Fr

24

Dez

2021

Weihnachtsaktion 2021 (Beitrag fixiert)

Ja, ist den  schon Weihnachten?

 

Eigentlich nicht - aber die Vorbereitungen laufen schon auf Hochtouren.

 

Der Weihnachtsmann und das Christkind brauchen etwas Vorlauf um alle Wünsche zu erfüllen.

 

Wobei - alle Wünsche können sie nie erfüllen.... Es werden wie in jedem Jahr viele offen bleiben.

 

Wir wollen dem Weihnachtsmann und dem Christkind aber helfend unter die Arme greifen und ihnen einige Arbeit abnehmen. 

 

Wir wollen Geschenke machen - Geschenke an Menschen und Tiere, die in diesem Jahr viel Leid erfahren haben.

 

mehr lesen 18 Kommentare

Mo

29

Nov

2021

Kein Hunger in der Weihnachtszeit

Neben der Kälte ist der Hunger eine tödliche Gefahr im Winter.

 

Ein voller Magen, gutes und ausreichendes Futter hilft den Tieren dabei, ihre Körper auf Temperatur zu halten.

 

Selbst in Spanien, an der Costa Blanca, die die meisten von uns nur mit Sonne und Wärme verbinden, fallen jetzt im Winter nachts die Temperaturen teilweise bis unter die Nullmarke.

 

Wie oft bin ich morgens ins Refugio Esperanza gekommen und die Wasserhähne waren eingefroren und die Wassertröge der Tiere mit Eis bedeckt.

 

Wichtig ist es jetzt auch dort für die Tiere gute Hundehütten zu haben, in die sie sich verziehen könne, Stroh, das diese auspolstert und die Wärme speichert und eben Futter, um Wärme für den Körper zu bilden.

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

28

Nov

2021

Advent, Advent....

 

Ich wünsche Euch allen einen schönen ersten Advent und eine schöne beginnende Adventszeit.

 

 

Das erste Lichtlein brennt...

 

Ein Licht, das bedeutet Wärme, Gemütlichkeit, Helligkeit, Zuversicht, manchmal eine Bitte, Erinnerung, gute Wünsche und so oft Hoffnung.

 

Hoffnung auf eine gute Zeit. Auf eine bessere Zeit?

 

So viele Menschen in den vom Hochwasser betroffenen Regionen werden die Adventszeit nicht in ihrem geliebten zu Hause verbringen können. Es existiert nicht mehr in der Form, in der sie es oft über viele Jahre aufgebaut haben. 

 

Das, was man liebgewonnen hatte, selbst der Weihnachtsschmuck - alles ist weg. Nichts kann man mehr aus dem Keller oder vom Dachboden holen um damit wie im jeden Jahr das Zimmer gemütlich zu dekorieren. Das Wasser hat ganze Arbeit geleistet und alles vernichtet.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

27

Nov

2021

Pakete rein und raus

Unser Helficus Gabentisch für die Notfellchen und die vom Hochwasser Betroffenen Vichter füllt sich so langsam. 

 

Noch ist ja auch genügend Zeit um viele Geschenke zu machen und sie mit auf den Gabentisch zu leben.

 

HIER geht es zur Weihnachtsaktion falls Du auch ein Geschenk machen möchtest.

 

 

Daneben passiert noch so einiges in unserer Sammelstelle.

 

Ich freue mich fast täglich über liebevoll gepackte Pakete zur Unterstützung unserer Projekte. Manchmal wird etwas nicht mehr benötigt und man freut sich, es abgeben zu können.

 

Leider ist der Grund dafür auch schon mal ein trauriger: das geliebte Haustier ist verstorben. Umso schöner, wenn die Menschen in ihrer Trauer daran denken, den "Nachlass" des Tieres an die weiterzugeben, die nichts haben und sich nichts mehr wünschen, als eine Familie zu bekommen.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

23

Nov

2021

Und sonst so?

Neben unserer Weihnachtsaktion (LINK) und dem Verkauf unserer Marmelade für den Tierschutz (LINK) zu Gunsten des Erweiterungs-Grundstücks des Refugio Esperanza  gibt es logisch auch immer noch andere Dinge zu berichten.

 

Bitte beachtet, dass die Weihnachtsaktion im Blog auch bis Weihnachten oben fixiert ist, damit ihr sie immer sofort findet, denn sie wird täglich aktualisiert.

 

Welche Marmelade es noch zu kaufen gibt und wie das geht, findet ihr jederzeit im Menü auf der Homepage unter "Marmelade für den Tierschutz"

 

 

Die Aktionen Weihnachten und Marmelade laufen und nebenher werden Spendenpakete gepackt oder kommen zum Bespiel auf dem Hof Chaoti an, von wo aus Regina jetzt wieder Fotos geschickt hat.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

17

Nov

2021

Endlich: Die Schweden-Marmelade

Ich weiß....ihr habt schon so sehr darauf gewartet.

 

Die vielen großen Transporte und die Vorarbeit, die zu ihnen von mir geleistet werden muss, haben es in diesem Jahr etwas später werden lassen um die in Schweden gekochte Marmelade endlich anbieten zu können.

 

Doch nun sind die großen Transporte erst mal durch und ihr sollt nicht länger warten.

 

Natürlich war ich in Schweden wieder fleißig in den Wäldern unterwegs und habe die leckeren wilden Beeren von  Hand gesammelt und später dann zu Marmelade gekocht.

mehr lesen 13 Kommentare

Di

16

Nov

2021

Uuuuund..... noch ein Transport

Die Transporte mit Sachspenden gehen momentan Schlag auf Schlag. Gestern war schon wieder die nächste Fahrt angesagt, diesmal ging es in Richtung Cochem an der Mosel.

 

Große Futtermengen, die wir am Donnerstag auf dem Rückweg von Harsewinkel abholen durften, waren zwischenzeitlich sortiert worden und einiges auch an vom Hochwasser betroffene Tierhalter in Vicht ausgegeben worden. Das Tierspenden-Lager im Ort ist aufgelöst worden, Platzgründe machten es nötig, und so versorgen wir einige Hunde und Katzen mit allem, was gerade benötigt wird und was unsere Sammelstelle hergibt.

 

Nachdem also die letzten Tage soweit sortiert wurde, was wo benötigt wird, ging es gestern am Morgen los in Richtung Mosel. Da nicht nur mein großer Wagen beladen war sondern auch wieder der große Pferdeanhänger meiner Schwester, bedanke ich mich bei meinem Schwager Dirk, der die Fahrerei mit dem Anhänger übernommen hat. 

 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Mo

15

Nov

2021

Schwer zu erreichen

Liebe Helficusse!

 

Wie ihr wisst, wohne ich in Stolberg bei Aachen, einer Stadt, die schwer vom Hochwasser im Juli betroffen wurde und in der große Teile der Infrastruktur nicht mehr vorhanden sind.

 

Zwar bin ich mit meinem Haus und dem Tierschutzlager glücklicherweise vom Wasser verschont geblieben, doch habe auch ich mit den Folgen zu kämpfen.

 

Eine Folge ist, dass ich zur Zeit kaum per Handy zu erreichen bin, da die Sendemasten und auch die Kabelverbindungen massiv geschädigt wurden und bis heute nicht wieder zu funktionieren.

 

Zudem war am Wochenende bei mir komplett das Festnetz-Telefon und auch die Internet-Verbindung ausgefallen.

 

Diese Probleme sind zwar klein, gemessen an dem, was andere weiterhin durchmachen, doch ich bin zeitweise so gut wie nicht zu erreichen.

 

Bitte habt Nachsicht, wenn ich mal nicht erreichbar bin oder auf Nachrichten nicht antworte. 

 

Momentan funktioniert mein Internet im Haus wieder, ich hoffe, das bleibt so. Das Mobilnetz ist aber wohl noch länger unstabil.

 

Vielen lieben Dank für Euer Verständnis.

 

Ich wünsche Euch allen eine schöne Woche. Heute findet der nächste Transport statt, ihr werden dazu natürlich auch noch Fotos bekommen.

 

"Tiefbauarbeiten" 😄
"Tiefbauarbeiten" 😄
1 Kommentare

Fr

12

Nov

2021

Was für ein erfolgreicher Tag

Gestern war der nächste Transporttag angesagt.

 

Immer wieder waren noch zahlreiche Spenden eingetroffen, die alle mitgenommen sollten und so war ich im Vorfeld mehr als beschäftigt alles zu sortieren und für den Transport zu verpacken.

 

Mittwoch ging es dann noch zu einer Freundin, die ebenfalls große Mengen an Spenden gesammelt hatte und die dort abgeholt werden mussten. Hierbei hdanelete es sich um Spenden, die nach dem Hochwasser als Sachspenden für die Tiere gekommen waren, die jedoch nicht abgeholt/gebraucht wurden und als das provisorische Lager in der Kirche aufgelöst wurde um ein Haar entsorgt worden wären.....  Geht ja gar nicht!!!!!  Die Spenden werden in Rumänien gute Dienste leisten und so wurden sie für uns gesichert und vor der Vernichtung gerettet.

 

Außerdem musste ich meinen Wagen mit den Kartons gesammelter Spenden beladen. Dabei zeigte sich die viele Vorarbeit als sehr hilfreich denn die vielen Kartons waren dann doch relativ schnell im Auto verstaut.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Mi

10

Nov

2021

10 warme Eigenheime

Vielleicht hat es der ein oder andere von Euch schon in den Kommentaren gelesen:

 

wir können 10 weiter warme und sichere Rückzugsplätze für den Winter an die Tierhilfe Hoffnung eV spenden. 

 

Die Kosten für 10 weitere Hundehütten, massiv aus Holz vor Ort gebaut, haben Ute und Günter mit ihrem kleinen Anton (aus dem Refugio Esperanza) gespendet.

 

Es war mir eine große Freude diese Spenden an die Tierhilfe Hoffnung eV zu senden, damit die Männer vor Ort sofort loslegen können und die Hütten zusammenzimmern.

 

Durch die Arbeit direkt vor Ort und durch eigene Leute schafft es der Verein die massiven Holz-Hütten für einen Materialpreis von lediglich 25,-- € herstellen zu lassen.

 

 

Ein kleiner Betrag gemessen an dem, was eine fertige - und oft qualitativ minderwertige - Hundehütte kostet, wenn man sie fertig kauft.

 

 

mehr lesen 1 Kommentare

Di

09

Nov

2021

Wieder mal ein Blick nach Vicht

Ja, ich weiß.....viele können das Thema Hochwasser nicht mehr lesen.

 

Doch, wer denkt an die Menschen, die täglich mit den Auswirkungen leben müssen? Die ihre Wohnungen und Häuser teilweise nicht mehr bewohnen können oder die noch dort wohnen, aber das ohne Heizungen? Jetzt, wo die Temperaturen stetig fallen? In Räumen, in denen nicht nur die Kälte sondern vor allem auch die Feuchtigkeit, die in allen Wänden steckt, das Problem ist?

 

Keiner dieser Menschen hat wohl jemals damit gerechnet, einmal in der Situation zu stecken, in der er jetzt ist. Manche haben wirklich alles verloren. Unwiederbringlich ist alles weg. Jede Erinnerung. Alles, was man sich sein Leben lang erarbeitet hat. Zurück geblieben ist nur ein Berg von Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung und jede Menge Arbeit um irgendwie neu anfangen zu können.

