Do

21

Mai

2020

Aktuelle Spendengesuche

Ihr möchtet gerne im Tierschutz helfen - aber ihr wisst nicht wo?

 

Wo kommt die Spende auch an und WO wird gerade WAS benötigt?

 

Es macht ja durchaus Sinn Geld für das zu spenden, was auch wirklich gerade benötigt wird. Oder genau die Sachspenden dahin zu senden, wo sie händeringend gesucht werden.

 

Schaut man in das Internet, dann wird man zeitweise überhäuft mit Spendengesuchen und man weiß eigentlich gar nicht, wo man helfen soll.

 

Wir sollen hier einige Projekte vorstellen, die unserer Meinung nach sehr wichtig sind und für die gezielt gerade Hilfe gesucht wird.

 

Da wir die suchenden Vereine schon seit Jahren mit Spenden unterstützen, wissen wir, dass unsere Hilfe ankommt und auch etwas bewirkt. Das soll Euch eine Hilfe sein bei Eurer Auswahl.

 

Jeder kann direkt an die Vereine spenden, sofern es nicht anders im Hilfsgesuch genannt wird. So besteht für Euch die Möglichkeit steuerlich abzugsfähige Spendenquittungen zu bekommen.

 

Natürlich könnt ihr auch jederzeit die Spenden an Helficus senden mit dem Vermerk, für welches Projekt gespendet werden soll. Wir leiten das Geld gerne und zuverlässig für Euch weiter.

 

 

Katzenhilfe Yuma & Co, Nagold

 

 

 

😽"Futterpaten für Snowy gesucht😽
Für den kleinen Snowy suchen wir Futterpaten. Leider verträgt er nicht alles an Futter und reagiert wieder mit Durchfall. Jetzt suchen wir vielleicht liebe Paten, die ihm hin und wieder ein wenig Futter schicken möchten. 

Er frisst aktuell 100 Gramm Schalen/Beutel von:

*Animonda vom Feinsten Kitten /Geflügel
*MAC's Cat Pouches Hühnchen pur
*Royal Canin Digest Sensitive Katzenfutter im Pouch

Auch über ein wenig Spielzeug freut er sich immer

 

 

Die Adresse der Katzenhilfe Yuma & Co geben wir Euch gerne in einer EMail bekannt.

mehr lesen 16 Kommentare

Do

21

Mai

2020

Spendenprojekte 2019 für das Refugio Esperanza

Täglich wird weitergearbeitet, damit aus dem neuen Grundstück, das als Brachland gekauft wurde, eine Erweiterung des Refugio Esperanza wird.

 

Bisher konnte das Grundstück bereits komplett neu eingezäunt, das Gebäude saniert, weitere Gehehe und Ausreisezwinger gebaut und Ausläufe für die Hunde geschaffen werden.

 

In 2017 wurde das angrenzende Grundstück gekauft. Es bietet viele neue Möglichkeiten für das Refugio Esperanza und die Tiere.

 

Damit weiter gebaut werden kann, ist die Unterstützung durch Spenden unbedingt nötig. Nur durch Spenden kann dieses Projekt realisiert werden, kann weiter zusätzliches Lebensraum für die Tiere entstehen.

 

Martina und Lambert brauchen unsere Hilfe - nicht nur für die Baumaßnahmen, sondern auch für die anfallenden Rechnungen rund um die Tiere.

 

Diese hier vorgestellten Rechnungen suchen Spender, die sich mit dem ein oder andren Euro an deren Bezahlung beteiligen.

 

Die Spendensammlung läuft wegen des großen zusätzlichen Verwaltungsaufwandes über Helficus. Auch so entlasten wir Martina und Lambert, die dadurch mehr Zeit für die Tierschutztiere haben.

 

Wichtig für Spender

Alle Spenden, die bei Helficus eingehen, werden in diesem Beitrag zu den einzelnen Projekten veröffentlicht.

 

Für uns ist dies ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit, denn Transparenz liegt uns besonders am Herzen.

 

Hierbei werden jedoch hinter der Spendensumme nur die Vornamen der Spender und eine Abkürzung des Nachnamens verwendet. 

 

Sollte jemand seine Namen NICHT veröffentlicht wissen, dann bitten wir um entsprechenden Vermerk "ANONYME SPENDE" bei der Überweisung/Paypal-Zahlung. 

 

Jeder, der diesen Vermerk nicht tätigt zeigt sich automatisch mit unserem Vorgehen der Veröffentlichung einverstanden.

mehr lesen 13 Kommentare

Do

23

Mai

2019

Spenden für Maria in Patras/Griechenland

In Patras, Griechenland kümmert sich Maria Theofanopoulou seit Jahren schon um die Streunertiere. Sie füttert Hunde und Katzen und versorgt sie mit den benötigten medizinischen Behandlungen.

 

Besonders bedingt durch die Finanzkrise waren viele Haustiere von ihren Besitzen auf die Straßen gesetzt worden weil sie sie nicht mehr finanzieren konnten. Es fehlte den Menschen an allem und für die Tiere war kein Geld mehr da.

 

Maria versorgt diese Tiere und nimmt Tiere, die Hilfe benötigen, auf.

 

Damit Maria in der Lage ist die Tiere zu versorgen sammeln Anja und ihre Mutter Ilse hier in Deutschland Spenden, die dann mehrfach im Jahr per Paletten und Spedition nach Griechenland geschickt werden.

 

Auch unsere Helficusse sorgen immer fleißig mit, damit die Paletten voll werden mit den benötigten Waren - besonders natürlich Futter.

 

Anja freut sich immer riesig über die Spendenpakete die bei ihr ankommen und macht schöne Fotos von den erhaltenen Spenden.

 

Heute kann ich Euch wieder solche Fotos zeigen.

 

Anja schreibt:

 

"🐕 PACKEN WIR ES AN!!!! 🐕

In den letzten Tagen haben wir wieder viele tolle Spenden erhalten, so dass wir morgen anfangen, die nächte Palette für Maria und ihre Nasen in Patras zu packen...

Tausend DANK an unseren lieben Helficuss Andrea für die zwei riesigen Säcke Hundetrockenfutter 🥰"

Aber damit nicht genug...

Kurze Zeit später hat uns ein weiteres, prall gefülltes Paket mit Futter für Hunde und Katzen erreicht - auch etwas Süßes für Maria war mit dabei!

Wir sind echt begeistert!!!!!!!!!! Vielen lieben Dank 🥰

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

22

Mai

2019

Money, money, money

Ohne Geld kommt leider kein Tierschutz aus.

 

Sachspenden helfen Geld der Vereine oder Tierstationen zu sparen, denn die Waren die gespendet werden müssen nicht gekauft werden. Klar.

 

Aber, es gibt auch immer wieder Kosten, die einfach nicht durch Sachspenden gedeckt werden können. Oder nicht immer sind Sachspenden in entsprechender Menge oder gemäß dem Bedarf da. 

 

Sachspenden sind ein dankenswertes Extra. 

 

Um möglichst umfassend helfen zu können, sind auch wir auf Geld angewiesen. Geld, das nicht in unserer eigene Kasse landet oder unsere eigenen Kosten deckt, denn eine Helficus Kasse gibt es nicht und unsere Kosten decken wir privat, sondern das wir ohne Abzüge in die Projekte der Tierstationen stecken.

 

Heute will ich Euch von den sehr erfolgreichen letzten Tagen berichten.

