Mo

28

Feb

2022

Hilfe für die Ukraine durch die Kunden von Max Füchsel, Eisenberg

Kleinvieh macht bekanntlich Mist.

 

Kleingeld summiert sich am Ende auch zu einer stattlichen Summe, wenn man es sammelt.

 

So steht seit längerem schon im Geschäft von Max Füchsel Nachf. in Eisenberg, einem Geschäft für Reitsportartikel und Futter, ein kleines Sparschwein in das die Kunden Spenden für die Projekte von Helficus einwerfen können.

 

Dieses Sparschwein wurde jetzt wieder geleert, denn die Menschen und Tiere der Ukraine brauchen gerade unsere Hilfe.

 

mehr lesen 3 Kommentare

So

27

Feb

2022

Ausgediente Brillen helfen

Viele von Euch werden sie kennen: die kleinen Fensterscheibchen vor den Augen, die einem das Sehen erleichtern oder die eine klare Sicht überhaupt erst wieder möglich machen

 

Da muss man immer wieder seine Werte kontrollieren lassen und ab und zu ändern sich diese halt. Mal lässt man nur die Gläser tauschen, oft  entscheidet man sich aber für ein neues Nasenfahrrad. Und es wird teuer. Werden die Gestelle heute oft noch günstig angeboten - wenn man nichts exklusives für sein Gesicht haben möchte - dann sind die Gläser eine große finanzielle Belastung. Doch gerade auf die kommt es ja nun an.

 

Bekommt man nun eine komplett neue Brille, dann fällt es einem doch eher schwer, das alte Teil einfach so zu entsorgen. Dafür war sie doch zu teuer, das gute Stück!

 

Manchmal sammeln Optiker diese ausgedienten Brillen um damit Menschen in Entwicklungsländern zu helfen. Hilfsorganisationen messen die Gläser, katalogisieren die Brillen und verteilen sie an diejenigen, die ohne diese Spenden wohl nie die Chance auf eine gute Sicht hätten.

 

Im Vichter Dorfladen - dem Mittelpunkt des Dorflebens - gibt es auch eine Sammlung von alten Brillen. Ein Körbchen steht auf der Fensterbank, in die jeder seine nicht mehr benötigte Brille legen kann.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

26

Feb

2022

Unsere Spenden auf dem Weg nach Rumänien

So schwer es jedem gerade fällt, ab und zu muss man auch andere Dinge hören und lesen als nur die Katastrophenmeldungen aus der Ukraine. Das heißt allerdings nicht, dass das Geschehen dort nicht wichtig wäre oder man sich nicht dafür interessiert.

 

Vielleicht können wir heute aber durch die Nachricht, dass das viele Futter, das wir letztens zur Sammelstelle von Pro Dog Romania eV in Düren bringen konnten, dort abgeholt wurde und mit einem der leeren Transporter, die Tiere aus den Sheltern in ein neues Leben gebracht haben, zu den rumänischen Tierheimen mitgenommen wurde.

 

Jennifer war so lieb und hat Fotos vor der Abholung gemacht. Diese will ich Euch heute zeigen. Als Mutmacher. Als Zeichen, dass die Tiere in Rumänien nicht vergessen werden. Dass die Shelter, die sich teilweise schon bereit erklären Tiere aus der Ukraine aufzunehmen, unsere Hilfe bekommen. Dass dort nicht gehungert werden muss.

 

Europa steht zusammen. Flüchtlinge dürfen ihre Haustiere auch ohne große Formalitäten und Papiere mitbringen. Wer denkt auch in einer solchen Ausnahmesituation daran, dass das geliebte Tier, das man nicht zurücklassen will, eventuell noch irgendwelche Papiere braucht? Wo soll man all das auch lassen?

 

Über die Entscheidung die Tiere ohne großen Formalismus mit aufzunehmen bin ich dankbar. Genauso in ich dankbar, das es Menschen gibt, die sich um die Tiere in den Tierheimen in der Ukraine kümmern. Die vor Ort bleiben- unter Lebensgefahr. Oder die dafür sorgen, dass diese Tiere aus außer Landes gebracht werden können. Dankar bin ich für die Tierheime, die zusammenrücken und diesen Tieren schnell einen Platz anbieten. 

 

Doch schauen wir nun auf unsere Spenden, die zu den Tierheimen von Pro Dog Romania eV gebracht werden konnten.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

25

Feb

2022

Krieg in der Ukraine

Seit gestern hat sich unsere Welt wieder einmal dramatisch verändert.