 

Bis zum 14.07.2021 hatten all diese Menschen ein Leben wie jeder von uns. Seitdem möchte wohl keiner mit ihnen tauschen.

 

Ich zeige Euch heute mal wieder ein paar Fotos. So sieht es auch noch heute in Vicht aus. Und heute ist der 9. November....

 

mehr lesen 3 Kommentare

Mo

08

Nov

2021

Drei Mädels suchen Anschluss

Heute machen wir bei Helficus mal die Partner-Vermittlung.

 

Nur, dass es bei unseren Partnern nicht um Zweibeiner - also nur auf der einen Seite - sondern um Vierbeiner handelt, die einen passenden Menschen suchen, der sie aus dem riesigen Shelter in Rumänien herausholt und ihnen ein ganz neues Leben schenkt.

 

Bei uns müsst ihr Euch auch nicht teuer anmelden und bezahlen, um ein Mädel zu finden, dass treu und sanft an Eurer Seite steht und Euch mit Liebe überschüttet.

 

Hier sind sie nun, unsere neuen drei Namens-Patenhunde, die über den Verein Pro Dog Romania eV ein zu Hause suchen:

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

07

Nov

2021

Ein warmer Platz für den Winter

Der Winter kommt ..... mit riesigen Schritten.

 

Mit ihm kommen Kälte und Nässe. 

 

Nicht nur die Menschen werden frieren - auch die Tiere in den oft so riesigen Tierheimen überall in Europa werden in Winter wieder frieren, viele von ihnen werden diesen Winter wohl wieder nicht überleben.

 

Wir wollen natürlich nicht, dass Tiere im Winter erfrieren. Wir können ihnen nicht allen ein gutes zu Hause bieten, selbst wenn wir es wollten, wir alleine würden es nie schaffen. Aber, wir können unseren Teil dazu beitragen, ihnen Familien zu verschaffen - indem wir auf die tollen Tierschutztiere aufmerksam machen - und indem wir den Tieren in den Tierheim warme und schützende Plätze für den Winter spenden.

 

Dort, wo die Tiere nur in Gehegen wohnen können, wo oftmals sogar ein kleines Dach fehlt, wo der Boden nur aus Matsch und Dreck besteht, da sind Hütten ein Segen für jedes dieser Fellnäschen.

 

Eine Hütte - ein Platz, in dem man ein wenig Ruhe findet. Ein Platz, wo sich durch den Körper Wärme bildet - wenn die Hütte dann mit Stroh ausgelegt ist, dann geht es umso schneller und die Wärme hält sich noch besser.

 

Eine solche Hütte kann man den Tieren in der Smeura - dem weltgrößten Tierheim, zu finden in Rumänien und betrieben durch die Tierhilfe Hoffnung, für nur 25,-- € spenden.

 

10 solcher massiver Holzhütten konnten wir heute dank unserer lieben Spender an die Tierhilfe Hoffnung eV überweisen.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Sa

06

Nov

2021

Ja, es wird sie wieder geben!

Eingefleischte Helficusse vermissen sie schon.

 

Ich weiß, aber ich habe es bisher noch nicht geschafft, alle Gläser der Tierschutz-Marmelade, die ich auch in diesem Jahr in Schweden gekocht habe, auszupacken und zu sortieren.

 

Wie jedes Jahr war ich auch in diesem Sommer/Herbst wieder in den Wäldern unterwegs und habe fast täglich stundenlang wilde Beeren gesammelt.

 

Zu Hause wurde die Ernte dann noch einmal gesäubert und zu Marmelade verkocht.

 

Der nicht zu trockene und warme Sommer hat eine gute Ernte ergeben und es gab eigentlich alle Arten von Beeren. Die einen mehr, die anderen weniger, immer abhängig vom Wetter zur Erntezeit.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

05

Nov

2021

Anti Baby-Boom

Seufz..... wieder einmal sind die Tierheime voll mit Welpen und Junghunden.

 

Wieder einmal fehlt es an allen Ecken und Enden an den Möglichkeiten, die Kleinen unterzubringen und zu versorgen.

 

Wieder einmal werden händeringend Stellen gesucht, zu denen die Kleinen ausreisen können um von dort aus ein besseres Leben zu beginnen.

 

Wieder einmal sterben hunderte der winzigen Geschöpfe in den Gehegen und Zwingern. 

 

Was können wir gegen dieses Elend tun? 

 

In erster Linie können und müssen wir dafür sorgen, dass es irgendwann mal weniger dieser Notfellchen werden. Dass die Tierheime leerer werden und die Zahl der dort lebenden Tiere überschaubar und versorgbar wird. 

 

Wir müssen den Tierschützern vor Ort weiterhin die Möglichkeit bieten, dass Kastrationen - besonders an den Tieren der Bevölkerung - stattfinden können. Denn sie sind die Tiere, die den ungewollten Nachwuchs zeugen. 

 

Wir von Helficus haben und dieser Aufgabe besonders verschrieben. Wir wollen nicht Elend verwalten sondern diesem vorbeugen.

 

So freue ich mich über jede Spende, die wir für den Verwendungszweck:  KASTRATIONEN  erhalten. Diese Spenden geben wir weiter dorthin, wo möglichst täglich Kastrationen stattfinden. Damit der Baby-Boom eines Tages aufgehalten wird. Damit nicht mindestens zweimal im Jahr die Tierheime hoffnungslos überfüllt sind und nicht stetig kleine unschuldige Lebewesen leiden müssen und sterben.

 

 

mehr lesen 1 Kommentare

Do

04

Nov

2021

Spenden, die ankommen!

Wie oft fragt man sich: was passiert eigentlich mit dem Geld, was ich gespendet habe?

 

Oder mit der Sachspende, die ich getätigt habe?

 

Kommt das eigentlich auch wirklich dort an, wo es benötigt wird?

 

Bei Helficus könnt ihr Euch sicher sein.

 

Heute will ich Euch wieder Fotos zeigen, die dies auch belegen.

 

Schauen wir erst mal nach Walheim bei Aachen. 

 

Hier betreibt unsere liebe Diane Beutel das In Balance Kosmetikstudio. 

 

Diane hat vor einigen Jahren ihren Hund Fridolin aus dem Refugio Esperanza in Spanien adoptiert. Fridolin ist ihr kleiner großer Schatz. Ich hatte ihn ihr damals (ich war gerade vor Ort und habe im Refugio gearbeitet) ans Herz gelegt.

 

Durch Fridolin ist Diane zum Tierschutz gekommen und hilft seitdem wo sie kann. In ihrem Kosmetikstudio steht eine Helficus-Spendendose und immer wieder führt sie auch kleine Aktionen zu Gunsten des Tierschutzes von Helficus durch. So gibt es demnächst wieder Hundekuchen in Weihnachtsmann Form zu kaufen.

 

Nun war die Spendendose wieder einmal gut gefüllt - und die Spender sollen doch bitte auch sehen, dass ihr Geld ankommt und wofür es Verwendung findet.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Mi

03

Nov

2021

Spendenübergabe

Gestern war der große Transporttag nach Dettenhausen zur Tierhilfe Hoffnung eV.

 

Gegen 9 Uhr morgens war Bernd F. mit den Spenden schon vor Ort und die Helfer aus dem Spendenlager der Tierhilfe Hoffnung entluden das Auto umgehend.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Di

02

Nov

2021

Feiertags Work-Out

Gestern war bei uns in Nordrhein-Westfalen Feiertag. Allerheiligen. 

 

Was machen Tierschützer an einem freien Tag? Klar: die Zeit für die Tiere nutzen.

 

So habe ich den gestrigen Tag dann auch mit meinem speziellen Work-Out verbracht. Fitness-Studio Gebühren kann ich mich locker sparen. Ich packe Spendenpakete und schleppe Futtersäcke oder andere Spenden von Hüh nach Hott. Wie oft ich manches Teil anpacke ist schon oft erschreckend. 

 

Aber, das hält fit und vielleicht auch etwas jung 😄

 

Gestern hieß es, nachdem die Sammelstelle nach meiner Abwesenheit erst einmal komplett sortiert werden musste und alle angekommenen Spenden an einen passenden Lagerplatz verstaut werden mussten, raus mit einer Wagenladung an Spenden.

 

Heute ist unser Helficus Bernd F. wieder auf dem Weg nach Dettenhausen zu Tierhilfe Hoffnung eV, er schrubbt mal eben wieder mehr als 800 km runter, damit die Spenden, die sich für die Tiere und die Helfer im weltgrößten Tierheim, der Smeura in Rumänien, bei uns angesammelt hatten.

 

Doch damit Bernd fahren konnte, musste erst einmal mein Auto bepackt werden. Das war mein Work-Out für den Feiertag.

mehr lesen 3 Kommentare

So

31

Okt

2021

Wasserversorgung möglich machen

Wir können es uns kaum vorstellen, das Leben ohne Wasser, das einfach so aus der Wasserleitung kommt. Man dreht den Wasserhahn auf und das frische saubere Wasser läuft heraus.

 

In den Hochwassergebieten in Deutschland mussten viele Menschen wochen- oder monatelang auf diese Selbstverständlichkeit verzichten. Sie wissen, wie es ist, wenn man für jeden Eimer Wasser zu einem Wassercontainer laufen muss.

 

In Rumänien sind diese Zustände in den Dörfern, gerade in den sehr armen Regionen, leider noch immer Normalität. Es gibt allerdings keine Frischwasser-Container sondern nur Brunnen, aus denen das Wasser geholt werden muss. Oft haben nicht mal die einzelnen Häuser oder mehrere gemeinsam einen Brunnen sondern es gibt nur einen Dorfbrunnen, von dem aus das Wasser zu den Häusern geschleppt werden muss.

 

Diese Situation zu verändern, Brunnen zu bauen und die Menschen mit frischem, sauberen Wasser zu versorgen, ist eine der Aufgaben, die sich Equiwent - Schmiede ohne Grenzen eV als Aufgabe gestellt hat. Wir immer im Austausch gegen "Leistungen" der Familien. So dürfen zum Beispiel die Hunde nicht an der Kette gehalten werden. Diese werden durch Equiwent kostenlos kastriert, damit sie keine ungewollten Nachkommen mehr zeugen. Pferde müssen tagsüber auf eine Weide, die Ställe müssen belüftet sein. Für Hufbeschläge sorgt ebenfalls Equiwent, wie auch für die medizinische Versorgung der Pferde. Und ganz wichtig: Kindern muss der Schulunterricht ermöglicht werden, falls nötig mit Unterstützung auch durch Equiwent.

 

Die Aufgaben sind relativ einfach umzusetzen und wer hilft, dass sich die Situation vor Ort ändern, der bekommt als Belohnung Leistungen wie zum Beispiel den Bau eines eigenen Brunnens mit direkter Wasserversorgung im Haus.

 

Klar, dass für diese Wasserversorgung auch immer Wasserpumpen benötigt werden.

 

Ich habe jetzt die Möglichkeit Equiwent eV eine benzinbetriebene Wasserpumpe mit den entsprechenden Schläuchen zu besorgen.

 

mehr lesen 6 Kommentare

Mi

27

Okt

2021

Des Deutschen liebstes Kind.....

