So

31

Mai

2020

Shoppen und helfen

Liebe Blog-Leser, heute möchte ich noch einmal auf unseren Helficus Spendenflohmarkt bei Facebook aufmerksam machen.

 

Dort sind einige Verkäufer, die wunderschöne Waren zu Gunsten des Tierschutzes und unserer Projekte einstellen.

 

Alles, was im Spendenflohmarkt verkauft wird, nutzt den Notfellchen, denn diese profitieren von den Verkäufen. In fast allen Fällen zu 100 %.

 

Ihr könnt also das schöne lange Pfingst-Wochenende gemütlich im Garten oder auf der Couch verbringen und nach Herzenslust einkaufen. 

 

Was gibt es nicht alles zu entdecken.....

 

Eigentlich kann jeder etwas finden. Egal ob Frau, Mann oder Kind. Egal ob man ein Tier hat oder nicht. Für den Garten, für die Reise, für zu Hause. Bücher, Spiele, Dekoration, kleine Geschenke, Kleidung, Tierzubehör, Düfte für sie und ihn....   was immer das herz begehrt, hier findet ihr es!

 

Die meisten Sachen sind nagelneu, einige sogar selbstgemacht.

 

Ohne Mundschutz, ohne Parkplatzsuche, ohne Mindestabstand einkaufen - und dabei auch noch sparen, denn die Sachen werden zu wirklichen Schnäppchenpreisen verkauft. So habt ihr etwas davon - und die Tiere auch.

 

Ihr schaut einfach bei Facebook unter "Spendenflohmarkt für Helficus" - das gebt ihr im Suchfeld mit der Lupe ein und werdet dorthin geleitet. Oder ihr folgt diesem Link: https://www.facebook.com/groups/2383924845164902 

 

Dann könnt ihr Euch ganz einfach durch das große Angebot scrollen. Gefällt Euch etwas, schreibt ihr einfach in den Kommentar, dass ihr es kaufen möchtet und die Verkäuferin wird Euch kontaktieren.

 

Natürlich könnt ihr mehrere Sachen sammeln und gemeinsam schicken lassen, damit ihr Portokosten spart - zumindest, wenn die Sachen vom gleichen Verkäufer stammen. Ist logisch, oder?

 

Für Helficus ist dieser Spendenflohmarkt eine wichtige Quelle um Geld für die Projekte zu erhalten. 

 

Natürlich freuen wir uns auch immer, wenn ihr etwas habt, das ihr gerne für den verkauf abgeben möchtet. Alles, was neu oder neuwertig ist wird gerne angenommen. 

 

Fragt auch gerne bei Geschäften nach, ob sie den Tierschutz auf diese Art und Weise unterstützen würden und etwas ihrer Waren für diesen Zweck zur Verfügung stellen würden.

 

Nun möchte ich Euch ein paar Sachen vorstellen, die gerade zum Verkauf stehen. Es ist aber natürlich nur eine kleine Auswahl - so als Appetithäppchen 😉

 

3 Karten für Geldgeschenke   (10,-- € + Porto)
3 Karten für Geldgeschenke (10,-- € + Porto)
mehr lesen 0 Kommentare

Sa

30

Mai

2020

Auf nach Griechenland

Es ist langes Pfingst-Wochenende!!! Und sie Sonne scheint. Ist es nicht wunderschön draußen zu sitzen und die Sonne zu genießen? 

 

Ich habe gestern in meinem Garten gesessen, die Hunde lagen rund um mich herum verteilt im Gras, mal im Halbschatten, mal in der Sonne. Ab und zu mussten sie natürlich wie vom Blitz getroffen aufspringen und kundtun, dass sie da sind 😁 

 

Die Vögel zwitscherten in den Bäumen, die in meinem Garten wachsen und es war einfach nur wunderschön.....  Nichts erinnerte an einen Virus oder ließ große Probleme in der Welt vermuten.

 

Doch, auch wenn man in solchen Minuten einmal all das Leid und all die Sorgen vergessen kann, sie sind halt doch immer da. Ich habe für mich nur entschieden, dass ich in dem Moment mal an nichts anderes denke sondern nur den Moment genieße.

 

Vielleicht geht es Euch ebenso. Vielleicht seid auch ihr in solchen Minuten einfach nur glücklich. Ich wünsche es Euch auf jeden Fall!

 

Zurück zu heute, zum Leben, das leider nicht immer so schön ist. Zu denjenigen, die Hilfe benötigen. Zu Tieren, die durch die Straßen laufen und nach Futtersuchen. Die im Müll der Menschen nach etwas Nahrung suchen. Oft klapperdürr, ausgemergelt, hoffnungslos und von vielen Menschen ungewollt und immer wieder verjagt.

 

Sie leben überall - vor allem in Süden und Osten Europas. Sie wünschen sich nichts mehr als einen sicheren Ort zu haben, an dem sie in Ruhe leben können. Endlich keinen Hunger haben zu müssen und sich mit anderen Tieren darum prügeln zu müssen. Wegen Nahrung die Gefahr der Verletzung auf sich zu nehmen und sich durch den Straßenverkehr mit all seinen Gefahren kämpfen zu müssen. Jeder Tag, jede Minute könnte für diese Tiere die letzte in ihrem Leben sein. 

 

In Patras/Griechenland kümmert sich Maria Theofanopoulou um diese Streunertiere. Sie versorgt sie nach besten Möglichkeiten, damit sie wenigstens keinen Hunger und Durst leiden müssen. Maria wird ihrerseits von Deutschland aus von Anja und ihrer Mutter Ilse mit Spendenpaletten mit allem versorgt, was man für die Tiere an Spenden erhalten kann.

 

Aus unserer Sammelstelle heraus konnte nun das nächste Paket mit Futter für die Streunerkatzen an Anja und Ilse geschickt werden.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

29

Mai

2020

Sooo viel Hunger

Jeden Tag etwa 6000 Hunde und 280 Katzen versorgen zu müssen - kann man sich das eigentlich vorstellen?

 

Also ich kann es nicht. Ich weiß durch meine Hilfe im Refugio Esperanza was es bedeutet etwa 80 Hunde täglich zu versorgen - und 7 Katzen. Kein Vergleich zu der Smeura, die in Rumänien von der Tierhilfe Hoffnung betrieben wird.

