Mi

19

Feb

2020

Auf nach Sibirien

Die Spenden, die unsere Helficus-Sammelstelle täglich erreichen, die werden wie ihr wisst sortiert und erst bei konkretem Bedarf an bestimmte Tierschutzvereine/ Tierheime versendet.

 

Es soll jeder nur genau das bekommen, was er auch braucht. Wie unsinnig wäre es, etwas teuer zu versenden, damit es an anderer Stelle ungenutzt herumliegt? Und vielleicht wird genau dieses Teil anderswo händeringend gesucht...

 

So haben wir wieder kleine Transportboxen erhalten. Mal war ein Tier verstorben und man brauchte die Box nicht mehr, mal war der Welpe vielleicht herausgewachsen und die Box hatte ihren Dienst getan.

 

Diese Boxen werden von diversen Tierschutzvereinen gesucht, um darin Tiere zu transportieren, die zum Beispiel für die Kastration oder für Behandlungen zum Tierarzt gebracht werden müssen. Oder es muss ein Tier krankheitshalber separiert werden. Oder - das größte Glück - es hat eine Familie gefunden und darf ausreisen.

 

Da die Boxen immer schnell mal kaputt gehen, die Sicherheit der transportierenden Tiere jedoch allzeit gewährleistet sein sollte, müssen die vorhandenen Boxen immer wieder ersetzt werden. Das kann teuer sein - es sei denn, man bekommt Boxen als Spende.

 

Und mit einer solchen Spende konnten wir aus unserer Sammelstelle heraus nun der Tierhilfe Bluemoon & Pfötchenfreunde eV unterstützen, Der Verein ist seit vielen, vielen Jahren in Abakan, in Sibirien/Russland tätig, wo sie Svetlana unterstützen. Ein Tierheim konnte gebaut werden, das nach und nach immer größere Formen angenommen hat und bei dem der Standard immer weiter verbessert wird.

 

Hier sind nun die Transportboxen, die wir zur Unterstützung der "Frostfellchen" an den verein senden konnten:

mehr lesen 0 Kommentare

Di

18

Feb

2020

Hof Chaoti Post

Heute soll es in unserem Blog wieder einmal um Futterspenden gehen. 

 

Futter, das so nötig jeden Tag in allen Tierstationen gebraucht wir. Futter, das fast nie in ausreichender Menge für einen kleinen Vorrat vorhanden ist. Meist leben die Tierschützer von der Hand ins Mäulchen mit ihren Vorräten.

 

Wie sehr freuen wir uns dann bei Helficus, wenn wir mit Futterspenden helfen können. Und so wird Futter auch nur so lange in unserer Sammelstelle gesammelt, bis ein Paket an eine Tierstation voll ist und versendet werden kann.

 

Katzen-Nassfutter ist ein knappes Gut.....  Wir könnten davon täglich paketeweise versenden - doch reicht es immer  nur mal ab und zu ein Paket auf den Weg zu den Tieren zu bringen.

 

Wir wissen, dass unsere liebe Regina - die selbsternannte Oberchaotin auf dem Hof Chaoti eV - nie um Hilfe bittet. Doch wir wissen auch, wie sehr sie sich gerade um Hilfe bei Nassfutter für die vielen Katzen, die sie bei sich ein sicheres zu Hause gibt, freut.

 

Und so war es wirklich schön, dass wir noch einmal mit einem Paket voller Beutelchen, Schälchen und kleinen Dosen Katzenfutter für die diversen Stubentiger Hilfe bei der schweren Arbeit von Regina Unterstützung leisten konnten.

 

Viele Portionen Katzen-Nassfutter sind von mehreren Seiten zu uns gekommen und waren am Ende genug um damit ein komplettes Paket zu füllen. Das ist wieder ein Beispiel für die große Hilfe, die durch eine Gruppe geleistet werden kann. Vielen Dank an alle, die uns dabei wieder geholfen haben.

