Mo

07

Mai

2018

Spendenprojekte für das Refugio Esperanza

Auf der Baustelle rund um das neue, große Grundstück des Refugio Esperanza (www.refugio-esperanza.com) wird täglich kräftig gearbeitet.

 

Dank der Unterstützung vieler tierlieber Menschen konnten wir hier bei Helficus das große Projekt des Zauns um einen großen Teil des Grundstücks abschließen. 3.600,-- € stehen nur für den Materialkauf zur Verfügung und werden schon bald für viel Beschäftigung auf der Baustelle sorgen.

 

mehr lesen 34 Kommentare

Fr

17

Nov

2017

Es ist nachts so kalt

Guten Morgen aus Spanien!

 

Wieder liegt eine kalte Nacht hinter uns. Auch wenn es man bei den Tagestemperaturen von ca. 20° kaum glauben mag, nachts fallen auch hier an der Costa Blanca die Werte in den einstelligen Bereich. Gestern waren es selbst um 9 Uhr erst 5 ° C!

 

Während ich mit meinen Fellnäschen im warmen Haus leben kann, denke ich unentwegt an all die Tiere, die draußen leben müssen.

 

Wie oft denke ich an die Hunde im Refugio Esperanza, die zwar nach besten Möglichkeiten dort mit teilweise kleinen Innenräumen und alle mit Hütten versorgt sind, doch auch dort wird es doch richtig kalt des nachts.

 

Wie viele andere Tiere in den Tierheimen oder Perreras haben all dies nicht, dennoch... Denkt man nicht automatisch immer an die Tiere, die man täglich versorgt und die einem nahe sind mehr, als an zahllose Tiere, die man nicht kennt?

 

Die Hunde können sich nur eng aneinander kuscheln und gegenseitig Wärme spenden.

 

Gerade die kleinen Hunde, die Welpen und die alten Hunde haben es in der Kälte nachts besonders schwer.

 

So wird auch hier nach besten Möglichkeiten noch mit wärmenden Decken und Kissen geholfen, damit sie etwas mehr Wärme haben werden.

mehr lesen 2 Kommentare

Do

16

Nov

2017

Finanzielles

Heute will ich die wichtigen finanziellen Dinge aktualisieren, über die es zu berichten gibt.

 

Immerhin bin ich alles andere als mit leeren Händen nach Spanien gereist, sondern ich konnte sage und schreibe 2.300,-- € an Geldspenden für die diversen Materialkäufe und Auslösegebühren bzw. sonstige Kosten, die im Refugio direkt angefallen waren an Martina und Lambert überreichen.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

15

Nov

2017

Weiter im Text

Machen wir weiter mit meinem kleinen morgendlichen Gang durch die Gehege? Begleitet ihr mich weiter bei meinem Hunde-Zimmerservice?

 

Gestern waren wir bis zu Kido und Salsa gekommen. Auch diese beiden sind Hunde, die schon seit circa 2 Jahren auf Familien warten und die doch so freundlich sind und sich ein Loch in den Bauch freuen, wenn jemand zu ihnen kommt und ihnen Aufmerksamkeit schenkt.

 

Beide sind etwas aktivere Hunde, die eigentlich Auslastung, Spaziergänge und Action brauchten. Da diese in einem Refugio nicht geboten werden kann, machen sie sich diese eben selbst und springen freudig auf das Dach des schattenspendenden Unterstands. Von dort aus beobachten sie mich bei meiner Arbeit im Nebengehege und hoffen, doch noch einmal durch die Gitter ein Streicheln erhaschen zu können.

 

Jeder Schritt, den ich tue, wird verfolgt und gehe ich aus dem Gehege raus, dann hopsen sie am Zaun entlang um möglichst lange etwas Abwechslung zu haben, Menschen zu sehen und immer in der Hoffnung, dass man sich ihnen noch einmal zuwenden kann.

Kido
Kido
mehr lesen 2 Kommentare

Di

14

Nov

2017

Endlich!

Auch die längste Wartezeit hat irgendwann mal ein Ende!

 

Ich habe endlich meinen Internet-Anschluß bekommen. *jubel* Nun kann ich die mehr als 600 Maisl und Nachrichten beantworten und alles nacharbeiten, was sich so in den letzten Wochen seit meiner Abreise getan hat.