 

Gestern war ich zum Beispiel in Walheim um unsere Spendendose, die im Kosmetikstudio In Balance aufgestellt ist. 

 

Diane, die sich zum Beispiel Geschenkverpackungen nicht bezahlen lässt sondern um eine Spende in die Dose bittet oder die zu Ostern Hundekekse in Hasenform zu Gunsten von Helficus an ihre Kunden verkauft hat, hatte mich informiert, dass die Dose schwer geworden war und geleert werden sollte.

 

Nichts lieber als das! Hier ist das Ergebnis:

Die Zählung des Inhalts der Spendendose ergab 150,55 €.

 

Ist das nicht ein tolle Ergebnis? Soll noch mal einer sagen, ein Kosmetikstudio hätte nichts mit Tierschutz zu tun und könne diesen nicht unterstützen!

 

Spenden fehlen momentan an so vielen Orten, doch im Refugio Esperanza sind noch so viele Rechnungen offen....

 

Die 150,55 € fanden Verwendung für die Bezahlung des großen neuen Grundstücks. 

 

So neu ist es eigentlich schon nicht mehr. Alle haben sich mittlerweile daran gewöhnt, dass die Hunde dort rennen und toben können, endlich ihre Beine vertreten können. Dass dort mit Tieren beispielsweise Leinentraining gemacht werden oder ängstliche Tiere an den Menschen gewöhnt werden können.

 

Wer Martinas Tagebuch verfolgt, der sieht immer die Fotos vom Grundstück und seinem großen Nutzen.

 

Als das wichtige Land zur Erweiterung damals gekauft wurde, da war ich sehr euphorisch was die Bezahlung anging. Das gebe ich zu. Ich dachte: "Mensch, 4 € für einen Quadratmeter Lebensraum für die Tiere, die gibt doch jeder immer mal. Das ist ein Betrag, den jeder ab und zu mal spenden kann. So werden wir Quadratmeter für Quadratmeter das Grundstück finanzieren können."   - ja, das war der Plan.... 

 

Wir sind weiterhin bei über 28.000,-- €, die noch bezahlt werden müssen.

 

Solche Projekte sind groß und irgendwie unattraktiv. Kaum jemand denkt daran, dass Land die Grundvoraussetzung ist um Tiere zu retten. Wo sollen sie denn bitte leben? Und sollen sie irgendwo eingepfercht auf ihre Ausreise - die in manchen Fällen viele Jahre dauert - warten müssen? Wäre DAS Tierschutz? GUTER Tierschutz?  

 

Weil dieser Platz so wichtig ist - mit allen zusätzlichen Möglichkeiten, die er bietet, bin ich sehr froh, dass jetzt die Spendendose zur Bezahlung beigetragen hat.

 

Beigetragen haben aber auch Verkäufe durch Shopping for Animals.  100,-- € konnte ich dank Verkäufen wieder beisteuern. 

 

Sandra D. hat 25,-- € gespendet, die dem Grundstück gutgeschrieben wurden und ich habe privat auch wieder 50,-- € dazugegeben.

 

Yippieh, ich kann rennen und spielen!
Yippieh, ich kann rennen und spielen!

 

Eine weitere Spenden ist von Simone R. gekommen, die wieder Tennisbälle verkauft hat. 30,-- € haben die Bälle eingebracht. Dieses Geld wurde der immer noch offenen Rechnung aus 2018 für Bluttests im Refugio Esperanza zugeschrieben. Auch hier konnte ich von Shopping for Animals 11,-- € beisteuern, damit die Rechnung endlich einmal irgendwann bezahlt ist.

 

 

Und dann ging auch noch Geld nach Moldawien, denn dort wird an Liudmillas kleiner Farm, einer der Schlupfwinkel Moldawien, fleißig weiter gebaut. Der Hof muss befestigt werden, damit er nach Regen befahrbar ist, die Ausläufe der Hunde brauchen befestigte Bereiche, Schwein Sonja und Ziege Lutnik brauchen ein eigenes Gehege und Sturmschäden an einem Dach und dem Katzenauslauf müssen beseitigt werden....  Über diese Projekte wurde hier bereits berichtet.

 

Nun konnte ich 100,-- € überweisen als kleiner Beitrag zu den Bauprojekten.

 

Auch bei den Kastrationen der Tiere helfen nur Geldspenden. 

 

Wieder konnte ich drei Hunden aus den Partner-Tierheimen von Pro Dog Romania eV durch ihre "Taufe"  den Einzug in die Vermittlungsgalerie ermöglichen und dadurch drei Tieren die Kastration finanzieren.

 

Unsere neuen Namens-Patentiere sind:

mehr lesen 4 Kommentare

Di

21

Mai

2019

Einpacken - Auspacken

Eigentlich ist die Überschrift des heutigen Blogs nicht so ganz richtig.

 

Die Überschrift müsste doch Auspacken - Einpacken - Auspacken heissen.

 

Erst kommen Spenden bei uns in der Sammelstelle an, werden also ausgepackt und sortiert. Dann werden sie wieder entsprechend der Bedarfe der Tierstationen eingepackt und versendet.

 

Einen oder ein paar Tage später sind die Pakete dann bei den Empfängern und werden dort wieder ausgepackt und sind bei den Tiere. Dort sind die Spenden heiß begehrt und schnell verwendet.

 

Da die Spenden aber schon in der Sammelstelle ausgepackt und sortiert waren will ich Euch heute zeigen, wie sie bei uns für den Hof Chaoti eV  verpackt und dort angekommen wieder ausgepackt werden.

 

Der kleine Gnadenhof freut sich immer sehr über unsere Unterstützung durch Spenden. Gerade die Gnadenhöfe werden schnell übersehen, wenn es um die Verteilung von Spenden geht. Doch dort leben die Tiere, die andernorts kein zu Hause finden. Die krank oder behindert sind. Die mehr Mühe machen als andere und hohe Kosten verursachen.

 

Was konnten wir denn diesmal für die Tiere versenden?

Diese kleinen Kissen sind Schmusekissen für Katzen. Die Füllung besteht teilweise aus Baldrian - die Katzen lieben diesen Geruch und das Spiel mit den "Stinkekissen".

 

Wer einmal diese Kissen für seine Katze gekauft hat, der weiß, warum die Kissen liebevoll so genannt werden.

 

Wir haben von der Firma 4cats wieder B-Ware für den Tierschutz an diesen Kissen bekommen und natürlich sollen die Chaoti-Katzen davon etwas abbekommen!

 

Wegen des Geruchs wurden die Kissen aber separat in einen Paket versendet und zudem noch in einer Plastiktüte verpackt. 

 

Für die Samtpfötchen gab es zudem Nassfutter denn so viel Spiel macht hungrig.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

20

Mai

2019

Vom Süden in die Welt

In Süddeutschland waren unsere Süd-Helficusse auch wieder mehr als aktiv.