 

Schaut mal, was alles an "gesammelten Werken" in unserem Paket verschwunden ist. Katzen lieben die Abwechslung beim Futter und damit konnten wir wirklich dienen. Es sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

17

Feb

2020

Cheynie-Lee ist "Herzpfötchen"

Cheynie-Lee, die weggeworfene Hündin, die wir an einem Müllcontainer in Spanien gefunden haben, die dank der Tierklinik San Antón wieder aufgepäppelt wurde und seitdem im Refugio Esperanza wohnt, ist wirklich ein Hund, der nicht viel Gutes in seinem Leben erfahren durfte.

 

Ihr großes Glück ist es aber, seit einigen Jahren im Refugio Esperanza leben zu dürfen und dort umsorgt zu werden. Ein zu Hause hat sie allerdings leider nie gefunden.

 

Vor einiger Zeit habe ich Euch von den gesundheitlichen Problemen, die wieder bei Cheynie-Lee aufgetreten sind, an dieser Stelle erzählt. Sie hat, wie ihr wisst, ein verkrüppeltes Vorderbeinchen, läuft daher nur auf 3 Beinen. Das sorgt für eine Fehlbelastung der Knochen und für Arthrose.

 

Aussderdem hat Cheynie-Lee Leishmaniose, gegen die sie regelmäßig mit Medikamenten versorgt wird, die aber Behandlungen nicht immer einfacher macht.

 

Da Cheynie-Lee plötzlich aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen konnte, hatte Martina sie wieder mit in die Klinik genommen, wo Cheynie-Lee auf Herz und Nieren untersucht wurde.  Das Ergebnis ist, dass sie nun einen ganzen Medikamentencocktail bekommt - mehrfach täglich, aber sie steht wieder auf und läuft auch ein wenig auf dem Grundstück herum.

 

mehr lesen 3 Kommentare

So

16

Feb

2020

Hilfe für die Smeura

So oft habe ich hier schon von der Smeura geschrieben - dem weltgrößten Tierheim in Rumänien, das durch die Tierhilfe Hoffnung eV betrieben wird.

 

Manch einer wird sich fragen: was können wir als kleine Gruppe der Helficusse denn für so ein riesiges Tierheim tun?

 

Und meine Antwort wird immer sein: Helfen!

 

Jede Hilfe zählt. Jeder Euro, jede Sachspende ist ein Beitrag dazu, dass um die 6000 Hunde und 200 Katzen dort ein sicheres zu hause haben und bestmöglich versorgt werden können.

 

Jeder, der nur einem Tier für 7,50 € im Monat das Futter bezahlt, sorgt dafür, dass ein Tier täglich gefüttert werden kann. Dass eine Portion der jeden Tag benötigten 2,8 Tonnen Futter bezahlt ist.

 

Jeder, der die Materialkosten für eine Holz-Hundehütte übernimmt - es sind nur 25,-- € - der sorgt dafür, dass täglich ca. 15 neuen Hütten gebaut werden werden können und jedes Tier einen eigenen Rückzugsraum bekommt. Zudem verhilft er den menschen vor Ort zu Arbeit.

 

Jeder, der für 19,-- € eine Kastration finanziert, sorgt mit dafür, dass irgendwann einmal die Anzahl der täglich neuen Tiere, die in der Smeura aufgenommen werden müssen, reduziert wird.

 

Jeder Ballen Stroh verhilft vielen Tieren zu einem kuscheligen und warmen Plätzchen in seiner Hütte, die ihm über den Winter und seine frostigen Temperaturen bringt.

 

Wer sich über die Smeura und die Arbeit der Tierhilfe Hoffnung eV informieren möchte, dem empfehle ich heute um 18.15 Uhr die TV Sendung: Tiere suchen ein zu Hause  auf WDR. Oder, wer es nicht abwarten kann, der schaut sich die vielen Filmbeiträge in der Mediathek des WDR schon jetzt an!. Aber denkt daran auch zum nächsten Beitrag weiter runter zu scrollen!

 

Ja, es ist immer nur ein Tropfen, aber ihr wisst, viele Tropfen zusammen werden irgendwann eine Pfützen, die kann zum See werden - oder auch mal zum Meer. Ein Tropfen der Hilfe, der ein Meer der Hoffnung bildet.

 

Und so helfen auch unsere Spendenpakete, die wir an die Tierhilfe Hoffnung schicken, als Tropfen mit die Tiere in der Smeura versorgen zu können. Mit den eigenen Fahrzeugen werden die Spenden nach Rumänien gebracht.

