jede Menge Hilfsgüter ankarren.

 

Markus Wipperfürth, Wilhelm Hartmann und Marcus Zintel sind Unternehmer, die seit der ersten Sunde nach dem Hochwasser for Ort sind, berichten, ihre Maschinen zur Verfügung stellen und selber anpacken. Durch ihre Arbeit ist schon so viel bewirkt worden, wurde so vielen Menschen schon geholfen und wurde so vieles möglich gemacht, was ansonsten möglicherweise zu Verzweiflungstaten geführt hätte.

 

Wie viele Helfer und Spender sind den Aufrufen der drei gefolgt und haben sich von dem Enthusiasmus und der Empathie dieser Menschen anstecken lassen? Habt ihr die Videos schon einmal geschaut? Wenn nein, dann tut es. Es wird live gefilmt, keine Zusammenschnitte, keine Zensur, keine Politik, keine Beschönigungen. So, wie es ist, so wie es gerade passiert, das wird gezeigt. Immer jedoch mit Genehmigung der Menschen.

 

Diese drei Herren sind Macher, Empathen, Unternehmer, Ermöglicher und nicht Paragraphenreiter und Bürokraten.

 

Sind sie damit nicht auch irgendwie klassische "Helficusse"?

 

Ich wollte diesen drei Menschen ein kleines Dankeschön sagen. Habe ihre Namen als Namen für die nächsten 3 Hunde, die in Rumänien in einem der Tierheime von Pro Dog Romania eV warten, genutzt.

 

mehr lesen 3 Kommentare

Mi

25

Aug

2021

Neue Spenden

Ihr seid auch weiterhin fleißig mit den Spenden.

 

Nicht nur, dass ihr auch weiterhin an die Betroffenen der Hochwasser-Katastrophe denkt, die in meinem Heimatdorf Vicht bei Stolberg so sehr unter den Folgen leiden, und ihnen mit Geldspenden helft, damit die wahnsinnigen Kosten, die nun auf sie zukommen irgendwie getragen werden können, nein, ihr denkt auch weiterhin an unsere Tierprojekte.

 

Den aktuellen Spendenstand, alle erhaltenen und ausgezahlten Gelder findet ihr weiterhin HIER   Es wird noch lange sehr viel Geld gebraucht werden und ich bin dankbar, dass ihr auch weiterhin helft!

 

Vielen Dank an Walter, der wieder einmal eine große Spende für die Hochwasser-Betroffenen geschickt hat und vielen Dank an die Firma Max Füchsel Nachf. in Eisenberg, die ihr Kunden um Spenden gebeten hatte.

 

Hier ist das Ergebnis:

 

mehr lesen 3 Kommentare

So

22

Aug

2021

Hochzeit - allen Widrigkeiten zum Trotz

Was macht man,  wenn einen eine Katastrophe hart trifft?

 

Resignieren? Den Kopf in den Sand stecken? 

 

Auf jeden Fall erst einmal verzweifeln. Aber dann? Dann gibt es unterschiedliche Wege mit dem Erlebten umzugehen.

 

Eine Katastrophe ganz besonderer Art und besonderen Ausmaßes hat unser Dorf Vicht vor einigen Wochen hart getroffen und teilweise zerstört. 

 

Betroffen von der Hochwasser-Katastrophe waren auch einige unserer Helficusse - Menschen die immer für andere da sind, die helfen so wie sie können. Die mich und unserer Arbeit hier unterstützen.

 

Diesen Helficussen haben wir durch unsere Spendensammlung bereits mit Geldmitteln unterstützt. Dabei habt ihr mir geholfen, indem ihr für unsere Helficusse gespendet habt.

 

Klar, dass bei all dem Ausmaß des Hochwassers alles nur eine kleine Hilfe ist. Aber, sie ist ein so wichtiges und wertvolles Zeichen: Wir stehen zusammen und helfen uns gegenseitig, wenn einer in Not ist!

 

Weil noch sehr lange unter den Folgen der Zerstörung gelitten wird, weil Unmengen geld benötigt werden, damit alles wieder halbwegs aufgebaut werden kann, darum sammeln wir auch weiter Geld (LINK zur Spendensammlung)

 

Zwei, die Helficusse sind, die hart von den Wassermassen getroffen wurden, deren Ausmaß der Zerstörung am Haus ich bereits gezeigt hatte, sind Claudia und Sascha.

 

Lange hatten sie ihr kleines Häuschen, das einmal von den Großeltern Claudias bewohnt wurde, saniert. Viel wurde gearbeitet um die Schulden, die sie dafür aufnehmen mussten, zu reduzieren. Doch, das Haus lag genau am Vichtbach....

 

Das Hochwasser hat alles wieder zerstört. 

