Fr

12

Jun

2020

Spendenprojekte 2019 für das Refugio Esperanza

Täglich wird weitergearbeitet, damit aus dem neuen Grundstück, das als Brachland gekauft wurde, eine Erweiterung des Refugio Esperanza wird.

 

Bisher konnte das Grundstück bereits komplett neu eingezäunt, das Gebäude saniert, weitere Gehehe und Ausreisezwinger gebaut und Ausläufe für die Hunde geschaffen werden.

 

In 2017 wurde das angrenzende Grundstück gekauft. Es bietet viele neue Möglichkeiten für das Refugio Esperanza und die Tiere.

 

Damit weiter gebaut werden kann, ist die Unterstützung durch Spenden unbedingt nötig. Nur durch Spenden kann dieses Projekt realisiert werden, kann weiter zusätzliches Lebensraum für die Tiere entstehen.

 

Martina und Lambert brauchen unsere Hilfe - nicht nur für die Baumaßnahmen, sondern auch für die anfallenden Rechnungen rund um die Tiere.

 

Diese hier vorgestellten Rechnungen suchen Spender, die sich mit dem ein oder andren Euro an deren Bezahlung beteiligen.

 

Die Spendensammlung läuft wegen des großen zusätzlichen Verwaltungsaufwandes über Helficus. Auch so entlasten wir Martina und Lambert, die dadurch mehr Zeit für die Tierschutztiere haben.

 

Wichtig für Spender

Alle Spenden, die bei Helficus eingehen, werden in diesem Beitrag zu den einzelnen Projekten veröffentlicht.

 

Für uns ist dies ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit, denn Transparenz liegt uns besonders am Herzen.

 

Hierbei werden jedoch hinter der Spendensumme nur die Vornamen der Spender und eine Abkürzung des Nachnamens verwendet. 

 

Sollte jemand seine Namen NICHT veröffentlicht wissen, dann bitten wir um entsprechenden Vermerk "ANONYME SPENDE" bei der Überweisung/Paypal-Zahlung. 

 

Jeder, der diesen Vermerk nicht tätigt zeigt sich automatisch mit unserem Vorgehen der Veröffentlichung einverstanden.

mehr lesen 16 Kommentare

Do

21

Mai

2020

Aktuelle Spendengesuche

Ihr möchtet gerne im Tierschutz helfen - aber ihr wisst nicht wo?

 

Wo kommt die Spende auch an und WO wird gerade WAS benötigt?

 

Es macht ja durchaus Sinn Geld für das zu spenden, was auch wirklich gerade benötigt wird. Oder genau die Sachspenden dahin zu senden, wo sie händeringend gesucht werden.

 

Schaut man in das Internet, dann wird man zeitweise überhäuft mit Spendengesuchen und man weiß eigentlich gar nicht, wo man helfen soll.

 

Wir sollen hier einige Projekte vorstellen, die unserer Meinung nach sehr wichtig sind und für die gezielt gerade Hilfe gesucht wird.

 

Da wir die suchenden Vereine schon seit Jahren mit Spenden unterstützen, wissen wir, dass unsere Hilfe ankommt und auch etwas bewirkt. Das soll Euch eine Hilfe sein bei Eurer Auswahl.

 

Jeder kann direkt an die Vereine spenden, sofern es nicht anders im Hilfsgesuch genannt wird. So besteht für Euch die Möglichkeit steuerlich abzugsfähige Spendenquittungen zu bekommen.

 

Natürlich könnt ihr auch jederzeit die Spenden an Helficus senden mit dem Vermerk, für welches Projekt gespendet werden soll. Wir leiten das Geld gerne und zuverlässig für Euch weiter.

 

 

Katzenhilfe Yuma & Co, Nagold

 

 

 

😽"Futterpaten für Snowy gesucht😽
Für den kleinen Snowy suchen wir Futterpaten. Leider verträgt er nicht alles an Futter und reagiert wieder mit Durchfall. Jetzt suchen wir vielleicht liebe Paten, die ihm hin und wieder ein wenig Futter schicken möchten. 