 

Bitte habt Verständnis, dass es hier und dort vielleicht noch ein paar Tage dauert, bis alles wieder auf dem aktuellsten Stand ist und alle Nachrichten beantwortet wurden. Die Zeit, die mir hier in Spanien am PC bleibt ist natürlich deutlich eingeschränkter als in Deutschland, da ich ja tatkräftig täglich im Refugio Esperanza mithelfe. Daneben haben auch meine Hunde Anspruch auf Beachtung und Zeit - was wäre ich sonst für ein schlechter Tierschützer, wenn die eigenen Tiere vernachlässigt würden...

 

Nun, eine kurze Beschreibung "zu Lage der Nation":

 

Wie schon erwähnt, sind leider noch so viele Hunde, die mich noch aus meinen früheren Aufenthalten kennen, weiterhin auf der Suche nach einer Familie. Es berührt mich immer ganz besonders, wie sehr sie sich freuen, mich wiederzusehen und ich frage mich immer wieder: WARUM hat er/sie noch keine Familie? Zu unscheinbar? 

 

Einer dieser Hunde, ist "meine" Ellie. Sie steht jeden Tag schon bereit und wartet darauf, dass ich zur Arbeit erscheine. Quasi ist sie meine "Stechuhr". 

mehr lesen 3 Kommentare

Do

09

Nov

2017

Ohne Internet

Liebe Helficusse!

 

Ich denke ihr vermisst schon die täglichen Einträge hier im Blog.

 

Seitdem ich in Spanien bin, bin ich ohne Internet-Verbindung.....  Die Firma, die mir einen Anschluss legen soll, hat mir bisher noch keinen Termin nennen können, zu dem die Installation erfolgen soll.... Ich muss warten - ob ich will oder nicht. Noch bin ich "nicht an der Reihe". 

 

Heute habe ich meinen Laptop mit ins Refugio genommen, um wenigstens einmal die wichtigsten Dinge zu erledigen. 

 

Doch eigentlich gilt meine Zeit hier den Tieren und deren Versorgung und nicht dem PC. Einige Dinge können aber nicht länger warten und so musste ich heute meine Arbeit ein wenig schneller erledigen um den PC zu aktivieren und mir das WLAN im Refugio zu Nutze zu machen.

 

Viel Zeit bleibt nicht, denn ich muss gleich mit einem meiner Hunde zu einer Untersuchung zum Tierarzt. 

 

Dennoch wollte ich mich kurz bei Euch melden.

 

Wir sind gut abgekommen und es macht viel Freude wieder hier zu sein. 

 

Einige der Hunde kennen mich (leider) noch - sie haben bisher noch keine Familie gefunden. Es ist ergreifend, wie sie sich sofort an mich erinnert haben und mich jeden Tag freudig erwarten, ihre Schmuseeinheiten einfordern, mit sofort wieder Vertrauen entgegenbringen.

 

Sobald mein Internet-Anschluß eingerichtet wurde, werde ich mich wie immer täglich bei Euch melden und Euch mit den aktuellen Fotos und Berichten versorgen.

 

Bis dahin heißt es für und alle: warten. 

 

Es könnte morgen sein - es kann aber auch noch dauern.... wer weiß schon, wann ich "an der Reihe bin".

 

Derweil hilft hoffentlich Martinas Tagebuch ein wenig, Euch zu informieren.

 

Viele liebe Grüße und hoffentlich bis bald

 

Claudia

 

 

mehr lesen 3 Kommentare

Mi

18

Okt

2017

Aktive Nord-West Helficusse

Noch nur im Süden Deutschlands haben wir Helficusse sondern auch im Nord-Westen.

 

Von dort habe ich Post von Dörte bekommen, die wieder in Sachen Tierschutz tätig war und mit tollen Spenden den Notfellchen in Polen geholfen hat.

 

Liebe Claudia,

 
heute habe ich wieder eine Sachspendensammlung von uns Nord-West Helficussen zum Perelka Verein gefahren.
mehr lesen 6 Kommentare

Di

17

Okt

2017

Katzenhilfe Yuma & Co

Gerade erst habe ich Euch von dem Spendenpaket erzählt, das wir von der Sammelstelle aus an die Katzenhilfe Yuma & Co in Nagold versenden konnten schon ist es dort angekommen.

 

Annette hat sich sehr über die Unterstützung in Form von Futter und Spielzeug gefreut und für uns wie immer schöne Fotos als Dank an die Spender gemacht.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

16

Okt

2017

Überweisung an die Tierklinik

Die Kosten für die tierärztlichen Behandlungen der Tiere in den Tierheimen/Tierstationen..... ein niemals endendes Sorgenthema.

 

Jedes Tierheim, jede Tierstation hat ständig mit hohen Kosten und meist Außenständen bei den Tierärzten, die ihre Tiere behandeln, zu kämpfen.

