Di

23

Apr

2024

Noch mal zwei für Evi

 

Wie? Das sind doch bestimmt die Pakete, die ich gestern schon gezeigt habe, oder? Wird hier geschummelt?

 

Nein! Ich schummel nicht. Das sind zwei neue Pakete, die halt nur genauso aussehen wie die anderen, denn ich kaufe ja immer die gleichen Kartons, damit wir die maximale Größe für den Versand bei Hermes ausnutzen können.

 

Das Porto von 6,75 € pro Paket muss sich ja lohnen. Der Inhalt des Pakets muss das auf jeden Fall mit wettmachen, sonst wäre es ja blöd.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

22

Apr

2024

Montagspakete

Und? Was habt ihr gestern so gemacht? Habt ihr mit dem Partner und den Haustieren den freien Tag genossen? Ausgiebig gekuschelt und ein paar schöne Momente erlebt?

 

Ich habe auf jeden Fall lange mit meinen Hunden im Bett geschmust. Jeder will ja mal drankommen. Da geht bei 4 Hunden schon etwas Zeit dtauf. Blöd, oder?   ;-) So konnte ich gar nicht aufstehen....

 

Ob es schlimmere Schicksale als dieses gibt?

 

Trotzdem war ich auch gestern wieder "in Sachen Helficus" aktiv.

 

Jede Menge Spenden warten bei mir darauf zu Evi zu gelangen. Also hieß es: sortieren, versuchen Preise zu ermitteln und versenden.

 

Am Ende sind es wieder zwei große Pakete voll mit dem tollsten Sachen geworden, die ich gerade schon zum Hermes Shop gebracht habe, damit sie vielleicht morgen schon bei Evi ankommen.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

21

Apr

2024

Euch allen einen schönen Sonntag

 

Heute möchte ich Euch allen erst einmal einen schönen und erholsamen Sonntag wünschen!

 

 

Mal nicht mit den Hühnern aufstehen!

mehr lesen 2 Kommentare

Sa

20

Apr

2024

Dörtes Preise für das Glücksrad im Tierheim Henstedt Ulzburg

Hallo liebe Freunde!

 

Ich hatte im letzten Blog geschrieben, dass ihr doch gerne mal etwas von Euch, euren Tätigkeiten rund um den Tierschutz, von guten Ideen oder auch von euren Haustieren berichten könnt. Damit ich hier nicht so alleine berichte. Der Helficus Blog lebt doch durch Euch!!!

 

Unsere liebe Dörte hat den Gedanken aufgenommen und hat davon berichtet, dass sie Spenden für das nächste Tierheimfest mit Glücksrad zum Tierheim Henstedt Ulzburg gebracht hat. Und das im Namen von Helficus, denn Dörte identifiziert sich mit unserer Art zu helfen. Danke dafür!

 

 

"Liebe Claudia, 

heute habe ich die kleinen Spiele als Spende im Tierheim Henstedt Ulzburg im Namen von Helficus abgegeben. Die Mitarbeitenden haben sich gefreut.
Zum nächsten Fest sind sie dann als kleine Preise beim Glücksrad eingeplant. 
Liebe Grüße aus dem Norden - Dörte 
P. S. Ich freue mich immer auf deinen Helficus Blog. 🤩"
mehr lesen 1 Kommentare

Mi

17

Apr

2024

Eva und Norbert auf dem Hof Chaoti

Entschuldigt bitte, dass der Bericht von dem Besuch von Eva und Norbert bei Regina vom Hof Chaoti erst heute kommt.

 

Momentan läuft mir die Zeit einfach davon....

 

Auch wenn der Besuch schon etwas zurückliegt, will ich Euch natürlich trotzdem die Bilde der Spenden zeigen und die Zeilen mit Euch teilen, die Eva dazu geschrieben hat.

 

Leider musste Regina aufgrund ihrer gesundheitlichen Situation den Bestand an Tieren auf ihrem Hof immer weiter reduzieren und es ist uns deswegen auch nicht möglich, ihr Pakete mit Spenden zukommen zu lassen. Sie wäre nicht schnell genug am Tor um diese anzunehmen und an Helfern fehlt es leider immer. Daher hatte Regina gebeten keine Pakete mehr zu schicken, sie wären ihr ohnehin zu schwer um sie zu tragen.