 

Heimarbeit wurde auch dort geleistet ;-)

 

Eine große Spende an Verbandsmaterialien musste sortiert und später verteilt werden. Doch schaut selber, was Simone schreibt und an Fotos schickt:

 

Liebe Claudia,

Du hattest diese Woche einen Beitrag mit der Überschrift „Heimarbeit“ 
auf der Seite von Helficus 😉 Da kann ich mitmachen! Andrea, ihre Kolleginnen und Kollegen haben wieder viele, viele
wunderbare med. Sachen für uns gesammelt und organisiert ❤️ Spendiert
hat die Sachen ihre Chefin Dr. Beate Witthöft. An dieser Stelle ein ganz besonders herzliches Dankeschön an alle, die
gesammelt und organisiert haben und natürlich an Andreas Chefin, die
auch viele neue Sachen spendiert ❤️ Andrea hat mir eine RIESEN Lieferung gebracht und damit ich es
möglichst gerecht aufteile, habe ich drei Stunden im Keller vorsortiert ❤️ Aber ich mache es wie du SEHR GERNE und freue mich, dass wir damit
vielen Fellnasen helfen können ❤️ Herzliche Grüße Simone "

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

19

Mai

2019

Viele Neuigkeiten von hier und dort

Heute gibt es mal keine "sortierten"  Neuigkeiten sondern Infos bunt gemischt so wie es das Leben ja auch eigentlich ist.

 

Ihr erinnert Euch an die Franziska Schervier Stube, von der ich Euch schon berichtet habe? Das ist ein Obdachlosenprojekt in Aachen.

 

In einem Kloster in der Innenstadt werden Obdachlose und Bedürftige für ein kleines Entgeld mit Frühstück versorgt, können sich dort frisch machen und Kleinderspenden bekommen.

 

Zu Weihnachten wird für die Obdachlosen immer eine zusätzliche Veranstaltung gemacht. Es werden Geschenktüten gepackt, in denen die Menschen das finden, was sie zum täglichen Leben benötigen. Zusätzlich gibt es Stände, an denen sie sich das aussuchen können, was ihnen gerade fehlt.

 

Nun kann man denken: Weihnachten? Hä? Das ist doch noch ewig hin...   Schon - und gleichzeitig doch nicht. Wer an Weihnachten Spenden verschenken will, der muss jetzt schon anfangen darüber nachzudenken, wo er genau diese hernimmt. 

 

In unserer Sammelstelle waren wieder einige Spenden vorhanden, die den Menschen zu Weihnachten oder aber auch schon vorher in der Stube sehr nützlich sind. Und so wurde eingepackt, was hilft und benötigt wird. Eine Freundin hat die Spenden abgeholt, sie nimmt an Weihnachten an der Verteilung dieser teil.

 

Neben Duschgels, Seife, Flüssigseife, Haarschampoo, Rasierern, ach eigentlich allem, was man so täglich für die Körperhygiene braucht, konnten wir auch mit Mullwickeln und anderen Verbandsmaterialien helfen, die die Menschen brauchen um sich frisch zu verarzten. Warme Jacken und weiche und warme Mikrofaserdecken konnten wir ebenfalls verschenken.

 

Am Ende war dies der große Berg an Spenden, der denen helfen wird, die nichts haben.

Übrigens: es haben viele Obdachlose auch Haustiere die sie sehr lieben. Für diese wollen wir versuchen vor der Weihnachtsfeier ebenfalls ein paar Spenden an Futter oder Zubehör zu besorgen. Aber gerade das Futter muss natürlich frisch sein. Das wäre jetzt zu früh da etwas zu geben.

 

Vielen lieben Dank an alle Spender, die diese Unterstützung der Menschen am Rande unserer Gesellschaft ermöglicht haben.

 

Die Zahl derjenigen, die auf diese Hilfe angewiesen sind wächst leider ständig. Im letzten Jahr waren es 160 Tüten, die zu Weihnachten verschenkt wurden, in diesem Jahr sollen mindestens 200 gepackt werden.

 

 

Weiter geht es mit humanitärer Hilfe.

 

Wir haben die Freie Tierhilfe eV immer wieder mit Spenden für Schulkinder in Rumänien unterstützt. Den Kleinen fehlt es so oft an den benötigten Schulmaterialien. Dadurch können sie nicht oder nur eingeschränkt an Schulunterricht teilnehmen. Doch Bildung ist der Grundstein für eine Berufstätigkeit und ein besseres Leben.

 

Die Schulmaterialien wurden jetzt an die Kinder verteilt und es wurden Fotos gemacht, die ich Euch heute auch zeigen möchte. Es ist doch so schön zu sehen, dass die Spenden ankommen und welchen großen Nutzen sie bieten. Von der Freude der Kindern mal ganz abgesehen...

 

Ist das wirklich für uns?
Ist das wirklich für uns?
mehr lesen 0 Kommentare

Sa

18

Mai

2019

Spenden für das Tierschutzligadorf

Animal Hoarding - falsch verstandene Tierliebe...

 

Immer wieder nehmen Menschen mehr Tiere bei sich auf als sie versorgen können. Die Kosten für die Versorgung der Tiere übersteigt plötzlich die vorhandenen Mittel. Die Tiere werden krank, brauchen Medizin oder Behandlungen, das wird sehr teuer. Auch das kann man sich nicht mehr leisten. Man hat einfach nicht damit gerechnet, dass genau das passieren kann.

 

Da tut einem ein Tier leid. Und dann sieht man noch ein Notfellchen - und es werden immer mehr. "Ach, das eine kriegen wir auch noch durch." Leider nein. 

 

Kastriert werden können die Tiere natürlich auch irgendwann nicht mehr und so vermehren sie sich auch noch weiter. Die Anzahl der Tiere steigt unweigerlich und man kommt einfach nicht mehr hinterher. Was einmal auf Tierliebe begonnen hat wird oft zur Qual für die Tiere.

 

Im Tierschutz müssen diese Animal Hoarding Fälle entdeckt werden und die Tiere dann meist gegen das Verständnis der Besitzer beschlagnahmt werden.

 

Für die Tierschützer beginnt nun eine Zeit mit hohen Kosten und einer Anzahl an Tieren, die zusätzlich versorgt werden müssen, die oft riesig ist.

 

Gleich drei solcher Fälle von Animal Hoarding musste das Tierschutzligadorf in den letzten ca. 2 Wochen verkraften.

Hier ist der verzweifelte Aufruf in dem um Hilfe für die Tiere gebeten wird:

 

"Wir brauchen wieder Eure Unterstützung! 

In den letzten 1,5 Wochen mussten wir aus 3 schlimmen Animal Hording Fällen insgesamt 134 Katzen (darunter 47 Kitten!!!) und 39 Hunde (davon 31 Welpen!!!) aufnehmen. 😰😰😰Alle Tiere müssen nun gepflegt, versorgt und teilweise mächtig aufgepäppelt werden.

Hier geht es zu den Wunschlisten: 
Charity Shop:
https://tierschutzliga.de/…/wunschlist…/tierschutzliga-dorf/
Amazon:
http://amzn.eu/665DycC

Wir brauchen derzeit megadringend ⚠️

🐈 Kittennaßfutter (Roßmann, DM oder Animonda)
🐈 Kittentrockenfutter
🐶 Welpennaßfutter (Rinti, Rocco)
😺 Katzennaß- und Trockenfutter
😸 Katzenstreu klumpend
😺 Holzpelletstreu nicht klumpend
😻🐕 kleine, leichte Fleecedecken
😻🐕 Vileda Wischeimer mit Wischmop und Stiel
🐶 Spielzeug für Hundewelpen zB. Kauseile, Vollgummibälle (nichts mit Quietsche - wegen Verschluckungsgefahr)
🐱 Spielzeug für Katzenwelpen zB. Fellmäuse, Moosgummibällchen etc. 🐶🐶 Baldriankissen, Feliway für die Steckdose
🐶 neue Kratzbäume, Kratzbretter, Kratzpappen (bitte keine Gebrauchten)

Bitte seht derzeit von Vermittlungsanfragen ab! Alle Tiere sind noch nicht zur Vermittlung freigegeben.