 

Hatten wir doch alle gedacht und gehofft, dass das Thema Krieg nicht wieder zu uns oder in unser Nähe käme. Falsch gedacht. Die Menschen lernen einfach nicht dazu. Machtgedanken sind wichtiger als Menschenleben.

 

Anstatt Milliarden Gelder in das eigene Land und seine oft bitterarme Bevölkerung zu stecken, anstatt für ein besseres Leben für die Bevölkerung zu sorgen, wird lieber ein anderes Land angegriffen. werden die Gelder für Panzer und Granaten ausgegeben. Unschuldige Menschenleben werden geopfert. Städte und Dörfer zerstört. Erlangte Demokratie ist ein Dorn im Auge des Präsidenten von Russland, der durch gezielte Falschinformationen den Krieg vor seinen Bürgern rechtfertigt.

 

Besonders schockierend finde ich die Aussage, dass die Ukraine "entnazifiziert" werden soll. Das lässt doch wieder tief blicken. Dieses Thema liegt weiterhin tief in den Köpfen verwurzelt. Immer wieder gestärkt durch einige Idioten, die diese Ideologie irgendwo auf der Welt weiter stärken.

 

Während wir verzweifelt versuchen das ein oder andere Kilogramm CO2 zu sparen werden Armeen bewegt mit Panzern, die mit jedem Kilometer Fahrt mehr Benzin verbrauchen als manche in Kleinwagen in einem Monat. Ein Hohn für den Klimaschutz....  Von den Zerstörungen an der Natur und den Städten und ihren Auswirkungen auf die Umwelt gar nicht zu sprechen.

 

Da wird in den Geschichtsbüchern gewühlt, aber nicht, um nachzulesen, was alle Länder vor gerade einmal wenigen Jahrzehnten durchgemacht haben durch einen unsinnigen Krieg, sondern um Beweise zu finden, dass ein Land gar keinen Anspruch darauf hat eigenständig zu sein.

 

Warum kann man nicht akzeptieren, dass es andere Länder gibt? Warum kann man Menschen nicht so leben lassen, wie sie leben wollen? Warum kann man nicht einfach Frieden herrschen lassen? 

 

Ich glaube, wir alle werden es nicht verstehen. Was wird noch alles passieren? Was ist in den letzten Jahren schon alles passiert, was wir uns nie hätten vorstellen können? Wie hat sich unser Leben geändert? Wie wird es sich noch ändern?

 

Wir alle werden die Auswirkungen bald zu spüren bekommen. Denn vieles wir teurer werden oder nicht mehr vorhanden sein. Das ist die Konsequenz aus der Globalisierung und des Reichtums auf Kosten anderer. Produktionen wurden aus Europa in andere Länder verlegt um Geld zu sparen und den Lebensstandard zu erhöhen. Die Quittung kommt und wird noch weiter kommen. Ich bin da pessimistisch. 

 

Doch, was ist das alles gemessen an dem, was die Menschen in der Ukraine gerade durchmachen? Sie verlieren ihr Hab und Gut, sie fürchten um ihr Leben und um das Leben ihrer Liebsten. Sie wissen nicht wohin, wenn die Bomben fallen. 

 

Rumänien und Polen werden bereits jetzt von den ersten Flüchtlingen aufgesucht. Es sind die nächsten Nachbarn der Ukraine. 

 

In Rumänien wird es die Region sein, in der wir durch Equiwent bereits so viel helfen. Wo die meisten Menschen selber in bitterer Armut leben. Dort werden demnächst noch mehr Menschen leben, die nichts besitzen. Die mit ein paar Taschen oder Koffern aus ihrer Heimat geflohen sind.

 

Markus Raabe von Equiwent hat einen Krisenstab aus Sozialarbeitern und Tierärzten gebildet, die sich um die Menschen und ebenfalls um ihre mitgebrachten Haustiere kümmern wollen. Dafür wird das Kastrationsprogramm erst einmal pausieren. Jetzt ist Nothilfe noch wichtiger als die Eingriffe, die die Zukunft verbessern sollen. 

 

Markus Raabe hat gestern spontan alle Termine in Deutschland abgesagt und ist sofort nach Suceava gereist um vor Ort zu sein und zu helfen.