 

Aber über den Besuch von Eva und Norbert, die schon öfters bei ihr waren, hat sie sich sehr gefreut und wie immer kamen die beiden auch nicht mit leeren Händen.

 

Hier die Zeilen, die Eva zu Besuch für Euch geschrieben hat:

 

"Gestern, am Ostersamstag, waren wir wieder einmal zu Besuch bei Regina und ihren Schützlingen auf dem Hof Chaoti. Wir hatten einiges an Hunde- und Katzenfutter und für Regina ein paar Kleinigkeiten für Ostern gekauft. Trotz Saharastaubes war es ein schöner, warmer Tag. Am Hof angekommen begrüßte uns zuerst ein liebes Helferlein, Conny, wir kennen uns ja auch schon seit vielen Jahren. Wir packten die Sachen aus und ich ging mit ein paar Osterüberraschungen zu Regina und den Hunden aufs Grundstück. Regina ist leider nicht mehr so gut zu Fuß, freute sich aber sehr über unseren Besuch. Meine Schwester hatte wieder Canicox spendiert und wir freuten uns, Regina und den Tieren eine kleine Freude bereiten zu können. Die Hunde bekamen Leckerlies und waren wie immer sehr lieb. Wir klönten ein bisschen und es war einfach schön. Der nächste Besuch ist schon fest eingeplant. Regina lässt viele Grüße an Dich ausrichten. "

 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Sa

13

Apr

2024

Auf Betteltour

Angie, die kleine ehemalige Kettenhündin, die nun bei Lucia in der Protectora La Luz de Laura leben darf, wird täglich weiter gegen ihre mitgebrachten Erkrankungen behandelt.

 

Und auch Barus braucht diese Behandlungen täglich. In der örtlichen Tötungsstation würde er schon nicht mehr leben, hätte Lucia ihn nicht von dort gerettet. 

 

Beide Hunde sind so lieb. So dankbar. So unkompliziert und lassen alle Behandlungen ohne Probleme über sich ergehen.

 

Inge, die Lucia schon lange verbunden ist, weiß aber nur zu gut, dass die Kosten mit jedem Tag für die Hunde weiterlaufen.

 

Zudem sind neue Notfellchen bei Lucia angekommen, die ihre Hilfe brauchten. Auch sie verursachen hohe Kosten.

 

So ist Inge täglich unterwegs und bittet jeden, den sie trifft und kennt um eine kleine Hilfe für diese Tiere. 

 

Zum Glück kennt Inge viele Menschen und auch viele Tierfreunde und so ist wieder eine ansehnliche Hilfe für die Tierarztrechnungen zusammen gekommen. 120,-- € konnte Inge mir überreichen. 

 

Da ich über Shopping for Animals auch etwas verkauft hatte, konnte ich weitere 30,-- € drauflegen und die Paypal-Zahlung an Lucia erhöhte sich auf 150,-- €

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

12

Apr

2024

3 Kastrationen in Tantava/Rumänien

Carmen Dodi aus Tantava, Rumänien, hatte wieder Glück und es haben sich Besitzer von Tieren gemeldet, die diese kastrieren lassen wollten.

 

4 Hunde und eine Katzen standen zur Kastration an, doch leider gab es nur Spender für die Katzen und für einen Hund.

 

Andrea schrieb mich verzweifelt an, ob wir noch mal helfen können, jede Kastration würde schließlich zählen und ihr helfen die Rechnung der Tierarztes zu begleichen. 40,-- €/Hund standen also noch offen.

 

Ich habe in unserer Helficus Kasse gekramt und gekratzt und habe dann zugesagt, dass wir alle drei Hündinnen übernehmen würden. Zum Glück hatte ich auch Spenden von Margit K. bekommen, die für Kastrationen bei Carmen verwendet werden sollten, diese deckten schon einmal 30,-- € ab.

 

Andrea fiel ein riesiger Brocken vom Herzen, denn auch sie leidet gerade unter massivem Spendenrückgang. Doch, wenn man die Menschen einmal wegschickt, dann ist die Chance auf eine Kastration der Haustiere wohl erledigt. Noch einmal kommen die wenigsten.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Do

11

Apr

2024

Und noch mal ein Transport

Es hört nicht auf mit den Transporten, aber so soll es ja auch sein.

 

Diesmal war Bernd F. in Sachen humanitärer Hilfe unterwegs. 