Tierschutzligadorf
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen/Spree

Gerne könnt Ihr uns auch mit Geldspenden unterstützen (für die zusätzlich anfallenden Kosten - für z.B. Kauf von speziellem Desinfektionsmittel, Schutzkleidung, erhöhte Abfallentsorgungskosten, Stromkosten und und und)

https://tierschutzliga.de/…/tierheime-direkt-mit-einer-sp…/…

DANKE "😘😘"😘"

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

17

Mai

2019

Spendenfotos vom Hof Chaoti

Wie sehr man sich über Spenden freuen kann, das zeigen uns immer unsere kleinen Tierstationen. 

 

Wie heute vom Hof Chaoti eV werden schöne  Fotos als Dank an die Spender gemacht. Fotos, die beweisen, dass unsere Spenden auch wirklich versendet werden. Dass das, was wir bekommen um zu helfen auch bei den Tierschutztieren ankommt.

 

Ein solches Spendenpaket, das ankommt, ist immer ein wenig wie ein Weihnachtsgeschenk. Was wird wohl drin sein? Was bekommen die Tiere geschenkt? 

 

Diese Spenden verhelfen den Tieren zu einem kleinen Extra in ihrem Leben und verschaffen den Menschen, die sie Tiere versorgen, ein paar Sorgen weniger. Jedes Teil das nicht gekauft werden muss, entlastet die Kasse oder gibt den Tieren ein wenig mehr Lebensfreude. Denn viele Spenden könnte eine kleine Tierstation gar nicht anschaffen. Sie kämpfen täglich um ihr Überleben.

 

Bei Regina Berner ist unser Paket angekommen, und sie hat sich wie immer sehr viel Mühe gemacht mit den Fotos und dazu Texte verfasst:

 

 

"Unser Sorgenfellchen Amando bedankt sich ganz herzlich bei Helficus. Für ihn sind drei Beutel mit Spezialfutter für nierenkranke Hunde geschickt worden.

 

Der 13-jährige unkastrierte Rüde ist Ostern zu uns gekommen. Bei dem obligatorischen Tierarztbesuch wurde festgestellt, dass der kleine Mann neben Hormonstörungen noch Herzrhythmusstörungen  sowie ganz schlechte Nierenwerte hat.

 

Jetzt versuchen wir alles erdenkliche, dass er noch lange bei uns bleiben kann.

Aber es gab nicht nur das Spezialfutter für Amando, auch die immer gerne genommene Nervenmedizin für Menschen fand sich in dem Paket.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

16

Mai

2019

Spenden für und Neuigkeiten aus den Schlupfwinkeln Moldawien

Bei Inge Reuther hat es wieder Spendenpakete für die Tiere in den Schlupfwinkeln Moldawien gegeben, die Inge ausgepackt und fotografiert hat.

 

Durch die Sachspenden wird den Tieren schon sehr geholfen, auch wenn der Transport nach Moldawien mit 1 €/kg sehr teuer ist. Gerade bei hochwertigen Spenden oder Artikeln, die man in Moldawien nicht kaufen kann ist der Preis aber gerechtfertigt.

 

Schauen wir doch einmal, was bei Inge angekommen ist und sich auf den Weg zu den Schlupfwinkeln machen wird.

 

Annette H. ist zu Besuch aus Schweden in Berlin und hat es sich nicht nehmen lassen ganz viele Spenden mitzubringen und diese von Deutschland aus zu verschicken.

Ganz viele Metall-Näpfe waren mit im Paket, die gerade in Moldawien so fehlen. Vielen lieben Dank, Annette!

 

Auch ich konnte ein Super-Sonderangebot nutzen und Metallnäpfe ergattern, von denen ich 50 Stück an Inge Reuther schicken konnte. Ich denke, sie sind umgehend so weiter zu Liudmillas kleiner Farm und seinen Bewohnern gegangen.

 

Neuigkeiten mit Fotos gibt es auch aus Moldawien.

 

Die beiden "Außenseiter-Tiere, das Schwein Sonja und der Ziegenbock Lutnik, haben bisher kein eigenes Gehege.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

15

Mai

2019

Anti-Mutter und Anti-Vater-Tage

Während in momentan allerorts Mutter- und Vatertage gefeiert werden, sind wir bei Helficus mal wieder etwas anders als die anderen....

 

Wir freuen uns nämlich darüber, wenn es keinen Nachwuchs gibt, also KEIN Mutter- oder Vatertag gefeiert werden kann.

 

Natürlich geht es bei uns dabei nicht um Menschen sondern um die Tierschutztiere. Diese sind überall in den Tierheimen in so großer Anzahl vorhanden, dass wir den Tötungen, die wegen Überfüllung der Heime in manchen Ländern noch stattfinden, nur Einhalt gebieten können, wenn die Menge an Tieren weniger wird.

 

Die Anzahl muss runter und die Zahl der Tierheime mit Plätzen und guten Lebensbedingungen für die Tiere muss dringend rauf. Weg müssen die Verwahrcenter in denen die Tiere in Dreck und unter Minimalbedingungen irgendwie vor sich hin vegetieren. 

 

Wir bei Helficus sammeln Spenden und verweisen auf tolle Projekte, wo im In- und Ausland genau solche Tierschutzarbeit geleistet wird.

 

Gegen die viel zu große Anzahl von ungewollten Haustieren helfen nur Kastrationen. Diese sind oftmals für einen wirklich keinen Betrag zu finanzieren. Eigene Tierärzte, die in den Tierheimen arbeiten oder die über Land fahren und Besitzertiere kastrieren, machen einen Preis möglich, der geringer ist als ein Tier nur schon einen Monat in einem Tierheim zu versorgen. 

 

Und weil diese Kastrationen so wichtig sind und die Lösung eines großen Tierelends, deswegen freuen wir uns über jede Mutter- oder Vaterschaft die sie verhindern. 

 

Unsere liebe Petra A. hat bei Pro Dog Romania wieder mit 21,-- € einer Hündin einen Namen gegeben und damit einem Tier die Kastration ermöglicht.

 

Alle Tiere in den Tierheimen von Pro Dog Romania werden bei der Aufnahme direkt kastriert - wenn sie das entsprechende Alter für den Eingriff erreicht haben, dadurch ist jedes erwachsene Namen-Patentier auch vor Mutter- oder Vaterschaft geschützt.

 

Und hier ist Petras neues Paten-Mädchen:

 

 

Auch ich konnte für Helficus wieder einige Namens-Patenschaften und damit Kastrationen übernehmen.

mehr lesen 3 Kommentare

Di

14

Mai

2019

Heimarbeit für den Tierschutz

In jedem Unternehmen fallen Waren an, die aufgrund von Veränderungen nicht mehr genutzt oder verkauft werden können.

 

Dies können Änderungen in der Firmierung, bei der Adresse, beim Logo oder bei den Aufdrucken auf den Verpackungen sein.

 

Waren, die absolut in Ordnung sind, aber die aufgrund von Verpackung,  Aufdrucken oder anderer kleiner Mängel nicht mehr in den regulären Gebrauch/Verkauf gelangen können.

 

Diese Waren werden leider nur zu oft dann vernichtet. Dabei sind sie mit kleinem Aufwand durchaus gut zu nutzen. Doch für ein Unternehmen bedeutet dieser Aufwand Personalkosten, die den Wert der Waren schnell übersteigen würden.