 

Auch wenn viele Möglichkeiten durch die Infrastruktur von Equiwent gegeben  sind, werden jetzt viele Spenden benötigt. Gut, dass Equiwent in den letzten Jahren dank seiner Spender so viel bereits aufgebaut hat. Alles wird jetzt dringend benötigt. Doch um helfen zu können, braucht es jetzt vor allem Geld. Geld, das in dieser Region ohnehin an allen Ecken und Enden fehlt.

 

Logisch, dass sich auch die Menschen in der Grenzregion Sorgen um ihre Sicherheit machen. Werden die russischen Streitkräfte "nur" in der Ukraine bleiben? Wer kann schon in die Köpfe der Befehlshaber schauen? Einen Menschen mit kranken Phantasien von einem riesigen Reich hatten wir schon einmal....

 

Was wir alle jetzt tun können, ist den Menschen zu helfen, die Schutz suchen. Schutz vor Gewalt und Krieg. Da ich persönlich der Arbeit von Equiwent und seinen Verantwortlichen sehr stark vertraue und sie gutheiße, habe ich gestern privat bereits eine Spende geschickt. Damit man handlungsfähig ist.

 

Wer auch helfen möchte, der findet alle Informationen auf Equiwent.org  oder kann per Paypal unter  spenden@equiwent.org  mit dem Verwendungszweck "Ukraine" helfen.

 

Hoffen wir alle auf einen baldigen Frieden.

 

7 Kommentare

Do

24

Feb

2022

Zeit für weitere Kastrationen

Hatte ich es hier schon einmal erwähnt? Ich weiß es nicht mehr genau, daher ich will es lieber noch einmal tun.

 

Die Kastrationen sind bei einigen unserer Partner-Vereine teurer geworden. So kostet ein solcher Eingriff bei der Tierhilfe Hoffnung eV nun anstatt 19,-- € neu 23,-- €. Bei Equiwent eV stieg der Preis von 17,-- € auf 20,-- € an.

 

Geschuldet ist dies den stetig steigenden Materialkosten und bestimmt auch den Benzinpreisen. Die Tierhilfe Hoffnung eV entsendet in Rumänien ihre Kastrationsmobile, die über Land fahren und Tiere vor Ort kastrieren. Equiwent eV sammelt die Tiere in den Orten ein und bringt sie in die eigene Tierklinik, wo sie auf dem OP Tisch landen und sobald sie sich von dem Eingriff erholt haben zurück zu ihren Besitzern gebracht werden.

 

Doch gerade diese Eingriffe sind die, die besonders wichtig sind! Die Tiere der Menschen, die sich den Eingriff nicht leisten könnten, die auch den Weg in eine Tierklinik nicht machen könnten, die muss man erreichen. Es sind sie, die jährlich zweimal Nachwuchs bekommen. Nachwuchs, für den kein Platz ist....

 

Wir alle sehen es doch bei unseren täglichen Einkäufen oder an der Tankstelle: alles wird teurer. Doch können wir dadurch drauf verzichten? Nein. Also zahlen wir den Preis und das machen wir auch bei den uns so wichtigen Kastrationen.  Wir wollen den Tieren eine bessere Zukunft bescheren. Wir wollen dem Elend entgegenwirken.

 

Und so haben wir heute wieder etwas dagegen getan!

 

mehr lesen 1 Kommentare

Mi

23

Feb

2022

Post auf dem Hof Chaoti

Hilfe - immer ist sie lieb gemeint, immer soll sie ein gutes Zeichen sein, doch nicht immer ist auch wirklich ein Segen.

 

So ist es auf dem Hof Chaoti. Mir macht der Gesundheitszustand von Regina Berner schon lange Sorgen. Sie ist seit vielen Jahren schon sehr stark eingeschränkt, kümmert sich aber trotz allem hingebungsvoll um ihre Tiere. 

 

Mit den Jahren wurden es immer weniger Tiere, denn Regina kann sich nicht mehr um neue Tiere kümmern. Zu sehr bereitet ihr Körper ihr Probleme, die Schmerzen, die dieser täglich verursacht, werden immer schlimmer.

 

So sind unseren lieb gemeinten Pakete mit Hilfen für Regina und die Tiere auch immer mehr eine Herausforderung - und ja, auch manchmal eine Belastung - für Regina. Sie schafft den Weg zum Tor kaum noch, um dort die Pakete in Empfang zu nehmen. Vor allem nicht in der kurzen Zeit, die ihr die Paketboten geben, bevor sie wieder wegfahren. Eine Lösung, Pakete abzustellen oder anderweitig anzugeben gibt es leider nicht. 