Ja, es mag sein, dass die meisten der Leser schon "flutmüde" geworden sind. Man ist zum Glück selber nicht betroffen, wohnt vielleicht weit weg von den getroffenen Gebieten und hat selber keine Beeinträchtigungen in seinem Leben durch die Katastrophe.

 

Dann rückt das alles in weite Ferne, das eigene Leben läuft doch "normal" und man vergisst, wie schwer jeder Tag für die Menschen, die betroffen sind, geworden ist.

Vielleicht nervt es deswegen einige von Euch, aber mich macht es weiterhin sehr betroffen, die Zustände zu sehen und die Erlebnisse zu hören.

 

Ich kann da nicht einfach back to normal gehen und wegschauen.

 

Gestern habe ich ein Video gemacht, das Autos, die noch immer auf den Sammelplätzen stehen und die nach dem Hochwasser geboren wurden, zeigt. Was für eine Zerstörung....welche Kraft hatte das Wasser....   Das Video könnt ihr auf unserer Facebook Seite anschauen, leider kann ich es hier nicht einstellen.

 

Hier möchte ich ein paar Fotos zeigen, die ich an der Stelle gemacht habe. 

 

mehr lesen 4 Kommentare

Mo

25

Okt

2021

Hof Chaoti News

Auf unserem kleinen Partner-Gnadenhof, dem Hof Chaoti in Wiedemar bei Leipzig, sind wieder Spendenpakete angekommen.

 

Regina freut sich immer sehr über Hilfe, die sie für sich und ihre Tiere bekommt. Wer zum Beispiel mit Katzennassfutter - möglichst in Beutelchen wegen des hohen Abfallvolumens - helfen kann, der ist immer der Held!

 

Auf den Fotos, die Regina von den erhaltenen Paketen schickt, seht ihr aber auch immer, was bei ihr ankommt und worüber sie sich freut. So viele Tiere brauchen jeden Tag viel Futter und andere Dinge.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

17

Okt

2021

Heute vor 3 Monaten

Heute vor drei Monaten.....

 

Da saß ich in meinem Haus in Schweden. Ich war beunruhigt. Ich war tief geschockt. Ich wollte helfen. 

 

Denn, wie ihr alle wisst, hatte ein schlimmes Hochwasser im Westen Deutschlands auch mein Heimatdorf Vicht, ein Dorf, das zu Stolberg bei Aachen gehört, ordentlich zerstört. Viele liebe Bekannte und auch Menschen, die ich zu den Helficussen zähle, die immer da sind, wenn Hilfe benötigt wird, waren betroffen. Teilweise haben sie alles verloren.

 

Meine Schwester und mein Schwager haben kurzfristig den Wagen geschnappt und sind nach Hause gefahren um sich dort zu ihrem Haus, das zum Glück nur im Keller von den Wassermassen betroffen war, durchzuschlagen. Die Straßen waren nicht passierbar, der Weg zum Haus eine Odyssee. 

 

 

mehr lesen 1 Kommentare

Di

12

Okt

2021

Namen für Nobodies

Ohne einen Namen ist man ein Nobody. in Niemand. Nur einer von vielen unbekannten Seelen. Eine Nummer. 

 

Jedes Lebewesen hat es aber verdient ein Jemand zu sein. 

 

Nur wenn man als Hund in den großen Tierheimen von Pro Dog Romania eV einen Namen hat kann man in die Vermittlung einziehen. Kann man gesehen werden. Hat man die Chance darauf gesehen zu werden und ausreisen zu können. Ausreisen zu einem Verein, eine Pflegestelle oder direkt in eine Familie.

 

Ist es also nicht unsere Aufgabe den Hunden diesen Namen zu geben und sie sichtbar werden zu lassen? Ihnen eine Zukunft zu schenken? Und dazu noch durch die Namenspatenschaft eine Kastration eines Tiers in Rumänien zu ermöglichen?

 

Da simmer dabei!

 

Es ist wieder Welpenschwemme in den Tierheimen. Kleine Fellnasen, die so sehnsüchtig darauf warten eine Familie zu bekommen. Nicht nur unter anderen Hunden in der Enge der Kennel leben zu müssen. Sie wünschen sich einen großen starken Freund, der ihnen das Leben mit Menschen zeigt.

 

Hier sind unsere neuen Namens-Patentiere von Pro Dog Romania eV:

 

mehr lesen 1 Kommentare

Di

05

Okt

2021

Wir hauen mal wieder einen raus

Manchmal weiß ich gar nicht mehr, was ich noch an Superlativen finden soll....

 

Da macht man ahnungslos und auf viel Unsinn vorbereitet den PC an - und es trifft einen fast der Schlag.

 

Ich glaube, in diesem Jahr bin ich ein potentieller "Schlaganfall-Patient". So oft wie ihr mich schon überrascht habt mit wahnsinnigen Spenden zur Verbesserung der Lebensbedingungen von den Notfellchen.

 

Es war wieder einmal so weit!

 

Nicht nur, dass wir gerade 20 Hundehütte an die Smeura spenden konnten, nein, auch bei unseren Kastrationen hat es ordentlich "geknallt"

 

Eine anonyme Spende hat dafür gesorgt, dass wir weitere 117 Kastrationen in den verschiedensten Tierstationen übernehmen konnten!

 

An einigen Stellen in Rumänien können die Tierärzte wieder aktiv werden und schon einmal den Operationstisch vorbereiten!

 

Ist das nicht der Oberhammer! Einfach mal eben so.....  Mal eben 117 Kastrationen. Ich bin dankbar, dass ihr mich alle bei dieser so wichtigen Tierschutzarbeit unterstützt. Ich konnte heute die Zahlungen vornehmen, die in diversen Teilen des so großen Landes Rumänien wieder für unfruchtbare Tiere sorgen werden.

 

Hier zeige ich Euch nun, wohin das Geld gegangen ist:

 

mehr lesen 7 Kommentare

So

03

Okt

2021

25 Tiny Häuser

Wer kennt sie nicht, die Tiny Houses? Kleine Häuser, die auf das Wesentliche reduziert sind.

 

Häuser, die Menschen genau das bieten, was sie zum Leben brauchen aber keinen unnötigen Platz hergeben oder benötigen. 

 

Hundehütten sind eigentlich auch Tiny Houses. Sie sind für die Hunde kleine Eigenheime, die ihnen genau das geben, was sie brauchen: Ruhe, Abgeschiedenheit, Wärme, einen trockenen Liegeplatz oder Schutz vor Sonne.

 

Man könnte eine Hundehütte, die einem Tier das bietet, was er braucht also auch ein Tiny House nennen.

 

Wie bei allen Gebäuden gibt es bei den Hunde-Tiny Houses natürlich auch große Preisunterschiede. Da gibt es viel Schnick-Schnack, der Geld kostet aber keinen Nutzen für das Tier bietet. Andererseits gibt es praktische, auf den Zweck reduzierte Hundehütten, die genau die Bedürfnisse eines Tierheimhundes abdecken. Der braucht keine "Fensterchen" oder bunte Farben. Der braucht einfach nur einen Ruheplatz, der ihn schützt.

 

Einen Platz, der für ihn passt, denn je größer eine Hundehütte ist, umso länger dauert es, bis der Hund sie mit seiner Körperwärme aufgewärmt hat.  Einen Einstieg, der groß genug ist, damit der Hund gut rein und raus kommt, der aber nicht zu groß ist, dass alle Wärme wieder entweichen kann. Eine Konstruktion, die etwas höher als der Boden ist, damit Bodenkälte nicht ins Holz zieht. Möglichst ein flaches Dach, auf das man sich zusätzlich legen kann. Ein Dach, das bestenfalls geöffnet werden kann, damit die Pfleger die Hütte gut reinigen können oder an den Hund rankommen, auch wenn dieser ängstlich ist. Kanten, die mit Metall abgesichert sind, damit sich keine Holzsplitter bilden, die Verletzungen herbeiführen können und die das Holz vor den Knabberzähnen der Hunde schützen. 

 

Das sind die grundlegenden Dinge, die eine Hundehütte in einem Tierheim braucht. Wenn dann das Material noch kräftig ist, dann hält eine solche Hundehütte auch ein paar Jahre und ist eine lohnende Investition. 

 

Auch im Tierschutz kann man viel Geld für eine solche Hütte bezahlen müssen, oder, diese wie bei der Tierhilfe Hoffnung eV von den eigenen Angestellten im eigenen Tierheim in Rumänien, der Smeura, bauen lassen. Dann kostet das Material, für das Spender gesucht werden, gerade einmal 25,-- €. Für diese 25,-- € bekommt ein Hund ein Tiny House.

 

 

mehr lesen 4 Kommentare

Mo

27

Sep

2021

Kastrationen und Eigenheime in der Smeura

Vielleicht habt ihr es auch gelesen? In der Smeura, dem Tierheim der Tierhilfe Hoffnung eV in Pitesti in Rumänien herrscht gerade "Land unter". 

 

Zum Glück nicht in Form von Hochwasser, das uns ja immer noch in unserer Heimatstadt Stolberg durch seine Folgen schwer belastet, sondern in Form von einer regelrechten Welpenschwemme.

 

Trotz der vielen bereits erfolgten Kastrationen von Besitzertieren sind natürlich weiterhin noch viel zu viele unkastrierte Hunde und Katzen in der Umgebung vorhanden. Und diese sorgen dafür, dass etwa zweimal jährlich jede Hündin/Katze 6-8 Junge gebärt.

 

Man kann natürlich von Glück sprechen, dass die Kleinen in der Smeura landen und nicht auf der Straße, im Wald oder in der städtischen Tötungsstation, die sich direkt vor der Smeura befindet, doch auch in der Smeura weiß man langsam nicht mehr wohin mit den vielen Hunde- und Katzenkindern. Es werden DRINGEND Tierheime gesucht, die einige der Tiere bei sich aufnehmen und vermitteln. Es wird DRINGEND Platz benötigt!

 

Jeder von uns kann helfen, dadurch dass er auf diese Not aufmerksam macht und bei bekannten Tierheimen oder Tierschutzvereinen nachfragt, ob man nicht helfen kann und ein paar der Tiere übernimmt. Natürlich hilft es auch immer im Bekanntenkreis von einer solchen Situation und dem Tierschutz generell zu sprechen. Den Menschen die Angst vor der Adoption eines Tierschutztiers zu nehmen, vielleicht das eigene Tier als Beispiel zu zeigen, Vorurteile auszuräumen. 

Gerade Welpen und Jungtiere werden in den Deutschen Tierheimen doch immer gesucht und es gibt so viele Menschen, die besonders ein Tierkind bei sich aufnehmen möchten. Warum also nicht eins vom Tierschutz?

 

Viele Menschen, die sich nicht mit Tierschutz beschäftigen haben eben Vorurteile. Dass es im Tierschutz keine jungen Tiere gibt. Dass die Tiere nur krank sind. Oder hässlich.... Dass die Tiere verhaltensauffällig sind...

 

So viele Menschen haben dank vieler Gespräche dann doch ein Tierschutztier aufgenommen und waren am Ende so glücklich über diese Entscheidung. Tierschutztiere sind nicht anders als andere Tiere! 

 

Helft den Tieren in den Tierheimen in Deutschland oder unseren Nachbarstaaten ein zu Hause zu finden. Erzählt von ihnen!