 

Wir hatten wieder einmal viele Kleidung und auch Porzellan und Gläser zusammen gesammelt. Alles an sich Spenden, die wir nicht unbedingt annehmen, denn die finden im Tierschutz kaum Verwendung. Aber immer wieder einmal kommen Sache, die man kaum ablehnen kann. Und da wir ja auch bei bedürftigen Menschen helfen und nicht wegschauen, wird brauchbares eben angenommen und dann weitergegeben, dorthin, wo sie Verwendung finden.

 

In Sibiu in Rumänien befindet sich die Kinderhilfe Siebenbürgen eV. Dort wird vor allem den ärmsten der Bevölkerung, den Roma Familien, geholfen. Diese Familien leben am Rande der Gesellschaft in Slums, bekommen kaum Jobs, die Bildung ist oft nicht gegeben und sie leben so mit ihren Kindern in baufälligen Baracken. Jenny Rasche hat sich genau dieser Menschen angenommen. Sie hat für die Kinder Kinderhäuser eingerichtet, sorgt für den Besuch der Schulen, klärt mit ihrem Team die Menschen in Sachen Verhütung auf und hilft mit Lebensmitteln und anderem täglichen Bedarf.  Viele der Kinder und Menschen sind krank, sie haben keine Krankenversicherung und bekommen daher keine Behandlungen. Auch hier hilft Jenny und ihr Team.

 

Bisher gab es nur eine Sammelstelle in Stapelburg im Harz. Das wäre für uns eine sehr weite Strecke gewesen um dorthin zu fahren. Aber nun hat sich eine neue Sammelstelle in Köln gegründet. Das ist doch gegen Stapelburg für uns "quasi um die Ecke".

 

Bernd F. erklärte sich gerne bereit die Spenden wegzubringen, denn ich war ja mit der Spendenabholung beschäftigt. Der Platz, der durch den Transport frei wurde wurde auch im Lager gut gebraucht. Und so passte alles.

 

Gestern am Morgen ist  Bernd F. mit seinem beladenen Auto ab auf die Autobahn Richtung Köln.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

10

Apr

2024

Tauschgeschäfte

Gestern war Tauschtag! Spendentauschtag!

 

Wir hatten bei Helficus einen tollen - fast neuen - großen Kratzbaum gespendet bekommen und eine Lebendfalle für Katzen. Wahre Schätze für den mit uns befreundeten Tierschutzverein Hagen und Umgebung eV.

 

 

mehr lesen 1 Kommentare

Di

09

Apr

2024

62 Kastrationen

Für viele Blog-Leser wird das heute ein langweiliger Beitrag.

 

Keine süßen Hunde- oder Katzenbilder. Nur blöde Zahlen. 

 

Aber, für die, die wirklich etwas verändern wollen beim Leid der Tiere in den riesigen Tierheimen und auf den Straßen, für die wird es ein Blog mit einem tollen Erfolg sein.

 

Wir konnten dank der Einnahmen aus unserem Spendenflohmarkt für Helficus nämlich wieder 62 Kastrationen übernhemen. 62 Hündinnen und Katzen können wieder kostenlos kastriert werden. Und zwar die Tiere, die sich unkontrolliert fortpflanzen: die Hunde und Katzen der Besitzer, die auf dem Land leben, dort, wo Hunde und Katzen einfach mit am Haus leben. Dort, wo sie frei herumlaufen. Dort, wo sie zweimal im Jahr Junge bekommen, die doch keiner haben möchte und derer man sich dann entledigt. Dort, wo die Menschen oft nicht lesen oder schreiben können. Dort, wo die Menschen kein Auto haben um im die Stadt zu einem Tierarzt zu fahren um dort auch kostenlose Kastrationsaktionen in Anspruch zu nehmen. Dort, wo viele alte Menschen leben, die den Sinn von Kastrationen ohne Aufklärung nicht verstehen würden.

 

Genau dort sind die Mitarbeiter von Equiwent in Rumänien unterwegs. Genau dort klären sie auf und sammeln die Hündinnen und auch die Katzen ein um sie kastrieren zu können. Gleichzeitig werden die Tiere gegen Parasiten behandelt und dann wieder an ihre Besitzer zurückgegeben.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

08

Apr

2024

Weiter südlich in Spanien

Nachdem wir den gestrigen Tag im Blog ja schon in Spanien, nämlich im Refugio Esperanza in Crevillente an der Costa Blanca, verbracht haben, geht es heute noch ein Stück weiter nach Süden.