 

Corona hat die Situation für Regina noch verschärft, da sie sich in besonderem Maße vor einer Ansteckung schützen muss und daher den Hof seit zwei Jahren nicht verlässt und auch nur selten mal ein Helfer zu ihr kommen kann.

 

Es ist eine traurige Situation, die mir menschlich sehr nahe geht. So viele Jahre begleiten wir Regina nun schon und die Sorgen um sie werden immer größer.

 

Heute kann ich Euch die vielleicht letzten Pakete, die auf dem Hof Chaoti angekommen sind, zeigen. Regina hat Fotos gemacht und geschickt. So gerne ich weiter helfen würde - es wäre kein Gefallen für Regina....

 

mehr lesen 2 Kommentare

Di

22

Feb

2022

Briefmarken helfen

Heute möchte ich Euch mal wieder daran erinnern, Briefmarken, die mit Eurer Post bei Euch ankommen, nicht achtlos in den Müll oder das Altpapier zu entsorgen sondern zu sammeln.

 

Ja, auch diese Briefmarken können noch helfen - auch wenn sie schon entwertet wurden.

 

Ich habe bei mir immer einen großen Briefumschlag bereit liegen, den ich schon mit der Adresse des Ehepaars Schmücker adressiert habe, in den ich Briefmarken sofort packe, wenn die bei mir mit der Post ankommen.

 

So ist es bequem, ich suche nicht lange nach der Adresse, wenn der Umschlag voll ist, und beschrifte den neuen Umschlag sofort wieder mit der Adresse, die ich einfach vom vollen Umschlag abschreiben kann.

 

mehr lesen 4 Kommentare

Mo

21

Feb

2022

Katzenglück in Vicht

Ach, was machen wir gerade viele Katzen glücklich! Ist das nicht schön?

 

Wenn man helfen kann, wenn man Hilfsgesuche nicht ablehnen muss sondern sagen kann: Ich helfe Euch?

 

Claudia Engelhardt versorgt wie ich Euch schon geschrieben hatte viele Streunerkatzen in Vicht.  Ob es Tiere sind, die durch das Hochwasser irgendwie von ihren Familien getrennt wurden, Tiere, die vielleicht verängstigt sind oder nicht mehr nach Hause finden, Tiere, deren Familien in andere Wohnungen ziehen mussten weil ihre zerstört worden sind? Man weiß es nicht. Auf jeden Fall sind es kleine Lebewesen, die Hunger haben und die täglich eine Mahlzeit brauchen.

 

Ich hatte Euch die Fotos gezeigt, von dem Futter, das ich Claudia wieder für diese Katzen geben konnte. Wie immer hat sich Claudia über die Hilfe sehr gefreut.

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

20

Feb

2022

Katzenglück bei der Katzenhilfe Yuma & Co

Ihr wollt dort spenden, wo die Spenden auch zuverlässig ankommen?

 

Bildet Euch am besten immer selber ein Urteil, wo das ist. Wo transparent gearbeitet wird, denn das ist für Euch das wichtigste Indiz dafür, dass ihr an der richtigen Stelle spendet.

 

Ich hatte Euch gezeigt, wie ich ein Paket mit Katzenfutter und Spielzeug für die Samtpfoten bei der Katzenhilfe Yuma & Co in Nagold gepackt hatte. Dieses Paket ist bei Annette und ihren Schützlingen angekommen und die Freude über die Hilfe war groß. 

 

Gerade plagen Annette nämlich große Sorgen wegen hoher Tierarztkosten. Sie braucht dringend Unterstützung in jeder Form, natürlich auch in Form von Geld um die Rechnungen des Tierarztes bezahlen zu können. Wer also helfen kann....

 

Zurück zu unserem Futterpaket, das auch schon wieder eine große Hilfe war, denn jedes Beutelchen, das gespendet wird, braucht nicht gekauft zu werden.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

19

Feb

2022

Lotta ist wieder bei mir

Meine kleine Maus, meine Lotta ist zurück zu Hause, ist wieder bei mir.

 

Anders, aber sie ist wieder da.

 

Wie ich sie vermisse.

 

Sie war meine Kraftquelle. 

 

Wenn Menschen gingen - sie blieb.

Wenn ich verzweifelt war - sie gab mir Kraft.

Sie kannte alle meine Gedanken und Sorgen.

Wie viele Tränen hatte sie von meiner Wange geleckt?

Sie war für mich immer der Grund weiterzumachen, auch wenn ich aufgeben wollte. 

