1. Dezember: Die Fleckenzwerge

Unser diesjähriger Adventskalender beginnt mit drei kleinen Hundekindern. 

 

Alle drei stammen aus der Auffang- und Tötungsstation CERECO, wo sie von Martina ausgelöst worden sind. Vielen Dank an die Auslösepaten, die bei der Bezahlung der Auslösegebühr geholfen haben!

Von ihren Auslösepaten bekamen die drei Welpen die Namen Sam, Frieda und Lucky (von links nach rechts auf dem Foto oben)

 

Sam und Lucky sind Geschwister. Frieda wurde von ihrem ehemaligen Besitzer einfach abgegeben. Sie wurde nicht "gebraucht".

 

Könnt ihr Euch vorstellen, wie schwer das Leben für ein kleines Hundekind in einer solchen Auffang- und Tötungsstation ist?

 

Plötzlich weggerissen von der Mutter? In einen Zwinger eingepfercht, in dem noch viele andere Hunde leben gegen die man sich als Hundekind doch gar nicht durchsetzen kann? Umgeben von Keimen und Bakterien, die einem jederzeit das Leben kosten können?

 

Massenhaft sterben die Welpen in solchen Stationen. Es gleicht einem kleinen Wunder, wenn Hundekinder überleben.

 

Wer Glück hat, wird bei CERECO in das Vermittlungscenter gebracht. Dort gibt es einige Plätze für Hunde, denen man die Chance auf eine Familie gibt. Doch die Plätze sind knapp und nur wenn ein Platz frei wird, kann ein Tier den Tötungsbereich verlassen.

Sam und Lucky bei CERECO im Adoptionscentrum
Sam und Lucky bei CERECO im Adoptionscentrum
Frieda bei CERECO im Adoptionscentrum
Frieda bei CERECO im Adoptionscentrum

Sam, Lucky und Frieda hatten das Glück, dass sie einen Platz bei Ophélia im Adoptionscentrum bekamen.

 

Doch auch dort leben viele Tiere, Welpen und erwachsene Hunde, die Krankheiten mitbringen können. Der Kampf für die Kleinen geht also weiter.

 

Im Adotionscentrum werden sie aber nun gegen Parasiten geschützt und geimpft. Hier wird um jedes Leben gekämpft. Leider aber auch nicht immer mit Erfolg.

 

Martina sah Sam, Lucky und Frieda im Adoptionscentrum und versprach ihnen, dass sie in das Refugio Esperanza umziehen dürfen, sobald dort Platz frei würde.

 

Die drei Hundekinder haben gekämpft und allen Krankheiten widerstanden. Sie blieben gesund und duften so im November umziehen! Da war ein Transport von Hunden nach Deutschland gegangen und es waren wieder Plätze für neue Fellnasen frei geworden.

 

Einer geht - der nächste darf kommen.

 

Jede Vermittlung oder Pflegestelle rettet das Leben eines neuen Tieres.

 

Im Refugio Esperanza blieben die Welpen noch etwas unter besonderer Beobachtung und bekamen weitere Impfungen, damit sie einen stabilen Schutz aufbauen können.

 

Nach dieser Zeit durften die drei "Fleckenzwerge" wie richtig große Hunde in ein Gehege umziehen, das sie sich jetzt mit ihrem Kindermädchen Salsa teilen. 

 

Hier können sie genüßlich in der Sonne liegen, ohne Ende miteinander spielen, haben Hütten, in denen sie in den kalten Nächte auf wärmenden Decken schlafen können.

 

Auch ein Foto-Shooting haben die drei kleinen Stars schon erfolgreich absolviert.

Frieda
Frieda
Lucky
Lucky
Sam
Sam

Was wünschen sich so kleine Hundekinder zu Weihnachten?

 

Natürlich als aller erstes eine Familie. Sie wollen endlich kennenlernen, wie es ist, einen eigenen Menschen zu haben. Jemanden, zu dem sie gehören und das für ihr ganzes Leben!

 

Sie wollen nicht "hinter Gittern" groß werden sondern in einer Familie das Leben mit Menschen erlernen.

 

Die Vermittlung der drei Fleckenzwerge erfolgt über den Verein www.tierische-lichtblicke.de

 

Wer möchte einem der Kleinen diesen Wunsch erfüllen?

 

 

 

Aber, die Hundekinder haben auch noch einen Wunsch, bei dessen Erfüllung auch jeder, den keinen von ihnen bei sich aufnehmen kann, mithelfen kann:

 

Sie wünschen sich, dass noch ganz viele Tiere gerettet werden können. Und dass alle, so wie sie nach ihrer Rettung mit Parasitenschutz, Wurmkuren und Impfungen gegen Krankheiten geschützt werden können.

 

Und damit dies möglich ist, sammeln wir Spenden für diese Medizin in unserem Weihnachts-Spendenprojekt. 

 

Bitte folgt dem Link und helft mit, damit diese wichtigen Medikamente immer für die Tiere vorhanden ist.

 

Die Fleckenzwerge danken Euch von ganzem Herzen für jede Spende.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Claudia (Freitag, 01 Dezember 2017 15:42)

    Vielen herzlichen Dank an Ute B. die den Fleckenzwergen und allen anderen Hunden im Refugio Esperanza 49,-- € für Medizin geschenkt hat.

    Welcher Hund wird an Weihnachten wohl die meisten Geschenke erhalten haben?

    Jeden Tag wird einer hinter unserem virtuellen Adventstörchen sein.