 

Zurück in die Smeura. 

 

Natürlich wollen wir, dass die Tiere, die bereits geboren sind, ein gutes zu Hause finden. Dass sie, so lange sie darauf warten müssen, bestens versorgt werden. Das kostet Unmengen Geld jeden Monat. Aber, wir wollen auch, dass sich generell die Zahl der Notfellchen reduziert. Dass es weniger werden. Deswegen helfen wir den Vereinen, die die Besitzertiere kastrieren lassen - denn hierher stammen die ungewollten Tierbabies, diese Eingriffe vornahmen zu können. Für die Bevölkerung kostenlos. Wir finanzieren die Kastrationen. Als Investition in die Zukunft.

 

Und so haben wir heute wieder eine Kastration dank einer Spende von  Dörte W. und 49 Kastrationen dank unseres Spendenflohmarkts an die Tierhilfe Hoffnung eV schicken können.

 

mehr lesen 5 Kommentare

Do

23

Sep

2021

8 Kastrationen in Tantava/Rumänien

Es geht wie immer auch weiter mit den Kastrationen, die wir in den verschiedensten Ländern finanzieren. Besonders in Rumänien finden diese Kastrationen statt, dort sind die Tierheime übervoll, es finden Tötungen  statt und es gibt viele Vereine, die sich um flächendeckende Kastrationen auch von Besitzertieren kümmern.

 

Leider sind in vielen anderen Ländern, gerade im Süden Europas, diese Kastrationen von Besitzertieren ein wenig in den Hintergrund gerückt. Weiterhin ist die Tötung von Hunden und Katzen einfacher für die Menschen und so nehmen sie nur wenig die Angebote der kostenlosen Kastrationen wahr. Eine Mamutaufgabe für den Tierschutz die zeigt, wie lange man am Ball bleiben muss. Doch, es sind zum Glück auch schon viele Veränderungen eingetreten und so manche Tötungsstation wurde in ein Tierheim umgewandelt. Trotzdem würde ich mir wünschen, dass weiterhin mehr Aufklärung und Angebot von kostenlosen Kastrationen geboten würden.

 

In Rumänien gibt es weiterhin zig-tausende unkastrierte Hunde und Katzen. Tiere, die im schlimmsten Fall zweimal jährlich Nachwunsch gebären. Kleine Tierkinder, die ungewollt sind und die nicht auch noch durchgefüttert werden können und so irgendwo auf den Straßen oder in den Tötungsstationen landen.

 

Aber, es gibt sie, die vielen Vereine und Tierschützer, die auf die Menschen zugehen und ihnen als Lösung die kostenlose Kastration der Tiere anbieten. Das bedarf viel Aufklärung, noch immer gibt es Vorbehalte, aber immer mehr Menschen nehmen die Angebote an. Da ist es wichtig, dass die Tierschützer dann auch sofort "loslegen" können und die Menschen nicht erst vertrösten müssen, bevor Gelder für die Eingriffe vorhanden sind, In der Zeit überlegen es sich die menschen vielleicht wieder anders oder vergessen es einfach.

 

Vor den Toren Bukarests lebt Carmen Dodi im Dorf Tantava. Dort lebt sie den menschen schon seit Jahren Tierschutz vor und hilft ihnen dabei, ihre Tiere kastrieren zu lassen. Trotzdem landen natürlich immer noch ständig Tiere auch bei Carmen, die dann ein neues zu Hause suchen. 

 

Wurde Carmen lange als verrückt und befremdlich angesehen, kommen die Menschen jetzt vermehrt auf sie zu um Hilfe zu erbitten.

 

Gerade wurden bei einem alten Mann im Dorf 8 Hündinnen entdeckt, die nicht kastriert sind und die immer wieder ungewollt gedeckt werden. Freilaufende Rüden decken die Tiere, doch der Mann, der kaum selber über die Runden kommt und sich dennoch liebevoll um seine Tiere kümmert soweit es ihm möglich ist, kann sich Kastrationen nicht leisten.

 

 

mehr lesen 1 Kommentare

Di

21

Sep

2021

Pakete für den Hof Chaoti eV

Der Gnadenhof Hof Chaoti eV wurde von unseren Helficussen auch nicht vergessen und so hatte der Paketbote und die Sackkarre wieder einiges an Arbeit - Pakete kamen an und mussten ausgepackt werden.

 

Wie immer hat Regina Fotos als Dank an die Spender und als Bestätigung des Erhalts der Spenden gemacht und uns ein paar Worte zu den Fotos geschrieben:

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

15

Sep

2021

Die nächste Fluthilfe

Nein, sie dürfen nicht in Vergessenheit geraten, die Menschen, die Helficusse, die von dem verheerenden Hochwasser in Stolberg-Vicht betroffen wurden.

 

Es sind liebe Menschen aus unseren eigenen Reihen, die teilweise ihre gesamte Existenz verloren haben. Die nichts mehr haben als das, was sie am Leibe trugen. Die alle jedoch ihre Haustiere retten konnten - und ihr eigenes Leben.

 

Sie alle sind seit Wochen nun damit beschäftigt ihre Leben irgendwie wieder aufzubauen. Die Häuser müssen komplett saniert werden. Aller Putz, jeder Bodenbelag, jeder Estrich, alles muss raus. Überall sitzt auch nach Wochen der Nutzung von Bautrocknern (soweit diese vorhanden sind....) noch das Wasser. Aus allen Ritzen kommt es entgegen, auch von dort, wo man es nicht mehr vermutet.

 

Man muss es sich vorstellen. Innerhalb von wenigen Stunden verliert man durch einen kleinen Bach, der normalerweise beschaulich mit wenigen Zentimetern Höhe durch das Dorf fließt, alles. Alles, was man sich mühsam erarbeitet hat. Alles, was an Andenken des Lebens da war. Alles wird quasi ausgelöscht.

 

Die Menschen sind traumatisiert. Sobald es stärker beginnt zu regnen, brechen sie in Panik aus. Die Erinnerungen an das Hochwasser kommen wieder hoch. An Geräusche, die unvorstellbar waren. An Wassermassen, die einfach alles mitgerissen haben. An Stunden, in denen man sich selbst im eigenen Haus nicht mehr sicher fühlen konnte. An Flucht vor den tosenden Wassermassen. An Zerstörung und Angst um das eigene Leben und das der geliebten Menschen und Tiere.

 

Ein großer Zusammenhalt hat sich gebildet. Das ist wohl der Vorteil eines Dorfes. So spießig es manchmal sein kann, in solchen Katastrophen zeigt sich der Vorteil der Gemeinschaft. So ist der Zustand des Dorfes in Vicht und Zweifall schon wesentlich besser als der in der Stolberger Innenstadt. 

 

Jeder kennt jeden. Irgendwie. Und jeder hilft mit. Die, die nicht oder weniger betroffen sind, helfen denjenigen, die alles verloren haben. Zum Glück gibt es auch von überall aus Deutschland her eine große Hilfsbereitschaft. Klar, diese richtet sich dank der medialen Präsenz viel ins Ahrtal, wo die Dimension der Schäden aufgrund der Ausdehnung der Flutwelle noch größer ist, doch auch in Stolberg kommen Hilfslieferungen und Spenden an. Zum Glück!

 

Manchmal sind es die kleinen Zeichen, die so viel Hoffnung bringen. So wie eine Aktion, die für ein paar bunt bepflanzte Blumenkübel im Dorf gesorgt hat.

 

mehr lesen 6 Kommentare

Sa

11

Sep

2021

Warme Eigenheime

Egal wie warm es manchmal noch ist - der Herbst kommt mit riesigen Schritten auf uns und auf die Tiere zu.

 

Schon jetzt wird es in unseren Häusern abends empfindlich kühl. Ein Glück, wenn man eine funktionierende Heizung hat und nicht zu den Hochwasser-Betroffenen zählt, die bisher NICHT heizen können. Ob ihnen das im Winter überhaupt möglich sein wird und wenn ja - wie - das ist immer noch eine große Frage. Noch fehlt es an Bautrocknern damit die Häuser wenigstens schon mal trocken werden.... Elektrische Heizkörper oder ähnliche Anlagen, die ein wenig Wärme in die Wohnungen ohne Heizung bringen wären ein Segen!

 

Diese Hochwasser Katastrophe wird viele Menschen noch lange beschäftigen und einschränken. An ein normales Leben ist nicht zu denken. Bitte vergesst unsere Spendensammlung für die vom Hochwasser betroffenen Helficusse in Stolberg  nicht. LINK zum Artikel

 

Aber auch die Tiere werden im Winter einen warmen Platz brauchen um in der Kälte zu überleben. In den Tierheimen und in den vielen privaten Unterbringungen.

 

Dank unseres Spendenflohmarkts bei Facebook können wir wieder einem Hund in der Smeura in Rumänien über die Tierhilfe Hoffnung eV eine Hundehütte als sein Eigenheim schenken.

 

Für nur 25,-- € kann man das benötigte Material schenken, die Hütte wird vor Ort direkt von den Helfern gebaut.

 

 

mehr lesen 3 Kommentare

Di

07

Sep

2021

Jetzt reicht es

Bei dieser Überschrift über den Blog werden viele wohl etwas negatives befürchten.

 

Wenn es reicht, dann denkt man, jemand hat genug.

 

Japp, haben wir! Vollkommen genug! 

 

Es reicht!

 

Aber nicht im negativen Sinne sondern vollkommen positiv. So positiv wie wir bei Helficus das Thema Tierschutz angehen möchten und eben immer wieder aufzeigen möchten, mit welchen kleinen Dingen oder Hilfen man schon viel bewirken kann.

 

Wie zum Beispiel mit einer Spende von 21,-- €. Dieser Betrag reicht aus um in Rumänien ein Tier kastrieren zu lassen. Diese Eingriffe sind so wichtig, damit sich das Problem der unzähligen ungewollten Hunde- und Katzenwelpen eines Tages einmal erledigt. Damit die Tierheime endlich einmal leerer werden und zu Plätzen der Hoffnung werden können. Heute sind sie noch oft Plätze der Hoffnungslosigkeit, weil total überfüllt und damit nicht wirklich lebenswert.

 

Für diese 21,-- € kann man zusätzlich bei Pro Dog Romania eV einem Hund, der neu im Tierheim erfasst wurde, einen Namen geben. Dieser Name ist wichtig, damit das Tier in die Vermittlungsgalerie aufgenommen werden kann und so der Welt gezeigt wird. Nur so hat ein  Tier die Chance darauf, das Tierheim zu verlassen.

 

Das Geld hilft also einem Tier ein besseres Leben zu erhalten und hilft zusätzlich vielen zig Tieren dadurch, dass sie nicht geboren werden und damit nicht in einem Tierheim oder auf den Straßen enden. Viel Hilfe für einen relativ geringen Betrag, oder?

 

Heute habe ich wieder zwei Kandidaten, denen ich einen Namen geben konnte. Dank Euch und Eurer Hilfe.

 

Zwei kleine Hundekinder, die schnellstmöglich das Tierheim verlassen sollten um dort nicht weiter den Gefahren des Lebens dort ausgesetzt zu sein. Kleine Hundekinder, die in menschlicher Obhut aufwachsen sollten.