 

Wir reisen weiter nach Andalusien, quasi an die Südspitze Spaniens.

 

Für Angie und Bajus, die beiden Notfellchen, die Lucia bei sich in ihrer Tierstation  La Luz de Laura aufgenommen hat, sammeln wir kontinuierlich weiter Spenden, damit beide Hunde in der Tierklinik behandelt werden können und ein gesundes Leben leben können.

 

Es ist schön, dass beide Hunde nicht nur mir und auch Inge ans Herz gewachsen sind, sondern einigen von Euch auch. So habe ich wieder Geldspenden erhalten, die ich für die Behandlungen der zwei heute an Lucia weiterleiten konnte.

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

07

Apr

2024

Volle Näpfchen in Spanien

Kürzlich hatten wir hier im Blog auch um Hilfe für die nächste Futterbestellung für das Refugio Esperanza in Crevillente/Spanien gebeten.

 

880,-- € waren zusammen zu bekommen, damit Martina die nächste Bestellung an dem "normalen" Futter für die Hunde tätigen konnte und dadurch wieder einen Vorrat anlegen konnte.

 

Martina hatte in ihrem Tagebuch darauf hingewiesen, dass sie Hilfe für die Bezahlung der Rechnung braucht und wir haben diesen Aufruf aufgegriffen und mitgeholfen, damit die Summe zusammen kam.

 

Mittlerweile konnte die Bestellung beim Großhändler getätigt werden und der hat auch schon geliefert. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

06

Apr

2024

Putzi, Klementine, Alana und Mimi

Wer den Helficus Blog verfolgt, der weiß, was kommt, wenn Namen in der Überschrift stehen.

 

Ja, wir konnten wieder einigen Hunden einen Namen geben, die neu erfasst wurden. Mitglieder von Pro Dog Romania eV sind wieder einmal vor Ort in den Partner-Tierheimen in Rumänien und schauen dort, welche Hunde neu aufgenommen wurden und schnellstens in die Vermittlung sollten, damit sie eine Chance auf ein zu Hause bekommen.

 

In die Vermittlung können die Hunde nur mit einem Namen, und dieser kann von Spendern frei gewählt werden. Nur, er darf noch nicht an einen Bestandshund vergeben sein. 

 

Mit dem Geld, das man für die Namenspatenschaft zahlt, wird jeweils eine Kastration vor ort finanziert.

 

Dieses Jahr hatte Evi im Spendenflohmarkt am Ostermontag Ostereier für die Tiere gesammelt. Für 5,-- € konnte man ein Osterei verschenken und dafür sollten Kastrationen finanziert werden. 

 

100,-- € sind so zusammen gekommen und diese habe ich in 4 Kastrationen bei Pro Dog Romania eV eingesetzt.

 

Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben. Hier sind unsere Namenspatentiere, die ein zu Hause suchen und auf Eure Mithilfe hoffen, denn wenn ihr den Blog teilt, dann werden sie von vielen Menschen gesehen. Wer weiß, ob jemand dabei ist, der sich schockverliebt?

 

Die Tiere werden über den Verein Pro Dog Romania eV vermittelt.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

05

Apr

2024

On the road again

Gestern war wieder ein Transporttag. Sachspenden wollten transportiert werden, dorthin, wo sie für Menschen und Tiere benötigt werden und von wo sie mit weiteren Transporten nach Rumänien gelangen.

 

Es ging für mich nach Harsewinkel zu Equiwent.

 

Doch erst einmal hieß es meinen Wagen zu tanken. Schock an der Tankstelle. Zwar waren die Oster-Hochpreise beim Sprit schon etwas gesunken, aber trotzdem war der Preis noch sehr hoch.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Do

04

Apr

2024

Minchens neuer Gutschein

April, April, der macht ja was er will.

 

Und auch wir sind April bei Helficus - denn wir machen auch was wir wollen.

 

Wir helfen überall dort, wo unsere Hilfe ankommt und benötigt wird.  Da sind wir nicht fest und ausnahmslos auf den Tierschutz verwurzelt, sondern wir helfen auch Menschen in Not oder eben überall dort, wo wir helfen können. Was wäre man bitte für ein Mensch, wenn man an der Not oder am Bedarf anders wo vorbeischauen würde auch wenn man helfen könnte?

 

Für mich passt das nicht. Und für viele meiner Helficusse hier auch nicht. Wir haben alle EIN Herz. Das kann man aber auch durchaus für viele Dinge öffnen.