 

Wer nun denkt, dass unsere Spenden bei der Tierhilfe Hoffnung unbeachtet bleiben, der irrt! Ihr erinnert Euch, dass wir wieder einige Pakete versenden konnten. Und man hat sich riesig darüber gefreut! Wie immer haben wir Fotos als Dank bekommen.

 

Ihr sollt sehen, dass unsere Hilfe willkommen ist, dass man dankbar dafür ist und dass jede Spende auch ankommt. Hier sind nun die Fotos unserer Sachspenden bei Ankunft bei der Tierhilfe Hoffnung eV:

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

15

Feb

2020

Leerung der Spendendose

Spendendosen sind eine wichtige Einnahmequelle für die Tierschutztiere.

 

Auch wir von Helficus sind überglücklich, wenn wir eine solche Spendendose aufstellen können. Eine steht in der Tierarztpraxis Kupferhof von Silke Amelung in Stolberg. 

 

Hier werfen die Kunden das ein oder andere Geldstück - und manchmal sogar Scheinchen - für uns ein. Ein wenig Klimpergeld hier - ein Dankeschön für ein wieder gesunder Tier da - und schon füllt sich die Dose.

 

Ich durfte jetzt unsere Spendendose wieder entleeren und ich war glücklich, was da an Geldstücken und Geldscheinen zum Vorschein kam!

mehr lesen 1 Kommentare

Fr

14

Feb

2020

Heute ist ValenTIERStag

Heute ist er also da, der ValenTIERStag.

 

Feiert ihr ihn mit Euren geliebten Menschen? Oder mit Euren Tieren? Oder beiden?

 

Habt ihr eine Kleinigkeit als Geschenk gekauft um zu zeigen: Ich hab Dich lieb?

 

Oder lasst ihr solche Tage lieber normale Tage sein? 

 

Vielleicht wollt ihr aber einem Notfellchen sagen: Ich hab Dich lieb!

 

Es gibt so viele Möglichkeiten dazu und ich möchte Euch ein paar heute vorstellen. Ihr könnt entscheiden ob, wie und wo ihr helfen möchtet.

 

Fangen wir ganz klein an: bei Stroh für die Hütten der Hunde im Tierheim Bucov in Ploiesti, Rumänien. Da könnt ihr für nur 1,-- € einen Ballen Stroh, der reicht für  zwei Doppelhütte, über den Verein Pro Dog Romania eV an die Tiere schenken und ihnen somit einen kuscheligen und wärmenden Schlafplatz geben.

 

ProDogRomania e.V.
IBAN: DE81830654080004975464
BIC:  GENODEF1SLR

PAYPAL:
info@prodogromania.de

Verwendungszweck: Stroh

mehr lesen 6 Kommentare

Do

13

Feb

2020

Katzen Spielspaß im TH Helenenhof

Unser Duftpost Paket mit den vielen Katzen Schmusekissen - wegen ihres intensiven Geruchs auch Stinkekissen genannt - und anderen Katzen-Spielzeugen  ist vor einigen Tagen im Tierheim Helenenhof in Hürth angekommen und man hat sich über die Sendung sehr gefreut. 

 

Ein Foto vom Tierheim Helenenhof, dass das Päckchen angekommen ist, konnte ich Euch an dieser Stelle auch bereits zeigen. Doch, man hatte uns auch Fotos von den Katzen beim Spiel versprochen.

 

Dieses Versprechen wurde eingehalten und wir können uns heute alle gemeinsam hier an den fröhlich spielenden Tierheimkatzen erfreuen. Ist es nicht schön, wenn auch die Tiere, die (noch) keine Familie haben ein sorgloses Leben führen und dieses genießen können?

 

Ist es nicht schön, wenn die Katzen Spielzeug haben und sich beschäftigen können? Sie Freude am Leben haben?

"Ich bin Germanys Next Top-Cat!"
"Ich bin Germanys Next Top-Cat!"
mehr lesen 0 Kommentare

Mi

12

Feb

2020

Kastrationen zum ValenTIERStag

Vor ein paar Tagen habe ich an dieser Stelle berichtet, dass ich eigentlich zum ValenTIERStag einen Spendenaufruf für Kastrationen geplant hatte.