Er frisst aktuell 100 Gramm Schalen/Beutel von:

*Animonda vom Feinsten Kitten /Geflügel
*MAC's Cat Pouches Hühnchen pur
*Royal Canin Digest Sensitive Katzenfutter im Pouch

Auch über ein wenig Spielzeug freut er sich immer

 

 

Die Adresse der Katzenhilfe Yuma & Co geben wir Euch gerne in einer EMail bekannt.

mehr lesen 16 Kommentare

Sa

20

Jul

2019

Kastration der Katze Mia

Die kleine Katze Mia von Sven, der um Hilfe durch unsere Notfallkasse bei den Kosten der Kastration gebeten hatte, wurde gestern unfruchtbar gemacht.

 

Endlich gibt es kein Risiko mehr, dass die Kleine ungewollt trächtig wird und Kätzchen, die keiner haben möchte auf die Welt bringt. Unsere Tierheime sind voll mit Katzen und Kitten und wir sind glücklich über jeden einzelnen Besitzer eines Stubentigers, der diesen kastrieren lässt. Denn es gibt auch so viele freilaufende Katzen, Streunerkatzen, die sich ungehindert vermehren. Die Kitten werden in eine Welt geboren, wo sie unerwünscht sind und wo sie meist grausam sterben müssen.

 

Das Mittel gegen dieses Tierelend: Kastrationen! Jeder sollte seine Katze oder seinen Kater kastrieren lassen. Besonders Freigänger sollten nicht unkastriert sein.

 

Gerne haben wir daher Sven bei den Kosten der Kastration von Mia finanziell unter die Arme gegriffen. Gestern war nun der Termin beim Tierarzt und Mia hat die kleine Operation sehr gut überstanden. Sven hat ein Foto geschickt, das den Eingriff bestätigt:

Am Abend war die kleine Prinzessin wieder zu Hause, Besitzer Sven und Katze Mia glücklich und Mia wurde mit ganz viel Liebe und Fürsorge beschenkt.

 

Vielen Dank an alle, die unsere Helficus Notfallkasse monatlich mit einem kleinen Beitrag füllen und die damit solche Hilfen bei Tieren, deren Besitzer in Not geraten sind und Hilfe bei Tierarztkosten brauchen, möglich machen.

 

Alle Informationen zur Notfallkasse findet ihr HIER

 

Wir wünschen Sven und Mia eine lange, glückliche Zeit miteinander.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

19

Jul

2019

10 Kastrationen

Beginnen möchte ich den heutigen Blog mit dem update zu Notfellchen Mia, der Katze von Sven, der ihre dringend fällige Kastration leider alleine nicht bezahlen kann.

 

Heute ist der Termin der Kastration und ich habe soeben die noch fehlenden 50,-- € für den Eingriff an die Tierarztpraxis aus unserer Helficus-Notfallkasse überwiesen.

 

Alle Stimmen von Euch waren positiv und so konnten wir das Geld aus der Notfallkasse entnehmen.

 

Wir alle wünschen Mia heute, dass sie den kleinen Eingriff schnell hinter sich gebracht hat und bald ein sorgloses Leben ohne ungewünschten Nachwuchs leben kann. Um 12 Uhr ist heute der Termin und ihr dürft für die Kleine alle die Daumen drücken.

 

Hier der Beleg der Überweisung:

 

Mia
Mia

 

Dann möchte ich Euch heute ein weiteres, tolle Tierschutzprojekt vorstellen, das ich dank der Spende von Helmut und Monika R. 100,-- € für Kastrationen unterstützen konnte: Equiwent - Schmiede ohne Grenzen eV.

 

Für die 100,-- € können sage und schreibe 9 Kastrationen durchgeführt werden, denn der Verein betreibt in Suceava, Rumänien, eine eigene Tierklinik, mit eigenen Tierärzten und einiger Unterstützung aus dem Ausland.