 

Ich war gestern unterwegs in den Vichter Dorfladen und habe dort den neuen Gutschein für Minchen, die 92-jährige Dorfbewohnerin, die fast jeder kennt, gekauft. Unser lieber Walter hat ihn auch in diesem Monat möglich gemacht und sogar 60,-- € dafür locker gemacht.

 

Vielen lieben Dank, Walter!!!!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

03

Apr

2024

DoggyRade in Patras/Griechenland angekommen

Erinnert ihr Euch an den vollgeladenen Wagen von Bernd F.? Komplett voll mit dem tollen Flüssigfutter von DoggyRade, das er für Helficus zu Anja und Ilse nach Dortmund gefahren hat.

 

Die Freude war dort groß, denn die Streuner, die Maria Theofanopoulou in Patras täglich versorgt, fallen mit Freude über die leckere Flüssigkeit her, die nicht nur nährt sondern eben auch für ein Auffüllen des Flüssigkeithaushalts der Tiere sorgt. Gerade im Süden ist Flüssigkeit für die Streuner besonders wichtig. 

 

DoggyRade ist schmackhaft und wird von den Hunden sehr gut angenommen. Klar, dass man dann froh ist, wenn man solch tolle Ware noch einmal in einer größeren Menge gespendet bekommt.

 

Anja und Ilse haben sofort begonnen das DoggyRade und andere Spenden, die sie erhalten hatte, auf Paletten zu packen und diese wurden zu Maria nach Patras geschickt.

 

Dort ist die Palette nun angekommen und Maria ist überglücklich über die Hilfe. Sie hat uns Fotos geschickt.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

02

Apr

2024

Zwei Streunerhündinnen werden nicht mehr Mami

Carmen Dodi ist eine der unermüdlichen Einzelkämpferinnen für die Tiere in Not. Die Tiere, die nicht gut gehalten werden oder die auf den Straßen und in den Wäldern rund um Tantava, einem Vorort von Bukarest in Rumänien, ein trostloses Leben fristen.

 

Carmen kennt sie alle. Alle die, die scheu vor den Menschen, deren nahen Kontakt sie nicht kennen, irgendwo versteckt leben und immer wieder auf der Suche nach Futter sind. Sie weiß, welche Hündinnen in der Gegend frei leben und immer wieder Nachwuchs bekommen.

 

So hatte sie zwei Hündinnen schon langen im Blick, doch diese waren zu vorsichtig um sich einfangen zu lassen, damit sie kastriert werden können. Für eine dieser Hündinnen hatte ich vor Monaten schon die Zusage gemacht, dass wir ihre Kosten übernehmen, wenn sie denn endlich eingefangen werden konnte. Und weil eben noch eine zweite Hündin ebenfalls keine Kastrationspaten hatte, habe ich die vor kurzem ebenfalls zugesagt. 

 

Andrea Gillé ist in Deutschland Carmens Stimme und versucht immer wieder Sach- und Geldspenden für den Betrieb der kleinen privaten Tierstation zu erhalten. Doch auch sie leidet, wie wir alle, unter dem Rückgang der Spenden. Doch, das Leid soll eines Tages weniger werden und so muss es unbedingt weitergehen mit den Kastrationen. Für jede unkastrierte Hündin kommen zweimal im Jahr ca. 6Welpen neu auf die Welt.

 

Es war schnell klar, dass die Hündinnen nur durch eine Betäubung durch Gewehr oder Blasrohr einzufangen seien. Das verursacht natürlich zusätzliche Kosten. Doch sollte man deswegen die beiden Tiere unkastriert lassen? Weitere ungewollte Welpen auf die Welt kommen lassen damit auch sie auf den Straßen leben müssen und sich weiter fortpflanzen und schnell wieder die Population ansteigt? NEIN!

 

Carmens gewohnter Tierarzt war leider nicht greifbar als sich eine Chance ergab, die Hündinnen zu betäuben und kastrieren zu lassen. Wegen der Dringlichkeit musste Carmen auf einen anderen Tierarzt zurückgreifen. Das war notwendig wegen der Chance - aber auch eine teuere Entscheidung. 