 

Claudias 30. Geburtstag, der eigentlich gefeiert werden sollte, der verlief wegen der Aufräumarbeiten ziemlich ungesehen und vor allem ungefeiert.

 

Aber: es war auch die Hochzeit der beiden geplant.....   Schon einmal wurde die wegen COVID-19 verschoben.  Es war alles vorbereitet, alles ausgesucht, gebucht und größtenteils auch schon bezahlt.

 

Und nun? Kopf in den Sand stecken? Wieder alles absagen? Vielleicht weitere finanzielle Einbußen in Kauf nehmen? Oder dem Schicksal die Stirn zeigen? Ein Zeichen setzen: "So bekommst Du uns nicht klein!"  

 

Claudia und Sascha haben sich für die positive Sicht auf das Leben entschieden!

Es muss und soll endlich wieder alles besser und schön werden! GEMEINSAM!

 

Und so wurde gestern die Hochzeit gefeiert!

 

mehr lesen 7 Kommentare

Sa

14

Aug

2021

Neue Namenspatenschaften

Wollt ihr wieder ein paar wunderbare Hunde sehen?

 

Hunde, die unschuldig hinter Gittern sitzen?

 

Hunde, die teilweise noch ganz jung, teilweise aber auch schon älter sind?

 

Hunde, die auf nichts mehr warten, als darauf, einen Menschen zu finden, zu dem sie gehören dürfen?

 

Hunde, die ein Ticket in die Freiheit brauchen um dem Wahnsinn eines riesigen rumänischen Tierheims zu entfliehen?

 

Hunde, die nun durch ehrenamtliche Helfer, die nach Rumänien gereist sind um dort wieder die neuen Tiere zu erfassen, fotografiert wurden damit sie in die Vermittlung gehen können?

 

Hunde, die für die Vermittlung aber einen Namen brauchten?

 

Hunde, die bereits alles bekommen haben, um ausreisen zu können? 

 

Hunde, die im entsprechenden Alter kastriert sind, aber deren Namenspatenschaft eine weitere Kastration finanziert? Denn die 21,-- € der Namenspatenschaft finanziert eine nächste Kastration.

 

Dann schaut sie Euch an, die Süßen, die ich aus den vielen, vielen Hunden, die jetzt nach der Erfassung Namen suchten, ergattert habe. 

 

Diese Hunde stehen alle stellvertretend für eine Kastration in unserer Kastrationsgalerie (Link). Und all diese Hunde möchte ich Euch heute ganz kurz vorstellen, damit ihr sie der Internetwelt zeigen könnt. Vielleicht findet der ein oder andre von ihnen dadurch ein neues zu Hause? Man weiß es nie. Einen Versuch ist es IMMER wert! Ich werde es nie unterlassen, diese Chance zu nutzen.

 

Sollte sich jemand für einen der Hunde interessieren, dann möge dieser sich bitte an den Verein ProDogRomania eV wenden, der die Hunde vermittelt. An Privatleute, Pflegestellen oder auch an vermittelnde Vereine oder Tierheime.

 

 

mehr lesen 3 Kommentare

So

08

Aug

2021

Was es zu erzählen gibt

Unser Blog hier, der dient ja dafür, dass ihr informiert werdet. 

 

Informiert über Gesuche, über Spenden oder über das, was sich gerade rum um uns so tut.

 

Zum Beispiel schauen wir doch mal nach Spanien, ins Refugio Esperanza. Dort ist nämlich unser nächstes Abo-Paket mit zwei Säcken getreidefreiem Hundefutter angeliefert worden und Elise hat wie immer ihren Job der Pförtnerin und Eingangskontrolle gewissenhaft ausgeführt.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Do

05

Aug

2021

Heute kommt ein mega Knaller

Meine lieben Helficusse, heute kommt es wirklich mega dicke und ihr dürft Euch auf einen solchen Knaller gefasst machen..... ich weiß noch gar nicht, wie ich den so einfach in in paar Worte fassen soll.

 

Aber fangen wir mal langsam an, damit die Spannung noch etwas bleibt.

 

Ich konnte wieder vier Fellnäschen von Pro Dog Romania eV, die in den vier Sheltern in Rumänien neu erfasst wurden, einen Namen geben. Wie immer natürlich in unser aller Namen! Pate ist Helficus!

 

mehr lesen 10 Kommentare

Mo

02

Aug

2021

Und was ist mit den Tieren?

Gestern konnte ich Euch im Blog wieder einige Einblicke in das Leben der vom Hochwasser betroffenen Vichter Helficusse geben.   LINK

 

Zudem konnte ich gestern dank Eurer Hilfe wieder 1.500,-- € an sie auszahlen. Hilfe, die so wichtig ist und die zu 100 % bei ihnen ankommt. Direkt, ohne Umwege, ohne Abzüge.