 

Wir bei Helficus bewerben uns immer gerne um solche Waren. In "Heimarbeit" wird von uns zum Beispiel die Verpackung entfernt und der Inhalt als Spende genutzt.

 

Gerade haben wir wieder einen solche Spende von der Firma 4cats erhalten.

 

Über viele Jahre der Zusammenarbeit, in der wir immer wieder mit Spenden für die Tiere bedacht werden, ist ein großes Vertrauen entstanden. So weiß man, dass bei Helficus jede Zusage eingehalten wird und man sich 100 % auf einander verlassen kann.

 

Vielen herzlichen Dank für dieses großartige Zusammenarbeit, die so vielen Tierschutztieren immer wieder hilft. 

All diese wunderbaren Spenden konnte ich am letzten Freitag für die Tierschutztiere entgegennehmen.

 

Neben vielen "Stinkekissen" (Schmusekissen für Katzen mit Baldrianfüllung), die als B-Ware für die Tierschutztiere als Spielzeug dienen werden, waren auch Kartons mit Spielzeug für Katzen dabei, deren Verpackung entfernt werden muss um sie in den Umlauf zu bringen.

 

Kein Problem! Das mache ich als "Heimarbeit". Für die Tierschutztiere ist mir dieser Aufwand bestimmt nicht zu groß. Welche Freude sind die Spielzeuge schließlich für die Tiere, die kein zu Hause haben und selten genug einmal ein Spielzeug bekommen können. Dafür ist im Tierschutz leider oft genug kein Geld vorhanden.

 

So verbringe ich nun meine Zeit damit die Spielzeuge auszupacken.

 

Die Spielzeuge, die ohne Verpackung dann an die Tierschutztiere gehen, konntet ihr bereits in den letzten beiden Blog-Artikeln sehen, denn sowohl der Hof Chaoti eV als auch das Tierheim Koblenz haben schon von der Spende profitieren können.

 

Natürlich werden die entfernten Verpackungen ebenfalls sortiert und entsprechend in die Verwertung gegeben.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

13

Mai

2019

Muttertag

Was macht man als Tierfreund und Hunde-Mutter so an Muttertag?

 

Klar, man verbringt ihn im Kreise seiner Liebsten - bei den Tierschutztieren.

 

Zumindest wurde mein gestriger Tag gestern zwischen meinen eigenen Schätzen und den Tieren im Tierheim Koblenz aufgeteilt.

 

 

So sehr ich mich auch selber übe ein solches aus Blumen gestecktes Herz gefreut hätte - nein, es war nicht für mich sondern ich habe es an Kiristin Höfer - der Leiterin und "Stimme" des Tierheim Koblenz verschenkt.

 

Ihr soll doch auch einmal DANKE gesagt werden für all das, was sie bereits seit so vielen Jahren für die Notfellchen leistet. Sie ist ein ganz besonderer Mensch und durch sie wird das Tierheim zu einem ganz besonderen Ort für die Tiere.

 

Natürlich darf man auch all die anderen fleißigen Helfer nicht vergessen, denn es steht ja auch immer ein tolles Team dahinter. Da wir mir bestimmt auch mal wieder etwas einfallen ;-)

 

Das wunderschöne Herz hat übrigens unsere liebe Claudia aus dem Blumengeschäft Engelhardt gesteckt. 

 

Nun, nachdem das Herz ganz frisch am Morgen bei Claudia abgeholt worden war ging es für mich mit dem Packen des Autos weiter.

 

Viele Spenden wollte ich doch auch mitnehmen zu den Tieren.

 

Ein großes, stabiles Hundegitter sollte mit mir fahren.

mehr lesen 4 Kommentare

So

12

Mai

2019

Spendenreise durch Europa

Es wurde wieder fleißig eingepackt in der Helficus Sammelstelle. Denn im Hof Chaoti gibt es einen Hund, der spezielles Nierenfutter benötigt und davon war etwas in der Sammelstelle vorrätig!

 

Also, ab damit in ein Paket und sofort zu dem Tier geschickt, das dieses spezielle Futter braucht.

 

Drei dieser Beutel mit dem teuren Spezial-Hundefutter konnten im Karton verschwinden.

Dazu gab es auch noch eine Dose passendes Nassfutter für nierenkranke Hunde.

 

Aber die Katzen sollten auch nicht vergessen werden. Für sie gab es Nass- und Trockenfutter sowie Leckerchen und eine Tube Ketzen-Leberwurst.

 

mehr lesen 3 Kommentare

Sa

11

Mai

2019

Legalisierung von Vagab(h)und

Gestern schrieb ich in unserem Blog unter anderem:

 


Einem Obdachlosen hat Martina in seiner Not geholfen. 

Sein Hund hatte keine gültige Tollwutimpfung und keinen Mikrochip. Beides ist eigentlich in Spanien vorgeschrieben. Doch der Mann konnte es sich nicht leisten. 

Die Polizei wollte dem verzweifelten Mann seinen Hund wegnehmen. Das Tier wäre wohl in einer Tötungsstation gelandet....  

Martina hat es verhindert indem sie dem Mann die Impfung und die Registrierung seines Hundes per Mikrochip ermöglicht hat. 

Wäre dies nicht vielleicht eine Rechnung für unsere Notfallkasse????? 

Bitte schreibt in den Kommentaren dazu Eure Meinung. 

Der Betrag ist nicht riesig, aber die Hilfe für Mann und "Vagab(h)und" war es! 

 

 

Eure Reaktion in den Kommentaren waren alle positiv und so werde ich den Betrag von 39,60 € aus der Notfallkasse nehmen und mit der nächsten Sammelüberweisung an die Tierklinik schicken.

 

Für eine einzelne Überweisung sind die Bankkosten, die in Spanien entstehen, leider zu hoch und wir achten hier darauf, dass unser Geld nicht für unnötige Kosten ausgegeben wird. 

 

Ich danke Euch für Eure Großherzigkeit. 

 

Leider haben wir von Herrchen und Hund kein Foto, aber wer möchte mit seiner Bedürftigkeit auch schon im Internet landen? Ich glaube keiner von uns würde dies wollen.

 

Wieder einmal konnten wir einem Menschen und seinem fellnasigen Freund durch unsere Notfallkasse helfen zusammen zu bleiben.

 

Ist dies nicht ein schönes Gefühl? Was kann man schöneres tun?

 

mehr lesen 3 Kommentare

Fr

10

Mai

2019

Tierarztschulden in Spanien

Einer der großen Belastungen, die jede Tierstation zu stemmen hat, sind die Kosten für die tierärztlichen Behandlungen.

 

Egal ob Tiere kastriert werden müssen, ob Medikamente, Parasitenschutz, Impfungen oder Bluttests gekauft werden müssen oder Tiere eine Operation, Behandlung oder Untersuchung brauchen, die Rechnung kommt so sicher wie das Amen in der Kirche.

 

Zwar sind manche Tierärzte durchaus großzügig und räumen hier und da auch Rabatte ein, Martina vom Refugio Esperanza bekommt dank ihrer Arbeit als Tierarzthelferin in der Tierklink San Antón in Guardamar Mitarbeiterrabatte, es bleiben einfach große Rechnungssummen, die immer wieder bewältigt werden müssen.

 

Wir sammeln hier fleißig Spenden um das kleine Refugio Esperanza in Crevillente, Spanien in der Lage zu behalten, dass dort den Notfellchen geholfen werden kann.