 

Klar, kommen da auch schon mal Fragen auf: müssen es denn so viele Tiere sein die dort aufgenommen werden? 

 

Natürlich kann man sich das fragen - doch, was würdet ihr tun, wenn ihr dort vor Ort wäret? was, wenn jemand kommt und Tiere bringt? Würdet ihr den Tieren in die Augen schauen und sagen: nein, wir nehmen Dich nicht auf. Wohlwissend, dass nur 100 Meter vor der Smeura eine Tötungsstation ist? Dort haben die Tier null Chance zu überleben, denn jedes Tier bedeutet Geld für die Betreiber.

 

Keiner, der Tiere liebt, würde dies tun. Und so wird ein freies Fleckchen gesucht und das Tier aufgenommen.

 

Wenn freie Plätze vorhanden sind, werden sogar noch Hunde aus der Tötung heraus geholt, damit sie leben können.

 

So würde jeder von uns handeln. Ich auf jeden Fall. Ich würde auch alles irgendwie möglich machen um möglichst viele Tiere zu retten. 

 

Nun reicht es aber nicht, die Tiere aufzunehmen. Sie brauchen Platz, Gehege, Hütten, Parasitenschutz, medizinische Behandlungen, Kastrationen und jeden Tag Unmengen von Futter.

 

Bei den Hütten helfen wir gemeinsam mit BlumenEngelhardt in Stolberg Vicht. Dort werden die kleinen bunten Vogelhäuschen, die von ehrenamtlichen Helfern der Tierhilfe Hoffnung eB bemalt werden, verkauft. Der Preis entspricht den Materialkosten für eine massive Holz-Hundehütte, die dann vor Ort produziert wird. Und ja, auch im Sommer brauchen die Tiere diese Hütten denn die schützen sie nicht nur vor Regen, Schnee und Kälte sondern auch vor Hitze, Sonne oder geben ihren einen geschützten, ruhigen Raum in dem sie sich sicher fühlen. Was sind da schon 25,-- €? Die Hütten halten jahrelang und sind so wichtig.

 

Kastrationen übernehmen wir von Helficus ebenfalls wann immer es uns möglich ist. Eine Kastration kostet 19,-- €. Zusätzlich zu den eigenen Tieren werden auch Besitzertiere kastriert denn es gibt zwei Kastrationsmobile die über die Dörfer fahren und vor Ort Tiere unfruchtbar machen.

 

Beim Futter helfen wir durch Überweisungen, die einem Tier für lediglich 7,50 € einen Monat lang das Futter sichern. Und wir helfen durch unsere Sachspendenpakete. 

 

In den Paketen versenden wir alles, was vor Ort benötigt wird. Vorzugsweise natürlich Futter, denn das ist unabdingbar für die Tiere. 

 

Ein solches Paket hat sich jetzt wieder auf den Weg nach Dettenhausen zur Tierhilfe Hoffnung eV gemacht. 

 

mehr lesen 5 Kommentare

Do

28

Mai

2020

Futter für die Kitten in Not

Heute gibt es wieder was in die Mägen 😁

 

Ja, das nächste Paket mit Futter wurde versendet, wieder schön voll gefüllt mit Nassfutter für die Stubentiger.

 

Davon hat der Verein Kitten in Not eV ganz viele, und dort freut man sich über jedes Nassfutter, das man bekommt. 

 

Wir helfen gerne und daher hat sich das nächste Paket mit dem begehrten Fressen auf den Weg nach Norden gemacht.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Mi

27

Mai

2020

7 + 1 Kastrationen

Heute gibt es weder ein Spendenpaket zu bestaunen, noch Futter oder Sachspenden, die versendet wurden.

 

Wir helfen  nicht nur mit Sachspenden sondern auch immer wieder mit Geldspenden - soweit wir diese selber erhalten oder uns durch zum Beispiel unseren Spendenflohmarkt verdienen.

 

So sehr Sachspenden helfen - ganz ohne Geld geht es leider nicht. Und wenn wir bei der Vorsorge helfen wollen, das sind im Tierschutz vor allem die Kastrationen - dann brauchen wir Geld um die Eingriffe bezahlen zu können.

 

Aber auch viele andere Projekte können wir mit Sachspenden alleine nicht meisten. Wie zum Beispiel das riesige Projekt, bei dem wir den Tieren im Refugio Esperanza ein riesiges Grundstück als Ausläufe finanzieren. Hier ist es leider sehr sehr ruhig mit den Spenden geworden. Klar, wir sammeln auch schon zwei Jahre dafür. Die Hunde nutzen das Grundstück jeden Tag und da vergisst man schnell einmal, dass der Kredit für den Kauf noch bezahlt werden muss.

 

Andere, große Vereine, die würden über den Betrag von 40.000 € eher lachen, für uns ist es ein riesiger Batzen. In zwei Jahren haben wir jetzt gut die Hälfte davon abgetragen und ich freue mich immer wieder wie Bolle, wenn jemand für 4,-- € einen Quadratmeter des Grundstücks den Tieren schenkt....

 

Vielleicht hat ja der ein oder andere ein paar Euros dafür über? Hier können wir nämlich wirklich nicht mit Sachspenden helfen - die will die Bank leider nicht 😔.

 

Nun aber zurück zu den getätigten Spenden. Ich will ja positiv bleiben und nicht immer nur Sorgen posten.

 

7 Kastrationen konnte ich soeben an den Verein Equiwent - Schmiede ohne Grenzen eV bezahlen. 17,-- € kostet eine Kastration in Rumänien, in der eigenen Tierklinik. Und davon konnten wir jetzt wieder 7 Stück übernehmen. 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Di

26

Mai

2020

Heute mal kein Futter

Nachdem in der letzten Zeit dank toller Spenden fast nur Futter an die Vereine und Tierheime geschickt wurde, gab es jetzt mal wieder ein Paket mit anderem Inhalt.

 

Klar, Futter hat immer Vorrang vor so vielen anderen Spenden. Ohne Futter gibt es kein Leben. Futter ist unabdinglich.

 

Die Freie Tierhilfe eV sucht allerdings zur Zeit ganz spezielle Spenden für die Partner Tierstationen in Rumänien und Spanien. Dort werden Krankenunterlagen, Halsbänder und Geschirre benötigt.