Sie war einfach ALLES für mich.

 

Gemeinsam haben wir 12,5 Jahre gelebt. Einer immer um den anderen besorgt. Immer bei dem anderen, nie alleine. Alleine, das war ich durch Lotta nie. Sie zeigte mir: Ich brauche Dich. Für sie war ich ALLES. Egal wo ich war, sie war dabei.

 

 

Nun ist sie wieder zu Hause.

 

Mir ist eine kleine Urne geblieben und viele wunderschöne Erinnerungen.

 

Dazu habe ich neben meiner Kuscheldecke mit dem Bild von Lotta

 

mehr lesen 2 Kommentare

Fr

18

Feb

2022

Katzenglück bei Kitten in Not eV

Ist es nicht schön, Tieren eine Freude zu machen?

 

Ihnen das Leben schön zu machen? Gerade denjenigen, die einen scheren Start in Leben haben? Die ungewollt waren und irgendwo um ihr Leben kämpfen mussten? Die, die nichts haben außer ihr kleines Bisschen Leben?

 

Diesen Tieren - hier den kleinen Kätzchen des Vereins Kitten in Not eV - konnten wir eine solche Freude machen. Wir konnten Ihnen wunderbares Spielzeug schenken. Ein ganzes Paket voll mit Lebensfreude. Ein Paket voll mit "Wir sind froh, dass es Euch gibt".

 

Unser Paket ist angekommen und wir haben schöne Bilde von den Kätzchen bekommen, die sich in einer der Pflegestellen des Vereins befinden. Natürlich wird das Spielzeug auf alle Pflegestellen aufgeteilt, so daß alle Katzenkinder etwas davon abbekommen.

 

Erfreut Euch mit mir an den schönen Fotos:

 

mehr lesen 3 Kommentare

Do

17

Feb

2022

Frühling für Vicht

In Vicht ist es weiterhin an vielen Stellen des Dorfes sehr trostlos.

 

Häuser stehen leer, sind "Geisterhäuser".

 

An anderen Stellen wird gearbeitet und es fällt jeden Tag weiterhin viel Schutt an, der auf den Straßen liegt. Doch die Menschen versuchen verzweifelt ihr altes Heim wieder bewohnbar zu machen um bald dort wieder einziehen zu können. Zurück in ihre gewohnte Umgebung - in der sich doch seit dem Hochwasser so viel geändert hat.

 

Wie gut tun in der Trostlosigkeit, die durch das Winterwetter mit seinem unaufhörlichen Regen und jetzt auch noch schlimmen Stürmen noch verstärkt wird, wenn ein paar fröhliche Farbenpunkte im Dorf zu finden sind.

 

Die meisten Gärten sind zerstört, es gibt dort keine Blumen mehr. Doch die Blumenkübel, die im letzten Sommer gespendet wurden, die bringen etwas Farbe, setzen ein Zeichen.

 

Nachdem momentan die Winterbepflanzung in den Kübeln ist und weiterhin schön aussieht, werden nun mit und mit auch schon Blumenzwiebeln für den Frühling in den Kübeln gepflanzt. Das machen Claudia und Jutta Engelhardt, die momentan ihr Blumengeschäft nicht betreiben können. 

 

Dank lieber Spender - auch hier aus unserer Helficus Gruppe! - sind die ersten Blumenkübel für das Frühjahr vorbereitet. Jeder kann sich gerne beteiligen und Geld für die Pflanzen senden. Entweder direkt an Blumen Engelhardt in Stolberg-Vicht, Claudia Engelhardt oder natürlich auch über Helficus - wir leiten es dann weiter.

 

Ihr glaubt gar nicht, wie wichtig in einem so zerstörten Dorf solche Farbkleckse sein können. 

 

mehr lesen 4 Kommentare

Mi

16

Feb

2022

5 neue Namenspatentiere

Gerade werden wieder viele neue Hunde in den Partner-Tierheimen von Pro Dog Romania eV in Rumänien erfasst.

 

Wie immer sollen diese schnell in die Vermittlung gehen, doch um in die Galerie einziehen zu können, brauchen sie einen Namen. Einen Namen, den aktuell noch kein anderes Tier in der Vermittlung hat. Wie sollte man sonst auch das richtige auswählen und zu den neuen Menschen bringen?

 

Manchmal muss man schon erfindungsreich werden, denn Namen wie Hope, Lucky oder Milow, die sind immer schon vergeben. Das sind so die Dauerbrenner bei den Hundenamen.