 

 

mehr lesen 9 Kommentare

Fr

03

Sep

2021

Die nächsten Ahr-Namenspaten

An der Ahr helfen täglich mehrere hundert Helfer, damit die Gegend irgendwann mal wieder lebenswert und vielleicht so schön wird, wie sie war.

 

Im letzten Blog hatte ich schon drei der Helfer der ersten Stunde, die dort Großes leisten, mit Namenspatenschaften bedacht. Es soll ein kleines Dankeschön von uns sein und gleichzeitig wieder Hunden eine Möglichkeit bieten eine Familie zu finden. Weiterhin werden durch die Namenspatenschaften Tiere in Rumänien kastriert. Es ist also eine Hilfe im mehrfachen Sinne.

 

Heute konnte ich dank einer Spende durch Walter zwei weitere Namenspatenschaften übernehmen und auch aus unserer Kasse wurde noch ein Helfer bedacht.

 

Hier sind nun die nächsten unserer Ahr-Patenhunde:

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

27

Aug

2021

3 von der Ahr und 2 weitere

Es gibt von neuen Namenspatenschaften zu berichten.

 

Wieder habe ich bei Pro Dog Romania eV im Namen von Helficus Hunden einen Namen bescheren können. Einen Namen, der ihnen ermöglicht, in die Vermittlungsgalerie einzuziehen und ein zu Hause zu finden. Einen Namen, der zudem einem Tier in Rumänien die Kastration dank des Patengeldes finanziert.

 

Eine solche Namenspatenschaft kostet jeweils 21,-- €- Übernommen wurden diese Patenschaften durch die Einnahmen von unserem Spendenflohmarkt für Helficus bei Facebook.

 

Wie ihr alle wisst, ist mein Heimatdorf Vicht bei Stolberg schwer von der Hochwasser-Katastrophe im Juli 2021 betroffen. Wir sammeln weiterhin Geldspenden, um diese direkt und damit zu 100% an betroffene Helficusse auszuzahlen. HIER geht es zum entsprechenden Blogeintrag mit den erhaltenen/ausgezahlten Geldern. Bitte helft weiterhin alle mit, damit die Betroffenen ihre Wohnungen/Häuser wieder aufbauen können. Es wird noch so lange und noch so viel Geld benötigt werden....

 

Doch nicht nur Stolberg hatte das Hochwasser getroffen sondern auch besonders schwer das malerische Ahrtal. Dort sind viele Menschen ums Leben gekommen, Häuser unbewohnbar geworden und Existenzen vernichtet worden.

 

Über die Katastrophe dort und ihre Auswirkungen sowie über die Bemühungen der Beseitigung der Schäden und den Wiederaufbau berichten fast täglich Markus Wipperfürth und Wilhelm Hartmann auf Facebook und Youtube.

 

Wie auch in Vicht oder Stolberg sind es mehrheitlich die privaten Helfer, die seit der ersten Sunde vor Ort sind und arbeiten und jede Menge Hilfsgüter ankarren.

 

Markus Wipperfürth, Wilhelm Hartmann und Marcus Zintel sind Unternehmer, die seit der ersten Sunde nach dem Hochwasser for Ort sind, berichten, ihre Maschinen zur Verfügung stellen und selber anpacken. Durch ihre Arbeit ist schon so viel bewirkt worden, wurde so vielen Menschen schon geholfen und wurde so vieles möglich gemacht, was ansonsten möglicherweise zu Verzweiflungstaten geführt hätte.

 

Wie viele Helfer und Spender sind den Aufrufen der drei gefolgt und haben sich von dem Enthusiasmus und der Empathie dieser Menschen anstecken lassen? Habt ihr die Videos schon einmal geschaut? Wenn nein, dann tut es. Es wird live gefilmt, keine Zusammenschnitte, keine Zensur, keine Politik, keine Beschönigungen. So, wie es ist, so wie es gerade passiert, das wird gezeigt. Immer jedoch mit Genehmigung der Menschen.

 

Diese drei Herren sind Macher, Empathen, Unternehmer, Ermöglicher und nicht Paragraphenreiter und Bürokraten.

 

Sind sie damit nicht auch irgendwie klassische "Helficusse"?

 

Ich wollte diesen drei Menschen ein kleines Dankeschön sagen. Habe ihre Namen als Namen für die nächsten 3 Hunde, die in Rumänien in einem der Tierheime von Pro Dog Romania eV warten, genutzt.

 

mehr lesen 3 Kommentare

Mi

25

Aug

2021

Neue Spenden

Ihr seid auch weiterhin fleißig mit den Spenden.

 

Nicht nur, dass ihr auch weiterhin an die Betroffenen der Hochwasser-Katastrophe denkt, die in meinem Heimatdorf Vicht bei Stolberg so sehr unter den Folgen leiden, und ihnen mit Geldspenden helft, damit die wahnsinnigen Kosten, die nun auf sie zukommen irgendwie getragen werden können, nein, ihr denkt auch weiterhin an unsere Tierprojekte.

 

Den aktuellen Spendenstand, alle erhaltenen und ausgezahlten Gelder findet ihr weiterhin HIER   Es wird noch lange sehr viel Geld gebraucht werden und ich bin dankbar, dass ihr auch weiterhin helft!

 

Vielen Dank an Walter, der wieder einmal eine große Spende für die Hochwasser-Betroffenen geschickt hat und vielen Dank an die Firma Max Füchsel Nachf. in Eisenberg, die ihr Kunden um Spenden gebeten hatte.

 

Hier ist das Ergebnis:

 

mehr lesen 3 Kommentare

So

22

Aug

2021

Hochzeit - allen Widrigkeiten zum Trotz

Was macht man,  wenn einen eine Katastrophe hart trifft?

 

Resignieren? Den Kopf in den Sand stecken? 

 

Auf jeden Fall erst einmal verzweifeln. Aber dann? Dann gibt es unterschiedliche Wege mit dem Erlebten umzugehen.

 

Eine Katastrophe ganz besonderer Art und besonderen Ausmaßes hat unser Dorf Vicht vor einigen Wochen hart getroffen und teilweise zerstört. 

 

Betroffen von der Hochwasser-Katastrophe waren auch einige unserer Helficusse - Menschen die immer für andere da sind, die helfen so wie sie können. Die mich und unserer Arbeit hier unterstützen.

 

Diesen Helficussen haben wir durch unsere Spendensammlung bereits mit Geldmitteln unterstützt. Dabei habt ihr mir geholfen, indem ihr für unsere Helficusse gespendet habt.

 

Klar, dass bei all dem Ausmaß des Hochwassers alles nur eine kleine Hilfe ist. Aber, sie ist ein so wichtiges und wertvolles Zeichen: Wir stehen zusammen und helfen uns gegenseitig, wenn einer in Not ist!

 

Weil noch sehr lange unter den Folgen der Zerstörung gelitten wird, weil Unmengen geld benötigt werden, damit alles wieder halbwegs aufgebaut werden kann, darum sammeln wir auch weiter Geld (LINK zur Spendensammlung)

 

Zwei, die Helficusse sind, die hart von den Wassermassen getroffen wurden, deren Ausmaß der Zerstörung am Haus ich bereits gezeigt hatte, sind Claudia und Sascha.

 

Lange hatten sie ihr kleines Häuschen, das einmal von den Großeltern Claudias bewohnt wurde, saniert. Viel wurde gearbeitet um die Schulden, die sie dafür aufnehmen mussten, zu reduzieren. Doch, das Haus lag genau am Vichtbach....

 

Das Hochwasser hat alles wieder zerstört. 

 

Claudias 30. Geburtstag, der eigentlich gefeiert werden sollte, der verlief wegen der Aufräumarbeiten ziemlich ungesehen und vor allem ungefeiert.

 

Aber: es war auch die Hochzeit der beiden geplant.....   Schon einmal wurde die wegen COVID-19 verschoben.  Es war alles vorbereitet, alles ausgesucht, gebucht und größtenteils auch schon bezahlt.

 

Und nun? Kopf in den Sand stecken? Wieder alles absagen? Vielleicht weitere finanzielle Einbußen in Kauf nehmen? Oder dem Schicksal die Stirn zeigen? Ein Zeichen setzen: "So bekommst Du uns nicht klein!"  

 

Claudia und Sascha haben sich für die positive Sicht auf das Leben entschieden!

Es muss und soll endlich wieder alles besser und schön werden! GEMEINSAM!

 

Und so wurde gestern die Hochzeit gefeiert!

 

mehr lesen 7 Kommentare

Sa

14

Aug

2021

Neue Namenspatenschaften

Wollt ihr wieder ein paar wunderbare Hunde sehen?

 

Hunde, die unschuldig hinter Gittern sitzen?

 

Hunde, die teilweise noch ganz jung, teilweise aber auch schon älter sind?

 

Hunde, die auf nichts mehr warten, als darauf, einen Menschen zu finden, zu dem sie gehören dürfen?

 

Hunde, die ein Ticket in die Freiheit brauchen um dem Wahnsinn eines riesigen rumänischen Tierheims zu entfliehen?

 

Hunde, die nun durch ehrenamtliche Helfer, die nach Rumänien gereist sind um dort wieder die neuen Tiere zu erfassen, fotografiert wurden damit sie in die Vermittlung gehen können?

 

Hunde, die für die Vermittlung aber einen Namen brauchten?

 

Hunde, die bereits alles bekommen haben, um ausreisen zu können? 

 

Hunde, die im entsprechenden Alter kastriert sind, aber deren Namenspatenschaft eine weitere Kastration finanziert? Denn die 21,-- € der Namenspatenschaft finanziert eine nächste Kastration.

 

Dann schaut sie Euch an, die Süßen, die ich aus den vielen, vielen Hunden, die jetzt nach der Erfassung Namen suchten, ergattert habe. 

 

Diese Hunde stehen alle stellvertretend für eine Kastration in unserer Kastrationsgalerie (Link). Und all diese Hunde möchte ich Euch heute ganz kurz vorstellen, damit ihr sie der Internetwelt zeigen könnt. Vielleicht findet der ein oder andre von ihnen dadurch ein neues zu Hause? Man weiß es nie. Einen Versuch ist es IMMER wert! Ich werde es nie unterlassen, diese Chance zu nutzen.

 

Sollte sich jemand für einen der Hunde interessieren, dann möge dieser sich bitte an den Verein ProDogRomania eV wenden, der die Hunde vermittelt. An Privatleute, Pflegestellen oder auch an vermittelnde Vereine oder Tierheime.

 

 

mehr lesen 3 Kommentare

So

08

Aug

2021

Was es zu erzählen gibt

Unser Blog hier, der dient ja dafür, dass ihr informiert werdet. 

 

Informiert über Gesuche, über Spenden oder über das, was sich gerade rum um uns so tut.

 

Zum Beispiel schauen wir doch mal nach Spanien, ins Refugio Esperanza. Dort ist nämlich unser nächstes Abo-Paket mit zwei Säcken getreidefreiem Hundefutter angeliefert worden und Elise hat wie immer ihren Job der Pförtnerin und Eingangskontrolle gewissenhaft ausgeführt.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Do

05

Aug

2021

Heute kommt ein mega Knaller

Meine lieben Helficusse, heute kommt es wirklich mega dicke und ihr dürft Euch auf einen solchen Knaller gefasst machen..... ich weiß noch gar nicht, wie ich den so einfach in in paar Worte fassen soll.