 

Da schnellen die Schulden schnell in vierstellige Beträge hoch, denn schon ein, zwei kranke Tiere können hohe Kosten verursachen. Doch, welche Alternative gibt es für einen Tierschützer, als die Tiere bestmöglich behandeln zu lassen? 

 

Zudem müssen immer wieder "Standardbehandlungen" wie Impfungen, Untersuchungen, Bluttests, Kastrationen, Chip setzen etc. durchgeführt werden, die genauso wie die benötigten Medikamenten für die Tiere Geld kosten. 

 

Alles zusammen summiert sich am Ende immer in schwindelerregende Höhen. Nicht selten sind schon Tierschützer an dieser Last verzweifelt und mussten aufgeben. 

 

Viele Tierärzte räumen dem Tierschutz zwar Rabatte ein - als Beitrag ihrerseits zu dieser wichtigen Arbeit - doch auch Tierärzte wollen und müssen leben und haben Kosten, sie sie ihrerseits decken müssen.

 

Tierschutz ist ohne Tierärzte nicht machbar. Danken wir all denen, die helfen und akzeptieren, dass Rechnungen nicht immer gleich bei der Abholung der Tiere bar bezahlt werden können. Danken wir ihnen, indem wir durch unsere Spenden dafür sorgen, dass die Außenstände immer wieder - wenigstens teilweise - beglichen werden. 

 

Die Tierklinik San Antón in Guardamar, Spanien, in der Martina Hagen als Tierarzthelferin arbeitet, ist die behandelnde Stelle für die Tiere aus dem Refugio Esperanza. Martina bekommt als Mitarbeiterin und von den tierlieben Ärzten Rabatte für die Behandlungen. Auch von uns an dieser Stelle einmal einen herzlichen Dank dafür an die Tierklinik und die Ärzte.

 

Wir haben bei Helficus wieder einige Spenden für tierärztliche Behandlungen von Tieren aus dem Refugio Esperanza erhalten und auch durch unser Shopping for Animals konnten wir einiges beitragen. 

 

Nun konnte ich der Tierklinik wieder einen stattlichen Betrag überweisen, der dem Kundenkonto des Refugio Esperanza gutgeschrieben wird.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

15

Okt

2017

Futterbestellung für das Refugio Esperanza

Gestern war es wieder einmal soweit: es musste Futter für die Hunde im Refugio Esperanza bestellt werden.

 

Die Bestände an Seniorfutter, Welpenfutter, Futter für Buddy sowie Luna und Taka und die Haushunde waren wieder geschrumpft beziehungsweise auf null gesunken.

 

In solchen Momenten bin ich immer froh, dass einige liebe Spender vorausschauend Geld für Futter an Helficus schicken. Durch diese Gelder bin ich sofort in der Lage eine Bestellung zu tätigen, ohne vorher einen Spendenaufruf starten zu müssen, der die Bestellung einige Tage verzögern  würde.

 

Ich danke an dieser Stelle Petra A., Doris M. und einem anonymen Spender für die Gelder, die diese Bestellung ermöglicht haben.

 

Hier ist nun das Ergebnis der Bestellung:

mehr lesen 1 Kommentare

Sa

14

Okt

2017

Produkttester

Hallo liebe Blog-Leser, heute melde ich mich mal bei Euch: Euer Hermann!

 

Ich kann Euch gar nicht sagen, was hier bei uns mal wieder los ist.....   Frauchen rennt nur noch hektisch durch die Gegend, räumt rum, schreibt ständig irgendetwas auf ihrem Computer rum, telefoniert pausenlos und packt Pakete im Akkord.

 

TOLL! Was soll das alles? 

 

Ich weiß es natürlich: bald geht es für uns alle ab nach Spanien. Und Menschen haben ja immer so viele so wahnsinnig wichtige Dinge zu erledigen, bevor sie verreisen.

 

Wir Hunde sind da viel gelassener. Wir setzen uns einfach zum vereinbarten Zeitpunkt ins Auto und sind fertig.

 

Aber Frauchen....puh...... die stresst!

 

Da geraten wir Vierbeiner glatt schon mal quasi in Vergessenheit. 

 

Ein Glück, dass wir Freunde haben, die uns nicht vergessen. Freunde wie die von Kauartikel.com , den Shop in dem Frauchen meine riesigen Knochen bestelle, die ich so liebe.

 

Jetzt habe ich aber was Neues entdeckt und das roch schon verdammt verführerisch.