 

Doch dann kam es anders, denn die Schlupfwinkel Moldawien brauchten Hilfe durch Spenden für Futter für ihre Tiere und wegen der Dringlichkeit wurden die Kastrationen gegen Futter ersetzt.

 

Weiterhin freut sich Tierhilfe Casa Katharina eV über jede Spende, die hilft die Tiere bei der 96-jährigen Galina und auf der kleinen Farm von Liudmilla zu versorgen bis alle Übergaben und Zuständigkeiten etc. zwischen den Vereinen geklärt sind. Hier findet ihr den Blog zum Spendenaufruf  LINK  

 

Nach bisherigem Kenntnisstand (Kommentaren auf unserer Seite) konnten wir gemeinsam mit 415,-- € für Futterkäufe sorgen.

 

 

Doch, es gibt liebe Helficusse, die trotz allem die Kastrationen so wichtig finden, dass sie auch für diese noch gespendet haben. Und das in einem Umfang, der mich sprachlos macht. Ich weiß wirklich nicht, wie ich mich für diese Spenden noch bedanken soll, denn ihr glaubt es nicht......

 

Wir konnten weitere 60 Kastrationen über Equiwent - Schmiede ohne Grenzen eV übernehmen!!!!

 

mehr lesen 4 Kommentare

Di

11

Feb

2020

Futter für die leeren Bäuche

Es geht weiter mit den Futterpaketen, die ich Euch hier dank unserer Spender zeigen darf. So viele Tiere warten täglich auf eine Mahlzeit, die ihnen die Tierschützer in allen Herrenländern hoffentlich bieten können.

 

Mal sind es Tiere, die herrenlos auf den Straßen leben, mal sind es Tiere, die in Tierheimen, auf Pflegestellen oder Gnadenhöfen leben. Hunger haben sie alle.

 

Wollt ihr wissen, wer sich heute über die Türklingel freuen darf? Bei wem demnächst der Paketbote vor der Türe steht, bepackt mit einem schweren Karton?

 

Aaaaaaand the winner is:

 

Anja und Ilse, die für Maria Theofanopoulou in Patras/Griechenland Spenden sammeln. Bei Ilse wird das nächste Paket für den Versand per Spedition nach Griechenland ankommen.

 

Hier ist der Inhalt:

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

10

Feb

2020

Care-Pakete

Vielen von uns ist der Begriff der CARE Pakete, die die Berliner in der Zeit der Blockade der Sowjetunion durch die Amerikaner per Luftbrücke zum Überleben bekamen, ein Begriff. Es waren alles Spenden der amerikanischen Bevölkerung, die unseren Leuten damals das Leben gesichert haben.

 

Wir von Helficus packen auch eine Art von CARE Paketen. In diesen ist alles drin, was in den Tierstationen überall in Europa gerade benötigt wird. Allerdings kommen unsere Pakete nicht per Luftfracht zu den Tieren sondern mit Transporten oder Speditionen.

 

Diese Pakete sichern aber zusätzlich zu Geldspenden die tägliche Versorgung der Tiere in den Tierheimen oder Tierstationen. Futter, Medizin, warme Decken, Näpfchen....alles was sie brauchen und was wir als Spenden erhalten können wir einpacken und versenden.

 

Gestern wurde der Sonntag wieder genutzt um die nächsten Pakete, in denen vor allem Futter der Inhalt war, auf den weg zu den Tieren zu bringen.

 

Kinders, was bin ich glücklich über die Kartons, auf die ich momentan "einfach so" zurückgreifen kann. Was wäre ich momentan nur ohne sie?

 

Und was bin ich glücklich über die große Menge an tollen Spenden, die ich in die Kartons packen kann. Es ist einfach nur wunderbar mal so richtig aus den Vollen zu schöpfen und ganz viele Tierstationen bedenken zu können. 

 

Unser erster Paket, das ich Euch heute zeigen kann, ging an die Tierhilfe Hoffnung eV, die in Rumänien die Smeura, das weltgrößte Tierheim, betreibt. Dort müssen täglich ca. 6000 Hunde und ca. 200 Katzen versorgt werden. Man freut sich über JEDE Hilfe in Form von Geld- und auch in Form von Sachspenden - wobei hier besonders Futter immer von Nöten ist.