 

Aber fangen wir mal langsam an, damit die Spannung noch etwas bleibt.

 

Ich konnte wieder vier Fellnäschen von Pro Dog Romania eV, die in den vier Sheltern in Rumänien neu erfasst wurden, einen Namen geben. Wie immer natürlich in unser aller Namen! Pate ist Helficus!

 

mehr lesen 10 Kommentare

Mo

02

Aug

2021

Und was ist mit den Tieren?

Gestern konnte ich Euch im Blog wieder einige Einblicke in das Leben der vom Hochwasser betroffenen Vichter Helficusse geben.   LINK

 

Zudem konnte ich gestern dank Eurer Hilfe wieder 1.500,-- € an sie auszahlen. Hilfe, die so wichtig ist und die zu 100 % bei ihnen ankommt. Direkt, ohne Umwege, ohne Abzüge.

 

Alle unsere Helficusse haben auch Tiere. Und alle diese Tiere sind in Sicherheit. Alle wurden gerettet. Jetzt bekommen sie Unterstützung durch uns und durch Futterspenden, die kostenlos im Dorf verteilt werden.

 

Das ist gerade einmal eine beruhigende Situation für alle.

 

Was mich gerade jedoch extrem belastet ist die Situation, dass uns zur Zeit Sachspenden ohne Ende angeboten werden, doch wir haben keinen trockenen Lagerplatz dafür. Wir haben keine Helfer, die all die Sachen annehmen und sortieren könnten. Jeder ist bis zum Anschlag schon belastet. 

 

JETZT werden große Mengen Spenden zur Verfügung gestellt. Doch jetzt können sie von den Menschen noch nicht genutzt werden. Was aber, wenn sie dann wirklich gebraucht werden? Sind sie dann noch da? Bestimmt werden wir in zwei Monaten händeringend nach all dem suchen, was gerade angeboten wird - aber für das wir keine Lagermöglichkeiten haben.....

 

 

 

Noch einmal konnte ich heute dem Verein Equiwent eV, der so wunderbare Arbeit leistet, damit die vielen Pferdehöfe und auch Bauernhöfe in der riesigen vom Hochwasser betroffenen Region mit Futter und dringend benötigten Sachspenden hilft und die immer wieder auch Hilfe für kranke Tiere anbieten, eine Geldspende für diese Versorgung von Helficus zukommen lassen. 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

01

Aug

2021

Hochwasser in Vicht - aktuell

Da ist er nun schon, der August....

 

Die Zeit fliegt nur so dahin. Wer kennt es nicht?

 

Ob die Zeit für die vom Hochwasser betroffenen Familien auch so dahinfliegt? Ca. 2 Wochen ist es nun her, dass sie teilweise ih gesamtes bisheriges Leben verloren haben. Was wurde nicht alles vom Wasser vernichtet. Häuser, Wohnungen, Möbel, Autos, Bilder, Erinnerungsstücke, Schmuck, Urlaubssouvenirs, Andenken an Freunde und Familie....

 

Vieles ist unwiederbringlich weg. Nie mehr zu ersetzen. Fortgerissen und zerstört durch die Wassermassen.

 

Zerstört sind nicht nur private Häuser sondern auch die wenigen Geschäfte, die das Dorf noch hatte. Der kleine Schnellimbiss, der Friseursalon, der Blumenladen und der in ehrenamtlicher Regie geführte Dorfladen, der so vielen Menschen ein Anlaufpunkt war.

 

Kaputt sind die Straßen und Bürgersteige. Kaputt ist auch der Kindergarten des Dorfes, die Hausarztpraxis ist ebenfalls betroffen.

 

Ein kleines Dorf wurde regelrecht seines Lebens beraubt.

 

Noch immer werden Kellerräume geleert, in denen Schlamm und Wasser sowie zerstörte Inhalte zu finden sind. Doch die meisten Häuser sind von Wasser und Schlamm befreit.

 

Wie schön ist es da, wenn es kleine positive Erlebnisse zu berichten gibt. Das sind hier mal Fotos, die jemand aus dem Schutt geborgen hat. Fotos, die eine so wertvolle Erinnerung für jemanden darstellen können.

 

Und gefunden wurde auch, weiter weg, von den Wassermassen mitgerissen und irgendwo am Rande des sonst so friedlichen Baches Vicht, der in der Hochwassernacht zu reissenden Fluß wurde, der schwere Eichentisch, der im Blumenladen als Theke diente.

 

 

mehr lesen 4 Kommentare

Mi

28

Jul

2021

Business as usual

Es ist bestimmt noch nicht die Zeit um wieder von ganz "normalem Business" zu schreiben, aber wie sagt Hape Kerkeling in seinem Film:  Es muss ja auch irgendwie weitergehen.

 

Wir sind weiter mit der Hochwaserhilfe beschäftigt und werden versuchen mit Eurer Unterstützung den betroffenen Menschen noch einige Hilfe zukommen zu lassen.

 

HIER findet ihr den Link zur Spendensammlung, in den Blogs der letzten Tage seht ihr, wo die Hilfe hingeht. Bitte helft weiterhin mit Geldspenden mit!

 

Bei uns kommen, im Gegensatz zu all den großen Organisationen, die jetzt Spenden sammeln und  die bestimmt auch wichtig sind, 100 % Eurer Spenden bei den Betroffenen an.

 

 

Natürlich läuft aber das Leben an anderen Orten oder in anderen Ländern auch weiter. Zum Glück ist das so. Aber, das Sommerloch und die Geschehnisse in Deutschland machen es vielen Tierschützern schwer, jetzt die benötigten Gelder für ihre Projekte zu bekommen. Oder auch die Sachspenden, die so dringend gebraucht werden.

 

Wir müssen daher wieder an allen Orten gleichzeitig sein und auch dafür Sorge tragen, dass wichtige Zukunftsprojekte jetzt nicht versiegen.

 

Unsere Süd-Helficusse haben wieder eine Kastration für ein Tier in Rumänien gespendet.

 

"Lieber Markus und Team,

wir sind große Fans von euch und eurer Arbeit ❤️

Ihr packt die Probleme an, wo es am wichtigsten ist ❤️

Uns liegen die Kastrationen auch sehr am Herzen, deshalb haben
wir Geld für eine überwiesen ❤️

Herzliche Grüße Simone und die Süd-Helficusse ❤️ "
mehr lesen 3 Kommentare

Di

27

Jul

2021

Die nächsten Hochwasser-Hilfen

Vielen Dank an all diejenigen, die unsere vom Hochwasser betroffenen Helficusse, deren Schicksale ich in den letzten Blogartikeln vorgestellt habe, durch Geldspenden unterstützen, damit sie sich ihr Leben und ihre Existenzen wieder aufbauen können.

 

Hier für alle noch einmal der Link zur Spendensammlung, mit allen erhaltenen Spenden, Auszahlungen und den Spendenmöglichkeiten:   LINK

 

Und hier der Link zur ersten Spendenauszahlung mit den Fotos von den Betroffenen, die diese uns zur Verfügung gestellt haben. Ihr sollt sehen, wo ihr helft und wo unsere Hilfe benötigt wird und ankommt.  LINK

 

Auch wenn ich zum Schutz der Betroffenen Helficusse keine Namen nenne, könnt ihr sehen, wie schwer die Menschen von den Wassermassen geschädigt wurden. Was alles zerstört wurde.

 

Es wird wohl Jahre dauern, bis die Stadt und die Orte wieder aufgebaut sein werden und bis die Betroffenen ihre alten Leben wieder leben können. 

 

JETZT wird unsere Soforthilfe benötigt. Daher werden die Spenden, so wie wir sie bekommen, auch möglichst schnell weitergegeben. 

 

Aber, die Katastrophe wird nicht in ein paar Wochen oder Monaten vorbei sein. So wollen wir doch möglichst auch noch langfristig helfen können. Doch dafür brauche ich EUCH! Eure Unterstützung, Eure Geldspenden braucht es, damit diese Helficusse kontinuierlich Hilfe bekommen können.

 

 

Wichtig ist es noch an dieser Stelle zu erwähnen, dass einer unserer betroffenen Helficusse komplett auf Hilfe verzichtet hat, da eine Elementar-Versicherung besteht. Mit dieser Versicherung sieht man sich nicht als "Betroffene" an und  hat zu Gunsten anderer selbstverständlich auf die Hilfe verzichtet. Genau das zeichnet uns Helficusse aus...

 

Auch ein Betroffener, der bei den ersten Zahlungen noch mit dabei war, braucht zur Zeit keine weiteren finanziellen Hilfen, da der Umfang des erlittenen Schadens deutlich geringer ist, als bei anderen.

 

mehr lesen 1 Kommentare

So

25

Jul

2021

Aktuelles von den Helficussen aus Vicht

Liebe Helficusse überall in Deutschland und Europa!

 

Ihr spendet Geld für unsere Hochwasserhilfe, damit wir unseren betroffenen Helficussen, die so viel verloren haben und tapfer gegen das Schicksal ankämpfen, mit dem jetzt so dring benötigten finanziellen Mitteln helfen können.

 

Vielen lieben Dank für jeden Euro, den ihr schickt.

 

Wie bereits geschrieben und im Blogbeitrag der Spendenaktion (LINK HIER KLICKEN) aufgelistet - bitte lest auch die Kommentare mit den immer aktuellen Infos - konnte ich bereits 2.000,-- € an vier Helficusse/Familien auszahlen.

 

Dieses Geld hat Tränen in die Augen unserer Freunde getrieben. Ich habe solch liebe Dankesnachrichten bekommen. Keiner dieser Menschen, die sonst immer anderen helfen, hatte damit gerechnet, dass wir nun in schlimmen Zeit zusammenstehen und diesmal ihnen helfen.

 

Hier ein Beispiel, was mit dem so dringend benötigten finanziellen Hilfen passiert ist.

 

Helficusse, die durch das Hochwasser die Wasserversorgung für ihr Haus verloren hatten, benötigten dringend ein neues Hauswasserwerk. 

 

Hier ist es, es konnte nun bestellt werden und wurde bereits geliefert:

 

mehr lesen 0 Kommentare

Do

22

Jul

2021

Hilfe für von der Flut betroffene Tiere

Wie ihr wisst, läuft bei uns zur Zeit eine Spendensammlung für die vom Hochwasser betroffenen Menschen, die sonst immer uns helfen und die aus unserer Heimatstadt Stolberg kommen.

 

Alle Informationen findet ihr hier:   Hochwasser Spendenaktion

 

Ihr könnt per Paypal unter

 

kontakt@helficus.de   Verwendungszweck:  Hochwasser 

helfen oder per Überweisung (Kontodaten HIER)

 

 

Neben Stolberg und meinem Heimatort Vicht sind aber viele weitere Bereiche in Deutschland vom Hochwasser betroffen. 

 

Viele Tierhalter haben alles verloren. Teilweise ihre Tiere, auf jeden Fall aber Vorräte an Futter und Material, manchmal auch die Gebäude.

 

Wir sind natürlich viel zu klein um überall zu helfen. Wir konzentrieren und auf die Menschen, die wir persönlich kennen und zu denen wir direkten Kontakt haben. 