 

So können für lediglich 11,-- € Kastrationen durchgeführt werden!!! Was für ein lächerlicher Betrag wenn man daran denkt, was alles an Tierleid durch einen Eingriff verhindert wird!

 

Begonnen hat der Verein mit der Hilfe für die vornehmlich Arbeitspferde in Rumänien. Tiere, die hart arbeiten müssen für ihre Menschen, für die jedoch meist jegliches Geld für eine gute Versorgung fehlt. Diese Tiere werden meist von der ärmsten Landbevölkerung gehalten die dank einer kleinen Forstwirtschaft oder Landwirtschaft ihr Leben mehr schlecht als recht bestreitet.

 

Equiwent kümmert sich um diese Pferde. Sorgt für Pflege und Beschlagung der Hufe, für Entwurmungen, für die Behandlung von Verletzungen oder gesundheitlichen Problemen bei den Tieren, stellt den Besitzern vernünftiges Material für die Tiere zur Verfügung etc. etc.

 

Nachdem die eigene Tierklinik gebaut war, hat man sich auch dem großen Elend der Straßenhunde zugewendet. Mittels Kastrationsprogrammen wurden schon tausende von Tieren unfruchtbar gemacht. Mittlerweile gehört zur Tierklinik auch ein Kastrationsmobil, mit dem man in die Dörfer fährt um die Tiere vor Ort zu kastrieren. Die wenigsten Menschen haben nämlich die Möglichkeit den Weg in die Tierklinik zu machen. 

 

Equiwent unterhält selber KEIN Tierheim. Sie vermitteln auch keine Tiere. Sie leisten ausschlielich Hilfe vor Ort! Das Problem soll in Land selber gelöst werden - nachhaltig und mit viel sinnvollen Einsatz. Allerdings arbeitet Equiwent mit anderen Tierschutzvereinen zusammen, die in Rumänien Tierheime betreiben, unterstützt diese nach besten Möglichkeiten.

 

So das Tierheim von Suceava, das von dem deutschen Verein Suceava - memory of Tina eV versorgt und unterstützt wird. In diesem Tierheim werden ca. 500 Hunde täglich versorgt. Doch der Verein hat mit finanziellen Engpässen zu kämpfen. Leider gab es in der Vereinssatzung einen veralterten Passus, durch den der Verein kurzfristig seine Geimeinnützigkeit verloren hat. Die Änderung wurde vorgenommen, die Gemeinnützigkeit ist ab nächsten Jahr wieder gegeben, doch einige Spender waren verunsichert und es fehlt dringend an Geld.

 

Auch hier habe ich privat schon mit 50,-- € ausgeholfen, damit die vielen Tiere weiter versorgt werden können. Equiwent wird ebenfalls aushelfen so gut sie können.

 

Last but not least hat Markus Rabe und sein team durch die vielen Besuche der Menschen auf dem Land sehr viel Elend und schlimmste Bedingungen vorgefunden. Kranke Kinder, die nicht behandelt werden konnten, kranke Menschen, die nicht arbeiten konnten und daher ihre Familien Not leiden, Häuser, die als solche kaum zu bezeichnen sind. Schulen ohne wirkliche Toiletten.....   Wir hier in Deutschland können es uns wohl wirklich nicht vorstellen, wie die Bevölkerung in Rumänien in den Dörfern leben muss.

 

Nun hat Equiwent auch einen humanitären Zweig in seinem Verein gegründet, wo man genau diesen Menschen hilft. Es werden medizinische Hilfen organisiert, Häuser gebaut bzw. umgebaut damit Strom und Wasser und Wohnraum vorhanden ist.

 

Wirkliche Hilfe vor Ort für Mensch und Tier.

 

Wer sich für die Arbeit des Vereins interessiert, den kann ich nur einladen, sich auf der Homepage  www.equiwent.org   oder der entsprechenden Seite bei Facebook umzusehen. Es lohnt sich! 