 

Damit wollten wir wieder helfen und dieses Paket ist dabei heraus gekommen:

mehr lesen 0 Kommentare

So

09

Feb

2020

Dringend Hilfe für Moldawien gesucht

Eigentlich........ ja, eigentlich wollte ich Euch heute dazu aufrufen, dass wir gemeinsam den ValenTIERStag 2020 im Zeichen der Kastrationen begehen.

 

Eigentlich sollten zum ValenTIERStag möglichst viele Hunde und Katzen unfruchtbar gemacht werden.

 

Aber, es kommt immer anders als man denkt, denn es gibt einen dringenden Notfall, der momentan erst einmal Vorrang hat.

 

Und so feiern wir den ValenTIERStag gemeinsam mit unseren eigenen Fellnäschen im Zeichen der Versorgung der Hunde und Katzen in den Schlupfwinkeln Moldawien.

 

Länger habt ihr jetzt von dort kaum mehr Nachrichten erhalten  und wir konnten auch nur schwer mit Spenden helfen, denn es ist zu Problemen in der Zusammenarbeit zwischen dem Projekt Schlupfwinkel Moldawien und dem Verein Stimme der Tiere eV gekommen.

 

Inge Reuther hat sich mit den Schlupfwinkeln vom Verein Stimme der Tiere getrennt und dem Verein Tierhilfe Casa Katharina eV, der ebenfalls in Moldawien tätig ist, angeschlossen.

 

Doch, auf Grund der vielen internen Probleme, zu denen es gekommen ist, herrscht gerade in den Schlupfwinkeln große Not und die Versorgung der Tiere ist mehr als schwierig. Man lebt von der Hand in die Schnauze und unsere Hilfe ist einmal mehr denn je von Nöten.

 

Ihr erinnert Euch, wenn ihr schon länger bei Helficus dabei seid, dass wir Inge beim Aufbau des Tierheims in Moldawien Unterstützung geleistet haben. Und allen ist Liudmilla, die Tierärztin, die jetzt die "kleine Farm" leitet ebenso bekannt wie die alte Galina (96 Jahre!), die in ihrem zu Hause Tiere versorgt.

 

Damit dieses wunderbare Projekt am östlichen Rand von Europa weiter bestehen kann, braucht Inge Reuther nun unsere Hilfe durch Geldspenden, damit schnell vor Ort vor allem erst einmal Futter für die Tiere gekauft werden kann.

 

Der Verein Tierhilfe Casa Katharina eV, dessen Mitbegründerin damals auch Inge Reuther war, hat bereits mit einer Finanzspende geholfen, damit wenigstens eine Notversorgung der Tiere erfolgen kann.

mehr lesen 18 Kommentare

Sa

08

Feb

2020

Futter für Tiere in Polen und Griechenland

Die nächsten Pakete, die unsere Sammelstelle verlassen haben, werden zwar erst einmal in Deutschland bleiben, aber am Ende doch den Tieren in Polen bzw. Griechenland zu Gute kommen.

 

Wir nutzen die Fahrten von Angelika Kura von Not-Hund nach Polen, wo sie diverse Tierheime und auch mittlerweile vertraute Bevölkerung in Dörfern Polens besucht und dort Sachspenden für die Tiere abgibt. Zeitgleich nutzt Angelika die Chance um eventuelle Missstände anzusprechen und zu verändern. Vielen Tieren konnte sie z.B. so schon ein Leben ohne Kettenhaltung ermöglichen.

 

Ja, es ist zeitintensiv. Und ja, man braucht erst man längere Zeit damit die Menschen einem zuhören und den Worten auch Glauben schenken. Ansonsten wird man als Besserwisser aus dem Westen angesehen, der ungefragt ins Land kommt und den Menschen ihr Leben erklären möchte, ihnen Vorschriften macht.

 

Doch, wie gesagt, Angelika hat über Jahre das Vertrauen der Bevölkerung in einem Dorf erarbeitet und geht mit Empathie vor. Sie hilft den Menschen bei der Lösung einiger ihrer Probleme. So haben schon einige alte Menschen beispielsweise einen Rollator bekommen und können sich dadurch jetzt wieder im Dorf bewegen.