 

So wie diesem minsigen Welpen-Mädchen, das einfach von einer unbekannten Person in einem Karton neben einem Müllcontainer "entsorgt" worden ist, Es hat sogar noch die Äuglein zu. Wie sehr würde es jetzt seine Mami benötigen...

 

Martina hat die Kleine zu sich genommen und Diana, die gerade zu Besuch und Unterstützung da ist, hat die Mutterrolle für die kleine Fortuna übernommen.

Es bleibt zu hoffen und zu bangen, dass dieser kleine Zwerg es schafft. Kaum eine Woche alt und schon alleine auf dieser Welt...  

 

 

Wie gesagt, für all diese Fellnäschen wie Fortuna sammeln wir ständig Spenden um die Tierarztkosten bezahlen zu können. Alle Rechnungen, die wir aus Spanien bekommen, zeigen wir Euch in dem fixierten Blog-Beitrag Spendenprojekte 2019 für das Refugio Esperanza Hier seht ihr immer aktuell, welche Rechnungen noch offen sind, wer gespendet hat und was noch fehlt.

 

Eure Spenden, die bei Helficus für die tierärztlichen Rechnungen ankommen, werden gesammelt und dann immer wieder direkt an die Tierklinik zu Gunsten vom Kundenkonto von Martina Hagen/Refugio Esperanza  überwiesen.

 

Heute ist wieder eine solche Überweisung raus gegangen. Ab, weg mit dem Geld nach Spanien, damit sich der Schuldenberg reduziert und die Tiere weiter behandelt werden können.

 

Die Gesamtsumme ist natürlich aus vielen einzelnen Spenden von Euch entstanden und ich freue mich Euch heute dieses Ergebnis zu präsentieren:

 

mehr lesen 6 Kommentare

Do

09

Mai

2019

Ein Paket für die Freie Tierhilfe eV

Heute kann ich nach all der Geburtstagsfeierei wieder von einem Spendenpaket berichten, das unsere Sammelstelle in Richtung Kleve verlassen hat.

 

Marianne Braß von der Freien Tierhilfe eV war gerade erst wieder in Sibiu und hat dort die Tierstation von Animallife besucht, die unterstützt wird. Dabei wurden dort und an diversen anderen Stellen in einem viele Sachspenden abgegeben, die täglich benötigt werden.

 

Zurück aus Sibiu, mit einigen Glücksfellchen im Gepäck, die ausreisen durften. hat Marianne zusätzlich 3 Paletten mit Spenden packen und nach Sibiu schicken können.

 

Damit die Tiere in Sibiu/Rumänien demnächst die nächste Palette mit Futter und anderen Spenden bekommen können wurde in unserer Sammelstelle fleißig gepackt und ein Paket nach Kleve geschickt.

 

Wollt ihr beim packen zusehen? Wie immer wurde jeder Schritt bei der Entstehung des Pakets in Fotos festgehalten. 

 

Ihr sollt doch sehen können was an Spenden vor Ort gebraucht werden können - vielleicht regt dies den ein oder anderen an auch etwas zu schicken? Und ihr sollt doch sehen, welche Spenden von Euch versendet wurden. Wo ihr geholfen habt mit dem, was ihr gespendet habt.

 

Hier sind nun die Fotos des Paketinhalts:

 

Klar, Futter für die Tiere wird immer benötigt - und das jeden Tag kiloweise.

 

Die ersten Spenden, die in unser Paket gepackt wurden waren 15 kg Hunde-Trockenfutter und viele Alsa-Hundwürste mit Nassfutter.

Dazu kamen Dosen mit Sensitiv-Hundefutter, Futterzusätze, die helfen den oft ausgemergelten Tiere wieder aufzupäppeln und alles an Vitamine und Mineralien zu geben, was ihnen fehlt.

 

Ein toller Fußball wird bei den Hunden bestimmt für viel Spielfreunde sorgen. 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

08

Mai

2019

Ausgefeiert

Puh, was haben wir da gestern für eine Helficus-Geburtstagsparty gefeiert!

 

Ich habe heute einen dicken Kopf - eher nicht vom Alkohol sondern von der ganzen Rechnerei.

 

Wir haben zusammen den 7. Geburtstag von Helficus zum Anlass genommen um den Tieren in den Schlupfwinkeln Moldawien die dringend benötigten Impfungen zu schenken.

 

Und ihr habt geschenkt was das Zeug hält. 

 

 

Schnell raus, die wollen uns pieksen!
Schnell raus, die wollen uns pieksen!

Es ist unglaublich, aber wir haben gemeinsam fast die kompletten benötigten Impfungen für die in den Schlupfwinkel Moldawien lebenden Tier zusammen bekommen.

 

Hier ist noch einmal die aktuelle Übersicht aller Impfungen, die ihr geschenkt habt:

 

In Moldawien ist die Tollwut Impfung für Katzen Pflicht.

 

Eine Impfung kostet 3,60 €   -  es müssen 151 Katze geimpft werden

 

 

Spendenübersicht:

 

2 Impfungen     -   Ute und Baily

10 Impfungen   -   Petra A.

10 Impfungen   -   Ute & Günter

5 Impfungen     -   Walter W.

1 Impfung         -   Katja M.

3 Impfungen     -   Petra P.

5 Impfungen     -   Britta W.

5 Impfungen     -   Elke St.

10 Impfungen   -   Christa F. 

8 Impfungen     -   Süd-Helficusse

4 Impfungen     -   Cara Sch.

1 Impfung         -   Tatjana

2 Impfungen     -   Evi S.

 

66 Impfungen       Summe 

 

= 132 Impfungen    durch Verdopplung

 

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Bei den Hunden ist eine 8-fach Impfung nötig.

 

Eine Impfung kostet 4,70 €  -   es müssen ca. 200 Hunde geimpft werden.

 

Spendenübersicht:

 

2 Impfungen    -    Ute und Baily

10 Impfungen  -    Petra A.

10 Impfungen  -    Ute & Günter

5 Impfungen    -    Walter W.

4 Impfungen    -    Maria R.

1 Impfung        -    Sandra E.

3 Impfungen    -    Petra P.

5 Impfungen    -    Britta W.

5 Impfungen    -    Traudl

8 Impfungen    -    Süd-Helficusse

4 Impfungen    -    Cara Sch.

1 Impfung        -    Tatjana

8 Impfungen    -    Andrea & Marco

2 Impfungen    -    Evi S.

10 Impfungen  -    Anton

5 Impfungen    -    Simone R.

  

83 Impfungen       Summe

 

= 166 Impfungen    durch Verdopplung

 

 

Für die 151 Katzen können schon 132 Impfungen bezahlt werden und für die ca. 200 Hunde sind es immerhin 166 Impfungen, die wir schenken konnten.

 

 

Wenn das mal kein Ergebnis ist, das sich sehen lassen kann!!!

 

Wahnsinn! 

 

 

Nun geht es mit der Rechnerei weiter, denn das Geld soll ja gaaanz schnell für den Kauf der Impfstoffe bei den Schlupfwinkeln Moldawien sein.

 

Alles, was ihr an Geld an Helficus geschickt habt - per Paypal oder Überweisung - muss weitergeleitet werden, aber auch die Impfungen  die ihr direkt an den verein Stimme der Tiere eV überwiesen habt  werden natürlich von mir privat verdoppelt. 