 

Und ich möchte Euch alle dazu aufrufen zu helfen!  Dieser Verein passt zu einhundert Prozent in zur Philosophie von Helficus. 

 

Leider heute aus rechtlichen Gründen aus Blog mit wenig Bildmaterial - aber einem umso wichtigeren Inhalt.

 

Und ich denke, mit 9 Kastrationen haben wir schon einmal einen Einstand geleistet :-)

 

mehr lesen 1 Kommentare

Di

16

Jul

2019

Hilfe von der Notfallkasse?

Wieder einmal erreichte uns ein Hilferuf.

 

Die kleine Katze Mia ist gerade einmal etwa ein Jahr alt doch sie wurde innerhalb von zwei Monaten das dritte Mal rollig.

 

Um ungewollten Nachwuchs zu verhindern wäre eine Kastration der Katze dringend nötig. Doch ihr Besitzer musste Privatinsolvenz anmelden, ist erst seit Anfang Juni wieder in einem Beschäftigungsverhältnis und kann den Eingriff alleine nicht finanzieren....

 

Sollen deswegen nun wohlmöglich immer wieder Katzenbabies gezeugt und geboren werden, die eigentlich niemand haben will? Wo unsere Tierheime doch voll sind von Katzen, die ein zu Hause suchen und wir zudem auch in Deutschland eine viel zu große Population an Streunerkatzen haben?

 

NEIN!

 

Diese Woche wird Mia kastriert werden! Sie wird keine ungewollten Babies bekommen!

Mia
Mia

 

Aus dem Urlaub heraus habe ich mit Sven, dem Herrchen (oder Personal ;-)  ) von Mia geschrieben und alle Informationen ausgetauscht.

 

Momentan fehlen noch 90,-- € um die Rechnung bezahlen zu können. 

 

Ich habe zugesagt, dass wir mit unserer Notfallkasse, die doch genau für solche Fälle existiert, helfen werden. Wie immer werden wir unseren Beitrag zur Kastration direkt an die Tierarztpraxis überweisen.

 

Leider musste ich schnell eine Entscheidung treffen, denn der Eingriff muss schnellstmöglich vorgenommen werden, damit es nicht doch noch zu einem "Unfall" kommt und Mia wohlmöglich doch noch trächtig wird. Aber, so wie ich Euch kenne, werdet ihr bestimmt meiner Meinung sein, dass diese Kastration sehr sinnvoll ist und wir durch unserer Notfallkasse mithelfen werden.

 

Morgen müsste ich unseren Beitrag an die TA-Praxis überweisen, denn der Eingriff wird am 19.07. stattfinden.

 

Bitte lasst mich in den Kommentaren wissen, ob ihr damit einverstanden seid, dass ich den Betrag von maximal 90,-- € durch die Notfallkasse übernehmen darf.

 

Von anderer Seite kommt auch etwas Hilfe, daher ist der Betrag als "Circa-Betrag" von mir benannt. 

 

Vielen lieben Dank für Eure Unterstützung. Hier können wir wieder Tierleid verhindern anstatt es am Ende bekämpfen zu müssen. Für uns eine wohl wirklich schöne Aufgabe!

 

 

mehr lesen 7 Kommentare

Mo

15

Jul

2019

Spenden von den Süd-Helficussen

Im Süden war unsere Gruppe der Süd-Helficusse wieder sehr erfolgreich beim Sammeln von Spenden und dem Versand dieser.

 

Heute können wir uns alle gemeinsam an den Fotos der Spenden erfreuen, die den Notfellchen in so vielen Tierstationen zur Hilfe kommen oder armen Menschen im Osten Europas ein positives Zeichen geben werden und dabei helfen, dass man den Zugang zu den Menschen findet, ihre Armut lindert und mit und mit ein Verständnis für Tierschutz entwickelt.