 

Angelika ist unter Not-Hund für die Tiere in Polen unterwegs und wir unterstützen sie in ihrer Arbeit immer wieder mit Sachspenden. Die heutigen ersten zwei Pakete sind an Not-Hund versendet worden.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

07

Feb

2020

Duftpost und Futter

Es wird in den nächsten Tagen wohl rund um das Tierheim in Hagen einen Alarm wegen Geruchsbelästigung geben. Die angrenzenden Anwohner werden dazu aufgerufen Fenster und Türen geschlossen zu halten!

 

Es soll ja keiner behaupten, wir hätten nicht gewarnt!

 

Was passiert denn  im Tierheim Hagen

 

Nun, das Tierheim wird ein Paket "Duftpost" von Helficus erhalten. 

 

Ihr kennt den Ausdruck mittlerweile: es sind die Baldrian-Schmusekissen für die Katzen, die einen ziemlich intensiven Geruch verströmen, die aber von den Katzen sooooo sehr geliebt werden. Da müssen wir Menschen dann eben durch!

 

Spielt die Katze - freut sich der Mensch.

 

Getreu diesem Mottos wurde das Päckchen gepackt und versendet. Danach ist man als derjenige, der die Kissen verpackt hat, geruchlich kaum mehr zu ertragen und ich behaupte, man schläft in der nächsten Nacht auch richtig gut. Wer also Schlafprobleme hat: einfach ein Stinkekissen mit ins Bett legen  ;-)))

 

Schaut mal, was für eine Menge der kleinen Stinker in das Päckchen gepasst haben und demnächst für großen Spiel- und Schmusespaß bei den Hagener Katzen sorgen werden:

mehr lesen 2 Kommentare

Do

06

Feb

2020

Die nächsten Hilfspakete für die Tiere

Solltet ihr gedacht haben, wir wären schon am Ende mit unseren Futterpaketen, dann muss ich Euch leider enttäuschen ;-)

 

Nein, wir können auch noch weiter Futter versenden und die Notfellchen in Deutschland und bei unseren ausländischen Partnerstationen profitieren davon. Wir selber versenden nur innerhalb Deutschlands, ab dort werden Transporte in die ausländischen Tierheime, die die Vereine in Deutschland organisieren, genutzt. 

 

Leider liegt unsere Sammelstelle nicht in der Mitte Deutschlands sondern ziemlich am westlichsten Ende und unsere Partnervereine sind quer durch Deutschland verteilt, da machen Fahrten mit den Spenden keinen Sinn. Es wäre viel zu zeitäufwändig und zudem auch nicht gerade billiger als die Pakete zu versenden.

 

Durch die Pakete haben viele Vereine bzw. Tierstationen die Chance auch etwas zu bekommen. Gerade die "Kleinen" brauchen jede Hilfe und sollen sie auch bekommen. Sie haben keine großen Lagermöglichkeiten und so sind die Pakete, die so mit und mit ankommen, immer eine große Hilfe in vielerlei Hinsicht.

 

Dies noch kurz zur Erklärung, warum wir vor allem auf die Verteilung der Spenden durch Pakete setzen.

 

Nun aber zu den Fotos, die ich Euch heute wieder zeigen kann.

 

 

Das erste Paket mit Katzenfutter ging an den Verein Katzen in Not eV

mehr lesen 1 Kommentare

Mi

05

Feb

2020

Es geht immer weiter

Auch heute gibt es wieder sehr viel zu berichte. Nehmt Euch eine Tasse Kaffee und setzt Euch gemütlich irgendwo hin, wo ihr den Blog in Ruhe lesen könnt. Ich fürchte, er wird wieder etwas umfangreicher.

 

Es geht Schlag auf Schlag und dadurch gibt es momentan jeden tag so viel zu berichten. 

 

Ist es aber nicht toll, wie viel Hilfe geleistet werden kann dadurch, dass es Menschen mit Herz für die Tiere gibt? Dadurch, dass jeder ein wenig hilft? Dadurch, dass Waren nicht unnötig in der Vernichtung landen sondern ihren Einsatz für die Tiere finden?