 

66 Impfungen für Katzen =  237,60 €

83 Impfungen für Hunde  =  390,10 €

 

werden also von mir bezahlt. Das ist die Summe von 627,70 €

 

 

Zusammen mit dem Geld, das ihr an Helficus geschickt habt ergibt sich ein Überweisungsbetrag von stolzen 921,30 €.

 

 

mehr lesen 7 Kommentare

Di

07

Mai

2019

Helficus feiert 7. Geburtstag

Heute hat Helficus Geburtstag!!!!

 

Am 07. Mai 2012 ging unsere Homepage online. 

 

Wir werden also 7 Jahre alt. 

 

 

Als unsere Homepage vor 7 Jahren online ging waren Volker und ich schon seit Jahren im Tierschutz tätig. Halfen, wo wir konnten und wie wir es konnten.

 

Doch immer wieder sahen wir damals, dass es so viel Not gerade in den kleinen Tierstationen gab. Und auf der anderen Seite waren Menschen die gerne helfen würden, aber nicht wussten wie und wo.

 

Die Idee war es, dies zu vereinigen. Eine Art Vermittlerrolle zu spielen. Mehr helfen zu können dadurch dass man eine Gruppe ist und nicht alleine kämpft.

 

Ein Wassertropfen ist wichtig, doch wie viel mehr können viele Tropfen bewirken? Aus mehreren Tropfen wir dein kleiner Bach, mehrere Bäche werden zu einem Fluss und mehrere Flüsse zu einem Meer.

 

 

Klein wurde mit der Homepage begonnen. 

 

Doch mit und mit entstand das, was ihr heute kennt: Helficus in seiner jetzigen Form.

 

Um Menschen zu bewegen mitzumachen müssen viele Vorurteile oder Bedenken ausgeräumt werden. Hier einige als Beispiele:

 

  • Das ist doch ein Fass ohne Boden, da kann ich nichts bewirken

Klar, wenn man nichts tut, kann man auch nichts bewirken. Klar, es ist einfacher sich hinzusetzen, Bereitschaft vorzugeben aber doch nichts zu tun. Ist bequem und man ist fein raus.

 

Doch, auch wenig tun zu können kann viel helfen! Wir können natürlich nicht jedes Tier retten, aber für jedes Tier, das wir retten, bedeutet es für dieses LEBEN. Ist das bitte nichts? Was, wenn ihr dieses eine Tier wäret? 

 

 

  • Die Spenden kommen ja doch nicht an

Wenn man kritisch genug ist und nicht einfach mal beliebig in eine hingehaltene Spendendose Geld wirft, dann kommen die Spenden auch an!

 

Leider machen es sich hier auch wieder viele Menschen zu einfach und zu bequem und spenden einfach irgendwo anstatt sich zu informieren.

 

Wir möchten hier durch unsere Transparenz belegen, dass man durchaus so helfen kann, dass Spenden auch ankommen.

 

Wir legen die erhaltenen Spenden offen, zeigen mit Fotos wohin welche Spenden gegangen sind und bekommen von den Spendenempfängern Rückmeldung.  Wo bekommt man das sonst schon?

 

 

  • Ich habe nichts womit ich helfen kann

Manchmal braucht man nur etwas "um die Ecke" zu denken und schon können Sachen, die vordergründig gar nichts mit Tieren zu tun haben, eine große Hilfe sein. 

 

Eine Tierstation braucht nicht nur Tierfutter und Zubehör sondern auch so viele Dinge drumherum. Jede Tierstation ist auch Krankenstation, Büro, es werden Werkzeuge, Baumaterialien, Gartengeräte, Pflanzen, Wäsche, Putz- und Waschmittel etc. etc. täglich ge- und verbraucht.

 

Und über Spenden für Trödelmärkte oder Tombolas kann immer jedes Teil einen großen Beitrag zum Tierschutz leisten.

 

 

  • Ich habe selber kaum Geld, ich kann nichts geben

 

Helfen bedeutet nicht immer zwangsläufig Geld geben. Man kann auch ohne einen Cent ausgeben zu müssen so viel Hilfe leisten.

 

Wir haben hierfür extra eine Rubrik geschaffen wo man Ideen bekommt, wie man absolut kostenlos helfen kann.

 

 

 

mehr lesen 22 Kommentare

Mo

06

Mai

2019

Tombolapreise für die Tierhilfe Antalya eV

In unserem Blogbeitrag "Aktuelle Spendengesuche" findet ihr unter vielen andren Gesuchen auch die Bitte des Vereins Tierfreunde Antalya eV mit Tombolapreisen für das diesjährige Sommerfest zu helfen.

 

 

Unsere liebe Katja M. ist dem Aufruf gefolgt und hat wundervolle Preise für die Tombola hervorgezaubert und an die Tierhilfe geschickt.

 

Heute kann ich Euch diese nun zeigen, denn wir haben Fotos als Dank und als Beleg des Erhalts bekommen. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

05

Mai

2019

Lukes weitere Therapie ist gesichert

Heute schauen wir noch einmal auf unseren Notfallkassen Hund Luke.

 

Luke und sein Frauchen Katrin leben in Berlin, zusammen mit einer weiteren Labrador Hündin Luna. Luke ist mittlerweile 11 Jahre alt und hat diverse Probleme mit Arthrose. Diese machte ihm das Laufen immer schwerer und es gab schon Tierärzte, die ihn einschläfern wollten.

 

Luke ist aber ein lebensfroher Hund und sein Frauchen Katrin hängt nicht nur sehr an ihm sondern er ist der kranken Frau auch eine große Stütze in ihrem Leben.

 

Völlig verzweifelt meldete sich Katrin Ende letzten Jahres bei Helficus und bat um Hilfe. Denn sie kann von ihrer kleinen Rente die Untersuchungen und die Behandlungen für Luke nicht bezahlen. Sie hatte große Angst ihn wegen ihrer finanziellen Situation wirklich zu verlieren.

 

Für solche Fälle haben wir bei Helficus unsere Notfallkasse eingerichtet. Wir helfen Menschen in Not ihre Tiere behandeln zu lassen. 

 

Für Luke wurde neben der Hilfe aus der Notfallkasse auch noch eine separate Spendensammlung gestartet und so konnten umfassende Untersuchungen vorgenommen werden, bei denen sich am Ende ergab, dass Luke durchaus mit einer guten Physio-Therapie mit Massagen und Wasserbad geholfen werden kann.

 

Diese Therapien sowie zusätzlich Schmerzmittel wurden ebenfalls von Helficus durch seine Spender übernommen.

 

Luke hat tolle Fortschritte gemacht in den 10 Therapie-Stunden, die er hatte.

 

Therapeutin Maria schrieb mir:

 

"Bisher scheint es dem Luke wirklich besser zu gehen. Sein Rücken ist viel weicher und auch in der Haltung viel gerader. Er baut mehr Muskeln auf und hat dadurch schon mehr Kraft in den Hinterbeinen. Im Laufband streckt er sich viel mehr durch mit den Hinterbeinen, versucht diese mehr anzuheben und auch hinten links setzt er viel weiter vor und drückt sich mit mehr Kraft in der Hinterhand durch. Der Laufrhythmus wird regelmässiger und flüssiger."

 

Wenn das kein tolles Ergebnis ist für einen Hund, den so viele schon aufgeben wollten...

 

Allerdings wurde es als sinnvoll erachtet dieses Ergebnis weiter zu festigen und vielleicht sogar noch auszubauen. Durch weitere Therapien.