 

Die ersten zwei Pakete gingen an Not-Hund. Angelika Kura fährt schon seit vielen Jahren nach Polen um dort diversen Tierheimen und Tierstationen zu helfen und zeitgleich auch Tieren in den Dörfern ein besseres Leben zu ermöglichen.

 

 

"Liebe Angelika,

ich habe meinen Kleiderschrank aussortiert und habe zwei Pakete mit 
Kleidung gepackt ❤️ Damit sich das Porto auch rentiert habe ich noch 3
Packungen Hundefutter dazu gelegt ❤️ Andrea hat die Süßigkeiten spendiert ❤️ Wir freuen uns, dass wir ein bisschen helfen können ❤️ Simone und die Süd-Helficusse ❤️"

 

In Ungarn werden die nächsten Spenden, die an den Verein Zuflucht für Notboxer eV geschickt wurden, für den Tierschutz genutzt werden.

 

"Liebe Petra,

wir haben wieder viele schöne Sachen geschenkt bekommen und so habe ich 
wieder ein Paket für eure Fellnasen gepackt ❤️ Die med. Spenden hatte ich schon verpackt, aber damit sich das Porto
auch rentiert, habe ich noch Futter von den Nanny-Frauchen dazu gelegt. Für die Helfer habe ich noch etwas zum Kaffee dazu gelegt ❤️ Wie immer hat Elfriede das Porto spendiert ❤️ Wir freuen uns, dass wir wieder ein bisschen helfen können ❤️ Herzliche Grüße Simona und die Süd-Helficusse ❤️"
mehr lesen 0 Kommentare

Fr

12

Jul

2019

Überweisung an die Tierklinik

Wieder einmal konnten wir von Helficus eine Überweisung an die Tierklinik San Antón in Guardarmar, Spanien, tätigen.

 

Die Überweisung geht zu Gunsten des Kundenkontos von Martina Hagen vom Refugio Esperanza in Crevillente.

 

Dank Eurer Spenden - ob klein oder groß - ist wieder ein stattlicher Betrag zusammen gekommen und einige Käufe von Medikamenten, Parasitenschutz, die Rechnungen von Operationen, Behandlungen und Kastrationen konnten dadurch beglichen werden.

 

Alle offenen Rechnungen und alle erhaltenen Spenden zeigen wir Euch immer aktuell in unseren fixierten Blogbeitrag Spendenprojekte 2019 für das Refugio Esperanza (bitte anklicken).  Dort könnt ihr jederzeit informieren, wo gerade Not herrscht, wo Rechnungen offen sind und für was das Geld ausgegeben werden musst.

 

Wir bzw. Martina und Lambert Hagen vom Refugio Esperanza bitten nicht vor der Hilfe um Geld sondern den Tieren wird erst geholfen und dann um Mithilfe durch Spenden bei der Begleichung der Rechnung gebeten.

 

Kein Tier soll mit seiner Behandlung oder mit Futter oder Medizin warten müssen, bis das Geld dafür gespendet wurde. Tierschutz bedeutet umgehend zu helfen wenn Not herrscht. Und so wird es getan!

 

Leider denken dadurch einige Menschen: "Prima, dem Tier/den Tieren wurde ja geholfen, also alles schön...."   Nein! Denn die Rechnungen sind ja offen und müssen noch beglichen werden!

 

Viele Bar-Ausgaben werden von Martina und Lambert aus ihrem privaten Geld vorgestreckt. Erst wenn wir diese Ausgaben wieder zurückgeben können, ist wieder Geld da um die nächste Ausgabe zu tätigen.

 

Daher danke ich heute allen, die dazu beigetragen haben, dass wir das Minus auf dem Kundenkonto in der Tierklinik reduzieren konnten und damit wieder sichergestellt haben, dass auch die nächsten Notfellchen wieder behandelt werden können.