 

Alle unsere Helficusse haben auch Tiere. Und alle diese Tiere sind in Sicherheit. Alle wurden gerettet. Jetzt bekommen sie Unterstützung durch uns und durch Futterspenden, die kostenlos im Dorf verteilt werden.

 

Das ist gerade einmal eine beruhigende Situation für alle.

 

Was mich gerade jedoch extrem belastet ist die Situation, dass uns zur Zeit Sachspenden ohne Ende angeboten werden, doch wir haben keinen trockenen Lagerplatz dafür. Wir haben keine Helfer, die all die Sachen annehmen und sortieren könnten. Jeder ist bis zum Anschlag schon belastet. 

 

JETZT werden große Mengen Spenden zur Verfügung gestellt. Doch jetzt können sie von den Menschen noch nicht genutzt werden. Was aber, wenn sie dann wirklich gebraucht werden? Sind sie dann noch da? Bestimmt werden wir in zwei Monaten händeringend nach all dem suchen, was gerade angeboten wird - aber für das wir keine Lagermöglichkeiten haben.....

 

 

 

Noch einmal konnte ich heute dem Verein Equiwent eV, der so wunderbare Arbeit leistet, damit die vielen Pferdehöfe und auch Bauernhöfe in der riesigen vom Hochwasser betroffenen Region mit Futter und dringend benötigten Sachspenden hilft und die immer wieder auch Hilfe für kranke Tiere anbieten, eine Geldspende für diese Versorgung von Helficus zukommen lassen. 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

01

Aug

2021

Hochwasser in Vicht - aktuell

Da ist er nun schon, der August....

 

Die Zeit fliegt nur so dahin. Wer kennt es nicht?

 

Ob die Zeit für die vom Hochwasser betroffenen Familien auch so dahinfliegt? Ca. 2 Wochen ist es nun her, dass sie teilweise ih gesamtes bisheriges Leben verloren haben. Was wurde nicht alles vom Wasser vernichtet. Häuser, Wohnungen, Möbel, Autos, Bilder, Erinnerungsstücke, Schmuck, Urlaubssouvenirs, Andenken an Freunde und Familie....

 

Vieles ist unwiederbringlich weg. Nie mehr zu ersetzen. Fortgerissen und zerstört durch die Wassermassen.

 

Zerstört sind nicht nur private Häuser sondern auch die wenigen Geschäfte, die das Dorf noch hatte. Der kleine Schnellimbiss, der Friseursalon, der Blumenladen und der in ehrenamtlicher Regie geführte Dorfladen, der so vielen Menschen ein Anlaufpunkt war.

 

Kaputt sind die Straßen und Bürgersteige. Kaputt ist auch der Kindergarten des Dorfes, die Hausarztpraxis ist ebenfalls betroffen.

 

Ein kleines Dorf wurde regelrecht seines Lebens beraubt.

 

Noch immer werden Kellerräume geleert, in denen Schlamm und Wasser sowie zerstörte Inhalte zu finden sind. Doch die meisten Häuser sind von Wasser und Schlamm befreit.

 

Wie schön ist es da, wenn es kleine positive Erlebnisse zu berichten gibt. Das sind hier mal Fotos, die jemand aus dem Schutt geborgen hat. Fotos, die eine so wertvolle Erinnerung für jemanden darstellen können.

 

Und gefunden wurde auch, weiter weg, von den Wassermassen mitgerissen und irgendwo am Rande des sonst so friedlichen Baches Vicht, der in der Hochwassernacht zu reissenden Fluß wurde, der schwere Eichentisch, der im Blumenladen als Theke diente.

 

 

mehr lesen 4 Kommentare

Mi

28

Jul

2021

Business as usual

Es ist bestimmt noch nicht die Zeit um wieder von ganz "normalem Business" zu schreiben, aber wie sagt Hape Kerkeling in seinem Film:  Es muss ja auch irgendwie weitergehen.

 

Wir sind weiter mit der Hochwaserhilfe beschäftigt und werden versuchen mit Eurer Unterstützung den betroffenen Menschen noch einige Hilfe zukommen zu lassen.

 

HIER findet ihr den Link zur Spendensammlung, in den Blogs der letzten Tage seht ihr, wo die Hilfe hingeht. Bitte helft weiterhin mit Geldspenden mit!

 

Bei uns kommen, im Gegensatz zu all den großen Organisationen, die jetzt Spenden sammeln und  die bestimmt auch wichtig sind, 100 % Eurer Spenden bei den Betroffenen an.

 

 

Natürlich läuft aber das Leben an anderen Orten oder in anderen Ländern auch weiter. Zum Glück ist das so. Aber, das Sommerloch und die Geschehnisse in Deutschland machen es vielen Tierschützern schwer, jetzt die benötigten Gelder für ihre Projekte zu bekommen. Oder auch die Sachspenden, die so dringend gebraucht werden.