 

Ich konnte für Helficus wieder einigen Hunden ihre Namen geben. Wir helfen den Tieren auf diesem Weg, dass sie gesehen werden können, dass sie die Chance bekommen, schnell die rumänischen Tierheime zu verlassen, und wir finanzieren durch die Namenspatenschaft jeweils eine Kastration.

 

Hier sind nun unsere neuen Namens-Patenhunde, die auf der Suche nach einer Familie sind:

 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

15

Feb

2022

25 Kastrationen und 48 Quadratmeter

Yippieh!

 

Unser ValenTIERstag 2022 war sehr erfolgreich! Ihr habt mitgemacht und anstatt Blumen nachhaltige Geschenke gemacht.

 

Insgesamt konnten wir durch diesen Tag der Liebenden 25 Kastrationen und 48 schuldenfreie Quadratmeter im Refugio Esperanza möglich machen. Wenn das mal kein tolles Ergebnis ist!

 

Freuen wird sich auf jeden Fall die süße Hündin Frauke, die durch Eure Spenden für Kastrationen bei Pro Dog Romania eV ihren Namen bekommen hat. Durch diese Namenspatenschaft in Höhe von 21,-- € kann ein Tier kastriert werden.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

12

Feb

2022

ValenTIERstag

Als ich gestern unterwegs war, stand ich an einer Ampel und konnte am Straßenrand beobachten, wie ein Lieferwagen einen Blumenladen belieferte. Kübelweise rote Rosen wurden da angeliefert.

 

Ach ja, es ist ja wieder Valentinstag...

 

Toll, gestern war der 11. Februar. Da werden die Rosen schon geliefert. Klar, müssen sie ja am 14.02. auch vorhanden sein. Wann sind sie dann geschnitten worden um gestern in die Läden gebracht zu werden?

 

Die Rosen kommen vor allem aus Israel oder Afrika. Mit Flugzeugen werden sie nach Deutschland transportiert. Angebaut oft auf fragwürdigen Anlagen in denen massenweise Pestizide versprüht werden und wo hektoliterweise Trinkwasser für die Bewässerung verbraucht werden. Ökologischer Wahnsinn....

 

Gerade zum Valentinstag werden rote Rosen massenweise gekauft, die Preise schnellen zu diesem Tag auch für die Händler in die Höhe. Ist das alles sinnvoll? Für ein paar Blumen, die bestenfalls noch ein paar Tage in der Vase überleben?

 

Ich denke mal, dass ein Blumengeschenk durchschnittlich doch 20 € kosten wird. Das werden die Käufer bestimmt dafür ausgeben. Man(n) will sich ja auch in seiner Liebe profilieren.

 

Könnte man mit diesem Geld nicht viel sinnvollere Dinge machen? Nachhaltiger das Geld einsetzen? Ich persönlich erfreue mich ohnehin gerade viel mehr an den blühenden Schneeglöckchen in meinem Garten. Davon habe ich deutlich mehr als von Schnittblumen. Zudem kommen meine Schneeglöckchen jedes Jahr wieder und es werden immer mehr....

 

Kann ich Euch vielleicht animieren, den Valentinstag mal anders zu feiern? Es ist der Tag der Verliebten, der Liebenden. Was lieben wir alle hier denn so sehr? Die Tierwelt! Lasst und doch gemeinsam aus dem Valentinstag den ValenTIERstag machen und die beschenken, die es wirklich brauchen und lange von dem Geld profitieren.

 

 

mehr lesen 8 Kommentare

Fr

11

Feb

2022

Futter gegen hungrige Bäuche

Bei der Katzenhilfe Yuma & Co in Nagold herrscht gerade Ebbe im Futterschrank.

 

Die Vorräte sind aufgebraucht und Annette Hiebenthal sucht händeringend Unterstützung bei der Versorgung der von ihr versorgten Samtpfoten. 

 

Darf Hunger sein? Darf leere in den Futtervorräten bei Tierschützern sein?  NEIN!

 

Als ich den Hilferuf gesehen habe, bin ich sofort ins Lager gegangen und habe für Annettes Schützlinge ein großes Paket mit Katzenfutter gepackt.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Do

10

Feb

2022

Gulliver, Tessa und Malizia

Wieder ist es mir gelungen drei Namenspatenschaften zu erhaschen.

 

Man muss schnell sein, denn oft sind die Namenspatenschaften bei Pro Dog Romania eV sehr beliebt, manchmal dauert es aber auch lange, bis ein Hund einen Spender gefunden hat.