 

Hier nun die Überweisung, die heute nach Spanien erfolgt ist:

 

Einige neue Rechnungen gab es leider aber auch wieder, die nun in die Aufstellung der offenen Rechnungen aufgenommen werden und die auf Eure Unterstützung durch Spenden hoffen.

 

Parvovirose-Impfungen für Welpen
Parvovirose-Impfungen für Welpen
mehr lesen 2 Kommentare

Fr

05

Jul

2019

Ein Tombola-Paket für RespekTiere eV

Es gibt von noch einem Paket zu berichten, das sich auf den Weg gemacht hat, um beim Sommerfest des Vereins RespekTiere eV hilfreich zu sein.

 

Auf dem Sommerfest wird wie in jedem Jahr eine Tombola stattfinden und diese soll, wie das Fest generell, viel Geld in die Kasse bringen, denn Geldsorgen beschäftigen den Verein stark. Es fehlt wie überall an Spenden um das Shelter in Italien weiter am Leben zu erhalten und die Tiere dort versorgen zu können.

 

Dank unserer lieben Unterstützer konnten wir zumindest mit einem Paket mit Gewinnen für die Tombola helfen. Hoffen wir, dass viele Besucher zum Fest kommen werden und viel Geld dort ausgeben, damit die Tiere weiter in Sicherheit sind.

 

Hier nun das, was wir einpacken konnten:

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

01

Jul

2019

Geldsegen

Heute kann ich Euch einen wunderschönen Blogeintrag bescheren: es gab Geldsegen - und das gleich zweimal!

 

Den ersten gab es in Spanien, wo Sascha Hagen mit seiner Freundin Urlaub bei seinen Eltern im Refugio Esperanza macht und für uns den Geldboten für die Barausgaben gespielt hat. Er hat seinen Eltern das Geld, das ihr für die Rechnungen, die bar bezahlt werden mussten bzw. nicht aus der Kasse des Vereins bezahlt werden konnten, mit nach Spanien genommen und seinen Eltern überreicht.

 

Hier das Beweisfoto dazu:

Insgesamt 760,-- € waren es, die Sascha mitbrachte. Ein Glück, dass er ein kräftiger junger Mann ist, sonst hätten wir ihm wohl noch einen Body-Guard stellen müssen ;-)

 

Die Barausgaben waren für Auslösegebühren von Hunden aus CERECO, Medikamentenkäufe in den Apotheken oder auch Baustoffe oder Baumarkt-Einäufe.

 

Vielen lieben Dank, Sascha, dass Du das Geld für Deine Eltern mitgenommen hast. Wir wünschen Euch eine schöne gemeinsame Zeit in Spanien.

 

 

Einen Geldsegen gab es gestern auch bei Helficus. Ich dachte erst, ich hätte wegen der sommerlichen Temperaturen einen Sehfehler, denn es kam eine große Überraschung bei uns an:

 

Marlene H. hat gleiche mehrere der offenen Rechnungen des Refugio Esperanza begleichen. Bald kann die nächste Überweisung an die Tierklinik erfolgen.

 

Beglichen wurde die Kastration von Hündin Lilly, der Kauf des Magen-Spezialfutters für die Hunde, der noch offenen Betrag für Lunas Behandlung, die Analysen und Pipetten für Alexa, die Hautprobleme hatte und die Operation und Behandlung von Refugio-Maskottchen Thor. Zudem flossen noch 50,-- € in die Bezahlung des Grundstücks und 57,09 € wurden für den nächsten Futterkauf in unsere Futterkasse eingezahlt.

 

Vielen, vielen herzlichen Dank, liebe Marlene, für diese großartige und großzügige Unterstützung für die Notfellchen.

 

Alle weiterhin offenen Rechnungen und die bereist erledigten Projekte findet ihr wie immer aktuell im oben fixierten Blogbeitrag  Spendenprojekte 2019 für das Refugio Esperanza  (Link anklicken dann seid ihr direkt dort).

 

mehr lesen 5 Kommentare