 

Mit allem konnten wir ebenfalls aushelfen und so hat sich gestern ein Paket mit den gewünschten Artikeln auf den Weg nach Kleve gemacht.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

25

Mai

2020

Die Katzen in Not bekommen Paketpost

Ob beim Verein Katzen in Not eV auch schon Aufregung bei den Schützlingen herrscht? Ob die Katzen sich schon auf den Paketboten freuen?

 

Ich weiß es nicht.... Ich weiß nur, dass sie es tun könnten, denn der Hermesbote wird schon bald ein Paket mit gaaaanz viel Futterbeutelchen abgeben. Vom Karton, in dem das Futter verpackt ist und der für die Katzen immer besonders interessant ist, erst mal gar nicht zu sprechen.

 

Man kann Katzen die tollsten Bettchen kaufen - ein Karton ist immer ein ganz besonders Lieblingsteil und lässt jedes Designerbettchen verblassen - wenigstens in den Augen der Katzen.

 

Es wird demnächst also wieder ein neues Katzenbettchen, Spielhäuschen oder Versteck geben.

 

Und die Mägen, die auch gefüllt werden müssen, die werden ebenfalls nicht leer bleiben.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

23

Mai

2020

50 kg Futter für die Smeura

Wenn zwei Pakete aus der Sammelstelle heraus versendet werden, dann bedeutet dies normalerweise, dass sie jeweils 25 kg beinhalten. Das ist das Maximalgewicht für die Hermes M Pakete, die bei Futtersendungen vom Preis/Leistungsverhältnis am besten sind.

 

Da, wo täglich Unmengen an Futter für Hunde und Katzen benötigt werden, ist es besonders wichtig, dass möglichst viel Futter auf günstigem Wege zu den Tieren kommt. Geld ist knapp und es muss gut gewirtschaftet werden. So, wie auch bei uns in der Sammelstelle, denn was nicht an Porto gezahlt werden muss, das steht anderweitig für die Tiere zur Verfügung.

 

Immerhin können wir dank der Paketsendungen mithelfen, dass auch jetzt immer wieder Futter zur Tierhilfe Hoffnung eV gerät, die dieses dann mit den Transporten, die Tiere aus der Smeura in Tierheime nach Deutschland bringt, auf dem Rückweg mitnehmen.

 

Es ist noch Katzenfutter da, und dieses soll schnell in die Näpfchen der Tiere gelangen. In der Smeura leben zur Zeit ca. 280 Katzen, viele, viele Jungtiere, die teilweise noch aufgepäppelt werden müssen. Klar, die Zeit der Kitten hat begonnen. Noch sind die Erfolge der Kastrationskampagnen nicht flächendeckend zu erkennen. Noch gibt es viel zu viele unkastrierte Tiere, die ungewollt für Nachwuchs sorgen, der dann in den Tötungen oder in den Tierheimen landen. Oder auf den Straßen "entsorgt" werden....

 

Damit nun die Katzen in der Smeura täglich gefüttert werden können, haben wir mit der nächsten Futtersendung geholfen. Auch 50 kg sind wieder Futter, das dringend benötigt wird und hilft.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

22

Mai

2020

Rocky ist diesmal der Wachhund

Auf dem Hof Chaoti eV ist das nächste unserer Spendenpakete angekommen.

 

Ob Wolf es am Tor in Empfang genommen hat? 

 

Ich weiß es nicht, ich weiß aber, dass Wolf von Rocky ganz schnell vertrieben wurde, denn dieser hat zumindest den Paketinhalt dieses Mal ganz selbstverständlich als sein Eigentum deklariert. 

 

Soll sich Wolf doch mit dem  📦 zufrieden geben - Rocky beschlagnahmt lieber den Inhalt. Schlauer Rocky! So kenne ich diese Zwerge - und liebe sie.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Do

21

Mai

2020

Das Geld für die Futterrechnung ist überwiesen

Es ist vollbracht!

 

Wir haben dank Eurer lieben Spenden den Betrag für die Bezahlung der Futterrechnung im Refugio Esperanza zusammen bekommen.

 

Sofort habe ich es an Martina geschickt:

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

20

Mai

2020

3 Namen = 3 Kastrationen

Wenn Hunde in den Tierheimen von Pro Dog Romania in Rumänien neu erfasst werden, dann bedeutet es, dass sie in die Vermittlung gehen können. 

 

 

In Rumänien werden die Tiere kastriert, gegen Parasiten behandelt und geimpft. Es wird das Geschlecht notiert, die Größe, das Wesen des Hundes, das Alter wird geschätzt und dann fehlt nur noch eins zum Glück, in der Galeria der Hunde zu erscheinen, die ein zu Hause oder einen vermittelnden Verein suchen: ein Name.

 

Bei der Suche nach einem Namen für ein Tier holt Pro Dog Romania eV Facebook mit ins Boot: dort werden die Hunde vorgestellt und jeder kann einen Namen für ein Tier vorschlagen. Sollte dieser Name aktuell noch nicht für ein Tier vergeben sein, dann wird man Namenspate, heißt, de Hunde bekommt diesen Namen.

 

Um die Kosten für die Tiere monatlich immer wieder decken zu können kostet ein solcher Namensvorschlag/eine Namenspatenschaft 21,-- €. Dies ist der Betrag, den eine Kastration kostet. Leider hängen die Spenden für die wichtigen Kastrationen der Tiere immer weit hinterher. Zu wenige Menschen sind bereit für diese wichtige Säule des Tierschutzes zu spenden.

 

So ist es gut, dass über den Umweg der Namensvergabe Geld für die Kastrationen in die Kasse kommt.

 

Wir bei Helficus unterstützen Kastrationen generell so gut wir können und haben in diesem Jahr schon 467 Tieren diesen Eingriff ermöglichen können.

 

Damit hören wir aber noch lange nicht auf!

 

Ich habe drei Tieren von Pro Dog Romania die Chance auf ein zu Hause dadurch erhöht, dass sie nun einen Namen haben und auf sich aufmerksam machen können.

 

Ihr alle könnt ihnen bei der Familiensuche helfen, indem ihr von ihnen erzählt oder unseren Blog bei Facebook teilt.