 

Wir Hunde haben dann entscheiden, wir kümmern uns dann mal um uns selber und testen einfach mal die neuen Leckereien: AYKA Hundesticks steht auf den Packungen und Frauchen war ganz begeistert, dass diese Leckereien nur aus Fleisch oder Fisch hergestellt wird, ohne Zusätze und zudem in der EU hergestellt wird. Bei den Snacks aus China hat Frauchen oft so ihre Bedenken.

 

Ich habe mir dann man flott eine der Packungen geschnappt und diese ausgiebig erkundet.

mehr lesen 3 Kommentare

Fr

13

Okt

2017

Großes Auspacken auf dem Hof Chaoti

Auf dem Hof Chaoti hat es eine Paketflug gegeben und ich befürchte, der Paketbote hat schon über eine Kündigung nachgedacht ;-)

 

Regina hat wie immer Fotos von den erhaltenen Spenden gemacht und ein paar Zeilen dazu geschrieben, die ich mit Euch teilen möchte.

 

 

"Fast habe ich gedacht, es ist schon Weihnachten, als letzte Woche gleich 7 Pakete auf einmal kamen. Unser Postmann fand es allerdings nicht so lustig, armer Kerl

mehr lesen 2 Kommentare

Do

12

Okt

2017

Spenden für die Schlupfwinkel Moldawien

Gestern war Schufterei angesagt.

 

Zwei schwere Pakete mit Spenden konnte ich für die Schlupfwinkel Moldawien packen. Dort sollen die Tiere vor dem nahenden Winter noch in den Genuss von weichen Bettchen, Spielzeug oder sättigendem Futter kommen.

 

Aber auch Inge und ihre Freundinnen sollen für die hoffentlich guten Flohmärkte vor Weihnachten genügend Ware haben, die Geld für die Schlupfwinkel einbringen.

 

Auch für die Helfer von Ludmilla konnte ich einige wärmende Kleidung einpacken. Ein Paket wurde daher wieder ein toller Mix von allem. Das andere Paket hat dafür gesorgt, dass nun auch alles an Hundefutter aus der Sammelstelle versendet wurde. 

 

Also: passende Kartons raussuchen und mit dem Packen beginnen.

mehr lesen 4 Kommentare

Mi

11

Okt

2017

Spenden für die Katzenhilfe Yuma & Co

Etwas Katzenfutter war wieder in unserer Sammelstelle angekommen - und was passiert mit Futter, sobald es kommt? Richtig - es wird sofort dorthin versendet, wo es benötigt wird.

 

Sobald ein Paket gepackt werden kann erfolgt dies, damit die Tiere in den Tierstationen oder auf den Straßen keinen Hunger leiden müssen.

 

Futter....  immer viel zu wenig ist davon vorhanden und unsere Sammelstelle ist immer wie leergefegt. 

 

Vielen Dank an alle, die ihren Sammel-Spendenpaketen auch immer ein paar Döschen Nassfutter oder einen Beutel Trockenfutter für Hunde oder Katzen beilegen. 

 

Endlich konnten wir dank Eurer Spenden der kleinen privaten Katzenhilfe Yuma & Co in Nagold wieder ein Paket mit Spenden für die Samtpfötchen packen und versenden.

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

09

Okt

2017

Aktives Wochenende

Wochenende - die Zeit etwas auszuspannen - oder eben viel zu erledigen, das sonst liegenbleibt.

 

Tierschützer nutzen das Wochenende eher für zweites.

 

Im Refugio Esperanza war die Entfernung des hohen Unkrauts im hinteren Bereich des Gehegebereichs angesagt.

 

Dort stehen auch Bäume und andere Pflanzen, was die Arbeit nicht gerade erleichtert. Vorsichtig muss zwischen junger Pflanze und Unkraut unterschieden werden, denn der Bereich soll als Sichtschutz eines Tages einmal etwas mit Pflanzen zuwachsen. 

 

Martina und ich hatten bei meinem letzten Aufenthalt einige Ostbäumchen gekauft und dazu auch Zierpflanzen, die den Bereich in einen kleinen Obstgarten werden lassen sollen. 

 

Doch das Unkraut wächst schneller als die Bäumchen... Vor allem weil die Bäumchen durch eine Bewässerung mit Wasser versorgt werden, was das Unkraut auch besonders liebt.

 

Um nun in diesem Bereich und auch auf dem großen neuen Grundstück dem Wildwuchs etwas mehr Herr zu werden hat Lambert eine Motorsense gekauft. Eine sehr hilfreiche Investition!

mehr lesen 0 Kommentare