 

Wir müssen daher wieder an allen Orten gleichzeitig sein und auch dafür Sorge tragen, dass wichtige Zukunftsprojekte jetzt nicht versiegen.

 

Unsere Süd-Helficusse haben wieder eine Kastration für ein Tier in Rumänien gespendet.

 

"Lieber Markus und Team,

wir sind große Fans von euch und eurer Arbeit ❤️

Ihr packt die Probleme an, wo es am wichtigsten ist ❤️

Uns liegen die Kastrationen auch sehr am Herzen, deshalb haben
wir Geld für eine überwiesen ❤️

Herzliche Grüße Simone und die Süd-Helficusse ❤️ "
mehr lesen 3 Kommentare

Di

27

Jul

2021

Die nächsten Hochwasser-Hilfen

Vielen Dank an all diejenigen, die unsere vom Hochwasser betroffenen Helficusse, deren Schicksale ich in den letzten Blogartikeln vorgestellt habe, durch Geldspenden unterstützen, damit sie sich ihr Leben und ihre Existenzen wieder aufbauen können.

 

Hier für alle noch einmal der Link zur Spendensammlung, mit allen erhaltenen Spenden, Auszahlungen und den Spendenmöglichkeiten:   LINK

 

Und hier der Link zur ersten Spendenauszahlung mit den Fotos von den Betroffenen, die diese uns zur Verfügung gestellt haben. Ihr sollt sehen, wo ihr helft und wo unsere Hilfe benötigt wird und ankommt.  LINK

 

Auch wenn ich zum Schutz der Betroffenen Helficusse keine Namen nenne, könnt ihr sehen, wie schwer die Menschen von den Wassermassen geschädigt wurden. Was alles zerstört wurde.

 

Es wird wohl Jahre dauern, bis die Stadt und die Orte wieder aufgebaut sein werden und bis die Betroffenen ihre alten Leben wieder leben können. 

 

JETZT wird unsere Soforthilfe benötigt. Daher werden die Spenden, so wie wir sie bekommen, auch möglichst schnell weitergegeben. 

 

Aber, die Katastrophe wird nicht in ein paar Wochen oder Monaten vorbei sein. So wollen wir doch möglichst auch noch langfristig helfen können. Doch dafür brauche ich EUCH! Eure Unterstützung, Eure Geldspenden braucht es, damit diese Helficusse kontinuierlich Hilfe bekommen können.

 

 

Wichtig ist es noch an dieser Stelle zu erwähnen, dass einer unserer betroffenen Helficusse komplett auf Hilfe verzichtet hat, da eine Elementar-Versicherung besteht. Mit dieser Versicherung sieht man sich nicht als "Betroffene" an und  hat zu Gunsten anderer selbstverständlich auf die Hilfe verzichtet. Genau das zeichnet uns Helficusse aus...

 

Auch ein Betroffener, der bei den ersten Zahlungen noch mit dabei war, braucht zur Zeit keine weiteren finanziellen Hilfen, da der Umfang des erlittenen Schadens deutlich geringer ist, als bei anderen.

 

mehr lesen 1 Kommentare

So

25

Jul

2021

Aktuelles von den Helficussen aus Vicht

Liebe Helficusse überall in Deutschland und Europa!

 

Ihr spendet Geld für unsere Hochwasserhilfe, damit wir unseren betroffenen Helficussen, die so viel verloren haben und tapfer gegen das Schicksal ankämpfen, mit dem jetzt so dring benötigten finanziellen Mitteln helfen können.

 

Vielen lieben Dank für jeden Euro, den ihr schickt.

 

Wie bereits geschrieben und im Blogbeitrag der Spendenaktion (LINK HIER KLICKEN) aufgelistet - bitte lest auch die Kommentare mit den immer aktuellen Infos - konnte ich bereits 2.000,-- € an vier Helficusse/Familien auszahlen.

 

Dieses Geld hat Tränen in die Augen unserer Freunde getrieben. Ich habe solch liebe Dankesnachrichten bekommen. Keiner dieser Menschen, die sonst immer anderen helfen, hatte damit gerechnet, dass wir nun in schlimmen Zeit zusammenstehen und diesmal ihnen helfen.

 

Hier ein Beispiel, was mit dem so dringend benötigten finanziellen Hilfen passiert ist.

 

Helficusse, die durch das Hochwasser die Wasserversorgung für ihr Haus verloren hatten, benötigten dringend ein neues Hauswasserwerk. 

 

Hier ist es, es konnte nun bestellt werden und wurde bereits geliefert:

 

mehr lesen 0 Kommentare