 

Hier sind nun unsere drei neuen Namenspatentiere, deren Weg wir natürlich wie immer auch verfolgen werden:

 

mehr lesen 3 Kommentare

Di

19

Mai

2020

Auf nach Griechenland

Auf nach Griechenland.....das heißt es allerdings nicht für uns, denn wir sollten besser im eigenen Lande bleiben so lange die Situation wegen COVID-19 noch nicht besser geworden ist. 

 

Auf nach Griechenland heißt es für die nächsten Futterspenden, die in der Hafenstadt Patras Maria Theofanopoulou bekommen soll um dort die Streuner versorgen zu können.

 

In der Zeit der Finanzkrise waren viele Griechen nicht mehr in der Lage ihre Haustiere zu versorgen und so landeten noch mehr Tiere auf den Straßen und suchen dort täglich nach Essbarem.

 

Maria kümmert sich um diese Tiere und wird in ihrer Arbeit von Anja und ihrer Mutter Ilse unterstützt. Diese schicken regelmäßig Paletten mit Spenden nach Patras. Hilfe, die Maria dringend benötigt.

 

Und auch von uns kommt wieder Hilfe, damit die Tiere satt werden.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Mo

18

Mai

2020

2 x Futter für die Smeura

🎶 Wochenend und Sonnenschein und ich mit Spenden im Keller allein 🎶

 

Wer sich jetzt die Ohren zugehalten hat, der gut daran getan..... mich muss niemand freiwillig singen hören.

 

Gestern wollten wieder einige Pakete gepackt und versendet werden. Unser Spendenflohmarkt brauchte Nachschub - zum großen Glück wird kräftig aus dem tollen vielschichtigen Sortiment gekauft und damit die Notfellchen unterstützt - und wenn ich einmal dabei bin, dann kann ich ja auch noch weitere Kartons füllen.

 

Gesagt getan. Ärmel hochgekrempelt und los ging es. Neben den Paketen für den Spenden Flohmarkt konnte ich auch wieder Futterpakete für die Tierhilfe Hoffnung eV und ihre vielen Fellnasen in der Smeura packen.

 

Futter war noch da, dann soll es auch bitte zu den Tieren! Die haben Hunger und brauchen täglich ihre Nahrung. Egal ob die Sonne scheint oder nicht...

 

Wie immer habe ich für Euch Fotos gemacht, damit ihr die Inhalte der Pakete sehen könnt. Manch ein Spender wird seine Spenden wiederentdecken und wissen, wo er am Ende mit ihr geholfen hat.

 

mehr lesen 2 Kommentare

So

17

Mai

2020

Hilfe für die Futterrechnung gesucht

Heute wollen - oder müssen wir zugleich - mal wieder nach Spanien in das Refugio Esperanza schauen.

 

Bisher stand Spanien und die Region rund um das Refugio Esperanza komplett unter Ausgangssperre. Keiner durfte das Haus verlassen - nur zu notwendigen Einkäufen im nächsten Supermarkt oder für systemrelevante Arbeiten.

 

Tiere konnten nicht ausreisen, Lieferungen kamen nicht an. Eine Situation, die jedes Tierheim/jede Tierstation natürlich hart getroffen hat, so wie alle Menschen generell.

 

Martina, die zusammen mit Nadine täglich ca. 80 Hunde versorgen muss, musste jetzt wieder Futter für die Tiere kaufen. Der Vorrat, der noch schnell angelegt worden war bevor alle Lieferungen erschwert wurden, war aufgebraucht. Klar, 80 Hunde fressen jeden Tag eine Menge Futter...

 

Die Bestellung wurde an den Großhändler übermittelt, hier die Rechnung dazu:

mehr lesen 8 Kommentare

Sa

16

Mai

2020

Ob Wolf schon am Tor wartet?

Unsere letzten Spendenpakete für den Hof Chaoti eV wurden von Oldie Wolf schon am Tor des Hofes abgefangen und in Beschlag genommen. 

 

Wolf wusste wohl, dank seiner langjährigen Lebenserfahrung, dass in den Paketen nur das beste Futter für ihn sein konnte. 

 

Ob Wolf nun schon wartend am Tor steht? Ob er den Paketboten vermisst? Seit ein paar Tagen hat dieser nicht mehr geklingelt.... Hat keine Pakete mehr gebracht. Daran haben sich die Hunde und auch die Katzen auf dem Gnadenhof doch gerade so schön gewöhnt....

 

Paketboten können sich durch stetige Lieferungen von Leckereien auch bei den Hunden einschmeicheln. Ich denke, der Hermes Bote in Wiedemar liegt bei den Chaotis ganz weit vorne!

 

Was tun wir Tierfreunde daher, wenn wir wissen, dass Tiere etwas vermissen? Abhilfe schaffen! Jawoll. Schnell und unkompliziert.

 

Wolf soll nicht länger warten müssen, und die Katzen haben doch auch bestimmt schon wieder die Vorräte an Futter erfolgreich minimiert.

 

Ich bin daher tätig geworden - Tierleid gilt es zu verhindern! - und habe das nächste Paket mit Futter gepackt.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

15

Mai

2020

Futter für die Katzen in Nagold und Umgebung

Leere, hungrig knurrende Mägen von Tieren, die gibt es nicht nur im Ausland, die gibt es auch hier bei uns in Deutschland.

 

Zum Glück haben  wir kein Problem mehr mit Streunerhunden, dank der jahrelangen Tierschutzarbeit, aber bei den Katzen sieht es noch ganz anders aus.

 

Haben viele Menschen die Notwendigkeit von Tierschutz - und den damit verbundenen Maßnahmen bei ihren eigenen Tieren - verstanden und verinnerlicht, so ist es bei den Katzenbesitzern leider oft noch nicht angekommen.

 

Vielleicht haben leider die Stubentiger noch nicht den "Wert" für ihre Besitzer. Kätzchen werden noch immer an zu vielen Stellen einfach verschenkt. Was nichts kostet - das hat auch keinen besonderen Wert, den es zu achten gibt. Das ist leider so. Und AUCH deswegen kostet ein Tierschutztier immer einen Preis. 