 

Da ihr mir aber ab und zu Spenden genau für diese Art der Patenschaften zukommen lasst, möchte ich sie natürlich auch immer umsetzen. Dann heißt es aufpassen und schnell sein.

 

Gestern hatte ich wieder Glück und war zur richtigen Zeit bei Facebook. So kann ich Euch heute unsere neuen Namens-Patentiere vorstellen.

 

Die Namenspatenschaften in Höhe von je 21,-- € finanzieren jeweils eine Kastration eines Tiers in Rumänien. Zusätzlich helfen sie den Tieren zum Einzug in die Vermittlungsgalerie, wo sie von Adoptanten, Pflegestellen und Tierheimen/Vereinen gesehen werden und so eine Chance auf eine Ausreise haben.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

09

Feb

2022

Kätzchen brauchen Spielzeug

Die kleinen Samtpfoten vom Verein Kitten in Not eV liefen Gefahr ohne Spielzeug dazustehen.

 

Das geht doch gar nicht! Jedes Tierkind sollte doch ein Spielzeug haben. Auch wenn dies leider nur ein Wunschgedanke ist, so können wir ihn doch zumindest in diesem Fall erfüllen.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

07

Feb

2022

Lotta - mein Stern

 

Mir fehlt die Kraft den Blog zu schreiben.

 

 

 

 

12 Kommentare

So

06

Feb

2022

Elise hatte Arbeit

Monat für Monat das gleiche....

 

Nun, so ist das nun einmal, wenn man sich um Tiere kümmert und wenn man ein Monatsabo abgeschlossen hat. Dann wiederholt sich eben alles.

 

Die Arbeit ist 24/7 immer die gleiche. Man füttert, man macht sauber, man lässt Tiere spielen, man repariert, man gibt Tabletten, man hat viel Papierkram zu erledigen. 

 

Die Nachrichten sind jeden Monat auch in manchen Punkten gleich. Bei uns ist es die Lieferung des getreidefreien Futters, das wir per Monatsabo bei der Firma alsa hundewelt an das Refugio Esperanza in Crevillente in Spanien an der Costa Blanca schicken lassen.

 

Elise ist dankbar für diese Pakete, denn sie bedeuten für sie Arbeit. Sie kann den Paketboten empfangen und später den Inhalt des Pakets auf seine Richtigkeit überprüfen. Ihr Lohn sind einige der Leckerchen, die gratis immer mit dazu gepackt werden.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Sa

05

Feb

2022

Treuepunkte

"Sammeln Sie Treuepunkte?"  Manch ein Käufer mag bei dieser Frage erschrecken, doch es geht gar nicht um die Treue in der Liebesbeziehung sondern um die Treue zu einem Geschäft oder Online-Shop.

 

Wenn man manchmal ein wenig um die Ecke denkt, dann kann man mit diesen Extras auch helfen!

 

Hier und da gibt es kleine Spielzeuge oder Sammelkarten, die man kostenlos zu seinem Einkauf dazu bekommt. Kann man gerne annehmen, auch wenn man selber keine Kinder oder Enkel im entsprechenden Alter hat. Man kann diese Dinge schließlich auch spenden. Manch ein Kind in z.B. Rumänien freut sich bestimmt über ein paar Spielfiguren oder bunte Bilderkarten.

 

Mal ganz abgesehen davon, dass manche Karten oder Spielzeuge ähnlich den Überraschungsei-Figuren auch von Sammlern gesucht werden. Es lohnt sich manchmal sogar, die kostenlosen Zugaben zu verkaufen.

 

Ich bin jetzt über die Treuepunkte Aktion bei Kaufland gestolpert. Da kann man Rabattmärkchen kleben und mit einer vollen Karte vergünstigt Playmobil Spielzeuge kaufen!

 

mehr lesen 2 Kommentare

Fr

04

Feb

2022

Ihr seid Sturmhelfer

Vor ein paar Tagen ist der heftige Sturm über den Norden gezogen und hatte in Polen im kleinen Tierheim von Frau Wanda eine ziemliche Verwüstung angerichtet.

 

Ich habe Euch hier Fotos gezeigt, wo zu sehen, war, wie es selbst die Hundezwinger und Mauern herumgewirbelt hatte.

 

Wir hatten spontan in die Helficus Kasse gegriffen und schon einmal 100,-- € als Soforthilfe für die Beseitigung der Schäden an den TSV Perelka geschickt.