 

Equiwent - Schmiede ohne Grenzen eV - ist ein großer Verein, der über ein tolles Netzwerk verfügt und dieses jetzt nutzt um betroffenen Tierbesitzern in den Hochwasserregionen in Deutschland vor allem mit Heu, Stroh, Silage etc. für ihre Tiere zu unterstützen.

 

Viele LKW Ladungen mit den dringend benötigten Futtermitteln konnten kurzfristig organisiert und zu den betroffenen Stellen gebracht werden.

 

Das kostet wie immer natürlich GELD. Geld, das auch dort jetzt dringend benötigt wird. Geld für Tiere in Deutschland, denen dringend geholfen werden muss.

 

Seit Jahren unterstützen wir Equiwent eV bei seinen Projekten und Helficus wäre nicht Helficus, wenn wir in der momentanen Situation die Augen verschließen würden.

 

Aus unserer Tierschutzkasse habe ich heute Geld an die Fluthilfe des Vereins überwiesen, damit deutschen Tieren geholfen werden kann.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Sa

17

Jul

2021

Geld-Spendensammlung für die vom Hochwasser betroffenen Helficusse

🚨🚨🚨
 

Wir sind in Stolberg beheimatet und dort befindet sich auch unsere Sachspenden-Sammelstelle.

 

Da die Sammelstelle von der Hochwasser-Katastrophe verschont geblieben ist, nutzen wir alles, was uns zur Verfügung steht um den Menschen um uns herum zu helfen.

 

Wir möchten darüber hinaus den betroffenen Helficussen - Menschen, die teilweise alles verloren haben, denen ihre Existenzen ruiniert wurden - mit Geldspenden helfen, damit sie sich ihr Leben neu aufbauen können.

 

Viele haben aufgrund der Lage ihrer Wohnungen/Häuser in der Nähe von Gewässern KEINE Versicherungen gegen (Hoch-)Wasserschäden abschließen können. Die Versicherungen nehmen sie einfach nicht an!!!!

 

Lasst uns diesen Menschen, die immer für Menschen und Tiere in Not da sind diesmal selber zu helfen.

 

Wir möchten Geldspenden bei Helficus unter dem Verwendungszweck "Hochwasser" sammeln. Wir werden diese dann wie immer zu 100 % an die Betroffenen weiterleiten.

 

 

Nutzt bitte Paypal: kontakt@helficus.de

Verwendungszweck: Hochwasser

Bitte an FREUNDE schicken, damit uns keine Gebühren berechnet werden!

 

 

Wie die Situation vor Ort ist, versuchen wir Euch durch Videos und Fotos bei Facebook zu zeigen. Diese geben aber das Leid der Menschen nicht wirklich wieder.

 

Bitte helft uns auch in dieser Not zu helfen.

 

 

 

 

 

Wie immer wird bei Helficus mit größtmöglicher Transparenz gearbeitet. Alle Spenden, die wir erhalten werden unten aufgelistet.

 

Sollte jemand seinen Namen mit abgekürztem Nachnamen nicht veröffentlicht haben wollen, der schreibt bitte "anonyme Spende" mit in den Verwendungszweck!

 

 

erhaltene Spenden

 

 

10,-- €             Helga G.

20,-- €             Sandra E.

150,-- €           Regina 

50,-- €             Fa. Sattelpartner

50,-- €             Gerda C.

500,-- €           Claudia K.

100,-- €           Norbert St.

100,-- €           Robert W.

50,-- €             Brigitte B. und Eva S.

20,-- €             Christa

10,-- €             Claus B.

250,-- €           Walter W.

50,-- €             Ute I.

20,-- €             Evi S.

20,-- €             Margit K.

50,-- €             Petra A.

30,-- €             Jacqueline B.

20,-- €             Martina P.

10,-- €             Susanne B.

100,-- €           Alexandra St.

50,-- €             Eva B.

100,-- €           Günter P.

10,-- €             Petra R.

25,-- €             Diandra H.

20,-- €             Ute G.

5,-- €               Sandra E.

10,-- €             Sandra E.

20,-- €             Anja B.

50,-- €             Britta W.

25,-- €             Sila's

15,-- €             Katja M.

20,-- €             Bianca St.

500,-- €           Heinz K.

15,-- €             Heidi A.

50,-- €             Hannelore Sch.

50,-- €             Frank Sch.

395,-- €           Fridolins Freunde

15,-- €             Nicole E.  (Fridolins Freunde)

100,-- €           Kristina K.

25,-- €             Dörte W.

250,-- €           Christina H.

1.000,-- €        Annette H.

100,-- €           Bernd F.

50,-- €             Petra A.

50,-- €             Rudi P.   (Fridolins Freunde)

200,-- €           Alice D.

50,-- €             Franz B.

250,-- €           Walter W.

500,-- €           Spendenflohmarkt für Helficus

15,-- €             Katja M.

15,-- €             Nicole G.

30,-- €             Dagmar W.

150,-- €           Inge Z.

30,-- €             Martina P.

350,-- €           Claudia K.

150,-- €           Monika R.

250,-- €           Walter W.

20,-- €             Inge R.

50,-- €             Inge Z.

50,-- €             Heinz und  Christa F.

120,-- €           Max Füchsel Nachf. Spendendose

250,-- €           Walter W.

20,-- €             Dagmar W.

15,-- €             Sabine M.

250,-- €           Walter W.

50,-- €             Inge Z.

120,-- €           Max Füchsel Nachf. Spendendose

250,-- €           Walter W.

20,-- €             Dagmar W.

50,-- €             Inge Z.

10,-- €             Regina B.  (Spendenflohmarkt)

 

 

 

7.825,-- €           Summe

 

 

 

- 2.000 €            Auszahlungen vom 23.07.2021 (an 4 betroffene Helficusse)

- 1.500 €            Auszahlungen vom 27.07.2021 (an 3 betroffene Helficusse)

- 1.500 €            Auszahlungen vom 01.08.2021 (an 3 betroffene Helficusse)

- 500 €               Auszahlung vom 06.08.2021 (an 1 betroffenen Helficus)

- 1.000 €            Auszahlung vom 15.09.2021  (an 3 betroffene Helficusse)

- 900 €               Auszahlung vom 17.10.2021  (an 3 betroffene Helficusse)

 

 

 

 

425,-- €           Kassenbestand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mehr lesen 17 Kommentare

Do

15

Jul

2021

Hochwasser in Stolberg

Heute möchte ich Euch ganz kurz über die schrecklichen und zerstörerischen Regenfälle in Stolberg berichten. Es gab schon einige besorgte Anfragen...

 

Ich bin  selber zur Zeit nicht in Stolberg und kann daher auch nur kurz berichten, was ich selber weiß.

 

Die Wassermassen, die sich durch die Stadt und die Orte bewegen zerstören gerade alle Straßen und viele Häuser und alles, was sich ihnen in den Weg stellt.

 

Viele unserer Bekannte und Freunde, sowie ihre Tiere,  sind schlimm vom Hochwasser betroffen. Noch sind die Schäden nicht genau zu erkennen. Es regnet weiterhin, die Talsperren laufen über und kleine Bäche sind zu reißenden Fluten geworden.

 

Ganze Existenzen wurden zerstört. Momentan ist kein Strom vorhanden und der Kontakt zu den Freunden und Angehörigen nur schwer möglich. Straßen sind nicht befahrbar, Wege nicht begehbar. 

 

Unter anderem haben unsere Freunde vom Blumengeschäft Engelhardt fast alles verloren. Der Laden ist geflutet, der Garten liegt voll mit Schwemmgut, alle Blumen und Gegenstände sind fortgeschwemmt, die Geschäftsräume sind zerstört, die Autos sind kaputt... Eine von vielen Existenz, die vernichtet wurde.

 

Noch regnet es weiter.

 

Wenn dieser Horror endlich einmal vorbei sein wird, werden zerstörte Dörfer und Städte zurückbleiben und viele Menschen, die alles verloren haben.

 

Ich denke, dass wir alle helfen sollten. Es wird wohl lange dauern, bis die Auswirkungen der Geschehnisse der letzten Tage vergessen und verktraftet sein werden.

 

Momentan können wir noch keine gezielte Hilfe anbieten, noch ist die Katastrophe nicht vorbei.

 

Sobald ich weiß, ob und was wir tun können, werde ich Euch informieren.

 

 

Die Hauptstraße von Vicht nachdem das Wasser weg ist
Die Hauptstraße von Vicht nachdem das Wasser weg ist
13 Kommentare

Sa

10

Jul

2021

Hey, big spender

Sodele, es regnet und ich will diesen Umstand nutzen, um endlich mal wieder ein wenig Geld auszugeben 😄

 

Es ist Sommerferienzeit und viele Vereine haben damit zu kämpfen, dass in dieser Zeit mehr daran gedacht wird, sein Geld irgendwo im Urlaub an die Menschen zu bringen, als Tierschutztieren mit einer Spende zu helfen. Monate, die für die Vereine immer schwierig sind. Zudem kommen vermehrte Fundtiere oder Abgabetiere in die Tierheime. Tiere, die einfach nicht ins Urlaubskonzept passen...

 

Ich kann nur immer dazu aufrufen, wenn mal schon in den Urlaub fliegt, dann auf dem Rückflug zum Beispiel Tiere - gerade von den Inseln - mit in ein neues Leben zu nehmen - als Flugpaten, die so dringend fehlen. Es ist ganz einfach, kostet nur ein paar Minuten zeit und rettet Leben.

 

Haltet bitte immer die Augen offen, ob irgendwo ein herrenloses Tier zu sehen ist. Egal ob weggelaufen, oder ob "entsorgt", das Tier braucht Hilfe!

 

Um nun den Vereinen in der Urlaubszeit finanziell etwas zu helfen, habe ich heute in unsere Flohmarkt-Kasse gegriffen und ordentlich Geld daraus ausgegeben. Für die wichtigen Kastrationen. Kastrationen, die zukünftiges Leid verhindern. Kastrationen besonders von Besitzertieren, die Tiere, die besonders für den Tierheimnachschub sorgen.

 

Ein Verein, der sich besonders um diese Tiere, Tiere, die Besitzer haben, die jedoch keine Nachkommen der Tiere haben möchten und diese auch nicht durchfüttern könnten, kümmert, ist zum Beispiel Equiwent eV.

 

In der vereinseigenen non-profit Tierklinik in Suceava in Ost-Rumänien werden täglich Hunde und Katzen kostenlos kastriert. Unter besten Voraussetzungen. Nach westlichem Standard. Und dennoch für die Besitzer kostenlos. Denn die könnten die Eingriffe meist nicht bezahlen.

 

Damit aber irgendwann ein Licht am Ende des Tunnels des Tierelends zu sehen ist, müssen genau diese Eingriffe sein. Und was sind bitte schon 17,-- € gemessen an 6-8 Tierkindern, die nicht geboren werden? Was bleibt dieses kleinen Lebewesen alles erspart....

 

Also: Kasse auf, tiefen Griff rein und Kastrationen übernommen.

 

mehr lesen 4 Kommentare

Sa

03

Jul

2021

Refugio Esperanza aktuell

Heute melde ich mich wieder bei Euch mit den neuesten Geschehnissen, Informationen, Hilfsgesuchen etc. aus dem Refugio Esperanza.

 

Schauen wir also nach Crevillente in  Spanien. Dort ist unsere monatliche Lieferung an getreidefreiem Futter für Elise und Aisha angekommen.