 

Katzen werden viel zu selten von ihren Besitzern vernünftig geimpft, gegen Parasiten behandelt, tierärztlich versorgt und vor allem kastriert. Dies ist gerade bei Freigängerkatzen, egal ob männlich oder weiblich - so wichtig.

 

Natürlich kommt der Kater nicht trächtig nach Hause, aber es deckt bei seinen Ausflügen andere Katzen. Vielleicht sind dies entlaufene ehemalige Hauskatzen, die irgendwo in der Umgebung streunen. Diese Katze bekommt dann irgendwo 6-8 Junge, die das Problem der Streunerkatzen nur weiter vergrößern. Diese Katzenkinder sind nicht selten krank. ES kann sich ja  niemand um sie kümmern...

 

Selbst bei weiblichen Katzen wird auf die Kosten der Kastration gerne verzichtet, denn die Kleinen Kitten sind ja SO SÜSS, man verschenkt sie einfach irgendwo an irgendwen und im Zweifelsfall werden sie einfach irgendwo in der Nähe eines Bauernhofs ausgesetzt oder in einem Tierheim als Fundtier(e) abgegeben. Problem gelöst. Kosten gespart.

 

Tierschützer und Tierheime haben dann die Aufgabe, die oft kranken Katzen wieder gesund zu pflegen und sie zu versorgen.  Aber, dafür ist der Tierschutz doch da, oder? Die machen das doch gerne! Wer das bezahlt? *schulterzucken* 

 

In Nagold und Umgebung ist Annette Hiebenthal mit der Katzenhilfe Yuma & Co. tätig. Sie ist eine von so vielen menschen, die sich der Katzen in Deutschland annehmen. Die kranke Katzen bei sich aufnimmt und pflegt, die neue Familien für sie sucht, die verwilderte Katzen füttert, möglichst einfängt damit sie kastriert werden können. Das alles passiert rein ehrenamtlich und die Kosten tragen Tierfreunde, die durch Spenden helfen.

 

Wir haben Annette für ihre Samtpfoten nun wieder ein Paket mit viel Katzenfutter zukommen lassen. Futter, das den Pfleglingen und den Streunerkatzen die Näpfchen füllen wird.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Do

14

Mai

2020

Das nächste Paket für die Tierhilfe Hoffnung eV

Als ich das letzte Mal mit der Tierhilfe Hoffnung telefoniert hatte, wurde meine Frage nach den momentan dringendsten Spenden mit "Futter! Futter jeder Art!" beantwortet.

 

Kein Wunder, wenn man bedenkt dass täglich ca. 6000 Hunde und ca. 280 Katzen gefüttert werden müssen.... Was sind das an Mengen Futter, die jeden einzelnen Tag, sieben Tage die Woche, 365 Tage im Jahr zur Verfügung stehen müssen.

 

Alleine für die Hunde werden pro Tag ca. 2,8 Tonnen Futter benötigt! Irgendwoher muss all das Futter kommen.... Und es muß zudem bezahlt werden...

 

Wir von Helficus sind gegen die Tierhilfe Hoffnung eV und die Smeura nur ein winziges Licht - aber auch dieses brennt und schafft für Licht. Wer einmal in völliger Dunkelheit war, der weiß, wie viel schon ein Streichholz ausmachen kann...

 

Dank unserer Spender können wir die Tierhilfe Hoffnung eV - neben so vielen anderen vereinen - immer wieder mit Sachspenden versorgen. Paketeweise werden diese aus der Sammelstelle heraus versendet. Dettenhausen, wo sich der Vereinssitz befindet, ist einfach viel zu weit weg um eine Autoladung hinzubringen. Speditionen sind so teuer, wenn man nur kleine Mengen versendet, das lohnt sich für uns nicht.

 

Also werden immer wieder Pakete mit jeweils 25 kg Inhalt gepackt und versendet. 25 kg Futter, die einigen Tieren den Magen füllen werden. Jedes Kilo hilft und macht Sinn.

 

Schaut ihr mir wieder über die Schulter, wie ich das Paket packe?

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

13

Mai

2020

Ein Geburtstag - gegen neue Geburtstage

Am Sonntag, noch dazu an Muttertag, hatte unsere liebe Gisela K. Geburtstag, Ich glaube, ich darf im Namen aller Helficusse an dieser Stelle noch einmal sagen:

 

Herzlichen Glückwunsch Gisela

 

Typisch Gisela hat sie an diesem besonderen Tag im Jahr auch an diejenigen gedacht, die ihr so sehr am Herzen liegen: die Tierschutztiere.

 

Selber "Hundemutter" von zwei Tierschutzhunden - Johnny und Alice aus Griechenland - durften die Fellnasen von ihrem Jubeltag profitieren. Nicht nur die eigenen, die täglich nach bester Möglichkeit versorgt, verwöhnt und sehr geliebt werden.

 

Gisela dachte wie immer daran, dass es so viele Fellnasen gibt, denen es nicht so gut geht wie ihren zweien. So richtete sie bei Facebook eine Geburtstags-Spendensammlung ein. Hier konnten ihre Freunde - oder Facebook Bekannten - ihr zum  Geburtstag gratulieren und ihr das schenken, was sie sich besonders wünschte: Futter für die Tiere in den Tierheimen von Pro Dog Romania eV.

 

Viele ihrer Freunde haben diese schöne Art zu helfen und Gisela in einem ein Geburtstagsgeschenk zu machen genutzt und so konnte der angezielte Betrag schnell erreicht werden. Das Geld wird sofort an den verein Pro Dog Romania eV überwiesen. 

 

Viele Kilos Hundefutter können dank dieser schönen Idee in Rumänien wieder gekauft werden und werden den vielen Tieren die Bäuchlein füllen.

 

Doch damit nicht genug. Denn Gisela ist wirklich ein Mensch, der bei allem was sie tut, immer an die Tiere denkt. Und so hat sie auch im Kreise ihrer Familie um Geld statt Geschenke gebeten. Den Tieren in Not helfen zu können, das macht ihre eine ganz besondere Freude. Gisela sagte gestern: " Heute denke ich- hättest Du doch nur mal früher angefangen den Tieren zu helfen...."

 

Es ist immer früh genug, denn es gibt immer so viele Notfellchen, die verzweifelt auf unsere Hilfe warten, die ohne solche Tierfreunde wie Gisela keine Chance hätten zu leben.