 

Aber, damit war es nicht getan. Einige von Euch waren spontan auch bereit und haben mit einer Überweisung mitgeholfen. Mal habt ihr direkt an den TSV Perelka überwiesen, mal an Helficus.

 

Wenn wir Geld für solche Notfälle bekommen, dann wird es eigentlich immer sofort weitergeleitet. Notfälle brauchen SOFORT Hilfe und nicht erst nach Wochen. Das sollten sich unsere Regierung und große Hilfsorganisationen bei der Flutkatastrophe oder anderen Vorkommnissen mal zu Herzen nehmen...

 

Nun sind wir eben anders und so konnte ich folgende Gelder, die bei uns angekommen waren, an den TSV Perelka, zusätzlich zu unserer bereits gezeigten Helficus-Zahlung, schicken.

 

Eine Spende eines Spender, der anonym bleiben möchte, in Höhe von 100,-- €:

 

mehr lesen 3 Kommentare

Do

03

Feb

2022

Rabatt für Helficusse

Vor ein paar Tagen hatte ich Euch hier meine tolle Kuscheldecke mit dem designten Foto von meiner kleinen Prinzessin Lotta gezeigt.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

02

Feb

2022

Sturm mit schlimmen Folgen

Die letzten Tage waren sehr stürmisch und haben stellenweise viel Regen mit sich gebracht. Gestern war der Vichtbach wieder bedrohlich angestiegen...

 

Je weiter nördlich man wohnte, umso schlimmer war die Windstärke. Logisch, dass auch die Tierheime und Tierstationen nicht von dem Wind verschont blieben und teilweise sehr unter den Folgen zu leiden haben.

 

Ein Hilferuf erreichte uns aus Polen. Dort betreibt Frau Wanda seit vielen Jahren eine Tierstation. Unterstützt wird sie auch Deutschland vom Perelka eV. Wir haben schon oft und lange auch Unterstützung geleistet. Leider ist es für uns schwer mit Sachspenden wie Futter zu helfen, da der Verein eben im Norden Deutschlands angesiedelt ist.

 

Nun ist also der schlimme Sturm auch über Polen gezogen und hat Frau Wandas Tierheim, das mit den Jahren immer besser ausgestattet wurde, schwer getroffen.

 

 

Hier ist der Hilferuf vom TSV Perelka:

 

"NOTFALL!!! Wenn ein Unglück die trifft, die eh schon kaum was haben

😭😢😩 Der Sturm hat in unserem Partnertierheim in Rusiec eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Frau Wanda und ihr Team stehen noch unter Schock und sind total verzweifelt-so viel wurde mit einem Schlag zerstört. 😢
Gott sei Dank wurde kein Tier oder Pfleger/in verletzt.
Um das Zuhause der vielen Hunde (ca.130) und Katzen (ca.30) wieder aufzubauen, bitten wir um Geldspenden. Bitte helft-jeder Euro zählt!!!
Kontoverbindung:
Perelka e.V.
IBAN:DE22 2219 1405 0017 3494 60
BIC: GENODEF1PIN
Oder Paypal: tsvperelka@gmail.com
Verwendungszweck: Sturmhilfe
Frau Wanda schreibt selbst: Der Hurrikan hat uns nicht verschont, wir wissen nicht weiter, wo wir Hilfe suchen sollen... Unterschlupf in Rusiec sieht aus wie nach einem Tornado! Der Betonzaun bricht zusammen, das Dach über der "Hundehütte" für ältere, schwache Tiere ist beschädigt.. Mehrere Teppiche sind buchstäblich umgeblasen und auf dem Feld gelandet. Türen, Dächer, Planen waren betroffen. Die Zerstörung ist massiv.
Vielen Dank jetzt schon an alle, die helfen!!!!"
mehr lesen 4 Kommentare

Di

01

Feb

2022

Ist noch Marmelade da?

"Ist noch Marmelade da?" Diese Frage bekomme ich öfters zu hören oder zu lesen.

 

JA! Es ist noch Marmelade da! Das letzte Jahr war ein gutes Beerenjahr in Schweden und ich konnte fleißig sammeln und einkochen.

 

Wer also noch Interesse an leckerer selbstgemachter Marmelade aus wild gewachsenen Beeren Schwedens hat, der darf sich gerne melden.

 

Gestern durfte ich wieder zwei Päckchen versenden. Inhalt: Marmelade 😁

 

mehr lesen 3 Kommentare