 

Und genau das ist es, was hier jeden Tag gezeigt werden soll. Nicht nur stetig den Missstand und die Not beklagen - sondern zeigen, wie man etwas dagegen tun kann. Als Gruppe ist man einfach schlagkräftiger als alleine. Und wir sind eine Gruppe, in der jeder mitmachen kann wann immer er/sie mag oder etwas hat, was helfen kann. Kein Verein, keine Mitgliedsgebühren, keine Verpflichtung.

 

Wo fange ich an? Am besten vorne  ;-)

 

Bei Regina auf dem Gnadenhof Hof Chaoti eV in Wiedemar bei Leipzig ist Paketpost von Susanne M. angekommen. 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

04

Feb

2020

Noch ein "Katzenpaket"

Gestern konnte ich Euch hier schon vier Pakete, randgefüllt mit Futter, vorstellen, die versendet wurden. Klar, dass ich nach dem Schreiben des Blogs auch wieder aktiv war und herausgekommen ist dabei ein weiteres Paket, das ganz viel Katzenfutter und -leckerchen enthielt.

 

Wenn wir in unserer Helficus Sammelstelle Futterspenden bekommen, dann sind diese es immer, die mit besonderer Dringlichkeit versendet werden. Denn, die Tierschutztiere brauchen täglich Unmengen an Futter und so oft fehlt es in vielen Vereinskassen an Geld. Was da an Futter zu uns kommt - das geht auch umgehend wieder raus. Kein Tier sollte Hunger leiden müssen - und schon mal gar nicht, wenn Futter vorhanden wäre aber ungenutzt herumliegt.

 

Ich könnte das mit mir nicht vereinbaren, wenn ich wüsste, dass ich helfen könnte, es aber nicht tue. Ja, die Futterpakete sind immer eine mächtige Schlepperei - jedes wiegt 25 kg - aber sie bedeuten auch dass Tiere satt werden. Ja, die Kosten für die vielen Pakete sind momentan sehr hoch - aber dann spare ich halt etwas mehr bei Ausgaben für mich. Uns geht es doch gut. WIR müssen nicht frieren oder Hunger leiden...

 

Es ist doch viel schöner, viel versenden zu können, als den Mangel zu verwalten. Da muss man dann auch mal durch eine etwas anstrengendere Zeit durch - meine Meinung. 

 

Und so konnte gestern ein Paket mit 25 kg fressbaren Inhalts auf den Weg zum Verein Katzen in Not eV gehen. Es gibt so viele kleine Vereine und Tierstationen die auch hier in Deutschland täglich ums Überleben ihrer Tiere kämpfen - diese wollen wir trotz aller Bemühungen auch im Ausland für bessere Verhältnisse zu sorgen auf gar keinen Fall vergessen.

 

Über die Situation der Katzen in Deutschland hatte ich Euch ja gestern schon einiges berichtet.

 

Hier sind nun die Fotos zum Inhalt unserer Sendung:

mehr lesen 2 Kommentare

Mo

03

Feb

2020

Viermal Futter

Wochenende und es regnet - teilweise schüttet es wie aus Kübeln.

 

Meine Hunde liegen faul auf dem Sofa und kuscheln sich tief in ihre Decken ein. Toll.... und was macht Frauchen? Sie ist in "ihrem Zimmer" tätig - dem Lager mit den Spenden. Da gibt es nämlich gerade mehr als genügend Arbeit zu erledigen.

 

Wir haben in unsere Sammelstelle so tolle Spenden bekommen, die überall so viel Hilfe bedeuten, dass diese nachdem sie sortiert sind - so schnell wie möglich auf den Weg zu den Tierschutztieren gehen sollen.

 

Futter!!!!  Futter!!!! Futter!!!   Das ist es doch - was täglich in großen Mengen benötigt wird - überall rufen die Tierschützer danach weil tausende Tiere täglich ein volle Näpfchen brauchen. Weil kein Tierschutztier Hunger leiden sollte. Doch gerade am Anfang des Jahres sind die Spenden oft gering und die Kassen werden zusehends leerer und leerer.

 

Wie toll ist es dann bitte, wenn wir mit Futterpaketen helfen können?!?!