 

Gestern kam Gisela nun zu mir und überreichte mir das Geld, das zu ihrem Geburtstag an Geschenken neben der Futter-Spendenaktion zusammen gekommen war:

mehr lesen 3 Kommentare

Di

12

Mai

2020

Andrea hat fleißig Pakete gepackt

Wie viel Freude es einem selber machen kann zu helfen, das hat auch Andrea erfahren. Sie ist mittlerweile zu einer unserer Helficusse geworden, die regelmäßig Pakete mit Spenden packt und an viele verschiedene Vereine versendet.

 

So oft tut sie dies ohne Fotos davon zu machen, denn sie wollte sich nie in Szene setzen. Tue Gutes und rede nicht darüber. Doch, die Argumente, dass andere durch die Hilfe animiert werden könnten mitzumachen, dass den Tieren in Not dadurch vielleicht auch noch von anderen geholfen wird, die haben sie überzeugt. Auch ihr liegen die Fellnasen so sehr am Herzen, dass sie alles, was ihr möglich ist, tut um ihnen zu helfen. Damit die Tiere keine Not leiden müssen.

 

Andrea schreibt, dass sie sich vor einigen Jahren noch nicht hätte vorstellen können einmal so begeistert an andere zu denken und dadurch selber so sehr zu profitieren. Denn, ja, es gibt einem viel zurück wenn man anderen hilft.

 

Andrea und ihr Sohn Marco sind schon so lange Helficusse und beide helfen wann immer sie können. Schaut ,mal, welche drei wunderbaren Pakete sie jetzt wieder ermöglicht haben. Drei Vereine werden über diese Unterstützung für ihre Tiere sehr glücklich sein.

 

Das erste Paket wird über die Freie Tierhilfe eV den Tieren in Sibiu/Rumänien zu Gute kommen, die dort vom Animallife versorgt werden.

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

11

Mai

2020

Die Chaoti-Sackkarre muss weiter durchhalten

Wenn wir von Helficus Pakete an unsere Vereine schicken, dann sind das immer schwere Pakete... 25 kg können wir mit einem Hermes M Paket für 5,95 € Porto versenden - und dieses Gewicht wird natürlich bestmöglich ausgenutzt.

 

Geld ist immer wenig vorhanden im Tierschutz - also muß man das Beste daraus machen. Da wird nichts verschenkt. Auch wenn die Schlepperei der schweren Paket nicht gerade ein Pappenstiel ist. Futter ist nun mal schwer - aber es ist das, was täglich für die Fütterung der Tiere benötigt wird.

 

Ein Glück, dass Regina, die sich selbst als "Oberchaotin" auf dem Gnadenhof Hof Chaoti eV bezeichnet, über eine Sackkarre verfügt, die ihr, die gesundheitlich ohnehin so angeschlagen ist, beim Tragen der Pakete hilfreich zur Seite steht. Helfer können wegen der Corona Ansteckungsgefahr für Regina momentan nicht auf dem Hof helfen - aber die Sackkarre, die ist zum Glück noch da.

 

Unsere beiden Pakete, die ich Euch schon hier als versendet gezeigt hatte, sind in Wiedemar angekommen. Und dort war wieder große Aufregung unter den Tiere,. Da wollte doch jeder mal sehen, was sich denn in den Kartons verbirgt - und ob man nicht selber ein Teil stibitzen kann.

 

Regina schreibt:

 

"Ich habe inzwischen ein schlechtes Gewissen. Es sind schon wieder zwei Pakete von Helficus mit Futter angekommen. So viel Hilfe für unsere Tiere, ich kann es kaum fassen.

mehr lesen 0 Kommentare

So

10

Mai

2020

Cara hat Geschenke gemacht

Einfach mal spontan ein Geschenk machen - nicht nur, weil gerade ein besonderer Tag ansteht. Nein, einfach so, weil es einem selber Freude macht, weil Freude schenken das schönste Geschenk ist, das man sich auch selber machen kann.

 

Cara hat sich beschenkt - damit, dass sie Gutes getan hat für die, die ihr so sehr am Herzen liegen: für die Tiere. Lebewesen, die durch Menschen in oft hoffnungslose Situationen kommen. Die sich selber nicht helfen können, weil sie eingesperrt oder misshandelt werden.

 

Diesen Tieren zu helfen, dabei wieder gesund zu werden, dabei, ein besseres Leben führen zu können und keinen Hunger oder Schmerzen erleiden zu müssen, das ist eines der schönsten Geschenke die man machen kann.

 

Und weil wir uns gemeinsam mit Cara darüber freuen wollen, dass wieder ein Stückchen Hilfe getätigt wurde, darum wird Caras Spende hier auch gezeigt. Niemand will damit etwas "besonderes" sein. Niemand will sich damit hervortun. nein, es ist die Freude, die geteilt wird, Freude, dass es demnächst irgendwo wieder etwas besser sein wird für ein oder mehrere Tiere.

 

Und vielleicht fühlt sich ja der ein oder andere Leser auch wohler, wenn er sieht, dass auch andere in Helficus oder seine Partnervereine vertraut. Spendenaufrufe gibt zu zu Hauf - aber wo sollte, wo kann man guten Gewissens etwas tun? Und was? Ihr zeigt, wo ihr helft, wo ihr hinter einer Sache steht. Das hilft anderen dabei ihre Entscheidung zu treffen und gibt ihnen ein gutes Gefühl.

 

Cara hat Pakete gepackt und auch Geldspenden getätigt. Direkt an die Vereine - warum auch nicht? Hauptsache ist doch, das Geld kommt dort an. Ob über den Umweg über Helficus oder direkt - das ist doch sowas von egal. Geholfen werden soll den Tieren - das ist alles, was zählt - wenigstens bei Helficus.

 

Das erste Paket, das Cara gepackt und versendet hat, geht an die Tierhilfe Bluemoon & Pfötchenfreunde eV. Birgitta und ihre Mitstreiter unterstützen seit vielen Jahren schön Svetlana in Abakan/Sibirien. 