 

Dafür haben wir wieder das benötigte Geld gesammelt und ich habe jetzt den Kostenvoranschlag bekommen, auf dessen Basis ich die Bezahlung tätigen konnte.

 

 

Die Überweisung wurde heute umgehend an die Tierarztpraxis getätigt und hier habt ihr den Beleg, dass Eure Spenden zweckgemäß verwendet werden:

 

mehr lesen 1 Kommentare

Sa

04

Mai

2019

Refugio Esperanza Neuigkeiten

Auch in unserer Partner-Tierstation in Spanien, dem Refugio Esperanza in Crevillente, südlich von Alicante, wird fleißig gearbeitet.

 

Der Frühling ist da und das Wetter ist angenehm war, nicht zu heiß wie oftmals im Sommer, wo die Temperaturen bis über 40 °C klettern können, aber auch nicht mit kaltem Wind und Frost in der Nacht wir im Winter.

 

Das sind die Temperaturen, bei denen schwere Arbeiten wenigstens noch erträglich sind. Körperlich anstrengend bleiben sie auf jeden Fall, besonders für Lambert, der mittlerweile 75 Jahre alt ist. Doch, Arbeiter zu beschäftigen, das kann sich die kleine Tierstation nicht leisten und so bleibt eben nur selber anzupacken.

 

Auf dem neuen Grundstück wurde gestern ein neuer Lager-Container aufgestellt. Alle Werkzeuge, Maschinen aber auch die Baumaterialien brauchen einen sicheren Platz, wo sie gelagert werden können. 

 

Und nun wurde dafür ein ausrangierter See-Container angeschafft. Den Platz für diesen hatte Lambert mit dem Bagger bereits vorbereitet und gestern kam das riesige Metall-Ungetüm um an diesem seinen Altersruhesitz zu beziehen.

mehr lesen 3 Kommentare

Fr

03

Mai

2019

Die Süd-Helficusse haben gespendet

Unsere Süd-Helficusse waren wieder einmal aktiv und konnten Spenden für den Tierschutz leisten.

 

Diese kleine Gruppe von Tierfreunden sammelt unermüdlichen Sachspenden und hilft auch mit Geldspenden soweit es ihnen möglich ist.

 

Was man alles zusammen bekommt, wenn sich mehrere Familienmitglieder, Freunde, Nachbarn, Kollegen, Bekannte etc. zusammenschließen, das beweist diese Gruppe immer wieder.

 

So viel kann durch die Spenden bewirkt werden. Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei allen bedanken, die mitmachen und den Tieren dadurch so großartig Unterstützung in ihrem täglichen Kampf zu überleben leisten.

 

Ein Paket wurde an unseren Gnadenhof, den Hof Chaoti eV, versendet. Dort ist es auch bereits angekommen, ich konnte die Fotos von dort hier im Blog bereits zeigen.

 

Aber auch eine Geldspende konnten die Süd-Helficusse wieder leisten.

 

Der wichtige Bau der Überdachung auf einem der Hundegehege der Tierfreunde Antalya hat einen finanziellen Zuschuss bekommen:

 

mehr lesen 1 Kommentare

Do

02

Mai

2019

Und noch mal 3 Kastrationen

Wie ich Euch berichtet hatte sind gerade mehrere Ehrenamtler in den Partner-Tierheimen von Pro Dog Romania in Rumänien.

 

Dort wird fleißig nach neuen Hunden Ausschau gehalten Diese werden vermessen, registriert und fotografiert damit sie in die Vermittlung gehen können.

 

Doch für eine Aufnahme in die Vermittlungs-Galerie brauchen die Tiere auch einen Namen. Einen Namen, der Menschen, die auf der Suche nach einem neuen tierischen Mitbewohner sind, gefällt und der am besten auch in der Erinnerung bleibt. Denn sie sehen so viele Tiere bei ihrer Suche, da ist es gut, wenn sie am Ende das Tier auch wiederfinden, das sie am meisten berührt hat.

 

Bei Pro Dog Romania gibt es durch die 4 Tierstationen mehrere tausend Hunde, die eine Familie suchen, Da wird es mit den Namen manchmal schon knapp.... Denn der Name darf ja noch nicht vergeben sein und sollte mindestens 4 Buchstaben haben.

 

Doch, ihr glaubt gar nicht, wie viele schöne Namen es gibt, die man den Tieren geben kann.

 

Neben Petra A. habe ich nun auch die liebe Britta W. bei der Suche nach Namen für die Tiere begeistert. Für jedes Tier, für das man eine Namenspatenschaft übernimmt, bezahlt man 21,-- € - den Betrag für eine Kastration.

 

Und so kann dank des Namens nicht nur ein Tier auf Familiensuche gehen sondern auch wieder ein Tier unfruchtbar gemacht werden.

 

Und Kastrationen sind es doch, die so wichtig sind und uns so sehr am Herzen liegen,

 

Dank der fleißigen Helfer in Rumänien werden zur Zeit wieder viele neue Tiere vorgestellt und diese alle suchen einen Namen.

 

Gestern konnten wir wieder 3 Tieren beim Sprung in die Vermittlung helfen. Hier sind unsere neuen Namens-Patentiere:

 

Frederik hat das Herz von Britta sofort berührt.

 

Wir drücken dem Oldie-Hund alle Daumen ganz feste, damit er hoffentlich bald aus dem Shelter raus kann. aus aus Stress, überfüllte Gehege und Einsamkeit.

 

Auch Tenno, ein ganz ruhiger und besonnener Rüde wünscht sich eine Familie.

 

Er liegt schon ganz nahe an den Gittern, nahe an der rettenden Freiheit. Dem Gras und dem Leben ohne Gittern...

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

01

Mai

2019

Diebstahl auf dem Hof Chaoti

Der Gnadenhof Hof Chaoti eV im Umland von Leipzig hat am Samstag unsere beiden schweren Pakete mit Futter für die Tiere erhalten.

 

Prima, das hatte ja toll geklappt, denn samstags hat Regina meist Helfer, die ihr beim Schleppen und Auspacken der schweren Pakete helfen konnten.

 

Aber, es kam zu einem Vorfall, der auch hier nicht verschwiegen werden darf.

 

Spenden sind begehrte Ware! Und es finden sich schnell Interessenten, die sich diese in unbeobachteten Augenblicken aneignen.

 

Und genau einen solchen Diebstahl hat es auf dem Hof Chaoti gegeben. Zum Glück fiel die Straftat auf und der Dieb wurde noch rechtzeitig gestellt.

 

Doch vorn vorne....

 

Ich gebe das Wort an Regina, die die Geschehnisse wie folgt berichtet:

 

"Am Samstag hat der Postbote bei uns geklingelt und zwei schwere Paket von Helficus bei uns abgeladen.

 

Zum Glück waren Helfer da, die netterweise mir die Pakete zum auspacken auf die Veranda gebracht haben. Ich gebe zu, mir werden die Pakete inzwischen zu schwer, die Power von früher ist weg.

 

Diesmal haben die Hunde beim auspacken geholfen. Allerdings nicht immer mit meinem Einverständnis, denn plötzlich wurden die Würstchen immer weniger.

 

Einen Dieb habe ich dann auf frischer Tat erwischt. Man glaubt nicht, wie schnell auch dreibeinige Hunde sind, wenn es leckere Hundewürstchen gibt.

 

Henry musste seine beute schweren Herzens abgeben, bekam die Wurst aber gleich ohne Pelle wieder. Es konnte ihm doch niemand böse sein.

 

mehr lesen 1 Kommentare