 

Klar, die sind schwer und eine arge Plackerei - aber was tut man doch nicht alles damit denen, die sich selber nicht helfen können, die von uns Menschen weggesperrt werden und damit nicht einmal die Chance haben, sich selber irgendwo etwas essbares zu suchen, satt werden? Wir Menschen sind es doch, die den Tieren ihren Lebensraum nehmen. Dann sollten wir zumindest dafür sorgen (und das ist wirklich nur eine schlechte Wiedergutmachung an allem), dass sie fressen und trinken können und ein sicheres Leben leben.

 

Also: in die Hände gespuckt und Pakete gepackt. Wie immer mal wieder ein DANKE an unsere Kartonspender geschickt - denn ohne diese Kartons stände ich jetzt ganz schön blöde da....

 

Wie immer könnt ihr mir beim Packen der Pakete über die Schultern schauen und Euch mit daran erfreuen, was an Hilfe versendet werden konnte.

 

Das erste Paket wurde für die Tierhilfe Hoffnung eV und damit die Tiere in der Smeura gepackt:

 

mehr lesen 2 Kommentare

So

02

Feb

2020

Glaubt ihr es? Wir sind dreistellig!

Wie? Dreistellig? 

 

Sind wir doch schon lange...wir haben doch schon seit Jahren dreistellige Freundeszahlen und Blogleser. Was soll das denn jetzt schon wieder?

 

Yippieh! Es ist einfach nur der Hammer und ich kann es wirklich kaum glauben, bin fassungslos und könnte vor Freude gerade im Kreis grinsen!

 

Wir haben 20 weitere Kastrationen bei Equiwent - Schmiede ohne Grenzen eV übernehmen können! 20 weitere Tiere können für jeweils 11,-- € unfruchtbar gemacht werden und werden nicht für weiteren Tierheimnachwuchs sorgen. Die Tiere sind allesamt Besitzertiere - aber diese Leute wollen keinen Hunde- oder Katzennachwuchs haben. Sie haben genügend Tiere. Alle Welpen oder Kitten die geboren würden, würden nur irgendwo auf der Straße oder eben in einem Tierheim landen. Und das können wir jetzt wieder bei 20 Tieren verhindern lassen!

 

In Summe sind wir jetzt schon, am 02. Februar 2020 bei 117 Kastrationen in diesem Jahr. 

 

Was für ein Jahresbeginn! 

mehr lesen 5 Kommentare

Sa

01

Feb

2020

Pakete die den Tieren in Rumänien helfen werden

Nun haben wir den ersten Monat des neuen Jahres auch schon wieder fertig gelebt....  Er ist vorbei, der Januar. Doch er ist nicht vergangen, ohne dass gestern weitere drei Pakete für die Tierschützer in Rumänien gepackt wurden. 

 

Insgesamt wurden in diesem Januar aus der Helficus Sammelstelle exakt 30 Spendenpakete versendet. eine Zahl, die sich wohl sehen lassen kann, oder? Un diese Zahl ist nur dank unserer lieben Unterstützer, Spender und Helficusse  möglich. Ihr alle habt dazu beigetragen, dass so viel Hilfe für die Tiere geleistet werden konnte.

 

Zudem steht unser Kastrationszähler, der am 1.Januar auf 0 gesetzt wurde schon wieder bei sagenhaften 97 Tieren, denen wir gemeinsam die Kastration schenken konnten! 

 

Wisst ihr, wie stolz ich bin? Was sind das für Zahlen in einem Monat, in dem es so oft an Spenden fehlt....  Wenn das so weitergeht, dann wird 2020 ein tolles Jahr für Helficus und für die Notfellchen, die durch uns unterstützt werden können.

 

Doch nun zurück zu den Paketen, die gestern wieder von mir gepackt und versendet wurden.

 

Das erste geht nach Ost-Rumänien, wo in Suceava das Tierheim durch den Verein Memory of Tina eV unterstützt wird. Dort wird durch den Verein massiv daran gearbeitet, dass sich die Situation der Tiere verändert.

 

Für die tierärztliche Versorgung der Notfellchen konnten wir ein großes Paket mit allerlei Verbandmaterial und Hygieneprodukten zusteuern.

mehr lesen 0 Kommentare