 

Über die Jahre konnte dank großartiger Spendenprojekte und viel persönlichen Einsatzes ein Tierheim aufgebaut werden. Doch mit dem Aufbau reicht es ja nicht, es muß auch monatlich betrieben werden können. Mit all seinen Kosten, die entstehen. Mit all den Problemen, die aufkommen. Mit all den Sorgen. Mit all seinen Tieren und den menschen, die sich für sie einsetzen.

 

Für dieses Tierheim ist die erste Spende in Form von Sachspenden von Cara bestimmt.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

09

Mai

2020

Des einen Leid - des anderen Freud

Manchmal ist das Leben aber auch verflixt. Nichts läuft rund, denkt man. Da hat man gerade für seinen Hund (wahlweise Katze, Maus oder wen auch immer) bei einem Schnäppchen zugeschlagen und das so teure Futter mit einem Rabatt erworben - schon frisst es der Vierbeiner nicht mehr oder er soll nach Untersuchung und Empfehlung des Tierarztes auf ein anderes Futter umgestellt werden.

 

Na toll.....   Das Schnäppchen ist dahin. 

 

Und nun? Wohin denn mit dem teuren Futter? Stehen lassen in der Hoffnung, dass man es doch noch irgendwann mal  verfüttern kann? 

 

So wie beschrieben ging es in den letzten Tagen zwei Hundebesitzern. Doch diese waren so lieb und haben das Futter an die Fellnasen gespendet, die nur selten einmal einen solchen Leckerbissen bekommen. Helficus hat das Futter bekommen und durfte es verteilen. Man weiß, dass bei uns die Hilfe dort ankommt, wo sie hin soll und benötigt wird.

 

Alleine damit ist ja schon jemand glücklich gemacht worden - nämlich ich. Aber das soll nicht reichen. Denn die Freude wirft einen weiten Kreis. Nicht nur ich freue m ich, dass wieder einige Fellnasen einen vollen Napf haben werden, die Vereine, die die Spenden bekommen, die freuen sich ebenfalls sehr über die Unterstützung ihrer Tierschutzarbeit und die Versorgung ihrer Schützlinge. Wie sehr sich die Tiere freuen, das kann man sich bestens vorstellen.

 

Und jetzt könnt ihr Euch alle auch noch freuen, denn ihr könnt die Fotos der Spenden sehen, die angekommen sind bzw. versendet wurden.

 

Und weil die Zeit gerade jetzt für unsere kleinen Gnadenhöfe so schwer ist, ist der Hof Chaoti eV mit seinen fellnasigen Bewohnern eine zuverlässige Stelle, an der gutes Futter immer willkommen ist!

 

Schaut mal, wie Wolf das Paket anhimmelt, das der Paketbote abgeliefert hat:

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

08

Mai

2020

Lasset die Spiele beginnen

Die Spiele können beginnen - im Tierheim Koblenz - also.....bald..... denn erst muss nächste Woche noch ein kleiner Bagger kommen um den vielen weichen Sand in die Gehege der Hunde zu verteilen. Ich werde mich erkundigen, ob für den Bagger ein Mietpreis bezahlt werden muss, vielleicht können wir diese dann auch noch übernehmen? Unsere Spende sollte dem Tierheim keine Kosten verursachen,

 

Gestern war es so weit. Unser Lieferant hat den von uns bestellten Sand angeliefert. Da waren sowohl die Augen wie auch die Freude im Tierheim Koblenz einmal mehr groß, denn es kam noch einmal eine riesige Ladung angefahren.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Do

07

Mai

2020

Hilfe für die Igel

Unsere lieben Stachelrücken, die Igel, haben es wieder einmal sehr schwer zu überleben.

 

Nicht nur, dass ihnen der Straßenverkehr immer wieder zum Verhängnis wird, nein, auch Mähroboter sind eine oft tödliche Falle für die süßen Insektenfesser. Zumindest werden viele Igel schwer durch die Mähroboter verletzt. Daher die Bitte an alle, die einen Mähroboter besitzen: lasst ihn NICHT nachts laufen! Dann sind die Igel unterwegs und vernichten viele ungeliebte Insekten in Euren Gärten. Schützt die kleinen Stacheltiere!

 

Wegen der Trockenheit wäre es zudem schön, wenn ihr eine flache Schale mit Wasser im Garten aufstellen würdet. Darüber freuen sich die Igel genauso wie die Vögel oder die Insekten. Ein Stein oder etwas Holz in der Mitte ist für Insekten sehr hilfreich.

 

Um verletzte Igel kümmern sich diverse Igelstationen in Deutschland. Sie nehmen die Tiere auf uns versuchen sie wieder aufzupäppeln. Klar, dass auch sie Hilfe bei ihrer Arbeit benötigen.

 

Dörte hatte mich auf die Igelpflege Rotenburg/Wümme aufmerksam gemacht, die sich sehr über einige bei uns in der Sammelstelle vorhandene Spenden freuen würde.

 

Da habe ich gerne sofort ein Paket mit allem gepackt, was benötigt wurde. Hier ist das Ergebnis:

mehr lesen 1 Kommentare

Mi

06

Mai

2020

Heute gab es wieder Sachspenden

Gestern habe ich Geld ausgegeben und Euch davon berichtet - heute gibt es wieder Sachspenden für die Tiere.

 

Beide Arten von Spenden helfen sehr, um den Notfellchen ein gutes Leben zu ermöglichen, bis sie hoffentlich neue Familien finden. So lange sich der Tierschutz um die Tiere kümmert, so lange sollte es ihnen auch möglichst gut gehen. Doch dies möglich zu machen ist alles andere als leicht. 

 

Dank Euch und lieber Unterstützer dieser Arbeit hier, konnte ich wieder Futterspenden versenden.

 

So gab es Futter für die Tiere in der Smeura, die über die Tierhilfe Hoffnung eV versorgt werden. Es sind täglich ca. 6000 Hunde und ca. 280 Katzen, die einen vollen Futternapf brauchen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

05

Mai

2020

Geld ausgegeben

Durch Eure Geldspenden macht ihr Unterstützung bei den Vereinen möglich, wo ansonsten eine Hilfe schwierig wäre.

 

Nicht alle Kosten kann man mit Sachspenden decken, es bedarf auch immer Geld. Geld, das für die Tierärzte, für Personal, für Futter, für Mieten, für Energie oder Wasser, für Material und was auch immer benötigt wird.