 

Der andere Tierarzt berechnete mal eben teurere Preise als der andere und am Ende summierten sich die Kastrationen und der Parasitenschutz für die beiden Hündinnen mitsamt Betäubung und Fahrtkosten auf stolze 256,-- €

 

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

01

Apr

2024

Gesundheit

Wie wichtig es ist gesund zu sein, das lernen viele erst zu schätzen, wenn sie nicht mehr gesund sind.

 

Gesundheit bedeutet die Möglichkeit sein Leben zu leben. Wahlmöglichkeiten zu haben in dem was man macht und wie man es tut.

 

Gesundheit ist unbezahlbar.

 

Leider ist Gesundheit auch in einem anderen Sinne schon fast unbezahlbar geworden.  Wir in Deutschland haben das große Glück, dass wir - trotz aller Mängel - doch ein gutes Gesundheitssystem haben und gut versorgt werden können, wenn wir einmal krank werden. In vielen Ländern ist das alles andere als selbstverständlich und es gibt oft nicht mal eine Standardversorgung für Kranke.  Was man selber  - oder die Familie - nicht bezahlen kann, das gibt es eben nicht. 

 

Gesundheit für Tiere ist oft abhängig von den Menschen. Viel Leid wird Tieren durch Menschen zugefügt. Viel Leid könnte durch Vorsorge auch hier verhindert werden, doch die Menschen können - oder wollen - diese Kosten für "nur ein Tier" nicht bezahlen. Tiere haben nicht überall den Stellenwert, den sie für uns haben.

 

Aber, selbst wenn ein Tier ein geliebtes Familienmitglied ist, dann können sich gerade ältere Menschen mittlerweile dessen Gesundheit kaum noch leisten. Die Preise sind überall so hoch gegangen, dass selbst schon eine Impfung ein kleines Vermögen kostet. Gemessen an dem, was manch einem Rentner an Geld zur Verfügung steht.

 

So ist es nicht nur bei uns, so ist es in vielen Ländern. Kein Wunder also, dass die Tierheime wieder voller werden. Selbst wenn man es möchte, man kann sich das Tier nicht mehr leisten, gerade wenn Behandlungen sein müssen.

 

Was wären die Tiere nun ohne Tierschutz? Ohne Menschen, die sich um genau sie kümmern? Um die vielen Mitarbeiter in den Tierheimen oder in den Tierschutzvereine? Ohne die vielen ehrenamtlichen Kräfte, die sich für sie einsetzen?

 

Und selbst dann wird längst nicht jedem Tier geholfen. auch hier schlagen die Kosten erbarmungslos durch. Die Tierheime ächzen unter den hohen Kosten für die alten und kranken Tiere. Manchmal können sie sie einfach nicht mehr aufnehmen weil das Geld für die Behandlungen auch hier fehlt. Die Spenden gehen dramatisch zurück und die Kassen sind notorisch leer.

 

Dass Lucia von der Protectora La Luz de Laura in dieser Zeit immer noch gerade die schlimmsten Notfellchen aufnimmt, dass sie sie nicht aufgibt, dass sie alles tut, damit auch diese Tiere weiter leben dürfen, das bedeutet schon unbeschreiblich viel. Viel Mut, viel Arbeit und viele Sorgen.

 

Ein solches Notfellchen ist unsere Angie. An der Kette, an der sie lange leben musste, wäre sie bald an ihren Erkrankungen gestorben. Viele andere haben eine Aufnahme abgelehnt dann man wusste, was an Kosten auf einen zukommt, wenn man Angie aufnimmt. Tierschutz ist leider nicht immer nur eine Herzensangelegenheit sondern auch eine Kostenfrage.

 

Wir wollen aber genau denen helfen, die ein Herz für diese schon abgeschriebenen Tiere haben. Die sie nicht ihrem Schicksal überlassen sondern die doch mehr mit dem Herz sehen und den Blich in die leeren Kassen möglichst vermeiden.

 

Auch wir tun uns sehr, sehr schwer, immer wieder ein paar Euros zu erhalten, damit wir Unterstützung leisten können. Für die Hilfe der Tiere wird immer weniger Geld gespendet. Darunter leiden wir Kleinen natürlich ganz besonders aber auch die großen Vereine müssen ständig um Hilfe betteln.

 

Umso mehr freue ich mich, dass ich Euch heute berichten kann, dass wir für die Behandlungen von Angie wieder Geld bekommen haben, das ich heute an die Protectora La Luz de Laura in Huelva/Spanien weitergeleitet habe.

 

 

mehr lesen 2 Kommentare