 

mehr lesen 3 Kommentare

Fr

25

Jun

2021

Neuigkeiten

So, es hat etwas länger gedauert, aber ich brauchte - und brauche auch weiterhin noch - die Zeit .

 

Einiges hat sich mittlerweile aber getan und ich möchte Euch heute ein wenig darüber berichten.

 

Wir haben zum Beispiel einen neuen Namens-Patenhund.  Goldie heißt die süße Hündin und sie sucht ab sofort ein zu Hause über den Verein Pro Dog Romania eV

 

mehr lesen 2 Kommentare

Fr

04

Jun

2021

Alsa Futter ist angekommen

 Im Refugio Esperanza ist wieder der Paketbote vorgefahren.

 

Elise musste ihren Ruheplatz auf der Gartenbank in der Schleuse verlassen um den Eindringling zu kontrollieren - und seine Fracht, die er abliefern wollte.

 

Das war diesmal wieder das "normale" Alsa Paket mit unserer monatlichen Lieferung von 2 Futtersäcken getreidefreiem Futter für Elise und Aisha. Da es also um ihr eigenen Futter ging, war Elise durchaus erfreut und nahm den Inhalt des Paketes gerne in Augenschein.

 

Wareneingangskontrollen müssen sorgfältig durchgeführt werden.

 

Ein Blick auf die Futtersäcke.....  Eins.....zwei......  

 

Vollständig und nicht kaputt, also alles ok!

 

Das Beutelchen mit den Leckerchen als Proben:  auch dabei! Bestens! Vollste Zufriedenheit bei Elise.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Do

03

Jun

2021

Angekommen auf dem Gnadenhof in Oranienburg

Auf dem Gnadenhof und Wildtierrettung Notkleintiere eV in Oranienburg ist unser Paket mit den Sachspenden für die Tiere angekommen.

 

Und? Hat man sich darüber gefreut?

 

UND WIE!

 

Sanny Giese und ihre Helfer waren begeistert über die wunderbaren Spenden und haben zum Dank ein Foto an mich geschickt, das ich Euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

02

Jun

2021

Steine werden zu "Kies"

Nein, nein, wir sammeln nicht wieder für Kies oder Sand für ein Tierheim. Diesmal ist der "Kies" das umgangssprachliche Geld.

 

Mäuse, Knete, Zaster, Kohle oder auch Kies.

 

Unsere liebe Diane Beutel aus Walheim, die dort das Kosmetikstudio In Balance betreibt, hat wieder in liebevoller Kleinarbeit Steine bemalt.

 

Diese Steine bietet sie gegen Spende von mindestens 3,-- €/Stück in ihrem Geschäft zu Gunsten des Tierschutzes an.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Di

01

Jun

2021

Für die Gnadenfellchen vom Hof Chaoti eV

Ein weiteres Paket, diesmal mit Leckerchen für Hunde und Katzen, hat unsere Sammelstelle verlassen.

 

Diesmal ging es nach Wiedemar zum Hof Chaoti eV.

 

Regina Berner kümmert sich dort aufopferungsvoll seit vielen Jahren auf ihrem kleinen Gnadenhof um die Tiere, die ohne sie keinen Chance gehabt hätten. 

 

So lange unterstützen wir sie dabei nach besten Möglichkeiten. 

 

Nun konnte ich wieder ein Paket mit vielen Leckereien für die Hunde und Katzen packen. Da wird Freude aufkommen. Garantiert!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

31

Mai

2021

Für die Gnadentiere in Oranienburg

Heute kann ich Euch wieder einmal ein Paket vorstellen, das für den Gnadenhof & Wildtierrettung Notkleintiere eV gepackt und versendet wurde.

 

Wer die Seite dieses Vereins verfolgt, das weiß, was täglich an verschiedensten Tieren in Not gerettet wurde und um deren Leben dann gekämpft wird.

 

So viele verschiedene Tiere - da braucht es täglich jede Menge unterschiedliche Futterarten. Und natürlich die passenden Gehege für die Tiere. Vom Fachwissen, wie diese Tiere behandelt und gepflegt werden müssen mal ganz zu schweigen.

 

Ein harter Job, den sich Sanny Giese mit ihrem Team da ausgesucht haben. Und doch so wichtig! Wie viele Vögel werden täglich verletzt gefunden. Schwäne, Enten, Füchse, Igel, Dachse, Katzen....  alles wird versorgt und gesund gepflegt.

 

Für all diese Tiere ist unser Paket bestimmt. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

30

Mai

2021

Eine Spende mit traurigem Anlass

Spenden bedeutet, Mitgefühlt zu haben. 

 

Doch wie schwer ist es, Mitgefühl für andere zu haben, wenn man gerade selber Mitgefühl braucht? Wenn man einen Verlust hinnehmen musste und trauert?

 

Ich denke es ist wirklich bemerkenswert, dass unsere liebe Martina K. selbst nach dem Tode ihrer Mutter noch an die Tierschutztiere gedacht hat.

 

Wie schwer ist es, wenn man seine geliebten Eltern verliert - dann in diesem Moment daran zu denken, dass ihnen Blumen bei der Beerdigung nicht mehr viel nutzen, dass diese lieb gemeinten Gedenksträuße innerhalb von wenigen Tagen verblüht sein werden, und dann anstatt von Blumen um Spenden für den Tierschutz zu bitten, das ist nicht selbstverständlich.

 

So viele andere Dinge hat man doch um die Ohren und emotional ist man hochgradig gefordert. Doch Martina K. dachte auch im Sinne ihrer Mutter, die immer ein Herz für Tiere hatte und sammelte Geld für die Notfellchen anstelle von Blumen.

 

Naheliegend war es für Martina K. Helficus und das Refugio Esperanza, das sie durch meine Berichte kannte, mit den Geldspenden zu unterstützen. Schon mehrfach vorher hatte Martina K. unsere Martina H. vom Refugio Esperanza mit Geldspenden geholfen. Dann auch jetzt in der Zeit der Trauer.

 

Wir tauschten die Paypal-Daten aus, so daß Martina K. die gesammelten Gelder direkt nach Spanien schicken konnte. Der einfachste Weg für alle.

 

 

mehr lesen 6 Kommentare

Sa

29

Mai

2021

Snowflake, Mücke und Antonia

Ein Schneeflöckchen im Mai?

 

Nun, in diesem Jahr mit seinem doch etwas kühlen und nassen Frühjahr ist auch das nicht ausgeschlossen.

 

Doch unsere Schneeflocke ist nicht aus Wasser sondern aus Fleisch und Blut. Sie fällt nicht vom Himmel sondern wartet im rumänischen Shelter von Pro Dog Romania eV darauf gefunden zu werden und ausreisen zu dürfen.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Fr

28

Mai

2021

Plus sieben, plus zehn

Dank einer Spende, bei der der Spender anonym bleiben möchte, konnte ich heute wieder Geld für Kastrationen ausgeben.

 

Ganze 7 Kastrationen durch die Tierärzte von Equiwent - Schmiede ohne Grenzen eV wurden übernommen. 

 

Dabei wurde der Spendenbetrag von 119,-- € sogar auf 120,-- € aufgerundet, ein Euro, der wieder bei den Kosten für andere Behandlungen hilft.

 

Logisch, dass ich mit Freude dieses Geld ausgegeben habe - logisch, dass es wie gewünscht an den Vereine Equiwent eV für die Kastrationen ging!

 

Hier ist der Beleg, dass alles ordnungsgemäß vonstatten ging:

 

mehr lesen 4 Kommentare

Do

27

Mai

2021

Fotos aus Dettenhausen

Gestern hatte ich Euch die Fotos von der Beladung meines Wagens gezeigt. So viele Futterspenden und auch einiges andere konnten wir einladen damit sie zur Tierhilfe Hoffnung eV nach Dettenhausen gebraucht wurden.

 

Gestern Morgen ist Bernd F. in aller Frühe losgefahren Richtung Süden und was mittags in Dettenhausen, wo der Wagen von den Helfern aus dem Lager der Tierhilfe Hoffnung in kürzester Zeit entladen und die Spenden auf Paletten verpackt wurden.

 

Bernd F. hat die Zeit wie immer genutzt um Fotos für uns zu machen. So sind wir - so seid ihr alle - quasi immer direkt mit dabei. Ist das nicht irgendwie schön? Zu sehen, was bei Helficus passiert. Was mit Euren Spenden geschieht?

 

Durch unseren Blog habt ihr immer die Möglichkeit dabei zu sein. Zu sehen, was gerade passiert. Ihr seid das, was ihr seid: ein Teil von Helficus.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Mi

26

Mai

2021

Wagen voll - Klappe zu

Wenn der Wagen voll ist, dann ist er voll...

 

Nichts passte mehr hinein, also gewichtstechnisch, denn er hing doch schon ordentlich tief.

 

Was sagt Euch das dann? Rischtisch! Es stand wieder eine Spendenfahrt an! Auch diesmal geht es wieder mit den Spenden nach Dettenhausen zur Tierhilfe Hoffnung eV. 

 

Doch bevor mal dort etwas abgeben kann, muss es erst einmal gesammelt werden, dann sortiert eingeladen und am nächsten Tag in Richtung Süden gefahren werden.

 

Der erste Teil, das mit dem zusammen suchen und in den Wagen laden, der war gestern.

 

Leider hat es gestern immer wieder wie aus vollen Eimern geschüttet und es kamen sogar Graupelschauern vom Himmel. Was für ein Wetter - und das für Mai. Nun gut, sehen wir es positiv und freuen uns, dass die ausgetrockneten Böden unserer Natur endlich mal wieder ein Jahr mit viel Nässe von oben bekommt.

 

Wenn man allerdings draußen stehen muss und Sachen in den Wagen laden - dann ist Freude über den Klatschregen doch eher übersichtlich.

 

Wegen der hohen "Luftfeuchtigkeit" konnte ich dann auch nur anders Fotos machen, als ihr das ansonsten gewohnt seid. Ich konnte die Spenden nur fotografieren, wenn sie schon im Wagen verpackt waren. Also weniger Details - mehr das große und ganze 😉

 

mehr lesen 2 Kommentare

Di

25

Mai

2021

Ein "Menschenpaket"

Ich durfte noch einmal ein Geschenkepaket packen.

 

Ein Paket voller toller Spenden, die für das humanitäre Projekt von Equiwent - Schmiede ohne Grenzen eV bestimmt sind. Diese Spenden werden an die bitterärmsten Familien in Nord-Ost Rumänien verteilt. Familien, die einfach kein Glück hatten im Leben. Menschen, die aber ein gutes Herz haben und die Hilfe verdient haben.

 

Weil hier in der Sammelstelle immer wieder so tolle Spenden ankommen, kann ich diese Pakete packen und nach Harsewinkel senden, wo Equiwent eV seinen Sitz hat. Von dort aus gehen die Spenden mit eigenen Transporten weiter nach Rumänien. Zusammen mit den vielen anderen Spenden und dem benötigten Material für die Hufschmiede und die Tierärzte.

 

Schaut ihr mir wieder über die Schulter, wie das Paket entstanden ist? Was alle mit reingepackt wurde? Was den Menschen Freude bereiten wird? Was ihr vielleicht auch einmal an sie verschenken wollt?

 

mehr lesen 2 Kommentare