 

Ich bin sehr dankbar, dass ihr auch immer mit Geldspenden helft, von denen ich nun wieder einige ausgeben konnte.

 

Wie zum Beispiel Ruth K., die mit ihrem Spendenpaket auch einen Umschlag geschickt hat.

mehr lesen 3 Kommentare

Mo

04

Mai

2020

Die nächsten Spenden

Das Wochenende liegt hinter uns und es war durchaus ein aktives. 

 

Ich kann Euch heute wieder von Spenden berichten, die getätigt wurden bzw. die angekommen sind.

 

Nehmt Euch eine Tasse Kaffee und freut Euch mit über die Hilfe, die die Tiere in Not wieder erhalten haben.

 

Unsere Süd-Helficusse haben zum Beispiel wieder Spenden versendet. Das erste Paket geht an das Tierheim Szent Ferenc in Ungarn.

 

"Liebe Nicole,

da ich nachträglich noch Mundschutz bekommen habe, habe ich das Paket mit den med. Spenden nochmal aufgemacht und habe 5 Masken dazu gelegt ❤️ Einen Sack Hundefutter habe ich ebenfalls dazu gelegt ❤️

Eben habe ich das Paket zu Hermes gebracht - es ist zwar mit 20€ teurer, aber das ist es auf jeden Fall wert ❤️

Herzliche Grüße nach Wien ❤️

Simone und die Süd-Helficusse"
mehr lesen 2 Kommentare

So

03

Mai

2020

Eselchen im Glück

Ich bin tief gerührt! Wir alle haben gemeinsam dem kleinen Eselchen Krümmel ein ganz neues Leben ermöglicht.

 

Gestern kamen Eure Spenden so schnell, dass ich Heidi am Mittag schon die Information geben konnte, dass Krümmel gerettet werden kann.

 

Und Heidi hat keine Minute verstreichen lassen sondern ist ebenfalls sofort aktiv geworden um Krümmel aus dem Dreckloch, in dem er stand, zu holen:

 

 

"Hallo Claudia,

 

das ist je richtig toll. Ich habe gerade Alex, den Transporteuer angerufen. Er fährt direkt und holt Krümel ab, damit er noch heute zu uns, und seinen kleinen Freund Oscar kommen kann. Meine Güte, ich kann es gar nicht glauben. Tausend Dank an alle, die so lieb und schnell geholfen haben. Habe Tränen der Freude in den Augen. Was für ein großes Glück für die beiden Tierchen.

 

Alex legt bei der Abholung den Schlachtpreis vor und ich kann ihm dann diese Kosten und den Transport anweisen, wenn euer Geld da ist."

 

Alle von Euch haben die lieben Spendenzusagen auch sofort eingehalten und ich konnte eben Heidi das Geld überweisen. Hier ist der Beleg:

 

mehr lesen 1 Kommentare

Sa

02

Mai

2020

Hilferuf zur Rettung eines Eselchens

Der nächste Hilferuf kommt schon....

 

Heute könnten wir helfen einem Tier aus einem dreckigen, dunklen Stall zu entfliehen. Dieses Tier ist ein kleines Eselchen, von dem es leider aufgrund der gegebenen Situation noch kein Foto gibt.

 

Folgende EMail habe ich von Heidi Aschmuteit, die den Tierhof Stade/Gnadenhof Drochtersen betreibt erhalten:

 

"Hallo Claudia, 

auf dem Bild siehst Du Oscar, der gestern bei uns eingezogen ist. Er hat drei! JAHRE in einem dunklen, mit Kot und Schmutz versehenen Verschlag gelebt und unsere Freude war groß, als er heute bei uns auf der Farm frische Luft, leckeres Heu und Gras genießen konnte.

Um den Schlachtpreis für seine Rettung aufzubringen und den Transport haben wir den Rest unserer Rücklagen aufgebraucht.

Heute habe ich dann erfahren, das sein bester und treuster Kumpel Krümmel, ebenfalls ein Esel, noch in diesem schrecklichen Loch mit dürftiger Versorgung steht 😭😭😭

Es fehlen uns jetzt noch 250,-€, um ihn zu uns zu holen.

Ich möchte nicht, das Helficus uns das Geld für ihn schenkt, und würde es in Raten zu 50,-€ im Monat zurück bezahlen.

Bitte, bitte helf uns auch Krümmel in ein schönes Leben bei seinem Freund Oscar zu bringen.

Mit freundlichen Grüßen

Heidi Aschmuteit"

Eselchen Oscar
Eselchen Oscar
mehr lesen 12 Kommentare

Fr

01

Mai

2020

Wir haben es geschafft!!!

Tschakka!!!!

 

Unglaublich - aber !trotzdem wahr: wir haben es geschafft die nächste LKW-Ladung Sand für das Tierheim Koblenz zu finanzieren. Die Lieferung wird wohl nächste Woche erfolgen und dann kann wieder fleißig im Sand gebuddelt werden.

 

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz, ganz herzlich bei allen bedanken, die mitgeholfen haben, diese so wunderbare Spende für die Tiere im Tierheim möglich zu machen.

 

Hier ist die Spenderliste:

 

15,-- €    Nicole G.

100,-- €  anonym

20,-- €    Britta W. - Spendenflohmarkt

20,-- €    Kristina K.

20,-- €    Petra A.

375,-- €  anonym

100,-- €  Gisela K.

 

650,-- €  Summe   

 

 

650,-- €, das ist der Betrag, den wir für den LKW voll mit Sand bezahlen müssen. Also: ERLEDIGT!!!!!

 

Was freue ich mich!!! Ich bin so glücklich, dass wir den Tieren diese Spende ermöglichen konnten. 

 

Das Tierheim ist happy, denn durch die Corona-Zeit fallen solche Investitionen mehr als flach. 

 

Ich kann Euch zum  Tierheim Koblenz aber auch die erfreuliche Nachricht machen, dass die nächsten 13 Hunde aus Rumänien aus den Tierheimen von pro Dog Romania eV erwartet werden. 13 Fellnasen - teilweise wieder Langzeitler und Oldies - dürfen demnächst mit dem Transport in ein ganz neues Leben umziehen!

mehr lesen 4 Kommentare